Die besten Webkonferenz-Tools für eure Besprechungen und Online-Meetings | Übersicht 05/ 2024

Ihr sucht nach einem Webkonferenz Tool, mit dem ihr eure Meetings, Online-Seminare und Videokonferenzen organisieren könnt? Hier findet ihr die Übersicht 2024 der wichtigsten Anbieter von Tools für Webkonferenzen und Online Seminare, mit Beschreibung, Features, Preisen und Besonderheiten.

Welche Webkonferenz-Tools gibt es, welches eignet sich am besten für Konferenzen, welches für Online-Seminare? Und gibt es auch kostenlose Tools? Wir haben euch die besten Webkonferenztools recherchiert, und nach verschiedenen Kriterien getestet. Unsere Übersicht 2024 (Stand Mai)

Online-Seminare spielen eine wichtige Rolle in der Wirtschaft, insbesondere zur Weiterbildung von Führungs- und Fachkräften. Der Vorteil: Das Personal muss keine weite Reise zu einer Konferenz antreten, die noch zusätzliche Arbeitszeit kostet, sondern das Online-Seminar bequem vom eigenen Arbeitsplatz oder sogar von zuhause aus erhalten.

Außerdem können sie praktisch von unendlich vielen Personen „besucht“ oder danach als Video konsumiert werden, was wiederum bedeutet, dass eine einzige Veranstaltung genügt, um Menschen überall und zu jedem Zeitpunkt weiterzubilden. Das hat den Nebeneffekt, dass es möglich ist, praktisch die gesamte Branche mit den hochwertigsten Informationen versorgt wird, anstatt auf eine Vielzahl lokaler Ausbilder zu setzen – beispielsweise durch Dozenten, die direkt an der Quelle des Themas sitzen.

Das geschieht häufig im IT- und Software-Bereich, wo Hersteller häufig ihre eigenen Online-Seminare veröffentlichen, wie hier am Beispiel eines Server- und Workstation-Herstellers. In diesen Fällen sind die Online-Seminare also Marketingmaßnahmen, die direkt Kunden oder Interessenten informieren und von den Produkten überzeugen können – ein wichtiges Werkzeug in der Kundenakquise, da viele Personen, die online stöbern, eher zu den Produkten greifen, bei denen instruktive oder weitergehende Informationen verfügbar sind.

Klassische Webkonferenz Tools in der Übersicht (Stand Mai 2024)

Kein drumherum, sondern genau das, was man für eine Webkonferenz benötigt… diese Tools bieten euch alle wichtigen Funktionen, um Beratungen und Gespräche online durchzuführen.

Skype – Bekanntes Tool mit den wichtigsten Funktionen

Skype ist vielen als Tool schon bekannt – doch es kann neben dem Chat auch als Konferenz-Tool verwendet werden. Natürlich nur in recht eingeschränktem Funktionsumfang, jedoch bringt Skype als Kommunikationstool bereits viele Funktionen mit, die sich für informative Meetings nutzen lassen. Skype gehört inzwischen zur Microsoft Familie und so ist zu erwarten, dass Microsoft Teams (weiter unten) mit erweitertem Funktionen weiterentwickelt wird und Skype bleibt, was es ist.

Funktionen: So gibt es eine Screen-Share-Funktion, um den eigenen Bildschirminhalt an alle Teilnehmer einer Sitzung zu senden. Ebenfalls ist es möglich, entweder Voice-over-IP oder Textchat zur Kommunikation auszuwählen und Dateien zu Teilen. Für grundlegende Mini-Seminare mit einigen wenigen Teilnehmern, die mit Hilfe zusätzlicher Programme gestaltet werden, eignet es sich daher durchaus.

Der Vorteil: Viele Unternehmen nutzen intern ohnehin bereits Skype – es fallen also keinerlei zusätzliche Kosten an. Besonders für erste Versuche und kleine Operationen daher gut geeignet.

Kosten: kostenlos

Web: www.skype.com/de/

Zoom X – Weltweit erfolgreiche Technik mit deutschem Hosting

Neu im Markt für Webkonferenzen ist das Angebot der Telekom: Zoom X. Weniger neu ist die grundlegende Technik dahinter. Denn Zoom als Konferenztools gibt es schon eine Weile und der amerikanische Anbieter hat sich so stark positioniert, dass „Zoomen“ schon zu einem eigenen Begriff wurde. Warum also Zoom X und nicht das Original? Ganz einfach: Das Telekom Angebot hat einen großen Vorteil: sie kombinieren die Technik der innovativen Online Plattform für Videokonferenzen mit einem Hostingservice, der den europäischen Datenschutz einhält.

