Mit ilohngehalt Löhne und Gehälter selbst abrechnen

Auch das Outsourcing der Lohnabrechnung an einen Steuerberater oder einen Lohnabrechnungsdienst könnt ihr euch sparen, wenn ihr stattdessen die Lohn- und Gehaltsabrechnung selbst erledigt. Dafür bietet sich ilohngehalt als Online-Tool an.

5/5 (1)

Die Lohn und Gehaltsabrechnung mit ilohngehalt online selbst erledigen

Euer Team an Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist bisher noch überschaubar? Vielleicht beginnt ihr gerade erst damit, Leute einzustellen? Dann gibt es keinen Grund, viel Geld in eine eigene Abteilung für Lohnbuchhaltung zu investieren. Vor fünfzig Jahren war diese Ausgabe noch unumgänglich, sobald Personal eingestellt wurde. Doch die Situation hat sich geändert.

Auch das Outsourcing der Lohnabrechnung an einen Steuerberater oder einen Lohnabrechnungsdienst könnt ihr euch sparen, wenn ihr stattdessen die Lohn- und Gehaltsabrechnung selbst erledigt. Dafür bietet sich ilohngehalt als Online-Tool an.

Ilohngehalt: mit der Online-Lohnabrechnung alles selbst im Griff

Ilohngehalt ist seit mehr als 10 Jahren auf dem Markt und hat sich in dieser Zeit einen hervorragenden Ruf erworben, als ebenso nützliches wie verlässliches und sicheres Online-Tool zur Lohnabrechnung. Die Zielgruppe von ilohngehalt bilden kleinere Unternehmen ohne eigene Lohnbuchhaltung, die Anwendung lässt sich aber auch problemlos skalieren.

Personalkosten sind in der Regel einer der größten Posten im Unternehmensbudget. Schon deshalb sollten Gründerinnen und Gründer diesen Aufgabenbereich selbst im Blick behalten. Die Kontrolle ist garantiert, wenn man die Lohnabrechnung selbst erstellt. Andere Führungs- und Managementaufgaben muss man deshalb nicht vernachlässigen. Denn ilohngehalt ist darauf ausgerichtet, die Lohnabrechnung einfach statt kompliziert zu machen.

Um ilohngehalt zu nutzen, benötigt man kein Aufbaustudium in Steuer- und Sozialversicherungsrecht. Es genügt, dass man ein Software-Tool strukturiert nutzen kann und dass man gewohnt sind, Dinge digital und online zu verwalten.

Ilohngehalt: die Vorteile

  • Mit ilohngehalt werden die vorgeschriebenen Meldungen zur Sozialversicherung einschließlich der Jahresmeldung auf Knopfdruck erstellt und rechtzeitig übermittelt.
  • Meldungen der Einzugsstellen werden empfangen und korrekt verarbeitet. Auch der Austausch mit dem Finanzamt klappt, die Lohnsteueranmeldung wird ebenfalls direkt übermittelt.
  • Das Buchen von Löhnen und Gehältern samt Zuschlägen, Zulagen, Aufwandserstattungen und einmaligen Leistungen wird mit ilohngehalt besonders einfach.
  • Ilohngehalt stellt alle Dokumente und Unterlagen für die Mitarbeiter und das Lohnkonto bereit.
  • Schnittstellen für eure Buchhaltungssoftware sorgen für nahtlosen Austausch.
  • Die Software wird ständig gepflegt, erweitert und an rechtliche Änderungen angepasst.
  • Ilohngehalt setzt auf eine sichere Cloud-Lösung und wird regelmäßig durch die ITSG zertifiziert, die offizielle Prüfstelle der gesetzlichen Krankenkassen für Lohnabrechnungssoftware.

4 Euro pro Lohnabrechnung und Mitarbeiter. Ohne Grundgebühren, ohne Vertragslaufzeit

Bei ilohngehalt sind die Kosten klar: Jede Lohnabrechnung kostet 4 Euro pro abgerechnetem Mitarbeiter. Weitere Kosten für die Nutzung von ilohngehalt fallen nicht an: Es gibt keine obligatorische Grundgebühr, und auch keine Vertragslaufzeit, an die man sich binden muss.

Als Zusatzangebot kann die Telefon-Hotline für 12 Euro im Monat dazu gebucht werden, monatlich kündbar. Der Online-Support ist und bleibt kostenlos.

Die transparente, einfache Preisstruktur beweist, dass ilohngehalt der Überzeugungskraft seines Produkts vertraut.

Verlässlich und praxistauglich

Die Online-Oberfläche ist konsequent auf Praxistauglichkeit ausgerichtet. Die gesamte Programmstruktur ist durchgängig mit einem direkten kontextbezogenen Zugang zur Online-Hilfe unterlegt. Bei komplexeren Fragen steht der ilohngehalt-Support bereit, um per Internet oder wahlweise per Telefon zielgerichtet zu helfen.

Gleichzeitig ist ilohngehalt rechtssicher und verlässlich. Es wird regelmäßig von der ITSG untersucht und zertifiziert. Die „Informationstechnischen Servicestelle der gesetzlichen Krankenversicherung“ ist die offizielle IT-Tochter der Spitzenverbände der gesetzlichen Krankenkassen und prüft Lohnabrechnungssoftware eingehend. Das ITSG-Zertifikat bescheinigt die Einhaltung der rechtlichen Vorgaben sowie der technischen Spezifikationen der Sozialversicherungsträger.

Keine Angst vor der Lohnbuchhaltung

Das eigene Team aufzubauen, ist eine der spannendsten Führungsaufgaben, die eine Gründung zu bieten hat. Zugegeben: Für die Lohn- und Gehaltsabrechnung, die damit notwendig wird, gilt das eher nicht. Doch unüberwindlich ist der mit Lohnbuchhaltung und Gehaltsabrechnung verbundene Aufwand keineswegs. Wer mit den Formalitäten einer Unternehmensgründung zurechtkommt, kann sich auch erfolgreich in Lohnsteuer und Sozialversicherung einarbeiten.

Schließlich ist es eine teure Entscheidung, diese Aufgabe jemand anders zu übertragen. Zudem bremst es die Prozesse spürbar, wenn die Abrechnung außer Haus erledigt wird. Dann werden für jede Übersicht oder Information E-Mails oder Anrufe notwendig. Dabei kann man die Lohn- und Gehaltsabrechnung durchaus selbst erledigen, wenn man dafür ein Tool wie ilohngehalt benutzt.

Eine digitale Lohnabrechnungslösung für digital aufgestellte Unternehmen

ilohngehalt ist ein Tool für Selbstständige und Unternehmen, die in der digitalen Gegenwart leben und deshalb für Lohnbuchhaltung weder eine zusätzliche Stelle schaffen noch einen externen Dienstleister finanzieren wollen. Schließlich steht für diese Aufgabe mit ilohngehalt eine alltagstaugliche Online-Lösung bereit.

 

Bitte bewerte diesen Artikel:

X
X