Lohnbuchhaltung-Software im Test (Liste 2024) – die besten Programme zur Lohnbuchhaltung

Software allein macht noch keine Lohnbuchhaltung, aber kann euch zumindest dabei helfen und einige Arbeitsschritte vereinfachen. Wir haben die wichtigsten Lohnbuchhaltungs-Programme 2024 für euch getestet und stellen sie euch kurz vor, inkl. Features, Highlights, Preise und Empfehlungen.

Gleich vorneweg: Wenn ihr euch fragt, ob ihr ein Lohnbuchhaltungs-Programm braucht, dann lautet die Antwort: Ohne spezialisierte Software ist eine Lohnbuchhaltung 2024 kaum mehr durchführbar.

Die Vielzahl der gesetzlichen Vorschriften, die bei der Lohn- und Gehaltsabrechnung sehr genau eingehalten werden müssen und die Verwaltung der zahlreichen Meldevorschriften und gesetzlichen Vorgaben braucht auf jeden Fall ein entsprechendes aktuelles Programm – und natürlich auch das nötige Fachwissen.

Spätestens, wenn ihr versucht, die gerade aktuelle Situation mit Kurzarbeit in eure Berechnungen zu integrieren, wird das viel Zeit kosten. Anbieter von Lohnbuchhaltungs-Software wie Lexoffice bringen euch da schnell und sicher auf den neusten Stand.

Software allein macht noch keine Lohnbuchhaltung, aber kann euch zumindest dabei helfen und einige Schritte vereinfachen. Wir haben die wichtigsten Programme für Lohnbuchhaltung einmal näher angesehen, und stellen sie euch vor; sowohl die große und bekannte Lohnbuchhaltungssoftware als auch neue und weniger kostenintensive Anbieter.

Unsere Empfehlung
Lexoffice Lohn & Gehalt: Kein Stress mit der Lohnabrechnung

Software macht nicht alles, aber vieles einfacher: Mit Lexoffice Lohn & Gehalt erstellst du mit wenigen Klicks korrekte Lohnabrechnungen für bis zu 50 Mitarbeitende mit TÜV-zertifiziertem 
Datenschutz. Dokumente können nicht mehr verloren gehen, du bist unabhängig und sparst nicht nur Papier und Zeit sondern mit dem Inflationsbonus für Selbstständige auch bares Geld: Lexoffice Lohn & Gehalt gibt es bei uns für kurze Zeit mit 50 % Rabatt!

Lohnabrechnung war noch nie so einfach:
+ Ohne Vorkenntnisse & Handbuch nutzbar.
+ Für alle Branchen und Beschäftigungsverhältnisse.
+ Erstattungsbeiträge werden automatisiert eingefordert (z.B. bei Krankheit).
+ 100 % GOBD-konform: Erfüllt alle Vorgaben des Finanzamtes.
+ Versand von Pflichtmeldungen erfolgt automatisch.

Jetzt mit 50 % Rabatt starten

Bewährte Programme für Lohn- und Gehaltsabrechnungen 2024 (Stand Mai)

Klar, die großen und seit Jahren am Markt sich befindenden Anbieter für Lohnabrechnungen solltet ihr nicht nur kennen. In der Regel bieten sie genau auch den Service, den ihr benötigt. Hier habt ihr zwar immer auch feste Kosten, die vielleicht nicht günstig wirken. Aber gerade in Zeiten, in denen ihr plötzlich zum Beispiel in der Corona Krise mit neuen Themen wie Kurzarbeit konfrontiert seid, lohnt es sich auf Unternehmen zu setzen, die auch neue Gesetze und Vorgaben schnell umsetzen.

Lexoffice Lohn und Gehalt: Einfache Bedienung, mit Buchhaltung kombinierbar

lexoffice Lohn und GehaltLexoffice Lohn und Gehalt richtet sich an alle, die schnell, sicher und zuverlässig ihre Lohnbuchhaltung machen wollen. Vorkenntnisse werden dafür nicht vorausgesetzt. Bei Lexoffice ist die Lohn- und Gehaltsabrechnung ein Onlinetool, das sich mit allen anderen Anwendungen (etwa für die Hauptbuchhaltung) sehr gut verknüpfen lässt. 

