Künstliche Intelligenz in Unternehmen: Wie ihr KI sinnvoll einsetzen könnt

Die rasante Entwicklung von Künstlicher Intelligenz (KI) macht aktuell viel von sich reden und will auch die Unternehmenswelt revolutionieren. Die Technologie hat das Potenzial, Prozesse zu optimieren, Innovationen voranzutreiben und die Wettbewerbsfähigkeit zu stärken. In diesem Artikel werfen wir einen Blick auf verschiedene Anwendungsbereiche von KI in Unternehmen und wie sie eure Arbeitsweise nachhaltig verändern können.

2.2/5 (5)

Die nächste technische Revolution oder auch nur der nächste große Hype – egal, ob man den neuen KI-Anwendungen wie ChatGPT, Midjourney, Synthesia oder Julius AI kritisch gegenüber steht oder begeistert davon ist… kaum ein Unternehmen kommt an dem Thema vorbei. Und tatsächlich steckt viel Potenzial in den verschiedenen selbstlernenden Systemen. Wir wollen euch hier zeigen, welche Möglichkeiten es gibt, KI in Unternehmensprozessen einzusetzen.

Grundsätzliches: KI gehört in die Hand von Fachleuten

Das aller größte und aktuell auf allen sozialen Plattformen beworbene Versprechen von KI ist: Jeder kann jetzt alles. Ein Logo für euer Unternehmen… beauftrage einen Bildgenerator. Fertig! Ein Erklärvideo mit den wichtigsten Infos zu eurem Produkt… macht die Video-KI. Und auch die Texte für eure Website sind in Sekunden gemacht… ChatGPT ist da einfach schnell und schlau genug.

Auf den ersten Blick stimmt dieses Versprechen. Wer mit ChatGPT schon mal experimentiert hat, ist in aller Regel erstaunt von der textlichen Qualität. Wie Maschinensprache klingt das längst nicht mehr. Und auch ein Unternehmenslogo sieht erst einmal irgendwie passend und schick aus.

Doch schaut mal hinter den Vorhang, prüft die Texte auf inhaltliche Dichte, checkt Fakten und vor allem die Logik von Herleitung, Fakt und Ergo.
Oder schaut euch das Logo mal genauer an… Ist ein Gestaltungsprinzip zu erkennen, was hat das Symbol eigentlich mit euch und eurer Firma zu tun? Wie wird es auf eure Kunden wirken?

All das braucht einen Menschen, der die Fähigkeiten zum Urteil hat, der ganz genau weiss, was er will und braucht. Ein Designer lernt im Studium, was ein gutes Logo ausmacht und kennt auch die Psychologie, die einer solchen Beurteilung zugrunde liegt. Ein Bildgenerator benötigt diesen Input, um dann die technische Lösung auszuspucken.

Also frei nach einem ebenso alten wie wahren Aphorismus:

Das Problem sitzt immer vor dem Bildschirm!
Die Lösung auch!

Das sind alles keine Gegenargumente für den Einsatz von KI in eurem Unternehmen. Sondern nur Proargumente für den richtigen Einsatz. Bevor ihr also die gesamte Marketingabteilung feuert und die KI mit deren Arbeit beauftragt – gebt euren Mitarbeitenden die neuen Werkzeuge in die Hand, um zu besseren und schnelleren Ergebnissen zu kommen. Dort liegt das Potenzial.

Gehen wir in die konkreten Bespiele.

Anwendungsbeispiele für KI in eurem Unternehmen

Der aktuelle „IBM Global AI Adoption Index 2022“ zeigt den absehbaren Bedarf an KI: 77 Prozent der befragten Unternehmen denken über den Einsatz von KI nach, 35 Prozent setzen KI bereits ein und 42 Prozent testen gerade die Integration.

KI zur Automatisierung von Geschäftsprozessen

Einer der offensichtlichsten Anwendungsbereiche von KI in Unternehmen ist die Automatisierung von Geschäftsprozessen. KI-Systeme können sich wiederholende Aufgaben übernehmen. Das steigert die Effizienz und ihr könnt menschliche Ressourcen für anspruchsvollere Aufgaben freisetzen.

