Gründerstory das boep: Natürliche Kosmetik aus Mainz für Babys

Auf der Suche nach geeigneten Pflegeprodukten für ihre Tochter hat boep-Gründerin Michaela eine eigene Serie entwickelt und verkauft diese seit 2015 erfolgreich online und in über 2200 Drogeriefilialen in der DACH Region. Die Cremes, Shampoos und Öle werden aus hochwertigen, natürlichen Inhaltsstoffen im schönen Allgäu hergestellt, sind vegan, zertifiziert und dermatologisch getestet „sehr gut“.

Name: das boep Startup aus: Mainz Gegründet: 01. Dezember 2015 Webseite: www.dasboep.de

Das ist das boep

Wir finden, Ihr habt tolle Haut! Und tolle Haut braucht nicht viel.

Der Pitch

Als boep-Gründerin Michaela zum ersten Mal Mutter wurde, stand sie vor dem Drogerieregal und wusste nicht, welche Pflegeprodukte sie für ihre neugeborene Tochter kaufen sollte. Herkömmliche Marken sprachen die junge Ärztin aufgrund der vielen synthetischen Duft- und Inhaltsstoffe nicht an, die Naturkosmetik roch ihr zu stark nach Kräutertee. Also hat sie kurzerhand eine eigene Naturkosmetik-Serie entwickelt: ihr babyoelprojekt, kurz boep, entstand. Alle Produkte werden im Allgäu aus hochwertigen, natürlichen Ölen hergestellt, sind vegan und riechen dabei dezent und frisch. Gemeinsam mit ihrem Bruder und Mitgründer Tilman führt Michaela das Startup seit 2015; die beiden haben bis heute über 700.000 Produkte verkauft.

Das ist unsere Zielgruppe und das ist unser Markt …

Unsere Zielgruppe ist (werdende) Mütter, Väter, Babys, Kinder – kurzum die ganze Familie und alle mit empfindlicher Haut.

Das sind unsere USPs …

In den letzten Jahren sind viele neue Pflegemarken auf den Markt gekommen, aber wir können voller Stolz sagen, dass wir eine der Ersten waren, die für frischen Wind im Babysortiment gesorgt haben. Unsere Produkte werden aus ausgewählten, natürlichen Inhaltsstoffen hergestellt, sind dermatologisch mit „sehr gut“ bewertet, vegan und mit dem COSMOS Natural Siegel für kontrollierte Naturkosmetik zertifiziert. Sie überzeugen mit einem angenehmen, leichten Duft, einer tollen Konsistenz und sehen durch ihr schlichtes Design auch in jedem Badezimmer toll aus.

So kam uns die Idee …

Michaela war zum Zeitpunkt der Gründung in den letzten Zügen ihres Medizinstudiums, Tilman arbeitete in einer Bank. Als Michaela Tilman erzählte, dass sie finde, dass Produkte wie ihre noch am Markt fehlen, stand er ihr gleich tatkräftig zur Seite und hat mit seinem Finanz-Hintergrund gemeinsam mit ihr das Unternehmen aufgebaut.

Die Geschichte hinter dem Namen unseres Startups …

Das boep ist die Abkürzung für „das babyoelprojekt“, unserem Arbeitstitel während der Gründungsphase.

Stichwort Lean Startup: So haben wir unsere Idee vorab getestet …

Michaela hatte eine Gruppe befreundeter Mütter aus ihrem Geburtsvorbereitungskurs, die sie regelmäßig getroffen hat und die ihr bei der Suche nach dem richtigen Duft und mit ihrem Feedback sehr geholfen haben. Über Zufälle kam Michaela in Kontakt mit einem renommierten Naturkosmetikhersteller aus dem Allgäu, der die Idee ebenfalls gut fand und sie umsetzen wollte. Nach einigen Monaten des Testens, entwickelten sie die ersten 5 boep Produkte und die Idee zum eigenen Unternehmen war geboren.

