Erfolgsrezepte für Startups und Gründer

Video SEO: Mit Videos eure Reichweite und Auffindbarkeit verbessern

Mit diesen 8 Tipps sorgt ihr für ein Google relevantes Video und steigert damit auch euer grundsätzliches Ranking im Web.

5/5 (1)

Sich heutzutage im heiß umkämpften Listenplatz Nummer eins bei Google zu positionieren, ist eine schwere aber auch gewinnbringende Aufgabe. Gute Inhalte, technisch richtig präsentiert und mit allen Google relevanten Elementen versehen, ist der erste Schritt dazu. Doch mit ergänzenden Elementen sorgt ihr für einen Mehrwert, den Google zu schätzen weiss. Die Bildersuche hat es vorgemacht: Keine relevante Seite verzichten auf die Arbeit mit Bilder, Grafiken und anderen Visuals. Dabei spielt das Video eine immer größer werdende Rolle – dass Google dies auch so sieht, ist leicht an dem Kauf von YouTube zu sehen. Wie ihr durch Videos euer Google Ranking verbessern könnt und worauf ihr dabei achten sollt, erfahrt ihr hier.

Tipp 1: Video-Content ist King! Ihr braucht vor allem gute Inhalte

Nicht weniger als bei Texten hängt eure Google Bewertung auch bei Videos von den Inhalten ab. Spannende Filme, die User bis zu Ende schauen, vielleicht auch mehrfach und die diese Filme teilen, weil sie so begeistert sind, erkennt Google und bewertet sie entsprechend. Und ein Video, dass eure User so anfixst mit seinen Inhalten, dass sie auch gleich mehr Information auf eurer Seite suchen – ist das eigentliche Ziel eurer Videonutzung für SEO.

Video-Content benötigt Relevanz

Was so logisch klingt, stellt für viele Unternehmen ein echtes Problem dar. Welche Inhalte sind aktuell? Womit lassen sich Kunden anziehen? Was sind die richtigen Informationen? Als Grundlage dienen die folgenden Entscheidungen:

  • Produktvideo oder Unternehmensvorstellung?
  • Für Kunden oder für Geschäftspartner?
  • Möglichst viele Fakten oder Emotionen?

Ist die Zielgruppe definiert, muss man sich im Klaren sein, welche Art von Inhalt man vermitteln möchte. Soll der Kunde nach dem Schauen des Videos ein gutes Gefühl haben und dieses positive Erlebnis mit der Marke in Verbindung bringen? Oder sollen einem potenziellen Geschäftspartner handfeste Fakten an die Hand gegeben werden? Wichtig ist, dass die Videoinhalte in einer passenden Sprache präsentiert werden. Ein gesundes Mittelmaß ist am besten. Für Geschäftskunden darauf verzichten, ausschließlich Fachbegriffe und komplexe Branchenstrukturen zunutzen. Für Privatkunden ein gewisses Level an Produktverständnis voraussetzen und nicht auf Kindergarten-Erklärniveau abrutschen.

Inhalte interaktiv gestalten

In Zeiten von Touchscreen und Co. ist es möglich, Inhalt mit interaktiven Elementen zu bestücken. Das gilt für Videopräsentationen an Ständen oder online. Der Zuschauer wird so aktiv in das Geschehen mit einbezogen. So kann das Video zum Beispiel in kürzere Clips aufgeteilt werden, sodass die Zuschauer auswählen, welche Inhalte sie lieber sehen möchten. Eine Aufforderung zur Bewertung am Ende des Clips ist ebenfalls möglich; oder über eine Videointegration werden Live-Aufnahmen von der Webcam direkt in das laufende Video eingebunden. Die technischen Möglichkeiten sind vielfältig.

Keywords: Aufmerksamkeit mit Wort und Bild

Die Platzierung der Video-Inhalte ist ebenso wichtig wie der Sound und visuelle Fokuspunkte. Lassen sich einzelne Schlüsselbegriffe klar und deutlich bereits vor dem Anschauen des Videos erkennen, können sie das gewünschte Interesse der Zielgruppe wecken. Dafür sollte eine Art Keyword-Recherche durchgeführt werden – ähnlich, wie man es aus der Online-Umgebung gewohnt ist. Werden relevante Schlagworte sinnvoll in die Inhalte eingebunden, weiß der Zuschauer direkt, worum es geht. Ist das erste Interesse geweckt, ist es leichter, den Zuschauern dann am Bildschirm zu halten, um den Content direkt zu übermitteln. Daher unbedingt den gesamten Seitenaufbau für die Präsentation von Videos auf Webseite beachten.

