Erfolgsrezepte für Startups und Gründer

Lohn­buch­hal­tung-Tools Über­sicht – die bes­ten Pro­gram­me zur Lohn­buch­hal­tung | Lis­te 2017

Soft­ware allein macht noch kei­ne Lohn­buch­hal­tung, aber kann Euch zumin­dest dabei hel­fen und eini­ge Arbeits­schrit­te ver­ein­fa­chen. Wir haben die wich­tigs­ten Pro­gram­me für euch ein­mal näher in Augen­schein genom­men, und stel­len sie euch kurz vor.

5/5 (3)

Gleich vor­ne­weg: Ohne spe­zia­li­sier­te Soft­ware ist eine moder­ne Lohn­buch­hal­tung heu­te kaum mehr durch­führ­bar. Die Viel­zahl der gesetz­li­chen Vor­schrif­ten, die bei der Lohn- und Gehalts­ab­rech­nung sehr genau ein­ge­hal­ten wer­den müs­sen und die Ver­wal­tung der zahl­rei­chen Mel­de­vor­schrif­ten und gesetz­li­chen Vor­ga­ben braucht auf jeden Fall ein ent­spre­chen­des Pro­gramm – und natür­lich auch das nöti­ge Fach­wis­sen. Soft­ware allein macht noch kei­ne Lohn­buch­hal­tung, aber kann Euch zumin­dest dabei hel­fen und eini­ge Arbeits­schrit­te ver­ein­fa­chen. Wir haben die wich­tigs­ten Pro­gram­me für euch ein­mal näher in Augen­schein genom­men, und stel­len sie euch kurz vor.

Aus­wahl­kri­te­ri­en für euer Lohn­buch­hal­tungs­pro­gramm – dar­auf soll­tet ihr achten

  • Wie vie­le Mit­ar­bei­ter sol­len abge­rech­net wer­den (das kann ein Ent­schei­dungs­kri­te­ri­um für die eine oder ande­re Vari­an­te sein)?
  • Legt ihr Wert auf umfas­sen­den Sup­port, zum Bei­spiel vir­tu­el­le Assistenten?
  • Soll die Soft­ware cloud­ba­siert sein? Dann kann der Lohn­buch­hal­ter auch ein­mal in Heim­ar­beit tätig wer­den, und die Daten ste­hen über­all zur Verfügung.
  • Braucht ihr spe­zi­el­le Lohn­ar­ten (Bau­lohn­ab­rech­nung, Minijobs)?
  • Wel­che Schnitt­stel­len zur bestehen­den Tools benö­tigt ihr?
  • Wollt ihr ein Zeit­er­fas­sungs­sys­tem anschließen?
  • Braucht ihr Modu­le für Rei­se­kos­ten, Fehl­zei­ten­ver­wal­tung, etc.?

Wenn gleich meh­re­re Fir­men abge­rech­net wer­den, braucht ihr auch eine soge­nann­te man­dan­ten­fä­hi­ge Software.

Wich­ti­ge Kri­te­ri­en für Lohn­buch­hal­tungs-Tools sind überdies:

  • ein GKV-Zer­ti­fi­kat (das besagt, dass die Abrech­nung der Kran­ken­ver­si­che­rungda­ten und die Daten­über­mitt­lung an die Kran­ken­ver­si­che­rungs­trä­ger von den Sozi­al­ver­si­che­rungs­trä­ger für gut (genug) befun­den wurde)
  • eine Min­dest­lohn­kon­for­mi­tät soll­te gege­ben sein
  • indi­vi­du­el­le Lohn­ar­ten soll­tet ihr eben­falls abrech­nen kön­nen (etwa bestimm­te Zuschläge)
  • eine ELSTER Schnitt­stel­le für die Lohn­steu­er­an­mel­dung und alle Beschei­ni­gun­gen soll­te vor­han­den sein
  • eine DAKOTA Schnitt­stel­le für die Über­mitt­lung an die Kran­ken­ver­si­che­rungs­trä­ger soll­te eben­falls dabei sein
  • eine Funk­ti­on zur Testab­rech­nung (um Feh­ler noch kor­ri­gi­ren zu kön­nen) wäre eben­falls gut
  • vir­tu­el­le Assis­ten­ten füh­ren Schritt für Schritt durch die Anga­ben und prü­fen auch auf Plausibilität