Funktionen: Zoom X bietet alles, was ihr für eure Webkonferenz benötigt, Meetingräume für mehrere Gruppen, persönliche und Gruppenchats, Kalenderintegration, Dolmetscher- und Sprache-zu-Text-Funktionen usw. Außerdem bietet es interaktive Whiteboards, um auch visuell zusammenzuarbeiten.

Kosten: Zoom X One Pro 13,99 Euro /Monat+Nutzer, Zoom X One Business 18,99 Euro /Monat+Nutzer

Web: Telekom Zoom X

GoToMeeting – Profi-Webkonferenz-Tool

Klares Konzept, viele wichtige kleine Tools und Funktionen, GoToMeeting hat sich sein Business Case genau überlegt und konzentriert sich auf perfekten Service.

Funktionen: Bildschirmübertragung, Telefonkonferenzen, Videokonferenzen, Mobile Konferenzen, Meetingaufzeichnung und -transkription, Equipment für Konferenzräume, Sprachbefehle, Cloud-Aufzeichnung

Preise: 10,75 bis 14,33 Euro pro Monat

Web: www.gotomeeting.de

veeting rooms – Einfacher Zugang zu Webkonferenzen

Mit veeting, so verspricht der Anbieter, braucht ihr keinen IT-Experten neben euch. Umstandslos starten, ohne spezielle zusätzliche Hardware oder Software. Veeting läuft im Standardbrowser, eingeladene Sitzungsteilnehmer brauchen weder ein Konto noch müssen sie sich einzuloggen. Die Teilnahme an Veetings ist einfacher als ein Telefonanruf.

Funktionen: Online-Präsentation, Audio- und Videokonferenz, Bildschirm teilen, Whiteboard, Austauschen von Dokumenten, Sitzungsprotokolle, Text-Chat in Echtzeit, Veeting Rooms mit eurer Marke

Preise: 20 bis 36 Euro / Monat

Web: www.veeting.com/de

Zoom – beliebtes Online-Seminar-Tool, auch an Schulen

Ein kompaktes Tool für digital realisierte Meetings und Konferenzen. Ein besonderer Vorteil: Für Konferenzen bis zu 100 Teilnehmer, die maximal 40 Minuten dauern, gibt es eine kostenlose Basic-Variante, für die man sich lediglich auf der Website anmelden muss. Zusätzliche Video-Tools wie etwa das automatische Einblenden eines virtuellen Hintergrundes auch ohne Green-Screen helfen dabei, auch Konferenzen aus dem Homeoffice sehr professionell wirken zu lassen.

Funktionen: Die kostenpflichtigen Versionen bringen einen weit größeren Funktionsumfang wie etwa bis zu 1.000 gleichzeitige Teilnehmer oder die Verknüpfung mit weit verbreiteten Lernplattformen wie Moodle oder Blackboard. Daher eignet sich Zoom auch sehr gut für Schulen oder Universitäten, aber auch für mittelgroße Unternehmen ist es eine perfekte Lösung, die auch vergleichsweise günstig ist.

Preise: Basic kostenlos, 13,99 Euro bis 18,99 Euro pro Monat

Web: zoom.us/

ClickMeeting – Ein gutes Tool für Online-Seminare

Dieses Tool ist sehr gut für die Erstellung firmen- oder markeneigener Online-Seminare geeignet, sowohl für die interne Weiterbildung, aber auch für kommerziell angebotene Seminare. Eine PayPal-Integration kann den Beitritt in den Seminarraum hinter eine Paywall stellen, wodurch sich ClickMeeting auch für Freelancer oder selbstständige Künstler oder Designer eignet, die als Teil ihres Geschäftsmodells kostenpflichtige Kurse anbieten.

Funktionen: Zu den Hauptfeatures, aus denen man ein Online-Seminar zusammenstellen kann, gehören Videoinhalte, Umfragen und frei verwendbare Call-To-Action Schaltflächen. Diese können auch automatisiert durchgeführt werden, sprich das Online-Seminar wird im Voraus entworfen und geht dann zu einem bestimmten Zeitpunkt mit Live-Teilnehmern online.

Kosten: 30 Tage kostenlose Testphase, 23 bis 37 Euro und Sonderpreise

Web: clickmeeting.com/de

Mikogo – Online-Seminar-Tool für kleinere Meetings

Dieses Programm eines deutschen Herstellers ist besonders für kleine Meetings und Seminare geeignet. Im Grunde ist es ein Screen-Sharing-Tool das jedoch um viele zusätzliche Funktionen erweitert ist, um Präsentationen und einfachere Seminar-Aufgaben direkt im Programm zu erledigen. Der Service ist cloudbasiert und 100% DGSVO konform.