So haben wir uns finanziert …

Die ersten Produkte wurden mit dem Stammkapital der GmbH-Gründung selbst finanziert. Bis heute sind wir bis auf zwei Business Angels Investments aus dem Freundes- und Familienkreis eigenfinanziert. Dadurch konnten wir immer alle Entscheidungen selbstständig und unabhängig treffen und unser Unternehmen in Ruhe aufbauen.

Waren bestimmte Gründer-Programm relevant …

Bereits einige Monate nach der Gründung waren wir 2016 Teil des LMU Labs, einem Accelerator der Ludwig-Maximilians-Universität in München aus dem bereits Foodora, FlixBus und viele andere namenhafte Start-Ups hervorgegangen sind. Dort haben wir durch den Austausch mit anderen Gründern viel gelernt, unsere Strategie gefestigt und wertvolle Einblicke in die Start-Up Welt erhalten.

Das sind unsere bisher erreichten Meilensteine …

Wir haben bis heute über 700.000 boep Produkte verkauft und sind mit unseren Produkten in Deutschland, Österreich und der Schweiz bei großen Einzelhändlern vertreten. Doch unser Herz liegt bei unserem Onlinegeschäft und unserer eigenen Community. Dort bieten wir unser gesamtes Sortiment an, haben tolle Sets und limitierte Produkte, die sich unsere Kund:innen gewünscht haben.

Das ist unsere Vision …

Wir möchten die Naturkosmetik-Marke sein, der Familien vertrauen. Nachdem unsere Marke im Handel immer präsenter wird, möchten wir unser eigenes Onlinegeschäft weiter stärken und uns da noch klarer positionieren. Wir glauben, dass unsere Omnichannel Strategie durch einzelne verkaufsstarke Produkte im Handel und einem Vollsortiment online gut funktioniert und werden dies noch weiter ausbauen. Außerdem planen wir eine schrittweise Expansion in Europa und freuen uns, wenn unsere Produkte immer bekannter werden.

Das waren die bisher erfolgreichsten Marketing- & PR-Maßnahmen für uns …

Unser bestes Marketing sind unsere Produkte, denn nichts ist wertvoller als eine ehrliche Weiterempfehlung. Wir haben für unsere Sonnencreme vor der Produktion ein Crowdfunding durchgeführt und so unsere Kund:innen mit in den Entwicklungsprozess geholt. Als die Sonnencreme dann ausgeliefert wurde, konnte sie unsere Community gleich testen und weiterempfehlen. Das hat sich sehr bewährt.

Diese Fehler würden wir beim nächsten Mal vermeiden …

Bei unserer ersten Bestellung haben wir aus Kostengründen auf Barcodes verzichtet, weil wir dachten, dass wir nur online verkaufen würden und sie nicht bräuchten. Als wir dann nach ein paar Monaten erste Anfragen aus dem Handel bekamen, haben wir uns total geärgert und mussten sie alle händisch nachkleben.

Webseiten, Apps oder Tools, die wir nutzen …

Wir nutzen Telegram Gruppen, um uns zu spezifischen Themen im Team auszutauschen, außerdem arbeiten wir mit Microsoft ToDo, unserem Kalender und ganz klassischen Excel-Listen. Was das angeht, brauchen wir also eher Tipps, als dass wir sie geben könnten. ;)

Eure Tipps für weibliche Gründer …

Sehr empfehlenswert ist das neue Magazin vom Emotion Verlag „finanzielle“. Ein Magazin von Frauen für Frauen, in dem endlich über Geld und Anlagestrategien gesprochen wird. Wir finden es super!

Überblick Unternehmensdaten das boep

Name:

das boep GmbH

Logo:
Gründungsdatum:

01. Dezember 2015

Gesellschaftsform (heute/angestrebt): GmbH
Gründerin:

Dr. Michaela Hagemann und Tilman Kreuder

Hier findet ihr uns:

Barbarossaring 27, 55118 Mainz

Website: www.dasboep.de
Social Media: Facebook   Instagram
X
X