In 10 Schritten zur erfolgreichen Facebook Unternehmensseite – Teil 1

© Thomas Pajot - Fotolia.com

Hier zeigen wir Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie eine Facebookseite für Ihr Unternehmen aufsetzen. Von der Anmeldung, Auswahl der Kategorie, Anlegen der Vanity-URL bis zum Profilbild

Als Gründer brauchen Sie vor allem eines: direkten Kontakt zu Ihrer Zielgruppe. Deshalb können Sie auf eine Präsenz in den Social Media-Netzwerken nicht verzichten. Bereits 75 Prozent der Klein- und mittelständigen Unternehmen haben das erkannt und nutzen für ihre Öffentlichkeitsarbeit Social Media, zeigt eine Studie der Hochschule Bremerhaven aus dem vergangenen Jahr. Hier können gerade Startups ihre Wettbewerbsvorteile stärken, neue Kunden gewinnen und Angebote bewerben. Das wichtigste und wohl auch am häufigsten von Unternehmen genutzte Netzwerk ist Facebook.

In Teil 1 gehen Sie die ersten fünf Schritte bis zur Veröffentlichung Ihrer Seite, in Teil 2 erklären wir, wie Sie Ihren Facebook Unternehmensseite bekannt machen. Also, los geht´s!

Schritt 1: Registrieren bei Facebook

Facebook-Anmelden-Step1

Bevor Sie eine Seite für Ihr Unternehmen anlegen können, müssen Sie einen Account bei Facebook haben. Sie müssen sich also persönlich bei Facebook anmelden. Dazu gehen Sie auf folgende Seite: ­https://de-de.facebook.com und geben Ihre Nutzerdaten ein.

Tipp: Sie werden es schnell merken: Ein Netzwerk wie Facebook setzt auf „persönliche“ Kontakte. Wie Sie mit Ihrem persönlichen Account umgehen sollten, damit Ihre Unternehmensseite ein Erfolg wird, lesen Sie im zweiten Teil dieses Fachtextes.

Schritt 2: Facebook Fanpage / Unternehmens-Seite anlegen

Sie haben Ihren persönlichen Account – doch natürlich wollen Sie nicht sich selbst bewerben sondern Ihr Unternehmen. Um eine neue Unternehmesseite in Facebook anzulegen, loggen Sie sich mit Ihren persönlichen Daten ein und rufen dann diesen Link auf: http://www.facebook.com/pages/create.php

Facebook-Anmelden-Step2

Hier wählen Sie zuerst die Art Ihres Unternehmens, betreiben Sie ein…

  • “Lokales Unternehmen oder Ort” für ein regionales Unternehmen, wie einen Laden
  • “Unternehmen, Organisation oder Institution” für Ihr Unternehmen ohne regionalen Bezug
  • “Marke oder Produkt” für Ihr Produkt oder Ihre Marke?

Jetzt müssen Sie in dem Dropdown-Menü die passende Unterkategorie für Ihr Unternehmen aussuchen.Geben Sie der Seite einen passenden Namen, am besten eignet sich hier natürlich der Markenname Ihres Unternehmens, hinzu kommen Adresse und Telefonnummer.

Anzeige

Merkblatt: Einbindung von Sozialen Netzwerken auf kommerziellen Webseiten
mit Musterformulierung für die Datenschutzerklärung
www.formblitz.de

Die wichtigsten Daten über Ihr Unternehmen fragt Facebook danach ab: Geben Sie so ausführlich und genau wie möglich Auskunft – das hilft Ihren späteren „Fans“, sich auf Ihrer Seite zurecht zu finden. Schon im 1. Reiter „About/Über“ besonders wichtig: Geben Sie eine Webadresse ein, die Sie für Ihre Seite wünschen, also www.facebook.com/ihrgeschaeft.

Tipp: Ihre Unternehmens-Facebookseite ist bereits öffentlich – noch fehlen aber alle wichtigen Informationen. Deshalb verstecken Sie die Seite erst einmal: Klicken Sie in der echten Spalte Ihrer Unternehmenseite auf den Button „Seite bearbeiten“ und auf der nächsten Seite aktivieren Sie die Option „Nur Administratoren können diese Seite sehen“.

Schritt 3: Füllen Sie Ihre Facebook Unternehmensseite mit Inhalten

Jetzt sollten Sie ein Profilbild anlegen, diese Option ist zwar freiwillig, jedoch steigert ein gutes Bild die Wiedererkennung Ihrer Seite. Achten Sie aber darauf, dass Sie die Bildrechte besitzen. Das Bild sollte maximal 200 Pixel Breite und 600 Pixel Höhe haben, als jpg gespeichert sein und auf kleine Schriften, im Falle Sie verwenden Ihr Logo – verzichten.

