Gründerstory Tec4med Lifescience: Die neue Kühlbox

Der Startup Name ist relativ straight forward. Diese Gründer machen Technik für den medizinischen Bereich: Tec4med.

5/5 (1)

Nelumbox ist eine moderne Kühltasche. Wie man da ein Startup draus strickt… lest selbst.

Name: Tec4med Lifescience Startup aus: Darmstadt Gegründet: Juni 2017 Webseite: www.tec4med.com

Das ist Tec4med Lifescience:

Kreativität + Motivation + Familie = Erfolg/Tec4med.

Der Pitch

Wir haben eine Kühlbox entwickelt, die nicht wie herkömmliche Boxen mit Kühlakkus oder Trockeneis kühlen, sondern rein auf Strom basiert. 2 Akkus ermöglichen eine Laufzeit von bis zu 48 Stunden, wobei mittels weiterer Akkus die Laufzeit beliebig lang verlängert werden kann. Mittels der Box lassen sich unter anderem Blutproben, Stammzellen, Medikamente oder Organe in einem voreingestellten Temperaturbereich lagern und vor allem transportieren. Die NelumBox ist eine smarte Box. Sie hat zahlreiche Datenlogger z.B. Luftfeuchtigkeit, Temperatur, GPS/GSM. Diese Daten können über eine Cloud in Echtzeit abgerufen werden. Ein optionales RFID-Schloss sorgt dafür, dass nur befugte Zugang zum Inneren der NelumBox erhalten.

Das ist unsere Zielgruppe und das ist unser Markt …

Mit der NelumBox bewegen wir uns hauptsächlich im medizinischen Sektor. Alles was die gekühlte Lagerung oder den gekühlten Transport in kleinen Mengen (kein Bulkshipping) erfordert, wird von uns adressiert. Demnach sind die Zielgruppen vielseitig. Apotheken, klinische Studien, Onboard Kuriere, Homecare Unternehmen aber auch Privatpatienten, die die Box zur Lagerung oder zum Transport (Urlaub/Reisen) ihrer lebensnotwendigen Medikamente benötigen (Diabetes, Morbus Crohn, Rheuma etc.).

Das sind unsere Konkurrenten, das sind unsere USPs …

Konkurrenz gibt es bedingt. In der B2B-Branche gibt es eher Substitute. Das
heißt passive Boxen (Styropor mit PCM-Kühlakkus). Hersteller solcher Boxen gibt es zahlreiche. Eine aktive Kühlbox die zudem auch noch „smart“ ist, gibt es jedoch nicht. Das patentierte Kühlverfahren, sowie die zusätzlichen Features der NelumBox machen sie demnach einzigartig. Für den B2C-Markt sind aktive Kühlboxen vorhanden, jedoch mangeln diese an Qualität (halten nicht die Temperatur ein) und Benutzerfreundlichkeit.

So kam uns die Idee …

Martin war als OnBoard Kurier tätig und flog Blutproben für eine Weltmeisterschaft über Ländergrenzen hinaus. Dabei wurden wie oben
angesprochene Styroporboxen verwendet. Die Vorkonditionierung war problematisch und ineffizient, die Boxen selber unhandlich, unsicher usw. Da Martin einen Background in Mechanical Engineering hat, machte er sich kurzer Hand an den ersten eigenen Entwurf der NelumBox. Er suchte sich
Unterstützung beim Entrepreneurs Club der TU Darmstadt, dessen Gründer
Nico war.

Unser Name bedeutet …

Der Startup Name ist relativ straight forward. Wir machen Technik für den
medizinischen Bereich: Tec4med.

Die Herkunft des Produktnamens NelumBox ist etwas interessanter.
Nelumbo ist die wissenschaftliche Bezeichnung der Lotusblume. Aus den Fasern der Lotusblume lässt sich Lotusseide herstellen. Lotusseide ist sehr leicht, atmungsaktiv, wasserabweisend und soll bei Hitze kühlen und bei Kälte wärmen. Eine besondere Eigenschaft, die auch die NelumBox hat.

Stichwort Lean Startup: So haben wir unsere Idee vorab getestet …

Bevor wir in die eigentlich Entwicklung gestartet sind, haben wir uns bei potenziellen Kunden präsentiert. Dort haben wir Konzepte, Renderings und Ideen vorgestellt. Wir haben für jeden unserer Zielmärkte mehrere “Interviews” geführt um mittels dem gesammelten Feedback die NelumBox zu perfektionieren (Maße, Optik, Handling, Features etc.).

So haben wir uns finanziert …

Erster Schritt waren Stipendien: (EIT Climate Kic Stage 1&2, EXIST
Gründerstipendium, ESA BIC, start2grow, uvwm.).

Zweiter Schritt war dann die Gründung + venture Capital (Verhandlungen mit zahlreichen Business Angels, aber schließlich für einen strategischen Investor mit venture capital fond entschieden).

Das sind unsere Investoren …

Ja klar, nicht nur potenzielle Preisgelder winken aber auch Publicity oder generelles Vernetzen/Austauschen.

Das sind unsere bisher erreichten Meilensteine …

Beim internationalen Markteintritt …

  • viele erfolgreiche Testprojekte & viele glückliche private Nutzer,
  • positives Marktfeedback,
  • Umzug in großes Büro und
  • Aufbau eines tollen Teams (14 köpfiges Team mit internationaler Ausprägung).

Das ist unsere Vision …

  • 7 stelliger Umsatz mit der NelumBox
  • Einführung Nachfolgeprodukt Smarthub, Smartbeacon
  • Internationales fulfillment und Teamausbau

Das sind unsere erfolgreichsten Marketing- & PR-Maßnahmen …

Content marketing, (Startup-)Wettbewerbe, Messen, Kaltakquise.

Diese Fehler würden wir beim nächsten Mal vermeiden …

Krasse Fehler haben wir bisher noch nicht gemacht. Schneller mit Profis zusammenarbeiten und weniger selbst ausprobieren. Erst verkaufen dann produzieren!

Websites und Apps, die eure Arbeit erleichtern …

Sharpspring, WordPress, Office 365, Autodesk fusion 360, Grammarly, Google analytics und co.

Eure Tipps für andere Gründer …

“If you fail, fail fast.”

Weniger dümpeln mehr gleiten (Ausdruck aus dem Segeln, Nico segelt gerne).

Überblick Unternehmensdaten Tec4med Lifescience:

Name:
Tec4med Lifescience
Logo:
Gründungsdatum:
23. Juni 2017
Gesellschaftsform (heute/angestrebt): GmbH
Gründer: Martin Voigt, Nico Höler, Julian Poths
Hier findet ihr uns: Otto-Hesse-Straße, 19 – T9, OG.2, 64293, Darmstadt
Website: www.tec4med.com
Social Media:Facebook Tec4med
Twitter Nelumbox
Linkedin Nelumbox

Bitte bewerte diesen Artikel:

X
X