Preise / Testversion: 30 Tage Testversion, 3,49 Euro pro Mitarbeitende und Monat

Web: Lexoffice Lohn und Gehalt

Personio – Eine Software für alle Personalprozesse

Personio Payroll ist die erste Lohn- und Gehaltsabrechnung in Echtzeit, die Payroll und HR an einem Ort vereint und den gesamten Prozess vereinfacht. Durch eingebaute Compliance und eine automatische Datenvalidierung stellt ihr sicher, dass alle Daten auf Anhieb korrekt sind. Personal- und Gehaltsdaten werden automatisch mit der Lohnabrechnung synchronisiert, sodass ihr jederzeit bereit für die Lohnabrechnung sind.

Wollt ihr mehr zu Personio wissen? Wir haben eine Gründerstory zu dem Startup für euch.

Preise / Testversion: Testversion ja

Web: www.personio.de

HeavenHR Lohnabrechnung – alles rund um Personal

Recruiting, Personalverwaltung und Lohnabrechnung – mit HeavenHR könnt ihr all das managen. Administrative Personalaufgaben digitalisieren, die vorbereitende Lohnabrechnung elektronisch generiert lassen und auch terminierte Änderungen, wie Gehalt­serhöhungen, Überstunden oder Elternzeit, einbeziehen – all das funktioniert hier. Die monatliche Lohn­abrechnung ist vollends automatisiert. Außerdem hat jeder Mitarbeitende die Möglichkeit, immer und überall auf seine persönlichen Lohn­dokumente zuzugreifen. 

Preise / Test: ab 99 Euro pro Monat

Web: www.heavenhr.com

Datev Lohn und Gehalt – Lohnbuchhaltung mit dem Steuerberater

Datev bietet gleich mehrere verschiedene Lohnbuchhaltungs-Programme mit unterschiedlichen Funktionsumfang an. Wichtige Funktionen, die in der Compact-Version fehlen sind die Netzwerkfähigkeit, der fehlende Anschluss an eine DATEV-Systemumgebung und die Beschränkung auf maximal 50 Arbeitnehmer. Baulohn kann ebenfalls nicht abgerechnet werden. Bescheinigungen können in der Compact-Version auch nicht erstellt werden, dazu fehlt auch die umfangreiche Wissensdatenbank die in den beiden anderen Versionen vorhanden ist.

Preise / Testversion: Die Classic-Variante bietet alle nötigen Funktionen für Abrechnung und die erforderlichen Meldungen für monatlich 14 EUR. Hiermit kann man auch Baulohn abrechnen.
Die Compact-Variante ist vor allem auf kleinere Unternehmen ausgelegt, und kostet aktuell 205 EUR jährlich. Die Variante comfort für 23,50 EUR monatlich ist besonders effektiv und nutzerfreundlich – hier erleichtern viele Automatismen die Arbeit erheblich.

Web: www.datev.de

Buhl Lohn und Gehalt Professional – teuer & groß

Der nennenswerte Mitbewerber dieser drei bekanntesten Lohnabrechnungsprogrammen ist Lohn und Gehalt von Buhl Data: Löhne, Gehälter oder Minijobs einfach selbst erstellen und elektronisch abrechnen, und das für bis zu 15 Mitarbeiter. Alle Lohnarten sind inklusive: WISO Lohn & Gehalt rechnet auch vermögenswirksame Leistungen, Überstundenzuschläge, Urlaubsgeld und viele andere Lohnarten ab. Erfasste Arbeitszeiten, Urlaubstage und Fehlstunden werden automatisch in die Lohnabrechnung mit einbezogen.

Übrigens: Die kleinere Variante des aufgekauften WISO Lohn & Gehalt ist aktuell nicht mehr verfügbar, die letzte Version stammt von 2020.

Preise / Testversion: Buhl Lohn & Gehalt 365 Professional gibt es als 30-Tage Testversion, kostet 598,80 netto für 1 Nutzungsperiode (365 Tage)

Web: Lohn & Gehalt 365 Professional

Stotax Gehalt und Lohn – Zielgruppe Steuerberater

Die Software von Stotax richtet sich vor allem an Steuerberater. Gerade weil die Lohnbuchhaltung mit einer Menge Arbeit einhergeht, von der Erstellung monatlicher Abrechnungen, der Übermittlung von sozialversicherungsrechtlichen Daten über das Bescheinigungswesen bis zu den Lohnsteueranmeldungen, sollen die vielen Module den Steuerberatern die Arbeitsprozesse in ihrem Alltag optimieren. Interessant wird die Software deshalb wohl vor allem für Unternehmen, die mehrere Betriebe zentral abrechnen.