Lohn- und Gehaltab­rech­nung als Freeware

Erstaun­lich, aber auch für die Lohn- und Gehalts­ab­rech­nung gibt es auch kos­ten­lo­se Pro­gram­me. In den meis­ten Fäl­len ist aber ledig­lich ein bestimm­ter Umfang des Pro­gramms frei, nach eini­gen Abrech­nun­gen muss man dann kos­ten­pflich­tig regis­trie­ren oder die Soft­ware erwer­ben. Für einen kos­ten­lo­sen Test sind die­se Tools aller­dings durch­aus ein­mal gut.

Per­fect Lohn und Gehalt

Mit die­ser Soft­ware las­sen sich auch Gleit­zeit­ler und gering­fü­gig Beschäf­tig­te mit erfas­sen und abrech­nen. Die Bedie­nung ist recht ein­fach, die Soft­ware ist auf dem neu­es­ten Stand.

Prei­se / Test­ver­sio­nen: Die Voll­ver­si­on der Soft­ware kos­tet dann beschei­de­ne 19,90 Euro monat­lich, gesetz­li­che Wer­te sind bis 2017 hin­ter­legt. Nach drei Echt­ab­rech­nun­gen muss man die Soft­ware dann kaufen.

Web: pcber​ti​.npage​.de

Flam­me­soft LohnProfi

Mit dem Lohn­Pro­fi berech­net ihr Löh­ne und Gehäl­ter für belie­big vie­le Mit­ar­bei­ter auf den Cent genau – pünkt­lich, kor­rekt und mit gerin­gem Zeit­auf­wand. Die Beson­der­hei­ten für Mit­ar­bei­ter inner­halb der Gleit­zo­ne wer­den eben­so berück­sich­tigt wie gering­fü­gig Beschäf­tig­te. Bei Bedarf erfasst ihr die Arbeits­zei­ten eurer Mit­ar­bei­ter und könnt auch Arbeits­zeit­kon­ten füh­ren. Auf Tas­ten­druck erfolgt der Aus­druck von Abrech­nun­gen, Jour­nal, Bei­trags­nach­wei­sen usw. Über die ELS­TER-Schnitt­stel­le erfolgt die Lohn­steu­er­an­mel­dung an das Finanz­amt bzw. der Abruf der Mit­ar­bei­ter­da­ten (ELS­tAM). Mit der UpDate-Funk­ti­on ist das Pro­gramm auto­ma­tisch auf dem aktu­ells­ten Stand.

Prei­se / Test­ver­si­on: Test­ver­si­on und dann 69,95 Euro

Web: www​.123​lohn​.de

JLohn Ver­si­on

JLohn ist ein bran­chen­neu­tra­les und leis­tungs­fä­hi­ges Lohn- und Gehalts­ab­rech­nungs­pro­gramm für Hand­wer­ker, Frei­be­ruf­ler und klei­ne­re Betrie­be. Lauf­fä­hig auf Win­dows, Linux, MacOSX mit fol­gen­den Fea­tures: Erstel­lung von Gehalts­ab­rech­nun­gen, Berech­nung der Lohn­steu­er nor­mal und pau­schal, Kir­chen­steu­er nor­mal und pau­schal, Min­dest­kir­chen­steu­er, Bei­trags­nach­wei­se, Zusatz­bei­trag Kran­ken­ver­si­che­run­gen, Gering­fü­gig Beschäf­tig­te, 450-Euro-Jobs, Daten­trä­ger­aus­tausch mit Ban­ken nach dem SEPA-Stan­dard, Gleit­zo­nen­re­ge­lung, Steu­er­da­ten­über­mitt­lung LStA und LStB mit Els­ter, Umla­ge Lohn­fort­zah­lung und Mut­ter­schaft, Lohn­steu­er­an­mel­dung, Lohn­jour­nal, Lohn­steu­er­be­schei­ni­gung, Jah­res­lohn­kon­to, Kam­mer­bei­trä­ge, Ein­mal­zah­lun­gen, Stun­den­löh­ne, Gering­ver­die­ner, Digi­ta­le Lohn­Schnitt­stel­le ( DLS ) für die elek­tro­ni­sche Steu­er­prü­fung, Schnitt­stel­le FIBU SKR03 und SKR04.

