Gründerstory Der kleine Gourmet: Gewürzmischungen 0% Zusätze – 100% Liebe

Food-Startups sind ein Trend und Gewürze sind offenbar ein spannendes Feld für Gründer. Hier findet ihr die Story von “Der kleine Gourmet”.

5/5 (3)

Wir lieben gutes Essen! Sagen die Gründer von “Der kleine Gourmet” und stellen deshalb ihre Gewürzmischungen in ihrer Manufaktur mit viel Liebe von Hand her, ohne Zusatzstoffe, Geschmacksverstärker und Rieselhilfen. Jede Gewürzmischung wird von eigenhändig kreiert und ausgiebig getestet, bevor ihr sie im Shop bestellen könnt. In den hübschen Korkengläsern oder Spice Tubes sind die Mischungen ein echter Hingucker für eure Küche.

Name: Der kleine Gourmet Startup aus: Marburg Gegründet: April 2017 Webseite: www.der-kleine-gourmet.de

Das ist Der kleine Gourmet:

Gewürzmischungen von Der kleine Gourmet. 0% Zusätze – 100% Liebe

Der Pitch

Wir haben Gewürzmischungen kreiert, die immer perfekt für ein Gericht abgestimmt sind, sodass man keine Einzelgewürze mehr braucht, die in einer Küchenschublade vergessen werden. Wir erklären das gerne am Beispiel Lorbeerblätter: Fast jeder hat sie irgendwo in der Küche vergraben, man verwendet sie höchstens ein oder zweimal im Jahr und wenn man Einkaufen ist überlegt man jedes mal ob man noch welche hat und kauft die nächste Packung. Mit unseren Gewürzmischungen hat man schon alle Gewürze drin, und es wird weniger weggeworfen. Außerdem sind unsere Korkengläser eine perfekte Geschenkidee. Unsere Gewürze kann man bei uns Onlineshop und bereits bei über 30 Einzelhändlern in Mittelhessen und ganz Deutschland kaufen.

Das ist unsere Zielgruppe und das ist unser Markt …

Unsere Zielgruppe sind Hobbyköche, Profis und Kochneulinge, eigentlich jeder der gerne lecker isst und sich trotzdem ausgewogen ernähren möchte. Unsere Mischungen erleichtern das Kochen, weil man alle Gewürze für ein Gericht in unserer Mischung hat. Trotzdem kann man mit unseren Gewürzen experimentieren und immer wieder neuen Gerichte kreieren.

Das sind unsere Konkurrenten, das sind unsere USPs …

Der Gewürzmarkt ist auf jeden Fall umkämpft. Es gibt selbstverständlich unzählige Konkurrenten. Wir unterscheiden uns von den marktbeherrschenden Anbietern durch unser unschlagbares Preis-/Leistungsverhältnis, die Liebe zum Details (bei uns ist alles Handarbeit) und unseren Kundenservice. Unsere Kunden lieben natürlich den Geschmack unserer Gewürzmischungen und auch unsere Rezepte, die wir ständig entwickeln und hochladen.

So kam uns die Idee …

Wir wollten beide schon immer selbstständig sein. Kim studiert Wirtschaftsrecht und wollte schon 3 Jahre vor unserer Gründung einen Onlineshop, Vero ist Veranstaltungskauffrau und hat schon immer von einem eigenen Restaurant geträumt. Diese beiden Träume haben wir dann zu einer gemeinsamen Idee verschmolzen. Die finale Idee von den Gewürzmischungen nach Veros Rezept hatte Kim während Sie in der Bahn saß. Danach ging alles ganz schnell, in nur 3 Monaten haben wir Vollgas gegeben und unser Startup Baby entwickelt und den Onlineshop an den Start gebracht.

Unser Name bedeutet …

Alles begann mit dem Spitznamen „Kleiner Gourmet“. So wurde Vero von Kim immer genannt, weil sich alles ums Essen und Kochen gedreht hat. Als wir uns dann Ende 2016 entschieden haben, unseren Traum vom eigenen Startup endlich zu verwirklichen, war der Name schon mal klar.

Stichwort Lean Startup: So haben wir unsere Idee vorab getestet …

Wir haben unsere Gewürzmischungen am Anfang an Freunde und Familie verteilt, um uns ein paar Fremde Meinungen zu holen. Ein paar Monate haben wir alles neben unserem Job bzw. Studium gemacht, aber dann war es Zeit sich zu entscheiden, Vero hat ihren Job gekündigt und Kim das Studium erstmal reduziert um mehr Zeit für’s Business zu haben. Mittlerweile sind wir 5 “Spice Girls” im Team und planen nächstes Jahr die Umfirmierung zu einer GmbH.

So haben wir uns finanziert …

Wir haben uns komplett selbst finanziert und zu Beginn unser eigenes Geld investiert. Investoren kamen für uns nicht in Frage, wir wollten lieber langsam und aus eigenen Mitteln wachsen. Für den Umzug in unsere neue Produktion kam dann noch eine Finanzierung dazu.