Preise / Testversion: live Präsentationsmodus, Einzelplatzlizenz bis 3 Arbeitgeber 356 Euro

Web: www.stotax.de

Dataline Lohnabrechnung – alles drin

Die Lohnabrechnungssoftware von DATALINE richtet sich vor allem an den Mittelstand. Freiberufler und Friseure zählen ebenso dazu wie Handwerksbetriebe, Rechtsanwälte und Steuerberater. Bereits in der kleinsten Version des Lohnabrechnungsprogramms sind die wichtigsten Funktionen enthalten, um komplette Lohnabrechnungen zu erstellen. Wer eine Software mit weiteren individuellen Erweiterungen wünscht, findet in den einzelnen Paketen passende Lösungen. Um bei den gesetzlichen Vorgaben in der Lohn- und Gehaltsabrechnung immer auf dem neuesten Stand zu sein, verfügt das Lohnprogramm über einen automatischen Aktualisierungsservice. Und das ohne Zusatzkosten. Besonders bequem und effizient ist der „Quick-Modus“: Einmal erledigte Arbeitsschritte werden im Programm gespeichert und stehen für die Zukunft mit einem Klick zur Verfügung.

Preise / Test: 90 Tage Testzeitraum, Lohn XS 299 Euro /Jahr, Lohnabzug Comfort 729 Euro /Jahr, Lohnabzug Plus 849 Euro /Jahr, Lohnabzug Pro 1.199 Euro /Jahr

Web: www.dataline.de

Sage Lohnabrechnung – Einfache Lohnbuchhaltung in der Cloud

Stammdaten verwalten, Arbeitszeiten erfassen, Lohnabrechnungen erstellen, Meldungen versenden – mit der Sage Lohnabrechnung gehen alle Basics und das ganz gut. Das ganze ist in der Cloud – eine stationäre Software gibt es nicht. Der Anbieter bemüht sich im zeitnahe Einbindung aller neuen Verordnungen und Sonderabrechnungen (wie Kurzarbeitergeld usw).

Preise / Testversion: 30 Tage Test, Lohnabrechnung 6 Euro pro Mitarbeitenden oder Lohnabrechnung Plus 7,80 Euro pro Mitarbeitenden

Lohnbuchhaltungs-Software kostenlos? Lohn- und Gehaltsabrechnung als Freeware

Erstaunlich, aber auch für die Lohn- und Gehaltsabrechnung gibt es kostenlose Programme. In den meisten Fällen ist aber lediglich ein bestimmter Umfang des Programms frei, nach einigen Abrechnungen muss man dann kostenpflichtig registrieren oder die Software erwerben. Für einen kostenlosen Test sind diese Lohnbuchhaltungsprogramme allerdings durchaus einmal gut.

Perfect Lohn und Gehalt – Minimallösung zum fairen Preis

Mit dieser Software lassen sich auch Gleitzeitler und geringfügig Beschäftigte mit erfassen und abrechnen. Die Bedienung ist recht einfach, die Software ist auf dem neuesten Stand. Mit ihr erstellt ihr Ausdrucke von Verdienstabrechnungen und Lohnjournalen, generiert Beitragsnachweise, Lohnsteueranmeldungen, Lohnkonten sowie Lohnsteuerbescheinigungen sowie Daten für die digitale Lohnschnittstelle (DLS). Ihr könnt eine Fehlzeitenverwaltung eurer Mitarbeiter und die Abrechnung vom Kurzarbeitergeld durchführen.

Preise / Testversionen: Die Vollversion der Software kostet dann bescheidene 19,90 Euro monatlich. Nach drei Echtabrechnungen muss man die Software dann kaufen.

Web: pcberti.npage.de

Lohnfix – Lohnsoftware für KMU

Mit LohnFix könnt ihr für beliebig viele Arbeitnehmer Abrechnungen erstellen, eine Zeiterfassung mit Urlaubs- und Fehlzeitenverwaltung und die Datenübertragung ist integriert. Als Cloud-Lösung nutzt ihr die Software auf beliebigen End-Geräten.