Funktionen: So gibt es etwa eine Chat-Möglichkeit, ein integriertes Whiteboard, auf das alle Teilnehmer Zugriff haben können oder eine Aufnahmefunktion, um das Meeting als Video aufzuzeichnen. Da Mikogo sehr schlank gestaltet ist und die wichtigsten Funktionen ohne zu viel drumherum leicht verständlich präsentiert, ist es in der Business-Welt in den verschiedensten Branchen sehr beliebt – laut Herstelleraussage gibt es bereits über eine Million Nutzer weltweit – die Meetings sind jedoch auf maximal 25 Teilnehmer begrenzt.

Preise: kostenlose Testphase, Preise nicht angegeben

Web: www.mikogo.de

WebinarJam – Eines der besten Online-Seminar-Tools

Cloudbasierte Software mit automatischer Online-Aufzeichnung, bis zu 5.000 Teilnehmer in einer Präsentation, Möglichkeiten zur Automatisierung, optional zahlungspflichtige Seminare und ein ausgeklügeltes Chat-System – WebinarJam bietet alles, was das professionelle Seminar-Herz begehrt. Von vielen erfahrenen Nutzern als eines der besten Online-Seminar-Tools bezeichnet, eignet sich WebinarJam besonders für größere Einrichtungen, die mit vielen Teilnehmern rechnen.

Funktionen: Selbst die günstigste Variante erlaubt bis zu 100 Live-Besucher – doch lässt sich diese Power auch etwas kosten. Für größere Unternehmen jedoch durchaus bezahlbar und kompromisslos geeignet.

Preise: 49 bis 499 Dollar / Monat

Web: home.webinarjam.com

Cisco WebEx – Klassiker der Webkonferenz-Anbieter

Cisco gilt als die Mutter der Konferenztechnik – Hardware wie auch in der Cloud. So ist WebEx insbesondere für Unternehmen aufgestellt – bietet aber einen leichten Zugang für alle. Angeboten werden auch Online-Seminare und sogar Webcasts für Großveranstaltungen mit mehr als 40.000 Teilnehmern.

Preise: kostenlose Variante, 13,50 Euro bis 19 Euro / Monat

Web: www.webex.com/de

Google Meet – Einfache Konferenzen mit Google Konto

Auch Google hat ein einfaches Meeting-Tool in seine Services integriert. Mit einem Google Konto könnt ihr 1 Stunde Konferenz kostenfrei und für maximal 100 Teilnehmer veranstalten. Für Mobilgeräte gibt es die Google Meet App. Gäste können auch über Google Nest Hub Max an Videokonferenzen und -anrufen teilnehmen. Unternehmen, Bildungseinrichtungen und andere Organisationen können Livestreams für bis zu 100.000 Zuschauer in ihrer Domain übertragen.

Funktionen: Screensharing, adaptive Layouts, Live-Übersetzung durch Spracherkennung

Preise: Google Business ab 5,75 Euro bis 17,25 Euro / Monat

Web: apps.google.com/meet

Microsoft Teams – Kollaborations-Tool mit Konferenz-Option

Neben Skype bietet Microsoft ein eigenes und sehr viel umfangreicheres Tool: Teams. Das ist als Plattform für Zusammenarbeit und Datenaustausch angelegt, Chat- und Webkonferenz-Funktionen sind aber natürlich integriert.

Funktionen: Gruppenkonferenzen und Kollaborations-Tools

Preise: 3,70 Euro bis 11,70 Euro / Monat+Nutzer

Web: www.microsoft.com/de-de/microsoft-teams/group-chat-software

Webkonferenz Tools mit besonderen Features

Nach dem großen Boost durch die Corona-Krise hat sich auch hier der Markt wieder ein bisschen beruhigt und einzelne Anbieter haben zusätzlich zu den einfachen Konferenz-Techniken neue Tools integriert.

fastviewer – Umfangreiches Tool für Kooperation und Online-Seminare

FastViewer Secure Advisor ist ein universell einsetzbares Administrations-Tool: Ideal geeignet für den Live-Support im IT-Bereich, für Kundenhotlines oder als Remote-Control-Lösung. Der Funktionsumfang ist also deutlich größer als nur für Online-Seminare und Webkonferenzen. Die Webkonferenz-Lösung bringt bis zu 100 Personen gleichzeitig an einen Tisch. fastviewer ist Teil des Unternehmens Matrix42, damit kommen weitere Funktionen wie Remote Access dazu.

Funktionen: Mit Desktop Sharing zeigt ihr euren eigenen Bildschirm und eure Maus, Livekamera ebenfalls denkbar. Möglich sind auch Moderationsrechte für Nutzer. Über den Chat können Anwesende zwischendurch um das Rederecht bitten. Dokumente werden via Drag & Drop über die Dateiablage organisiert. Präsentationen in Power Point sind ebenso möglich wie ein Whiteboard. Über Telefon – oder wahlweise VoIP – sind die Teilnehmer gleichzeitig miteinander verbunden.