Von der automatischen Datenverarbeitung bis hin zur Verwaltung von Lieferketten – KI übernimmt zunehmend Aufgaben, die zuvor manuell erledigt wurden. Möglich macht das die am häufigsten eingesetzten KI-Technologien, das Machine Learning (ML). Systemen lernen aus Daten Entscheidungen zu treffen, die die Effizienz von Geschäftsprozessen steigern. Hinzu kommt Natural Language Processing (NLP), womit Systeme lernen, die menschliche Sprache zu verstehen und darauf zu reagieren. Außerdem kann KI große Datenmengen analysieren und Muster erkennen. Daraus lassen sich ebenfalls optimierte Prozesse generieren.

Weitere mögliche Anwendungen für KI bei euren Prozessen

  • Lasst eure Maschinen und Anlagen vorausschauend warten (so genannte Predictive Maintenance).
  • KI kann eure Produktionsanlagen vollautomatisch steuern und kontinuierlich anpassen und eure Produktionsprozesse auf Effizienz und Kostenoptimierung trimmen.
  • Nutzt KI für die frühzeitige Fehlererkennung und Selbstoptimierung eure Anlagen.
  • Automatisiert die Qualitätsprüfung durch eigenständige Bildauswertung der KI.
  • Nutzt die Sprachsteuerung für die einfache Bedienung eurer Maschinen.
  • Automatisiert Bestellungen,
  • nutzt vollautomatische Preisanpassungen in Echtzeit je nach aktuellem Kundenverhalten,
  • verwaltet euren Warenbestands inklusive Inventuren vollautomatisch oder
  • nutzt ein intelligentes Mahnverfahren zur Verhinderung von Zahlungsausfällen.

Tipp: Bitrix24 CoPilot – jetzt kostenfrei für alle Kunden verfügbar!
Bitrix24 setzt auf KI durch genaue und effektive Prompts, die die Effektivität eurer Mitarbeitenden um ein Vielfaches steigert. Mithilfe des Bitrix24 CoPilot kann beispielsweise einen Text in einer Aufgabe in eine Checkliste übertragen oder ein Telefongespräch zu einem Text und direkt zu einem Auftrag konvertiert werden.
Die KI in Bitrix24 steht allen kostenfrei zur Verfügung. Außerdem könnt ihr auf OpenAI zugreifen, also ein beliebiges Model verwenden, das euch gefällt.
Bitrix24 CoPilot testen

Mit KI den Kundenservice verbessern

KI-basierte Chatbots und virtuelle Assistenten haben den Kundenservice bereits revolutioniert. Unternehmen können nun rund um die Uhr qualitativ hochwertigen Support bieten, ohne dabei auf die Verfügbarkeit von Mitarbeitern angewiesen zu sein. Diese intelligenten Systeme können nicht nur häufig gestellte Fragen beantworten, sondern auch komplexe Probleme lösen und personalisierte Empfehlungen abgeben, indem sie auf umfangreiche Datenbanken und Algorithmen zugreifen.

ChatGPT ist aktuell das bekannteste und beliebteste Tool. Es lässt sich recht einfach in eure Kommunikationsstrukturen einbinden, ihr könnt es mit euren spezifischen Daten trainieren und es lernt automatisch weiter.

Wollt ihr einen Schritt weitergehen, könnt ihr zum Beispiel eine KI-gesteuerte und interaktive Kaufberatung über virtuelle Bots integrieren.

Und natürlich hilft KI auch in der Kundenkommunikation: Mit dem Service Seventh Sense etwa passt ihr die Versandzeit eurer Newsletter basierend auf euren Kundendaten so an, dass die Zustellbarkeit erhöht und die Absenderbewertung verbessert wird. Smartwriter.ai automatisiert die E-Mail-Reichweite und personalisiert Nachrichten mit benutzerdefinierten Betreffzeilen und MarketMuse erstellt Long-form-Content für E-Mails, Marketingtexte, Website-Seiten und Artikel.

