Weitere Millionen und der Sparkassen Gründerpreis: Betreuungs-Startup marta startet durch

Die Betreuungs-Plattform marta schließt eine weitere Finanzierungsrunde mit neuen Partnern und Bestandsinvestoren ab. Den Sparkassen Gründerpreis für außergewöhnliche unternehmerische Leistung hat das Startup auch gewonnen.

Das Startup marta ist eine Alternative zum Pflegeheim und bietet damit eine Lösung zum aktuellen Pflegenotstand. Das Unternehmen hat sich zum Ziel gesetzt, den Markt der 24-Stunden-Betreuung in Deutschland nachhaltig zu verbessern.

Das junge Unternehmen ist derzeit auf Erfolgskurs und zeigt starkes Wachstum in den letzten Monaten. SwissHealth Ventures und RTL Ventures haben sich entschieden marta zu unterstützen, um den Ausbau der Plattform und das weitere Wachstum sowie die Verbreitung der Marke voranzutreiben. Mit SwissHealth Ventures an Board, ergibt sich eine besondere Möglichkeit, den Schweizer Markt zu entwickeln.

Neben frischem Kapital stellt RTL Ventures zusätzlich einen signifikanten Anteil an Media Leistungen durch den Vermarkter Ad Alliance zur Verfügung. Für den Aufbau der führenden Marke in der sogenannten „24-Stunden-Betreuung“ liefert das RTL Medien-Portfolio den idealen Hebel. Mit Hilfe von TV-Platzierungen soll die notwendige Reichweite erzielt werden, um innerhalb kurzer Zeit die Markenbekanntheit weiter zu erhöhen.

marta hatte zuletzt einen Ansturm an Betreuungspersonal erfahren. Der transparente Ansatz und die Plattform seien sehr beliebt bei den Betreuungskräften, sodass das Unternehmen die selbstständigen Unternehmer:innen inzwischen primär über Empfehlungen akquiriert.

“Wir stehen für Transparenz und eine bessere Bezahlung der Betreuungskräfte in deutschen Haushalten. Das schafft eine Win-Win Situation bei Familien und Betreuungskräften. Die schönste Bestätigung: Der starke Ansturm von erfahrenen Betreuungskräften, die in marta endlich eine verlässliche Plattform finden”, berichtet Gründer Philipp Buhr.

Dementsprechend ehrgeizig sind die Wachstumsziele: “Wir möchten der erste Ansprechpartner für alle Themen rund um die häusliche Betreuung sein”, sagt Gründer Jan Hoffmann. Daneben soll das frische Kapital in die Weiterentwicklung des Kernprodukts, die Entwicklung weiterer Services für Familien und die Expansion in einen zweiten Markt genutzt werden.

Die rasante Entwicklung des Startups wurde jetzt auch mit dem Gründerpreis der Sparkasse Koblenz honoriert. Christian Schirmer von der Sparkasse Koblenz begründet die Entscheidung: „marta hat unsere Jury nicht nur in den Bewertungskriterien überzeugt, sondern berührt auch ein hochemotionales Thema, das jeden von uns betrifft. Früher oder später sind wir alle mit der Pflege von Angehörigen konfrontiert, sei es als Betreuer oder als pflegebedürftige Person. Das Start-up leistet somit auch einen wertvollen Beitrag, um dieses Thema zu enttabuisieren und vielleicht auch eine bessere Zukunft für uns alle zu schaffen.“

X
X