Gründerstory hejhej-mats: Die closed loop Yogamatte

Kein billiges Plastik sondern echtes Recycling – und zwar vor genauso wie nach der Lebenszeit dieser Yogamatte. Perfektes nachhaltiges Produkt. Die Story dahinter.

5/5 (2)

Klares Ziel der Gründerinnen aus Nürnberg: “Wir möchten Yogis die Möglichkeit geben, ihre Yogapraxis auch im Einklang mit der Umwelt zu gestalten. Die meisten Yoga Matten sind aus billigem Plastik oder aus natürlichen Materialien hergestellt. All diese Matten haben unsere Nachhaltigkeitsstandards nicht erfüllt, sodass wir uns entschlossen haben selbst eine komplett nachhaltige Matte auf den Markt zu bringen.”

Name: Zepnik Sophie, Souvignier Anna GbR Startup aus: Nürnberg Gegründet: 2016 Webseite: www.hejhej-mats.com

Das ist hejhej-mats :

© Christin Schwarzer

hejhej-mats sind closed-loop Yogamatten, aus recycelten Materialien und wieder recycelbar.

Der Pitch

Wir nutzen für die Produktion unserer Yogamatten Schnittreste, die in der Schaumstoffindustrie anfallen. Während der Produktion von Möbel, Matratzen oder jeglichen anderen Schaumstoffprodukten bleiben immer viele Schnittreste übrig. Wir nutzen diese Reste, welche qualitativ noch einwandfrei sind, recyceln sie und produzieren daraus unsere hejhej-mats. Wir versuchen bei hejhej-mats jede Entscheidung im Einklang mit unserer Umwelt zu treffen und möglichst nachhaltig zu gestalten. So ist all unser Verpackungsmaterial recycelt, produziert wird ausschließlich in Deutschland und unser Logo ist aus biologisch abbaubarer Bio Baumwolle und wird in Zusammenarbeit mit einer Behindertenwerkstatt in Handarbeit aufgenäht.

Das ist unsere Zielgruppe und das ist unser Markt …

Unsere Zielgruppe sind alle Menschen, die Yoga praktizieren. Viele Yogis sind bereits an nachhaltigen Themen interessiert, sodass wir eine tolle und interessierte Zielgruppe haben.

Das sind unsere Konkurrenten, das sind unsere USPs …

Es gibt ein paar nachhaltige Yogamatten auf dem Markt, diese sind allerdings immer aus natürlichen Materialien hergestellt. Naturkautschuk wird aus Südostasien importiert und dort müssen oft Regenwälder für solche Plantagen abgeholzt werden. Wir möchten unserem wertvollen Planeten keine Ressourcen entnehmen und wollten eine Ressource nutzen, die es bereits im Überfluss gibt. Daher haben wir uns eben für Produktionsabfall und recycelte Materialien entschieden.

So kam uns die Idee …

© Christin Schwarzer

Wir haben uns während unseres Auslandssemesters in Spanien kennengelernt und sind dann beide für unseren Master nach Schweden gegangen. Dort haben wir in Malmö Nachhaltigkeitsmanagement studiert und dort entstand auch im November 2016 die Idee für hejhej-mats. Wir machen beide leidenschaftlich Yoga und führen einen nachhaltigen Lebensstil, trotzdem hatten wir bis zu diesem Zeitpunkt noch nie über unsere Yogamatte nachgedacht. Während einer Kunstausstellung in Göteborg kam uns die Idee, welche uns seit diesem Tag nicht mehr losgelassen hat.

Die Geschichte hinter dem Namen unseres Startups …

hejhej-mats soll unsere Verbindung zu Schweden wieder spiegeln, da dort alles losging. hej hej bedeutet auf schwedisch Hallo. Wir möchten die Abfallmaterialien daher in ihrem neuen Produktleben als Yogamatte begrüßen.

Stichwort Lean Startup: So haben wir unsere Idee vorab getestet …

© hejhej-mat

Wir wurden in Schweden von dem Startup Hub der Uni Drivhuset gecoacht. Dort wurde uns empfohlen, die Idee erstmal zu testen, sodass wir eine online Umfrage durchgeführt haben. Das Feedback war extrem positiv, sodass wir sofort mit der Produktentwicklung und mit der Recherchearbeit angefangen haben. Nachdem wir unseren Master dann im Sommer 2017 abgeschlossen haben, wurde aus unserem Studentenprojekt ein echtes Unternehmen.

So haben wir uns finanziert …

Wir haben nach dem Master ein Stipendium der Lund University bekommen und im Anschluss daran dann im Herbst 2017 Crowdfunding durchgeführt. Hier wurden unsere hejhej-mats zu 114% finanziert und wir haben über 22.000 € eingenommen.

Namhafte Investoren…

Wir haben die Wipano Förderung bekommen, ein tolles und empfehlenswertes Programm.

Das sind unsere bisher erreichten Meilensteine …

Die gelungene Crowdfunding Kampagne war definitiv einer der größten Erfolge. Der Produkt Launch im Juli 2018 sowie die erfolgreiche zweite Produktion jetzt im Dezember waren weitere Meilensteine.

Das ist unsere Vision …

Wir möchten unsere hejhej-mats am Markt etablieren und organisch wachsen. Der nächste Meilenstein sind größere Produktionsmengen, sodass auch die Zusammenarbeit mit Händler starten kann. Auch planen wir bereits an neuen nachhaltigen hejhej Produkten.

© Christin Schwarzer

Das waren die bisher erfolgreichsten Marketing- & PR-Maßnahmen für uns …

Crowdfunding ist nur zu empfehlen sowie ein Fokus auf PR Arbeit.

Diese Fehler würden wir beim nächsten Mal vermeiden …

Eine Produktentwicklung dauert länger als man denkt. Man sollte sich genug Zeit nehmen und auch immer nochmal einen Zusatzpuffer mit einplanen.

Apps & Tools, die wir regelmässig nutzen …

Wir sind Fans von Slack zur Kommunikation, Unum für die Instagram Planung und N26 für das Online Banking.

Unsere Tipps für Gründer …

Glaubt an eure Idee und lasst euch von Rückschlägen nicht entmutigen.

Überblick Unternehmensdaten hejhej-mats

Name: hejhej-mats by Zepnik Sophie, Souvignier Anna GbR
Logo:
Gründungsdatum:
2016
Gesellschaftsform (heute/angestrebt): GbR
Gründer: Sophie Zepnik und Anna Souvignier
Hier findet ihr uns: Kopernikusplatz 34, 90459 Nürnberg
Website: www.hejhej-mats.com
Social Media: Facebook
Instagram

Bitte bewerte diesen Artikel:

X
X