Gründerstory Myflyright: Flugrechte für Passagiere

Ob Flugverspätung, Flugannullierung oder Boardingverweigerung und demnächst Gepäckverspätung sowie Ticketrückerstattung – Reisende sollen bei Myflyright zu Recht gelangen.

4.4/5 (5)

Myflyright ist ein Legal-Tech-Startup, das Flugpassagieren dabei hilft, ihre Flugrechte gegenüber den Fluggesellschaften durchzusetzen. Ob Flugverspätung, Flugannullierung oder Boardingverweigerung und demnächst Gepäckverspätung sowie Ticketrückerstattung – Reisende sollen bei Myflyright zu Recht gelangen. Das Gute: Es dauert maximal 5 Minuten, bis der Kunde alle wichtigen Infos eingegeben hat. Die restliche Arbeit übernimmt das Startup.

Das ist Myflyright:

Experts for passenger rights – Experten für Passagierrechte

Der Pitch

Jeder, der mit dem Flugzeug verreist, ist irgendwann mal mit ärgerlichen Problemen konfrontiert. Seien es nicht nachvollziehbare Verspätungen oder ersatzlose Streichungen von Flügen. Immer wieder kommt es auch zu Überbuchungen,zu Fehlern beim Boarding, verspätetem Gepäck oder zum Verpassen des Fluges. Was die wenigsten wissen: In vielen solcher Fälle haben die Passagiere ein Recht auf einen Entschädigungsanspruch von bis zu 600 Euro bei Flugunregelmäßigkeiten und bis zu 1400 Euro an Rückerstattungsansprüchen bei verspätetem oder verloren gegangenen Gepäck. Myflyright hilft dabei, schnell und unbürokratisch diese Gelder einzuholen. Wir übernehmen für Reisende die kompletten Prozess- und gegebenenfalls Anwalts- und Gerichtskosten. Lediglich bei einer erfolgreichen Durchsetzung der Forderung berechnen wir eine Erfolgsprovision von 25%. Manchmal sind wir sogar in der Lage unsere Kunden direkt auszahlen. In dem Fall berechnen wir eine erhöhte Gebühr von 10%, um unser Ausfallrisiko entsprechend abzudecken.

Das ist unsere Zielgruppe und das ist unser Markt …

Alle Flugreisenden, die rechtliche Ansprüche gegenüber Fluggesellschaften durchsetzen möchten. Bei Flugverspätungen von über 3 Stunden, Flugannullierungen oder Boardingverweigerung gibt es laut EU Fluggastrechteverordnung in ca. 65 % der Fälle einen durchsetzbaren Anspruch auf eine Entschädigung. Zudem decken internationale und nationale Gesetze weitere Bereiche ab, wie Probleme mit dem Gepäck und die Kostenrückerstattung von nie wahrgenommen Flugtickets. Wir sind mittlerweile in Deutschland, Österreich, Schweiz und in UK vertreten und werden demnächst auch in Spanien, Italien und Tschechien unseren Service anbieten.

Das sind unsere Konkurrenten, das sind unsere USPs …

Es gibt mittlerweile viele andere Anbieter. Allerdings bietet keiner unserer Mitstreiter eine solche Bandbreite von Serviceleistungen an, wie wir es tun. Unser Ansporn ist es dem Kunden bei seinem Flugproblem maximal helfen zu können und das aus einer Hand. So erhält der Kunde bei uns die Hilfe zu den verschiedensten Problemen, anstatt sich an die verschiedensten Stellen zu wenden. Zudem verfügen nur wenige Anbieter die technologischen und finanziellen Mittel, um ihren Kunden nachhaltige Servicequalität bieten zu können.

So kam uns die Idee …

Djavad und ich sind Cousins, wir kennen uns seit unserer Kindheit in Russland. Wir sind dort beide geboren und bereits in jungen Jahren nach Hamburg gekommen und dort aufgewachsen. Schon früh haben wir versucht, unterschiedliche Arten von Geschäften zu machen. Von Kühlschrankhandel bei ebay bis hin zum Autohandel. Parallel dazu haben wir unsere Abschlüsse in Schule und Uni gemacht und sind dann in die Arbeitswelt eingestiegen. Djavad wurde schließlich Ingenieur bei Porsche und Airbus. Ich selbst startete als Unternehmensberater durch. Irgendwann sind wir über die Fluggastreche ‘gestolpert’.

Die Geschichte zum Namen unseres Startups …

Das Unglück einer Flugverspätung ist mir selbst widerfahren und Djavad hat mich dann über meine Flugrechten aufgeklärt. Schnell haben wir erkannt, dass es diesbezüglich im Markt nicht sehr viele und vor allem gute Angebote gab. Wir haben dann den Markt intensiver analysiert und sind übereinstimmend zu dem Ergebnis gekommen, dass wir ‘angreifen’ sollten. Der Rest ist Geschichte.