Preise / Testversion: Basis 108 Euro /Jahr, regulär 258 Euro/Jahr, Premium 388 Euro/Jahr

Web: www.lohnfix.de

JLohn Version – branchenneutrale Lohnabrechnung

JLohn ist ein branchenneutrales und leistungsfähiges Lohn- und Gehaltsabrechnungsprogramm für Handwerker, Freiberufler und kleinere Betriebe. Damit könnt ihr Gehaltsabrechnungen erstellen, Lohnsteuer normal und pauschal berechnen, Beitragsnachweise erstellen, den Datenträgeraustausch mit Banken nach dem SEPA-Standard realisieren sowie die Steuerdatenübermittlung LStA und LStB mit Elster. Es gibt die Möglichkeiten für Lohnsteueranmeldung, Lohnjournal, Lohnsteuerbescheinigungen, Jahreslohnkonten und eine digitale LohnSchnittstelle ( DLS ) für die elektronische Steuerprüfung sowie eine Schnittstelle FIBU SKR03 und SKR04.
JLohn ist lauffähig auf Windows, Linux, MacOSX.

Preise / Testversion: erst testen und dann für 59 Euro registrieren

Web: www.jlohn.de

edlohn – meistgenutzte Lohnabrechnung in der Cloud

edlohn bietet eine anwenderfreundliche Lohnabrechnung als Cloudlösung, die mit mehr als 6 Millionen Abrechnungen jährlich zu den wichtigsten Anbietern gehört. Mit der integrierten eLohnakte könnt ihr die Unterlagen eurer Mitarbeiter einfach digital organisieren, auch lohnbezogenen Auswertungen wie Arbeitsverträge, Sozialversicherungsausweise und Krankenscheine sind so zu jeder Zeit online verfügbar.
Beachtenswert: edlohn setzt auf hohe Sicherheitsstandards: die Software wird im eurodata Hochleistungsrechenzentrum in Saarbrücken entwickelt und gespeichert, ist zertifiziert nach ISO 27001 und ISO 22301, natürlich DSGVO-konform und das Unternehmen ist Mitglied der Initiative „Cloud Services Made in Germany“.

Preise / Testversion: es gibt eine Testversion

Web: www.edlohn.de

Infoniqa Payroll – alle wichtigen Features der Lohnbuchhaltung

Ebenfalls ein kleinerer Anbieter aber mit einem interessanten Angebot: Neben der Software zur Personalplanung und -abrechnung bietet Infoiqa auch Services, man kann hier also auch Teile der Lohnbuchhaltung outsourcen. Das alles ebenfalls in der Cloud.

Preise / Testversion:

Web: www.infoniqa.com

Lohnbuchhaltung für Handwerker & Handwerksbetriebe

Einige der Software-Lösungen für Handwerksbetriebe, mit denen ihr alle wichtigen Tools für euren Betrieb habt (etwa Auftragsverwaltung, Angebotserstellung usw), bieten auch eine Lohnbuchhaltungs-Funktion. Zum Beispiel Fortytools, eine Software, die sich auf Handwerker, Gebäudereiniger & Dienstleister spezialisiert hat. Fortytools könnt hier übrigens 30 Tage kostenlos testen.

Andere wie etwa Hero könnt ihr für die Zeiterfassung nutzen und dann über Schnittstellen mit einer Lohnbuchhaltung verknüpfen. Mehr über die verschiedenen Anbieter findet ihr hier: Handwerker-Software im Test – die besten 12 Software-Lösungen für Handwerker im Vergleich.

Auswahlkriterien für euer Lohnbuchhaltungsprogramm

2024 – darauf müsst ihr achten:

  • Wie viele Mitarbeiter sollen abgerechnet werden? (das kann ein Entscheidungskriterium für die eine oder andere Variante sein)
  • Legt ihr Wert auf umfassenden Support, zum Beispiel virtuelle Assistenten?
  • Soll eure Lohnbuchhaltungs-Software cloudbasiert sein? Dann kann der Lohnbuchhalter auch einmal in Heimarbeit tätig werden, und die Daten stehen überall zur Verfügung.
  • Braucht ihr spezielle Lohnarten, wie Baulohnabrechnung oder Minijobs?
  • Welche Schnittstellen zu bestehenden Tools benötigt ihr?
  • Wollt ihr ein Zeiterfassungssystem anschließen?
  • Braucht ihr Module für Reisekosten, Fehlzeitenverwaltung, etc.?