Kosten: 30 Tage kostenloser Test, Preise auf Anfrage

Web: fastviewer.com/de

meetyoo – Virtuelle Events und Messen im Fokus

Meetyoo hat sich auf virtuelle Events spezialisiert. Mit Messeständen in 3D, animierten Räumen, Spatial Chat, Breakout Räume und vieles mehr. Ursprünglich für Telefonkonferenzen gedacht, gibt es auch die Möglichkeit, Webkonferenzen und Seminar zu nutzen.

Funktionen: Dokumente, Bilder oder andere Dateien könnt ihr von eurem Rechner mit euren Konferenzteilnehmern teilen, ihr könnt euren Bildschirm freigeben, im Chat auf Fragen der Teilnehmer reagieren und eure Konferenz auch ad hoc starten.

Preise: nach Anfrage

Web: meetyoo.com/de

Demio – Professionelles Webkonferenz-Tool mit Fokus auf Datenauswertung

Besonders für technisch versierte Veranstalter, die gerne alle Vorteile des aktuellen Stands der Technik nutzen, dürfte Demio interessant sein. Live-Online-Seminare in HD-Auflösung bilden natürlich auch hier die Grundlage – doch einige Funktionen gehen weit darüber hinaus. Demio ist Teil des Unternehmens banzai und hat damit auch einen Fokus geändert. Sie ist eine ROI-gesteuerte Webinar-Plattform – die Konzentration liegt darauf, aus den Konferenzen wichtige Daten zu extrahieren, mit denen ihr später arbeiten könnt, etwa mit Insights und People Reports.

Funktionen: Besonders die Integrationsmöglichkeiten verschiedenster Marketing-Software und die schicke Oberfläche und Einfachheit für Teilnehmer bietet Demio insbesondere für Unternehmen an, die mit den Online-Seminaren mögliche Kundenkreise direkt ansprechen möchten. Call-To-Action, die automatische Aufzeichnung marketingrelevanter Daten und unzählige Möglichkeiten, das eigene Branding und CI zu integrieren – kundenorientierte Unternehmen, die ihre Klientel direkt ansprechen möchten, sollten sich Demio auf jeden Fall anschauen.

Web: demio.com

meetgreen – Das faire und ökologisch aktive Webkonferenz-Tool

meetgreen bietet kostenlose Telefonkonferenzen für gemeinnützige Organisationen und Vereine in Deutschland an. Außerdem sind die Unternehmer überzeugt, dass digitale Konferenzen zum Umweltschutz beitragen und Reisekosten einsparen. Außerdem unterstützt jeder Nutzer deutsche Umweltprojekte: pro Minute pro Teilnehmer 1 Cent, wenn die Einwahl in die Telefonkonferenz über die 01805 – 53 53 53 erfolgt.

Funktionen: Konferieren mit bis zu 35 Teilnehmern, inklusive internationaler Einwahlnummern für 30 Länder, ohne Hinweis auf die Spendennummer bei der Einwahl, 1 € pro Monat wird für Umweltprojekte eingesetzt

Preise: 14,90 bis 24,90 Euro /Monat

Web: meetgreen.de/webkonferenz/

edudip – Virtuelles Klassenzimmer für Online Seminare

Ebenfalls eine Online-Seminar-Software, die von einem deutschen Hersteller stammt. Der besondere Vorteil: Hier ist weder für Veranstalter noch für Teilnehmer die Installation eines Programmes notwendig, alles geschieht vollständig im Browser. Auch edudip hat sich im Markt seine Nische gesucht und gefunden: Man konzentriert sich auf Webinare und Speaker-Angebote.

Funktionen: Auch der Funktionsumfang ist enorm und eine professionelle Präsentation ist gegeben – dank der Obergrenze von bis zu 1.000 Teilnehmern perfekt geeignet für Unternehmen oder Bildungseinrichtungen jeder Größenordnung. Eine Besonderheit: Die während des Live-Seminars aufgezeichneten Verläufe im Chat oder von Umfragen lassen sich im Nachhinein gesondert anzeigen und weiterverarbeiten.

Preise: 34 Euro (30 Teilnehmer), 69 Euro (100 Teilnehmer), 139 Euro (500 Teilnehmer pro Monat)

Web: www.edudip.com/de

Fazit & Empfehlungen

Gerade für die einfache Onlinekonferenz sind Anbieter wie Zoom und GotoMeeting sicher die richtige Wahl – die Funktionen bieten genau das, was man hierfür benötigt und es gibt auch kostenlose Versionen (wenn auch meist zeitlich eingeschränkt). Die weiteren Tools solltet ihr euch dann genauer anschauen, wenn ihr recht häufig Webkonferenzen durchführt und sowohl in der Raumgestaltung oder auch bei den Funktionen höhere Ansprüche verfolgt.

 

X
X