Stichwort Lean Startup: So haben wir unsere Idee vorab getestet …

Wir haben sicherlich ein gutes halbes Jahr an unserem Produkt und an den „basic“ Infrastrukturen gebaut, ohne irgendjemanden einzustellen. Als wir die ersten Erfolge gefeiert haben und das Potential selbst erlebt haben, haben wir Mut und Zuversicht gefasst, die nächsten Schritte zu machen. Mit der Finanzierung und unseren Partnern haben wir es dann geschafft die nötigen Infrastrukturen gebaut, um unser Unternehmen zu skalieren. Jetzt ist nach oben hin alles möglich.

So haben wir uns finanziert …

Das erste Jahr haben wir aus der eigenen Tasche finanziert und geschaut, dass wir zuerst das Produkt gebaut bekommen. Nachdem wir gesehen haben, dass einige unserer Ansätze gut funktionieren haben wir uns auf die Suche nach Kapital begeben. Glücklicherweise konnten wir nach einiger Zeit einen sechs-stelligen Betrag bei Business Angels einsammeln. Wir sind sehr froh, über die gewonnenen Business Angels, die uns mit ihrem großen Erfahrungsschatz stets mit wichtigem Rat zur Seite stehen und uns zudem ideal ergänzen.

Das sind unsere bisher erreichten Meilensteine …

Mittlerweile zählen wir zu den führenden Fluggastrechtportalen in Deutschland und Europa, was uns sehr stolz macht. All das wäre nicht möglich ohne ein großartiges Team und unsere Unterstützer. Erfolge vor Gericht fahren wir ja in großen Stil ein, aber unser eigentlicher Erfolg ist es, dass wir einigen Tausend Kunden zum Recht verholfen haben. Es ist immer wieder schmeichelhaft wie dankbar Kunden dafür sind, das macht wirklich Spaß.

Das ist unsere Vision …

Myflyright soll die führende Flugrechtsplattform für alle Arten von Flugunregelmäßigkeiten werden. Neben der EU Fluggastrechteverordnung gibt es noch weitere Rechtsrahmen, die auf unserer Plattform schon sehr bald gelauncht werden. Mit der Nutzung neuer technischer Möglichkeiten werden wir zudem die Automatisierung immer weiter optimieren und schon sehr bald in weitere neue Märkte eintreten. Zudem wird es eine neuartige Plattform für unsere B2B Partner geben. Somit kann jeder unserer Partner zum Reiserechtsexperten werden und die Kunden entsprechen auf ihre Rechte aufmerksam machen. Die Abwicklung machen dann wir.

Unsere erfolgreichsten Marketing- & PR-Maßnahmen …

Wir haben natürlich den entscheidenden Vorteil, dass der Kunde zu keiner Zeit ein Kostenrisiko trägt. Lediglich bei der endgültigen Durchsetzung der Forderung wird eine Erfolgsprovision verrechnet. In vielen Fällen können wir den Betrag an die Kunden sofort auszuzahlen, ohne dass wir das Geld von der Airline schon erhalten haben. Zudem geht nichts ohne Google, egal ob SEO oder PPC – hier spielt die Musik. Wer die Integration einer integrierte Marketingkommunikation zum Kunden entlang der verschiedenen Marketingplattformen schafft, dem wird es gut gehen. All das natürlich gestützt von den richtigen KPIs.

Diese Fehler würden wir beim nächsten Mal vermeiden …

Ohne einen Tech- und Online Marketing Experten ein Unternehmen gründen. Wir haben dadurch leider ein wenig Zeit verloren – unnötig und teuer.

Webseiten, Apps oder Tools, die wir nutzen …

Wir arbeiten eng mit Google zusammen und haben unser gesamtes SEA auf Google AI-Technologien angepasst. Der Vorteil ist, dass wir auf diese Weise stets die Innovationen eines globalen Marktführers nutzen können. Die dabei relevanten Tools wie AdWords, SearchConsole, Analytics sind dabei essentiell für jedes Business. Grundsätzlich kann man auch mittlerweile sagen, dass es für fast jedes Problem auch eine Lösung gibt. Das ist wirklich ein Luxus.

Überblick Unternehmensdaten Myflyrights:

Name: MYFLYRIGHT GmbH
Logo:

Gründungsdatum:
2016
Gesellschaftsform (heute/angestrebt): GmbH
Gründer: Igor Maas, Djavad Ali
Hier findet ihr uns: Schauenburgerstraße 61, 20095 Hamburg
Website: myflyright.com/de/

Bitte bewerte diesen Artikel:

X
X