Prei­se / Test­ver­si­on: erst tes­ten und dann für 49 Euro registrieren

Web: http://​www​.jlohn​.de

Bewähr­te Pro­gram­me für Lohn- und Gehaltsabrechnungen

Lex­wa­re

Bei Lex­wa­re ist die Lohn- und Gehalts­ab­rech­nung ein Tool, das sich mit allen ande­ren Anwen­dun­gen (etwa für die Haupt­buch­hal­tung) sehr gut ver­knüp­fen lässt.

Prei­se / Test­ver­si­on: 30 Tage Test­ver­si­on, bei Lex­wa­re kos­tet die Ein­zel­platz-Lizenz ent­we­der 17,90 EUR monat­lich oder 269,90 EUR ein­mal­lig. Für eine Vari­an­te, die auch Kurz­ar­beit abrech­nen kann und manu­el­le Beschei­ni­gun­gen erstellt, muss man 25,90 EUR monat­lich (oder 379,90 EUR ein­ma­lig) auf den Tisch legen, dafür gibt es dann aber auch einen „Mobil-Modus“.

Web: https://​shop​.lex​wa​re​.de/​l​o​h​n​a​b​r​e​c​h​n​u​n​g​-​g​e​h​a​l​t​s​a​b​r​e​c​h​n​ung

Sage One

Bei­de Pro­gram­me sind – wie gewohnt – sehr ein­fach zu bedie­nen, die online­ba­sier­te Sage-One-Lösung ist sicher­lich von Vor­teil für mobil Arbei­ten­de. Die Erstel­lung von Lohn­ab­rech­nun­gen geht hier ziem­lich rasch, ein Abrech­nungs­as­sis­tent hilft sehr gründ­lich und auch der Steu­er­be­ra­ter hat auf Wunsch Zugriff auf alle Daten. Alle gesetz­li­chen Mel­dun­gen kön­nen eben­falls über die Anwen­dung erle­digt und ver­sen­det werden.

Prei­se / Test­ver­si­on: 30 Tage Tes­ver­si­on. Bei Sage One sieht es preis­lich etwas güns­ti­ger aus, hier beginnt die Online-Abrech­nung bereits bei 5,90 EUR monatlich.

Web: https://​www​.sageo​ne​.de/​l​o​h​n​-​u​n​d​-​g​e​h​a​lt/

Sieht man bei­de Pro­gram­me im direk­ten Ver­gleich, scheint Sage One um einen klei­nen Ticken bes­ser zu sein, als die bewähr­te Lex­wa­re-Vari­an­te. Das hängt aber immer von den indi­vi­du­el­len Bedürf­nis­sen ab, die man hat. Pau­schal lässt sich das nur schwer sagen.

Datev Lohn und Gehalt

Datev bie­tet gleich meh­re­re ver­schie­de­ne Pro­gram­me mit unter­schied­li­chen Funk­ti­ons­um­fang an. Die Clas­sic-Vari­an­te bie­tet alle nöti­gen Funk­tio­nen für Abrech­nung und die erfor­der­li­chen Mel­dun­gen für monat­lich 14 EUR. Hier­mit kann man auch Bau­lohn abrechnen.

Die com­pact-Vari­an­te ist vor allem auf klei­ne­re Unter­neh­men aus­ge­legt, und kos­tet aktu­ell 205 EUR jähr­lich. Die Vari­an­te com­fort für 23,50 EUR monat­lich ist beson­ders effek­tiv und nut­zer­freund­lich – hier erleich­tern vie­le Auto­ma­tis­men die Arbeit erheblich.

