Erfolgsrezepte für Startups und Gründer

Wirt­schafts­pa­ten für Grün­der der Frank­furt Uni­ver­si­ty of App­lied Sciences

Mit die­ser Koope­ra­ti­on haben wir Part­ner gefun­den, die moti­vie­ren.“ Sagt Prof. Dr. Frank Die­ver­nich, Prä­si­dent der Frank­furt Uni­ver­si­ty of App­lied Sci­en­ces. Wie Stu­die­ren­de und Absol­ven­ten aus der Uni in die Wirt­schaft grün­den können…

Stu­die­ren­de und Absol­ven­tin­nen und Absol­ven­ten der Frank­furt Uni­ver­si­ty of App­lied Sci­en­ces (FRA-UAS) sind fach­lich aus­ge­zeich­net qua­li­fi­ziert und haben vie­le gute Geschäfts­ide­en mit Poten­zi­al. Oft wagen die poten­zi­el­len Gründer(innen) den Schritt in die Selbst­stän­dig­keit aller­dings nicht. Die ‚Wirt­schafts­pa­ten‘ ver­fü­gen über viel Erfah­rung und kön­nen für die nöti­ge Ermu­ti­gung und den nöti­gen Rücken­wind sor­gen. Ich bin sicher: mit die­ser Koope­ra­ti­on haben wir Part­ner gefun­den, die moti­vie­ren. Ich wün­sche mir noch viel mehr sol­cher Part­ner­schaf­ten, von denen unse­re Stu­die­ren­den pro­fi­tie­ren kön­nen“, sag­te Prä­si­dent Prof. Dr. Frank E.P. Die­ver­nich anläss­lich der gest­ri­gen Unter­zeich­nung einer Koope­ra­ti­ons­ver­ein­ba­rung mit dem Ver­ein „Die Wirt­schafts­pa­ten e. V.“. Die Aus- und Wei­ter­bil­dung poten­zi­el­ler Gründer(innen) sowie die Unter­stüt­zung kon­kre­ter Grün­dungs­vor­ha­ben durch Bera­tung und Coa­ching wer­den wich­ti­ge Schwer­punk­te der Zusam­men­ar­beit sein.

Hel­mut Eikel­mann, Vor­stands­vor­sit­zen­der „Die Wirt­schafts­pa­ten e. V.“, erklärt die Moti­va­ti­on sei­nes Ver­eins mit der FRA-UAS zu koope­rie­ren so: „Unter­neh­mens­grün­dun­gen von Hoch­schul­ab­sol­ven­ten stel­len unab­hän­gig von der jewei­li­gen Arbeits­markt­si­tua­ti­on eine attrak­ti­ve Alter­na­ti­ve zur abhän­gi­gen Beschäf­ti­gung dar. Sie tra­gen zum Wirt­schafts­wachs­tum bei und schaf­fen neue Arbeits­plät­ze. Durch Aus­grün­dun­gen aus Hoch­schu­len kön­nen For­schungs­er­geb­nis­se schnel­ler in markt­fä­hi­ge Pro­duk­te umge­setzt und Markt­po­ten­zia­le bes­ser erschlos­sen wer­den als durch Großunternehmen.“

Sowohl die Wirt­schafts­pa­ten als auch das Insti­tut für Entre­pre­neurship (IFE) der Frank­furt UAS unter­stüt­zen Unter­neh­mens­grün­dun­gen in der Regi­on. Im Rah­men der stra­te­gi­schen Part­ner­schaft sol­len Wissenschaftler(innen), Stu­die­ren­de und Alum­ni der FRA-UAS für eine unter­neh­me­ri­sche Tätig­keit noch umfas­sen­der sen­si­bi­li­siert und qua­li­fi­ziert wer­den. Prof. Dr. Tobi­as Hagen, Geschäfts­füh­ren­der Direk­tor des Insti­tuts für Entre­pre­neurship (IFE) der Frank­furt Uni­ver­si­ty of App­lied Sci­en­ces freut sich auf die Zusam­men­ar­beit: „Die Wirt­schafts­pa­ten brin­gen mit ihren Erfah­run­gen und ihren Kon­tak­ten genau die Aspek­te ein, die uns in unse­rer Arbeit für Unter­neh­mens­grün­dun­gen bis­her gefehlt haben.“

Das Ser­vice-Paket, das die Wirt­schafts­pa­ten für Ange­hö­ri­ge der Frank­furt UAS geschnürt haben, umfasst die Unter­stüt­zung der Hoch­schu­le in Fra­gen der Exis­tenz­grün­dung, Beglei­tung Stu­die­ren­der, Alum­ni und wis­sen­schaft­li­cher Mitarbeiter(inne)n sowie Professor(inn)en auf deren Weg in die beruf­li­che Selbst­stän­dig­keit und hin zu Unter­neh­mens­grün­dun­gen, Bera­tung von Stu­die­ren­den in der beruf­li­chen Ori­en­tie­rungs­pha­se vor ihrem Stu­di­en­ab­schluss, Bera­tung von grün­dungs­in­ter­es­sier­ten Absol­ven­ten, die ein bestehen­des Unter­neh­men über­neh­men wol­len oder von Absol­ven­ten, deren Unter­neh­men exis­tenz­si­chern­de Maß­nah­men benö­ti­gen. Zudem ste­hen die ‚Paten‘ als Refe­ren­ten für Vor­trags­ver­an­stal­tun­gen und Work­shops der Frank­furt UAS zur Verfügung.

Der Ver­ein „Die Wirt­schafts­pa­ten e.V.“ för­dert die Volks- und Berufs­bil­dung und unter­stützt unter dem Mot­to „Alt hilft Jung“ Stu­die­ren­de mit der Wei­ter­ga­be von Erfah­run­gen und Fach­wis­sen durch ehe­ma­li­ge Fach­kräf­te aus Indus­trie, Ban­ken, Hand­werk und Han­del, die aus dem akti­ven Berufs­le­ben aus­ge­schie­den sind. Zudem leis­tet er Unter­stüt­zung bei Exis­tenz­grün­dun­gen, Unter­neh­mens­si­che­run­gen und Unternehmensnachfolgen.

Kon­takt: Frank­furt Uni­ver­si­ty of App­lied Sci­en­ces, Insti­tut für Entre­pre­neurship (IFE), Prof. Dr. Tobi­as Hagen, Tele­fon: 069÷1533−2917, E-Mail: thagen@​fb3​.​fra-​uas.​de

Bit­te bewer­te die­sen Artikel:

Kommentare
X