Gründerstory TeleClinic: Digitale Arztbesuche

Mit-Gründerin und Geschäftsführerin Katharina Jünger berichtet über die spannende Erfolgsgeschichte von TeleClinic und gibt Tipps, wie man sich als eHealth-Venture erfolgreich an einem regulatorischen Umfeld etabliert.

TeleClinic ermöglicht den digitalen Arztbesuch. Anstatt in einer Arztpraxis, findet der Arztbesuch über Smartphone, Telefon oder PC statt. TeleClinic-Ärzte sind von überall aus und zu jederzeit erreichbar: An 365 Tagen im Jahr stehen Allgemein- und Fachärzte mit deutscher Approbation rund um die Uhr zur Verfügung. Wartezeiten auf Arzttermine oder Wege in die Arztpraxis entfallen.

Name: TeleClinic Startup aus: München Gegründet: 2015 Webseite: www.teleclinic.com

Das ist TeleClinic:

Unsere Mission ist es durch digitale Arztbesuche jedem Menschen eine optimale Gesundheitsversorgung zu garantieren. Zu jeder Zeit – an jedem Ort.

Der Pitch

Wir wollen die Telemedizin einerseits in Deutschland voranbringen und andererseits wollen wir mit TeleClinic auch das Gesundheitswesen patientenfreundlicher und moderner gestalten.

Heutzutage machen wir alles im Internet und mit dem Smartphone. Das bedeutet, die Kommunikation wird zunehmend digital. Somit sehen wir ein Arztgespräch, das digital stattfindet, als die Zukunft. TeleClinic kann auch als Orientierung dienen, damit man beispielsweise weiß, welcher Facharzt der richtige ist. Somit können zeit- und kostenintensive Besuche bei Ärzten vermieden werden.

Für eine Vielzahl von Fällen ist kein physischer Arzt notwendig, da mit Hilfe von Fotofunktion, Videochat oder Dokumenten-Upload eine Diagnose gegeben werden kann. Zudem können räumliche Entfernungen über die online Videosprechstunde überwunden werden und unsere Ärzte sind auch in der Lage Rezepte oder Krankschreibungen auszustellen. Somit können strukturelle Probleme gelöst werden. Beispielsweise ist es möglich, dass ein Spezialist aus Berlin eine Patientin aus München, der am Land lebt und keinen Zugang zu Spezialisten hat, weiterhilft und behandelt.

Von der Kosteneinsparung profitieren wir alle und unser Gesundheitssystem wird entlastet: Das Gesundheitswesen schreitet mit großen Schritten voran und wir gestalten diese Entwicklung aktiv mit. Ziel ist es, mit TeleClinic einen hochwertigen digitalen Zugang zur Erstversorgung sicherzustellen. Man kann von überall aus mit richtigen Experten in Kontakt treten, seine Probleme besprechen und der Zugang zu Ärzten wird dadurch einfacher. Krankheiten können frühzeitig erkannt werden und die Behandlung kann danach gezielt stattfinden. Zudem braucht es auch in Deutschland die Telemedizin, um die Herausforderung des demografischen Wandels meistern zu können.

Das ist unsere Zielgruppe und das ist unser Markt …

Die Gruppe die TeleClinic am meisten nutzt ist einerseits die Familie: Da Eltern meistens sehr vorsichtig sind, ist es nachgewiesen, dass viele Mütter oder Väter oft unnötig in die Notaufnahme mit ihren Kindern gehen. Da unsere Ärzte auch in der Nacht und am Wochenende über TeleClinic bereitstehen, kann man sich das als Elternteil ersparen.
Zum anderen wir TeleClinic auch von Berufstätigen genutzt, die durch ihren Job terminlich sehr eingespannt sind.

So kam uns die Idee …

Anfang 2015 wurde TeleClinic gegründet und wir beschäftigen in etwa 45 Mitarbeiter. Dreißig Fachrichtungen werden von unserem Ärztenetzwerk abgedeckt. Da wir uns in einem regulatorischen Umfeld befinden, geht es so langsam voran, wie wir uns das auch gedacht haben. Es müssen viele Akteure, unter anderem Datenschützer, Versicherungen, kassenärztliche Vereinigungen, Krankenkassen, die Patienten und die Ärzteschaft miteinbezogen werden.

So haben wir uns finanziert …

Unser Venture Kapitalgeber sind Digital Health Ventures (DHV) mit einer Seed Finanzierung in 11/2017 und Idinvest Partners mit einer Series A Finanzierungsrunde im November 2018.
Als Business Angels unterstützen uns Michael Brehm, Urs Keller, Stefan Wiskemann und Max-Josef Meier.