Wich­ti­ge Funk­tio­nen, die in der Com­pact-Ver­si­on feh­len sind die Netz­werk­fä­hig­keit, der feh­len­de Anschluss an eine DATEV-Sys­tem­um­ge­bung und die Beschrän­kung auf maxi­mal 50 Arbeit­neh­mer. Bau­lohn kann eben­falls nicht abge­rech­net wer­den. Beschei­ni­gun­gen kön­nen in der Com­pact-Ver­si­on auch nicht erstellt wer­den, dazu fehlt auch die umfang­rei­che Wis­sens­da­ten­bank die in den bei­den ande­ren Ver­sio­nen vor­han­den ist.

Web: https://​www​.datev​.de/​w​e​b​/​d​e​/​d​a​t​e​v​-​s​h​o​p​/​p​e​r​s​o​n​a​l​w​i​r​t​s​c​h​a​f​t​/​l​o​h​n​-​u​n​d​-​g​e​h​a​l​t​-​c​l​a​s​sic

WISO Lohn und Gehalt

Der nen­nens­wer­te Mit­be­wer­ber die­ser drei bekann­tes­ten sind die WISO Lohn und Gehalt ) von Buhl Data: Löh­ne, Gehäl­ter oder Mini­jobs ein­fach selbst erstel­len und elek­tro­nisch abrech­nen, und das für bis zu 15 Mit­ar­bei­ter. Alle Lohn­ar­ten sind inklu­si­ve: WISO Lohn & Gehalt rech­net auch ver­mö­gens­wirk­sa­me Leis­tun­gen, Über­stun­den­zu­schlä­ge, Urlaubs­geld und vie­le ande­re Lohn­ar­ten ab. Erfass­te Arbeits­zei­ten, Urlaubs­ta­ge und Fehl­stun­den wer­den auto­ma­tisch in die Lohn­ab­rech­nung mit ein­be­zo­gen. WISO Lohn & Gehalt ist mit dem GKV-Zer­ti­fi­kat aus­ge­zeich­net und nach DEÜV geprüft. Das garan­tiert siche­re Online-Daten­über­mitt­lung der Bei­trags­nach­wei­se an die Spit­zen­ver­bän­de der Kran­ken­kas­sen, den Deut­schen Ren­ten­ver­si­che­rungs­bund und die Bun­des­agen­tur für Arbeit.

Prei­se / Test­ver­si­on: WISO Lohn & Gehalt 365 gibt es als 30-Tage Test­ver­si­on, die Jah­res­ver­si­on kos­tet 99,95 für 1 Nut­zungs­pe­ri­ode (365 Tage), für 79,95 Euro je Nut­zungs­pe­ri­ode (365 Tage) gibt es eine auto­ma­ti­sche Ver­län­ge­rung nach Ablauf der Nut­zungs­pe­ri­ode um 1 Jahr

Web: https://​www​.buhl​.de/​p​r​o​d​u​k​t​e​/​a​l​l​e​/​w​i​s​o​-​l​o​h​n​-​u​n​d​-​g​e​h​a​l​t​/​p​r​o​d​u​c​t​.​h​tml

edlohn

Etwas kom­plex, die­ses Sys­tem  – dafür aber mit vie­len Arbeitshilfen.

Web: https://​www​.edlohn​.de/​p​o​r​tal

Info­ni­qa Payroll

Eben­falls ein klei­ne­rer Anbie­ter aber mit einem inter­es­san­ten Ange­bot: Neben der Soft­ware zur Per­so­nal­pla­nung und -abrech­nung bie­tet Infoi­qa auch Ser­vices, man kann hier also auch Tei­le outsourcen.

Web: www​.info​ni​qa​.com

Ach­tet aber immer dar­auf, dass vor allem eure Bedürf­nis­se das aus­schlag­ge­ben­de Kri­te­ri­um für die Aus­wahl einer bestimm­ten Soft­ware sind. Einen pau­scha­len „Test­sie­ger für alle“ kann es in die­sem Bereich nicht geben. Dafür ist viel zu sehr ent­schei­dend, was ihr tat­säch­lich benötigt.

Bit­te bewer­te die­sen Artikel:

Kommentare
X