Hinweis: Wenn gleich mehrere Firmen abgerechnet werden sollen, braucht ihr auch eine sogenannte mandantenfähige Software.

Wichtige Kriterien für das richtige Lohnbuchhaltungs-Programm sind ebenfalls:

  • ein GKV-Zertifikat (das besagt, dass die Abrechnung der Krankenversicherungdaten und die Datenübermittlung an die Krankenversicherungsträger von den Sozialversicherungsträger für gut (genug) befunden wurde)
  • eine Mindestlohnkonformität sollte gegeben sein
  • individuelle Lohnarten solltet ihr ebenfalls abrechnen können (etwa bestimmte Zuschläge)
  • eine ELSTER Schnittstelle für die Lohnsteueranmeldung und alle Bescheinigungen sollte vorhanden sein
  • eine DAKOTA Schnittstelle für die Übermittlung an die Krankenversicherungsträger sollte ebenfalls dabei sein
  • eine Funktion zur Testabrechnung (um Fehler noch korrigieren zu können) wäre ebenfalls gut
  • virtuelle Assistenten führen Schritt für Schritt durch die Angaben und prüfen auch auf Plausibilität

Lohnbuchhaltung Software in der Übersicht – Tabelle 2024

Anbieter geeignet für … Testversion Link
für Gründer, KMU 30 Tage lexoffice-lohnabrechnung.de
für Gründer und KMU ja www.personio.de
Personalabteilungen www.heavenhr.com
Datev Lohn & Gehalt große und mittlere Unternehmen www.datev.de
Buhl Lohn & Gehalt große Unternehmen 30 Tage Lohn & Gehalt 365 Professional
Stotax Gehalt & Lohn Steuerberater www.stotax.de
Dataline Lohnabrechnung Mittelstand 90 Tage www.dataline.de
Perfect Lohn & Gehalt kleine Unternehmen pcberti.npage.de
Lohnfix KMU www.lohnfix.de
JLohn Version KMU ja www.jlohn.de
edlohn für alle ja www.edlohn.de
Infoniqa Payroll für alle www.infoniqa.com

 

Fazit & Empfehlung zur Lohnbuchhaltungs-Software

Achtet aber immer darauf, dass vor allem eure Bedürfnisse das ausschlaggebende Kriterium für die Auswahl einer bestimmten Software sind. Einen pauschalen „Testsieger für alle“ kann es in diesem Bereich nicht geben. Dafür ist viel zu sehr entscheidend, was ihr tatsächlich benötigt. Wenn ihr aber auch Nummer sicher gehen wollt, dann empfehlen wir euch die Lösungen von Personio und auch von lexoffice – beide Tools laufen schnell und mit gutem Support.

FAQ Lohnbuchhaltungs-Software

Kann man Lohnbuchhaltung selber machen?

Das Abrechnen eurer Mitarbeiter, die Lohnbuchhaltung, benötigt ihr nicht unbedingt einen Steuerberater oder einen spezialisierten Dienstleister. Mit Lohnbuchhaltungs-Programmen könnt ihr dies ganz einfach und trotzdem rechtssicher selbst machen.

Ist Lohnbuchhaltung schwer?

Eigentlich ist die Lohnbuchhaltung nicht schwierig - sie wird es aber mit all den Besonderheiten wie Urlaubsregelungen, Krankengeld, Kinderkranktage oder Kurzarbeitergeld. Damit ihr hier keine Fehler macht, solltet ihr auf ein Lohnbuchhaltungs-Programm setzen - damit ist die Abrechnung ganz einfach und trotzdem sicher.

Was kostet die Lohnbuchhaltung pro Mitarbeiter?

Solltet ihr eure Lohnbuchhaltung mit einem Lohnbuchhaltungs-Programm selbst machen, müsst ihr mit etwa 5 Euro pro Monat und Mitarbeiter rechnen. Solltet ihr auf einen Dienstleister oder Steuerberater setzen, kann das durchaus dreimal soviel werden.

 

X
X