Wirtschaftspaten für Gründer der Frankfurt University of Applied Sciences

„Studierende und Absolventinnen und Absolventen der Frankfurt University of Applied Sciences (FRA-UAS) sind fachlich ausgezeichnet qualifiziert und haben viele gute Geschäftsideen mit Potenzial. Oft wagen die potenziellen Gründer(innen) den Schritt in die Selbstständigkeit allerdings nicht. Die ,Wirtschaftspaten‘ verfügen über viel Erfahrung und können für die nötige Ermutigung und den nötigen Rückenwind sorgen. Ich bin sicher: mit dieser Kooperation haben wir Partner gefunden, die motivieren. Ich wünsche mir noch viel mehr solcher Partnerschaften, von denen unsere Studierenden profitieren können“, sagte Präsident Prof. Dr. Frank E.P. Dievernich anlässlich der gestrigen Unterzeichnung einer Kooperationsvereinbarung mit dem Verein „Die Wirtschaftspaten e. V.“. Die Aus- und Weiterbildung potenzieller Gründer(innen) sowie die Unterstützung konkreter Gründungsvorhaben durch Beratung und Coaching werden wichtige Schwerpunkte der Zusammenarbeit sein.

Helmut Eikelmann, Vorstandsvorsitzender „Die Wirtschaftspaten e. V.“, erklärt die Motivation seines Vereins mit der FRA-UAS zu kooperieren so: „Unternehmensgründungen von Hochschulabsolventen stellen unabhängig von der jeweiligen Arbeitsmarktsituation eine attraktive Alternative zur abhängigen Beschäftigung dar. Sie tragen zum Wirtschaftswachstum bei und schaffen neue Arbeitsplätze. Durch Ausgründungen aus Hochschulen können Forschungsergebnisse schneller in marktfähige Produkte umgesetzt und Marktpotenziale besser erschlossen werden als durch Großunternehmen.“

Sowohl die Wirtschaftspaten als auch das Institut für Entrepreneurship (IFE) der Frankfurt UAS unterstützen Unternehmensgründungen in der Region. Im Rahmen der strategischen Partnerschaft sollen Wissenschaftler(innen), Studierende und Alumni der FRA-UAS für eine unternehmerische Tätigkeit noch umfassender sensibilisiert und qualifiziert werden. Prof. Dr. Tobias Hagen, Geschäftsführender Direktor des Instituts für Entrepreneurship (IFE) der Frankfurt University of Applied Sciences freut sich auf die Zusammenarbeit: „Die Wirtschaftspaten bringen mit ihren Erfahrungen und ihren Kontakten genau die Aspekte ein, die uns in unserer Arbeit für Unternehmensgründungen bisher gefehlt haben.“

Das Service-Paket, das die Wirtschaftspaten für Angehörige der Frankfurt UAS geschnürt haben, umfasst die Unterstützung der Hochschule in Fragen der Existenzgründung, Begleitung Studierender, Alumni und wissenschaftlicher Mitarbeiter(inne)n sowie Professor(inn)en auf deren Weg in die berufliche Selbstständigkeit und hin zu Unternehmensgründungen, Beratung von Studierenden in der beruflichen Orientierungsphase vor ihrem Studienabschluss, Beratung von gründungsinteressierten Absolventen, die ein bestehendes Unternehmen übernehmen wollen oder von Absolventen, deren Unternehmen existenzsichernde Maßnahmen benötigen. Zudem stehen die ‚Paten‘ als Referenten für Vortragsveranstaltungen und Workshops der Frankfurt UAS zur Verfügung.

Der Verein „Die Wirtschaftspaten e.V.“ fördert die Volks- und Berufsbildung und unterstützt unter dem Motto „Alt hilft Jung“ Studierende mit der Weitergabe von Erfahrungen und Fachwissen durch ehemalige Fachkräfte aus Industrie, Banken, Handwerk und Handel, die aus dem aktiven Berufsleben ausgeschieden sind. Zudem leistet er Unterstützung bei Existenzgründungen, Unternehmenssicherungen und Unternehmensnachfolgen.

Kontakt: Frankfurt University of Applied Sciences, Institut für Entrepreneurship (IFE), Prof. Dr. Tobias Hagen, Telefon: 069/1533-2917, E-Mail: thagen@fb3.fra-uas.de

Related Post

Unternehmenskultur – Wie man sie wirklich le... Das Reinhard-Mohn-Institut für Unternehmensführung und Corporate Governance untersucht, welche gestaltbaren Elemente der Unternehmenskultur den Untern...
Migranten sind ähnlich häufig Existenzgründer wie ... In den letzten dreieinhalb Jahren haben rund fünf Prozent der Migranten in Deutschland ihr eigenes Unternehmen gegründet oder waren gerade dabei, es z...
Termin-Highlights vom 11. bis 17. Januar 2016 Weiter geht's mit frischer Kraft: Das Gründerküchen-Team wünscht euch allen ein frohes und ereignisreiches Jahr 2016. Auch wenn es nach dem Jahreswech...
Zukunft des Internets wird geplant Die International Telecommunication Union (ITU) schafft derzeit in Genf die Grundlagen für die Zukunft des Internet. Beim World Telecommunication Po...

8. April 2015

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Stimmen bisher)
Loading...

Fair Kommentieren!

Wir freuen uns auf heiße Diskussionen und scharfe Kommentare - und auf einen respektvollen Umgangston! Persönliche Angriffe und Beleidigungen haben auf Gründerküche.de nichts verloren!