Gründerstory MomenZ: Die Orange-Food-Revolution

Lokale Gastronomie stärken, schöne Ausgehmomente schaffen. Das ist MomenZ.

5/5 (1)

MomenZ tritt an, um eine Revolution in der deutschen Gastronomiewelt zu entfachen. Genauer gesagt die Orange-Food-Revolution. Mit der MomenZ-App bzw. der MomenZ-Mitgliedskarte in der Signalfarbe Orange wird auswärts Essen gehen zum bezahlbaren Erlebnis.

Name: MomenZ Startup aus: Hürth Gegründet: April 2019 Webseite: momenz.de

Das ist MomenZ:

MomenZ möchte die glücklichen und inspirierenden Momente beim gemeinsamen Essen wieder häufiger erlebbar machen und gleichzeitig die lokale Gastronomie unterstützen.

Der Pitch

Auswärts Essen gehen wird immer teurer, obwohl es für viele Deutsche ein wichtiges Hobby ist, um mit Freunden und Familie Zeit zu verbringen. In der MomenZ-App bzw. auf der MomenZ-Website können Restaurants, Cafés und Bars Spezialangebote bewerben, die in bestimmten Zeitfenstern gelten (z.B. Leerzeiten für Restaurants). Das können 2for1-Angebote oder auch 25-Prozent-Rabatte sein. MomenZ-Mitglieder können diese Angebote so oft sie möchten zu zweit nutzen, indem sie im Restaurant ihre MomenZ-Card oder die virtuelle MomenZ-Card in ihrer App vorzeigen. Partnerrestaurants müssen keine Provision oder Gebühr an MomenZ bezahlen, d. h. diese werden kostenlos gelistet und profitieren vom steigenden Umsatz an nicht so gut besuchten Zeiten durch MomenZ-Mitglieder. Denn auch in diesen „Leerzeiten“ entstehen für Gastronomen Fixkosten wie Personal, Strom etc., die gedeckt werden müssen. MomenZ ist also eine Win-win-Situation für Mitglieder und Partnerrestaurants.

Das ist unsere Zielgruppe und das ist unser Markt …

Eine Analyse des potentiellen Kundenstammes ergab unterschiedliche Zielgruppen, die für MomenZ in Frage kommen. Allein in Deutschland gehen 25,73 Millionen Menschen mehrmals wöchentlich bzw. mehrmals monatlich in ihrer Freizeit auswärts Essen. Besonders die Gruppe der 25 – 49-jährigen ist einen flexiblen und spontanen Lebensstil gewöhnt und deswegen prädestiniert für ein Angebot, welches diesen Lebensstil unterstützt. Auch Studenten könnten durch moderate Preise für mehr Gastronomiebesuche mobilisiert werden.

Das Gastronomiegewerbe befindet sich insgesamt in einem leicht positiven Aufwärtstrend, jedoch lässt sich bei den klassischen Restaurants eine leichte Negativkurve beobachten – während immer mehr Cafés und Imbissläden öffnen. Dieser Trend lässt sich darauf zurückführen, dass Gäste zunehmend auf die günstigen und vielseitiger werdenden Alternativen ausweichen. Zudem essen immer Personen zu Hause und greifen dafür auf Lieferdienste zurück.

Das sind unsere Konkurrenten, das sind unsere USPs …

Es gibt aktuell keinen direkten Konkurrenten für MomenZ in Deutschland. Das Konzept hebt sich in drei zentralen Punkten von denen der Marktbegleiter ab: Dem Fokus auf die Leerzeiten der Gastronomiebetriebe, der kostenlosen Präsentation der teilnehmenden Restaurants auf der MomenZ-Website und in der MomenZ-App und der flexiblen und zeitlich unbegrenzten Nutzung des MomenZ-Angebots für alle Mitglieder. Für die vergleichsweise geringe Mitgliedsgebühr erwerben alle Nutzer eine Art Flatrate zum Sparen beim Essen gehen. Je öfter sie MomenZ-Angebote nutzen, umso größer ist ihre Ersparnis.

Unser Business Model Canvas…

So kam uns die Idee …

Die zündende Idee für MomenZ kam uns dann während eines Mittagessens im Kollegenkreis. Es war ein guter Italiener, aber mittags waren wir fast die einzigen Gäste. Wir kamen auf das Problem zu sprechen und haben auch mit dem Gastwirt diskutiert: wie sich solche Leerzeiten vermeiden ließen.
Wir begannen mit der Recherche. Befragungen von Gastronomen und Restaurantgästen sowie Statistiken aus dem In- und Ausland ergaben ein Gesamtbild: Es gibt in der Gastronomie Phasen, in denen Restaurants starke und weniger starke Besucherzahlen haben. Jeder einzelne Gastronomiebetrieb hat dabei ganz unterschiedliche Phasen über den Tag und die Woche verteilt.

