Erfolgsrezepte für Startups und Gründer

Grün­der auf­ge­passt: Kos­ten­lo­se Gewer­be­räu­me in Ber­lin zu gewinnen

Der wohl größ­te Kos­ten­fak­tor bei der Neu­grün­dung eines Gewer­bes ist übli­cher­wei­se die Mie­te des benö­tig­ten Gewer­be­raums. Gleich­zei­tig ste­hen in vie­len Ber­li­ner Stadt­tei­len Laden­ge­schäf­te leer. Die Woh­nungs­ge­sell­schaft dege­wo bringt alles zusam­men: 1 Jahr kön­nen sich Grün­der kos­ten­los einen Stand­ort erarbeiten.

5/5 (2)

Einen Gewer­be­raum für ein Jahr kos­ten­frei nut­zen! Wer sich eine eige­ne Exis­tenz auf­bau­en möch­te, für den ist das ver­gleich­bar mit fünf Rich­ti­gen im Lot­to. Beim dege­wo-Grün­der­preis 2013 kom­men gleich drei Exis­tenz­grün­der in den Genuss eines sol­chen Gewinns. In der Wil­mers­dor­fer Stra­ße 152, der Dront­hei­mer Stra­ße 21a und der Mehro­wer Allee 36b war­ten die 50 bis 225 Qua­drat­me­ter gro­ßen Räum­lich­kei­ten auf grün­dungs­freu­di­ge Unternehmer.
Bereits zum vier­ten Mal wird der Wett­be­werb aus­ge­lobt. „In den ver­gan­ge­nen Jah­ren haben wir immer wie­der fest­ge­stellt, dass die Grün­der kaum oder gar kei­nen Bezug zum Stand­ort her­stel­len, für den sie sich bewer­ben. Die­sen Aspekt soll­te man nicht ver­nach­läs­si­gen“, gibt Hart­wig Bruhn allen poten­zi­el­len Bewer­bern als Tipp mit. Die nam­haf­te Jury, die am Ende alle Ein­sen­dung ein­ge­hend beur­teilt, schaut aber auch dar­auf, ob die Ziel­grup­pe aus­rei­chend ana­ly­siert und beschrie­ben wor­den ist, die Bewer­ber Kon­kur­renz­pro­duk­te recher­chiert haben und wel­cher Kun­den­nut­zen in der Unter­neh­mung steckt.
Mit­ma­chen dür­fen alle, die eine erfolgs­ver­spre­chen­de Geschäfts­idee haben.

Das Anmel­de­for­mu­lar für den Wett­be­werb dege­wo Grün­der­preis 2013 als pdf fin­den Sie hier.

Das For­mu­lar ist voll­stän­dig aus­ge­füllt an Gru­en­der­peis zu schicken.

Fra­gen beant­wor­tet Herr Bruhn per Email .

Der Anmel­de­schluss ist der 15. Okto­ber 2013.

Die Expo­sés zu den drei Geschäfts­im­mo­bi­li­en fin­den Sie hier:

 

Bit­te bewer­te die­sen Artikel:

Kommentare
X