KI schaut voraus: Predictive Analytics für bessere Entscheidungen

Dank KI können Unternehmen große Mengen an Daten analysieren und Vorhersagemodelle erstellen, um fundiertere Entscheidungen zu treffen. Von der Absatzprognose über das Risikomanagement bis hin zur Personalplanung – Predictive Analytics ermöglicht es Unternehmen, zukünftige Entwicklungen besser zu verstehen und proaktiv darauf zu reagieren. Dies trägt dazu bei, Risiken zu minimieren und Chancen optimal zu nutzen.

Ganz klar, hier steckt eine der großen Chancen von KI: In der schieren Menge von Daten, die ihr in eurem Unternehmen produziert, könnt ihr schnell überfordert sein. Und sie richtig und umfänglich zu interpretieren und daraus Prognosen zu entwickeln, wird immer schwieriger.

Ein Beispiel dafür ist das intelligentes Datenanalysetool Julius AI: Es interpretiert, analysiert und visualisiert komplexe Daten auf intuitive und benutzerfreundliche Weise, auch für Nutzer, die keine Datenwissenschaftler oder Statistiker sind. Habt ihr eure Datenquelle mit dem Tool verknüpft, könnt ihr direkt nach Erkenntnissen fragen bzw eine Visualisierung anfordern.

Akkio, ein weiteres Geschäftsanalyse- und Prognosetool, richtet sich ebenfalls an Einsteiger und ist äußerst nützlich für prädiktive Analysen, Marketing und Vertrieb.

KI unterstützt Personalmanagement und Recruiting

Die Personalabteilungen von Unternehmen setzen vermehrt auf KI, um den Auswahlprozess zu optimieren. KI-Algorithmen analysieren Bewerbungen, bewerten Qualifikationen und identifizieren potenzielle Kandidaten, die am besten zu den Anforderungen der Position passen. Dies beschleunigt nicht nur den Einstellungsprozess, sondern minimiert auch menschliche Vorurteile und sorgt für objektivere Auswahlentscheidungen.

Cybersicherheit durch KI-Tools

In einer zunehmend digitalisierten Welt sind Unternehmen ständig Bedrohungen durch Cyberangriffe ausgesetzt. KI-basierte Sicherheitssysteme können dabei helfen, proaktiv auf potenzielle Gefahren zu reagieren. Diese Systeme können Muster in großen Datenmengen erkennen, Anomalien identifizieren und sogar präventive Maßnahmen ergreifen, um Sicherheitsrisiken zu minimieren.

Das kann ein KI-Tool für eure Datensicherheit tun

  • schnellere Erkennung von Betrugsversuchen durch automatisierte Überprüfung auf bereits bekannte Betrugsmuster
  • Erkennen atypischen Verhaltens von Kunden oder Mitarbeitern
  • Identifikation potenziell verdächtiger Schlüsselwörter
  • Kontinuierliche Überwachung von Online-Banking-Transaktionen in Echtzeit
  • Erkennen von Betrugsmustern bei Bank- und Bezahltransaktionen

Fazit

Die Integration von Künstlicher Intelligenz in Unternehmen geht weit über die genannten Anwendungsbereiche hinaus und erstreckt sich über verschiedene Branchen. Die Vorteile reichen von gesteigerter Effizienz und Produktivität bis hin zu neuen Geschäftsmodellen und verbesserten Kundenerlebnissen.

Doch versteht KI als ein weiteres bzw eine Reihe von weiteren Tools, dass euch bei der Erledigung von Aufgaben helfen kann, nicht aber als Ersatz für Fachkräfte. Vielmehr könnt ihr einen Blick schärfen, wo der menschliche Faktor in eurem Unternehmen ein Mehrwert ist und wo die Maschine vielleicht effizientere Arbeit leistet.

Bitte bewerte diesen Artikel:

X
X