Daraus entwickelten wir das einzigartige Konzept für MomenZ: Restaurants sollten in ihren „Leerzeiten“ Spezialangebote für MomenZ-Mitglieder bereitstellen, um so mehr Gäste für sich zu gewinnen. Die Angebote würden kostenlos auf der MomenZ-Website und in der MomenZ-App sowie auf allen Social-Media-Kanälen des Unternehmens beworben.

Unser Name bedeutet …

Uns ist es wichtig die Momente im doch so hektischen Alltag wieder öfters erlebbar zu machen und das geht am Besten bei einem guten Essen – mal dem Alltag in einem guten Restaurant entfliehen. Daraus entstand “MomenZ”.

Stichwort Lean Startup: So haben wir unsere Idee vorab getestet …

Wir haben sehr viel recherchiert und sind dabei auf unterschiedliche aber vergleichbare Angebote aus dem Ausland gestoßen (UK, China, Hongkong). All diese Konzepte waren sehr erfolgreich, was für uns der proof-of-concept war. Nachdem wir erste Nutzerbefragungen und auch Tests mit knapp 300 Usern hatten, sahen wir, dass einfach alle davon profitieren. Uns war damit klar, dass wir hier was einzigartiges Schaffen können.

So haben wir uns finanziert …

Unsere Partner in MomenZ hatten sehr viel Vertrauen in uns und das Konzept, dass Sie die ganze Software entwickelt haben. Dann haben wir es geschafft Gastronomen von der Idee zu überzeugen und anschließend sind wir erst auf Investorensuche gegangen. Wir stehen kurz vor einer neuen Finanzierungsrunde, um deutschlandweit aktiv zu werden.

Das sind unsere Investoren …

Bisher gibt es noch keine.

Das sind unsere bisher erreichten Meilensteine …

Wir sind jetzt auf dem Markt. Die letzten Monate haben wir Feinschliffe an der Software und dem Konzept vorgenommen. Und wir haben über 120 Partner gewinnen können in nur 3 Monaten.

Das ist unsere Vision …

Wir wollen die Gastronomiebranche in Köln, Bonn und Düsseldorf revolutionieren, dann die nächsten Großstädte in NRW und dann deutschlandweit. Wir haben auch bereits Folgekonzepte im Petto auf die man sich freuen kann.

Das sind unsere erfolgreichsten Marketing- & PR-Maßnahmen …

Auch wenn man heute sehr einfach Menschen per Social Media erreichen kann, gilt das nicht für alle Zielgruppen. Wir haben die besten Erfahrungen mit unser Partnerrestaurants gemacht, indem wir den persönlichen Kontakt gesucht haben. Das baut Vertrauen und Authentizität auf. Dadurch konnten wir über 120 Gastronomen überzeugen auf uns und unser Konzept zu vertrauen.

Diese Fehler würden wir beim nächsten Mal vermeiden …

Ein wichtiger Tipp: Networking. Damit kann man nie früh genug anfangen. Man muss einen Blick nicht nur in die Startup-Szene bekommen, sondern auch über den Tellerrand hinaus. Es wichtig mit anderen über seine eigene Idee zu reden und es könnten sich spannende Kooperationen ergeben. Wir haben das am Anfang etwas zu langsam angegangen, würden da jetzt mehr Zeit investieren.

Websites und Apps, die eure Arbeit erleichtern …

Da man hier mit verschiedenen Teams (Entwicklung, Vertrieb, Management) zusammenarbeitet, muss man auch unterschiedliche Tools nutzen, die an die verschiedenen Bedürfnisse und auch Anforderungen angepasst sind. Wir nutzen für die Entwicklung Asana, für den Vertrieb Pipedrive, Management geht sehr informell, da man hier wenig Zeit hat, über E-Mail oder ganz old school – per Telefon.

Eure Tipps für andere Gründer …

Was uns stark geprägt hat, ist in vielen Teilen das Silicon Valley Konzept – Man kann großes erreichen. Wir haben uns das zu eigen gemacht und es auf das Lokale und Regionale zugeschnitten: Man kann Großes auch in seiner Nachbarschaft/Stadt/Region schaffen.

Überblick Unternehmensdaten MomenZ:

Name:
MomenZ GmbH
Logo:
Gründungsdatum:
April 2019
Gesellschaftsform (heute/angestrebt): GmbH
Gründer: Dimitrij Scholochow, Anton Görzen, Konstantin Aal
Hier findet ihr uns: An der Hasenkaule 22, 50354 Hürth bei Köln
Website: https://momenz.de
Social Media:Facebook MomenZ

Bitte bewerte diesen Artikel:

X
X