Facebook-Anmelden-Step3

Was es sonst noch über das richtige Profilbild zu wissen gibt, können Sie auch auf einer Anleitung des Facebook Blogs allfacebook.de nachlesen: Hier gibt es 10 Tipps für das perfekte Facebook Profilbild.

Erklären Sie Ihren Besuchern, was Sie auf der Facebookseite erwartet: Klicken Sie dazu auf den Link “Page Info bearbeiten”. In der linken Spalte finden Sie nun Adressfelder, Fragen zum Gründer, zum Gründungszeitpunkt, Sie können Ihre Produkte, Auszeichnungen oder auch Missionsziele veröffentlichen.

Tipp: Nutzen Sie den Netzwerkgedanken. Geben Sie Berufsverbände an, in denen Sie organisiert sind, am besten mit Link auf deren Facebookseite. Verkaufen Sie bestimmte Marken, dann geben Sie auch diese mit dem Link auf deren Facebookprofil an.

Schritt 4: Einstellungen Ihrer Facebookseite bearbeiten

Anders als etwa bei Ihrer privaen Facebookseite werden Sie Ihre Unternehmensseite mit Inhalten füllen, die Sie auch bewusst und möglichst für alle sichtbar halten wollen. Hier spielt Ihnen die viel diskutierten Voreinstellungen von Facebook, die sehr locker mit dem Datenschutz umgeht, in die Hände. Im ersten Schritt müssen Sie also nicht die Datenfreigaben, die Sie unter dem Link “Seite bearbeiten” im zweiten Reiter „Einstellungen“ finden, ändern. Doch ein Blick darauf lohnt sich und Sie sollten sich das zumindest mal durchlesen, etwa Angaben zur Altersbeschränkung und den Zugriffsberechtigungen auf Ihrer Seite.

Facebook-Anmelden-Step4

Tipp: Falls Ihnen die Kontrolle Ihrer Daten wichtig ist, sollten Sie unseren Fachtext „Social Graph: So schützen Sie Ihre Facebook-Daten vor der neuen Suche“ lesen. Außerdem wichtig zu wissen: Auch auf Ihrer Facebookseite sollten Sie ein rechtssicheres Impressum haben. Was da genau hinein muss, erfahren Sie in unserem Fachtext „Checkliste: Was muss in ein Impressum?“.

Schritt 5: Veröffentlichen Sie Ihre Facebook Seite

Sie haben Ihre Seite gestaltet und mit den wichtigsten Daten gefüllt – dumm nur, dass niemand sie sehen kann. Denn, Sie erinnern sich, in Schritt 2 haben Sie die Seite auf unsichtbar gestellt. Das wird nun Zeit, zu ändern: Gehen Sie also erneut auf “Seite bearbeiten” und deaktivieren Sie die Option “Nur Administratoren können diese Seite sehen”.

Facebook Unternehmensseite Teil 2

© JiSIGN - Fotolia.comNun müssen Sie Ihr virtuelles Netzwerk auch pflegen. Wie Sie dabei am besten vorgehen, zeigen wir Ihnen Schritt für Schritt: In Teil 2 des Fachtextes “In 10 Schritten zur erfolgreichen Facebook Unternehmensseite” geht es ums „Freunde finden“, Wachstum und Werbung.




Bücher zum Thema Social MEdia Marketing & Facebook Unternehmensseite

Facebook-Marketing – TIPP

Face to Face: Handbuch Facebook-Marketing (2. Auflage 2013) (Galileo Computing)

Related Post

Basiswissen: In diesen 4 Schritten stellen Sie Ihr... Die Verbreitung von Videos im Internet ist technisch unkompliziert und vor allem kostenlos. Um ein Video zu veröffentlichen, sollten Sie dieses auf de...
In 10 Schritten zur erfolgreichen Facebook Unterne... Als Existenzgründer brauchen Sie vor allem eines: direkten Kontakt zu Ihrer Zielgruppe. Das wichtigste und wohl auch am häufigsten von Unternehmen gen...
Liste „Die besten 10“: Soziale Netzwer... Mit fast 85 Prozent setzt eine große Mehrheit der deutschen Unternehmen auf Social Media, so berichtet der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW). L...
5 Gründe, warum sich E-Mail-Marketing für Startups... Wer ein frisch gegründetes Unternehmen bekannt machen möchte, der konzentriert sich ganz oft auf soziale Medien wie Facebook und Twitter. Dort lässt s...
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (4,50 von 5 Sterne, basierend auf 12 abgegebenen Stimmen)
Loading...Loading...

Fair Kommentieren!

Wir freuen uns auf heiße Diskussionen und scharfe Kommentare - und auf einen respektvollen Umgangston! Persönliche Angriffe und Beleidigungen haben auf Gründerküche.de nichts verloren!