Das sind unsere bisher erreichten Meilensteine …

Seit 2015 haben wir viel Unterstützung von unseren Technologie- und medizinischen Partnern erfahren und konnten uns über diese Awards freuen:

  • Bayerischer Innovationspreis Gesundheitstelematik 2016,
  • Nominiert für den Fokus Digital Award 2016,
  • Nominiert für den Digital Health Innovation Award 2015,
  • VICTRESS Vital Award 2018,
  • The Hundert Award – 100 most innovative Startups of Germany 2018

Das ist unsere Vision …

Die Nutzer erhalten von TeleClinic einen echten Mehrwert und die Versorgungsqualität wird verbessert. Die Wartezeit in Wartezimmern auf Arzttermine entfällt und neben der Zeitersparnis kann der Patient zeitlich flexibel bleiben. Die TeleClinic-Ärzte erreicht man am Wochenende und spät abends- Zudem bringt TeleClinic auch für Ärzte einen Vorteil. Mit einer entsprechenden Patientenerlaubnis können sie medizinische Daten von den Versicherten abrufen und einsehen. Somit fallen Doppeluntersuchungen oder eine falsche Medikamentenverschreibung weg.

Das sind unsere erfolgreichsten Marketing- & PR-Maßnahmen …

Wir haben verschiedene Wege, angefangen von Briefen bis hin zum E-Mail, probiert und genutzt. Außerdem sind wir auf unterschiedlichen Kongressen aufgetreten und konnten mit unserem Konzept recht überzeugend ein paar First-Mover akquirieren. Dies hat dazu beigetragen, weitere Akteure zu überzeugen. Im Gesundheitsbereich gibt es ja viele Empfindlichkeiten, die berücksichtigt werden müssen. Einerseits der Stolz der Ärzte, die täglich Leben retten und andererseits die Arbeit der Krankenversicherungen, die nicht unterschätzt werden sollte, treffen aufeinander. Hierbei muss man entsprechend auftreten und sich auf diese Akteure einstellen. Wir wollen zusammen etwas verändern und haben es als Ziel, in der Branche die Digitalisierung zum Vorteil aller Beteiligten voranzutreiben. Uns geht es hier nicht darum, schnell reich zu werden.

Diese Fehler würden wir beim nächsten Mal vermeiden …

Es gibt viele Dinge, die man im Nachhinein anders gemacht hätte. Da der Gesundheitsmarkt sehr umkämpft ist, ist dies ein bitteres Lernen. Beispielsweise ist es empfehlenswert, nicht zu viele Informationen zum Geschäftsmodell preiszugeben. Oftmals wurden wir unter einem Vorwand zu etablierten Unternehmen eingeladen, die mit uns etwas gemeinsam bewegen wollten. In dieser Zeit waren wir so naiv, dass wir viele Informationen weitergegeben haben, die gegen uns später verwendet wurden. Schmerzlich mussten wir lernen, dass man auf junge Player keine Rücksicht nimmt. Erst wenn sich die ersten Erfolge einstellen, wird man ernst genommen. Daraus resultiert, dass viele Wettbewerber versuchen, uns gegenüber Kunden zu diskreditieren und Ideen zu kopieren.

Tipps für andere Gründer …

Es gibt viele spannende Konzepte im Gesundheitsbereich. Jeder sollte sich am Ende die Frage stellen, ob diese einen Nutzen haben. Mein Rat an die anderen Gründerinnen und Gründer ist, dass man sich genau überlegen muss, ob es sich wirklich um ein Problem handelt, das gelöst werden muss. Wichtig ist darauf zu achten, dass die Lösung auch wirklich passend ist. Außerdem ist es wichtig, sich mit der Regulatorik vertraut zu machen, die in dieser Branche herrscht. Es kann beispielsweise nicht funktionieren, wenn die Lösung nicht zu den Vergütungsregeln passt und Patienten zudem keine Zahlungsbereitschaft zeigen. Wichtig ist, dass man sich auf ein konkretes Problem konzentriert und eine praktikable Lösung entwickelt, in der man einen Umsatz erzielen kann.

Überblick Unternehmensdaten TeleClinic:

Name: TeleClinic GmbH
Logo:

Gründungsdatum:
2015
Gesellschaftsform (heute/angestrebt): GmbH
Gründer: Katharina Jünger, Patrick Palacin, Prof. Dr. Reinhardt Meier
Hier findet ihr uns: St.-Martin-Straße 61, 81669 München
Website: www.teleclinic.com

Bitte bewerte diesen Artikel:

X
X