Sponsored Post: Grüne Gründer für den Climate-KIC Accelerator Hessen 2015 gesucht

© Mikko Lemola / fotolia

Nachhaltig zum Erfolg mit dem Climate-KIC Accelerator Hessen – einem Intensiv-Programm für Cleantech Startups. Das Ziel: Weiterentwicklung von innovativen, umweltfreundlichen Geschäftsideen im Bereich Technologie und Software mit dem Fokus auf Energie, Ressourcen, Mobilität, Wasser und Klima. Neben Training, Coaching und Workshops erwarten Sie Sachleistungen und Reisekosten im Wert von bis zu € 15.000.

Was ist das Climate-KIC Accelerator Hessen – Programm?

Das EU-finanzierte Intensiv-Programm unterstützt wirkungsvoll Startup-Unternehmen im Cleantech-Bereich. Es bietet exzellente Möglichkeiten, eigene innovative umweltfreundliche Geschäftsideen zu entwickeln, schnell und professionell den Markt zu erschließen sowie Landesgrenzen zu überwinden. Bei diesen Herausforderungen werden die Teilnehmer professionell unterstützt.

Welche Startups werden für das Programm gesucht?

Wir suchen Teilnehmer aus der Cleantech Community, d.h. Gründer, die mit ihrer Innovation Beiträge zum Umweltschutz leisten (z.B. in den Feldern Energieeffizienz, umweltfreundliche Erzeugung/ Speicherung/ Verteilung von Energie, Kreislaufwirtschaft, nachhaltige Mobilität; Wasserwirtschaft; Rohstoff- und Materialeffizienz). Zugelassen werden sowohl Umwelttechnologien als auch innovative IT- oder Finanzierungslösungen (wie z.B. Apps oder Crowdfunding) in diesem Kontext.

Was bietet das Climate-KIC Hessen – Programm?

  • Sachleistungen im Wert von bis zu 15.000 € (Phase 2: 5.000 €; Phase 3: 10.000 €)
  • Business Know-how: Zugang zu erfolgskritischem Wissen und den relevanten Tools
  • Individuelles Coaching und Mentoring
  • Zugang zu einem exklusiven und dynamischen Netzwerk – inkl. der Option zur Teilnahme an internationalen Startup-Workshops in Helsinki, Birmingham und anderen Standorten

Erfolgsbeispiele der vergangenen Programme finden Sie hier.

Was bekommen Startups während des Programms?

Das Programm läuft in drei Phasen ab:

Phase 1: Konzeptentwicklung

Finden Sie Ihre Marktnische, entwickeln Sie ein Finanzmodell und finden Sie heraus, wie Sie das Geld für Ihr Business verdienen werden.

Phase 2: Konzeptvalidierung

Sie haben eine Lösung für reale Probleme Ihrer Kunden? Sprechen Sie nun mit Ihren Kunden und überprüfen Sie Ihre Geschäftsannahmen! Stiften Sie wirklich einen Nutzen für Ihren Kunden?
Teilnehmer dieser Phase erhalten 5.000 € Sachleistungen zur Umsetzung ihrer Vorhaben.

Phase 3: Konzeptüberarbeitung und Investorenansprache

Bringen Sie nun Ihr Unternehmen an den Start. Finden Sie Pilotkunden, Entwicklungspartner und Investoren. Gelingende Partnerschaften bringen Sie schnell in die Lage, zu wachsen. In dieser Phase erhalten Sie Sachleistungen im Wert von 10.000 € zur Umsetzung Ihrer Vorhaben.

Wer darf sich für das Climate-KIC Accelerator Hessen – Programm bewerben?

Das Intensiv-Programm dauert von August bis Dezember 2015. Bewerben können sich Startups, die gerade an den Start gegangen bzw. weniger als drei Jahre im Markt aktiv sind und mit ihrer Innovation Beiträge zum Umweltschutz leisten.

Weitere Informationen sowie die Teilnahmevoraussetzungen finden Sie auf

Wie sollten sich Startups bewerben?

Den Bewerbungsbogen können Sie per Email anfordern. Den vollständig und auf Englisch ausgefüllten Bewerbungsbogen reichen Sie bitte bis zum 25. Juli 2015 per Email an
Climate-KIC@provadis-hochschule.de ein.

Kontakt: Andre Koring
Mail andre.koring@extern.provadis-hochschule.de
Tel. 0163-7820714

 

Related Post

Seed-Finanzierung für Startups: Kredite für Untern... Gründer brauchen Geld, um ihre Ideen umzusetzen. Doch die Seedfinanzierung bei Startups ist risikoreich: Die Early-Stage-Finanzierung gilt als schwier...
Top 15 der VCs: Die wichtigsten internationalen Ve... Spätestens dem Startup-Hype um Berlin werden auch internationale Venture Capital Geber auf die deutsche Gründerlandschaft aufmerksam. Zwar ziehen deut...
Erfolgreich Telefonieren: Tipps für gelungene Kund... Ein neues Geschäft braucht Kunden. Und die bekommt man in vielen Branchen am besten durch Telefonakquise. Denn um selbst neue Geschäftskontakte zu tre...
Basics: So erstellst du eine Einnahmen-Ausgaben-Re... Wie auch immer man sie nennt: Ob die Einnahmenüberschussrechnung (EÜR) wie sie in Deutschland genannt wird beziehungsweise die Einnahmen-Ausgaben-Rech...
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (5,00 von 5 Sterne, basierend auf 2 abgegebenen Stimmen)
Loading...

Fair Kommentieren!

Wir freuen uns auf heiße Diskussionen und scharfe Kommentare - und auf einen respektvollen Umgangston! Persönliche Angriffe und Beleidigungen haben auf Gründerküche.de nichts verloren!