Das sind unsere Investoren …

Wir haben am Businessplanwettbewerb Promotion Nordhessen 2018 mitgemacht. Wir wurden mit dem 1. Platz in der Kategorie Existenzsichernde Gründungen prämiert. Außerdem sind wir im Halbfinale beim Hessischen Gründerpreis 2019.

Das sind unsere bisher erreichten Meilensteine …

Erst vor wenigen Tagen haben wir den Relaunch unseres neuen Onlineshops beendet. Den ersten Shop haben Kim und Vero komplett selbst gestaltet, und nach mehr als 2 Jahren Gewürzstartup war es lange Zeit für eine professionellere und kundenfreundlichere Lösung. Wir sind sehr stolz, dass es jetzt weniger technische Probleme und ein schöneres Einkaufserlebnis für unsere Kunden gibt.

Letztes Jahr sind wir in eine neue Produktion umgezogen, die wir im Sommer komplett selbst umgebaut und saniert haben. Nach über 4 Monaten Baustelle, mehr als 6.000 Schrauben, 250 Litern Farbe und unzähligen Dosen Silikon, Acryl und Bauschaum waren wir stolz und froh endlich mehr Platz zu haben. #frauenpower :)

Das ist unsere Vision …

Wir möchten unsere “Jungs” in jeder Küche stehen sehen! Im Ernst, wir wünschen uns natürlich immer mehr glückliche Kunden, uns ist es aber auch vor allem wichtig unserer Idee und uns selbst treu zu bleiben. Unsere Kunden lieben das persönliche und authentische an uns, das möchten wir beibehalten. Ein nächster Schritt wäre auf jeden Fall nochmal ein Umzug in eine größere Produktion, und auch im Büro wird es langsam etwas kuschelig.

Das sind unsere erfolgreichsten Marketing- & PR-Maßnahmen …

Im Grunde testen wir auch immer wieder neue Maßnahmen. Die bisher erfolgreichste Maßnahme ist für uns definitiv Instagram Marketing. Man kann dort seine Zielgruppe direkt ansprechen und mit Kunden interagieren. Auch die Zusammenarbeit mit Bloggern finden wir gut, da kommt es aber darauf an nach welche Kriterien man die Influencer auswählt. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass es sehr wichtig ist, die Influencer richtig kennenzulernen bzw. den Account eine Zeit lang zu beobachten und nur wirklich authentische Partner auszuwählen. Wenn man das nicht macht wirkt eine Kooperation schnell unglaubwürdig und verliert dementsprechend an Wirkung.

Diese Fehler würden wir beim nächsten Mal vermeiden …

Wir würden definitiv IMMER auf unser Bauchgefühl hören! Wir hatten schon ein paar Mal ein eher negatives Bauchgefühl bei einer Entscheidung. Manchmal haben wir uns dennoch dafür entschieden, weil wir es einfach mal versuchen wollten oder wir dachten, das Gefühl könnte uns auch täuschen. Im Nachhinein hat sich aber unser Gefühl immer als die beste Entscheidungsgrundlage erwiesen. Ganz am Anfang haben wir 1.000 Gewürze gratis für eine Foodbox zur Verfügung gestellt. Wir hatten von Anfang an kein so gutes Gefühl dabei, so viele Produkte “zu verschenken”, andererseits wollten wir es mal ausprobieren. Es hat sich im Nachhinein als Reinfall erwiesen.

Websites und Apps, die eure Arbeit erleichtern …

Seit Kurzem nutzen wir die App Adobe Lightroom für die Bildbearbeitung unterwegs auf dem Smartphone, die ist auch in der kostenlosen Version wirklich sehr zu empfehlen. Man kann mit wenigen Einstellungen das Beste aus seinen Fotos herausholen.

Eure Tipps für andere Gründer …

Wir haben uns in vielen Bereichen weiterentwickeln müssen und haben uns Dinge beigebracht, die wir vorher noch nie gemacht haben. Im Bereich der Foodfotografie lässt sich Vero von einer sehr inspirierenden Foodbloggerin @miss_gruenkern inspirieren. Sie hat vor kurzem ihr erstes eigenes Buch “Foodporn Basics” (Ronja Pfuhl) veröffentlicht, da findet man wirklich super Tipps Rund um die Foofotografie.

Überblick Unternehmensdaten Der kleine Gourmet:

Name: DER KLEINE GOURMET
Kim-Christin Blecker
Logo:
Gründungsdatum:
April 2017
Gesellschaftsform (heute/angestrebt): Einzelunternehmerin
Gründer: Kim Blecker, Veronika Blecker
Hier findet ihr uns: Rabenwiese 36, 35043, Marburg
Website: www.der-kleine-gourmet.de

Bitte bewerte diesen Artikel:

X
X