29 Millionen Dollar: Größte Insurtech Series B Finanzierung in Europa

Der Versicherungs-Robo-Advisor Clark schließt mit einer Summe von 29 Millionen Dollar die bisher größte Series B Finanzierung eines Insurtechs in Europa ab.

Angeführt wird die Finanzierung von dem Fintech Investor Portag3 Ventures und dem transatlantischen Fond White Star Capital. Bestehende Investoren, darunter Coparion, Kulczyk Investments und Yabeo Capital, investieren erneut in das Unternehmen mit Standorten in Frankfurt und Berlin. Damit beläuft sich das Finanzierungsvolumen auf insgesamt 45 Millionen Dollar. Der Fintech Company Builder FinLeap bleibt Haupt-Anteilseigner.

Mit Clark können Endkunden ihre Versicherungen digital und transparent auf Smartphone oder Computer managen. Durch eine innovative Robo-Technologie erhält der Kunde Einschätzungen seiner Verträge und personalisierte Versicherungsvorschläge. Das Potential des Insurtechs haben auch Digitalbanken, wie DKB und N26, erkannt. Über Partnerschaften haben mehr als zehn Millionen Bankkunden in Deutschland Zugang zu dem digitalen Versicherungsservice von Clark.

Seit der Gründung im Juli 2015 konnte Clark rund 100.000 Kunden für seinen digitalen Versicherungsservice gewinnen und zählt damit zu einem der größten Insurtechs in Europa. Für seine Kunden verwaltet das Unternehmen 310 Millionen Dollar Vertragsvolumen, seit der Series A Finanzierungsrunde Mitte 2016 hat sich dieser Wert verzehnfacht.

“Ich bin stolz auf das gesamte Team. In den nächsten Jahren werden wir unser Wachstum weiter steigern und digitales Versicherungsmanagement als Standard in Europa etablieren. Um die Entwicklung von Clark voranzutreiben, werden wir an unseren Standorten in Frankfurt und Berlin in den Ausbau des Teams, insbesondere in Tech und Marketing, investieren”, sagt Dr. Christopher Oster, CEO & Co-Founder von Clark.

© Clark

 

Bitte bewerte diesen Artikel:

X
X