Tipp 2: Titel und Beschreibung im Video für Mensch und Maschine optimieren

Habt ihr die wichtigen Keywords recherchiert, gilt es aus ihnen einen stimmigen Titel des Videos zu kreiieren. Dabei orientiert ihr euch einerseits an den menschlichen Zuschauern und ihrem Verständnis, ihr müsst ihn aber auch so gestalten, dass Suchmaschinen ihn interpretieren und bewerten können. Gleiches gilt für die Beschreibung, also die Description. Sie sollte Zuschauer einfangen und Lust auf das Video machen und dabei alle wichtigen Informationen und Keywords für die Suchergebnislisten bereitstellen.

Tipp 3: Zusätzlich sinnvolle Inhalte im Untertitel und Video-Transkript

Eigentlich sollte es bei einem guten Video keinen Text geben müssen, der den Inhalt erklärt. Aber die Untertitel Funktion auf YouTube hat noch einen weiteren Effekt: Diese Untertitel werden ausgelesen und berücksichtigt, das verbessert das Ranking.

Eine ähnliche Funktion kommt dem Video-Transkript zu: Das vollständiges Video-Transkript ist die schriftliche Version eures Videos und kann sehr nützlich sein, wenn es auch die richtige Verwendung von Keywords enthält, damit Suchmaschinen mehr über die Inhalte erfahren. Ein Transkript könnt ihr in den Audioteil eures Videos einfügen oder in das HTML eurer Seite einfügen. Dies hilft nicht nur Suchmaschinen, eure Inhalte zu entdecken, sondern auch den Usern, die eine Übersicht über euer Video lieber lesen.

Tipp 4: Erstkontakt Vorschaubild – Das ansprechende Thumbnail

Die Miniaturansicht des Videos gehört zu den ersten Dingen, die Nutzer bemerken werden, und können darüber entscheiden, ob ein Video oft oder selten angeklickt wird. Welches Bild erzeugt Spannung, gibt genug Information, dass dieser Film der gesuchte ist und sieht professionell aus? Testet euer Publikum und wechselt das Vorschaubild mehrfach aus, um zu besseren Klickzahlen zu kommen.

Tipp 5: Euer Ziel ist Seeding, also sorgt für Shareable, Embedding und Social Media

„Shareable“ – Inhalte sind einzigartig, kreativ und bieten einen Mehrwert für die Zielgruppe. So werden sie von ganz allein den Impuls haben, es anderen zu zeigen und zu schicken.

Einige euer User wollen das Video vielleicht in ihren Blog oder Unternehmensseite einbetten. Eine gute Nachricht: Sie mögen es und halten es für empfehlenswert. Ermöglicht dieses Einbetten, denn es kann zu einem gesteigerten Seitenrang auf SERPs führen.

Auch die Emfehlungen des Videos über Social Media Plugins solltet ihr einplanen, damit es euren Zuschauern so einfach wie möglich gelingt, es viral zu machen.

Tipp 6: Call to Action – damit der Videoklick nicht verpufft

Ihr habt euren User zum Anschauen des Videos gebracht. Gratulation! Jetzt sorgt aber auch dafür, dass er nicht einfach wieder verschwindet. Bindet ihn an eure Angebote, in dem ihr mit einem klaren und ebenfalls spannenden Call to Action arbeitet. Klick auf die Website, Emailkontakt, Kauf – was auch immer Ziel eures Videos ist, steuert eure Zuschauer.

Tipp 7: Video-Sitemap

Falls ihr euer Video auf eurer eigenen Seite hostet, dann sorgt für eine Video-Sitemap. Sie enthält alle notwendigen Daten über den Inhalt eures Videos und liefert die Details, die die Suchmaschinen benötigen, um den Kontexts zu verstehen. Denn darin könnt ihr den Titel, die Beschreibung, das Thema, die Dauer und den Inhalt des Videos darstellen. Sogar spezifischere Details wie Angaben zu Länderbeschränkungen, Ablaufdaten, Plattformbeschränkungen oder Live-Streams finden hier Platz.

Tipp 8: Repurpose Video – ein Video viele Zwecke

Videoproduktionen sind in der Regel aufweniger und teurer als andere Contentproduktionen. Ihr solltet deshalb genau überlegen, wo ihr überall das produzierte Video einsetzen könnt. Messen zum Beispiel sind in allen Branchen ein erstklassiges Tool, um sich seinen Kunden wie Geschäftspartnern zu präsentieren. Vor allem Startups können einen Messeauftritt dazu nutzen, sich innerhalb der Branche zu etablieren, denn ein gut durchdachter Messestand zieht die Aufmerksamkeit der Besucher auf sich. Mit einem Messefilm könnt ihr sehr gut wichtige Botschaften zu Produkten und Dienstleistungen positionieren.

Spezialisierte Anbieter sind in der Lage, Messefilme mit maßgeschneidertem Content zu bieten. Ist die Agentur im Bereich Messefilm und Publikumsmanagement erfahren, ist diese eine gute Wahl für eine Zusammenarbeit.

Bitte bewerte diesen Artikel:

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

X
X