Tool­Tes­ter Net­work: Deut­sches Start­up zieht in die Spa­ni­sche Son­ne und wird erfolgreich

Ein klas­si­scher Grün­der­traum: Man macht sich mit einer Idee selbst­stän­dig, die man von über­all aus der Welt betrei­ben kann. Und dann sucht man sich einen Ort, an dem Leben und Arbei­ten will. Das hat Grün­der Robert Brandl gemacht und betreibt sein Unter­neh­men inzwi­schen in Bar­ce­lo­na. Wie es ihm da ergeht, lest ihr in dem neu­en Por­trait unse­rer Rei­he von Gründerstories.

5/5 (4)

Ein klas­si­scher Grün­der­traum: Man macht sich mit einer Idee selbst­stän­dig, die man von über­all aus der Welt betrei­ben kann. Und dann sucht man sich einen Ort, an dem Leben und Arbei­ten will. Das hat Grün­der Robert Brandl gemacht und betreibt sein Unter­neh­men inzwi­schen in Bar­ce­lo­na. Wie es ihm da ergeht, lest ihr in dem neu­en Por­trait unse­rer Rei­he von Grün­der­sto­ries.

Name: Tool­Tes­ter Net­work Start­up aus: Barcelona/Spanien Gegrün­det: 2010 in Frank­furt Web­sei­te: Web​site​Tool​Tes​ter​.com

Tool­Tes­ter Net­work: Das ist unser Produkt

websitetooltester-produkt

Wir tes­ten und ver­glei­chen Web­tools wie Home­page-Bau­käs­ten, News­let­ter-Soft­ware und Live Chat Sup­port-Tools. Dadurch hel­fen wir unse­ren Besu­chern, den rich­ti­gen Anbie­ter zu fin­den, der zum eige­nen Bud­get passt. Wich­tigs­tes Test­kri­te­ri­um ist bei uns die Bedie­nungs­freund­lich­keit – Ein­stei­ger müs­sen gut mit den Tools zurechtkommen.

Das sind unser USPs

Allem vor­an emp­feh­len wir nur Pro­duk­te, die wir auch einem guten Freund emp­feh­len wür­den. Die Pro­duk­te in unse­ren Test­be­rich­ten beleuch­ten wir rund­her­um und bie­ten zudem auch Video-Test­be­rich­te auf unse­rem You­Tube-Chan­nel an. Ergänzt wer­den die Test­be­rich­te durch die Mei­nun­gen ech­ter Anwender.

Das sind unse­re Kunden …

Bei Web­site­Tool­Tes­ter ist das eine wei­te Band­brei­te von Leu­ten: Ver­ei­ne, klei­ne Fir­men, Frei­be­ruf­ler, Künst­ler oder auch Leu­te, die ein­fach nur ihr Hob­by im Netz prä­sen­tie­ren möchten.
Email­Tool­Tes­ter und Chat­Tool­Tes­ter wen­den sich mehr klei­ne Fir­men und Mit­tel­ständ­ler. Zu klein um eine rich­ti­ge IT-Abtei­lung zu haben, aber zu groß um auf Din­ge wie einen eige­nen News­let­ter zu verzichten.

So kam uns die Idee…

Robert, unser Grün­der woll­te 2010 selbst eine Web­site erstel­len, konn­te aber beim bes­ten Wil­len nicht pro­gram­mie­ren. Auf der Suche nach simp­le­ren Metho­den der Web­site-Erstel­lung als mit Dream­wea­ver & Co. stieß er auf den damals noch brand­neu­en Markt der Home­page-Bau­käs­ten. Da es fast kei­ne Infos im Netz dar­über gab, fing er an Test­be­rich­te zu ver­öf­fent­li­chen – auf einer per Home­page-Bau­kas­ten erstell­ten Website.

So wur­de aus der Geschäfts­idee ein Unternehmen …

Bald nach Ver­öf­fent­li­chung der Web­site kam der ers­te Traf­fic über Goog­le, der auch eini­ges an Kun­den­an­fra­gen mit sich brach­te. So zeig­te sich, dass im Markt Inter­es­se an die­sem Con­tent besteht. Aber erst durch die Kom­bi­na­ti­on mit Affi­lia­te Mar­ke­ting wur­de dar­aus ein rich­ti­ges Geschäfts­kon­zept. So bekom­men wir eine Pro­vi­si­on, wenn jemand ein Pro­dukt über unse­re Web­site kauft.

Jede Fir­ma braucht einen Namen – Tool­Tes­ter Net­work fan­den wir so …

Der ursprüng­li­che Name war damals CMS-Test­la­bor. Da wir schon bald inter­na­tio­na­le Märk­te erschlos­sen, konn­ten wir damit natür­lich nicht wei­ter­ar­bei­ten. Web­site­Tool­Tes­ter ent­hält zum einen wich­ti­ge Key­wor­ds für Goog­le, zum ande­ren ist der Bau­stein Tool­Tes­ter eine gute Basis für wei­te­re Web­sites, wie eben bei­spiels­wei­se EmailToolTester.

Das Start­ka­pi­tal haben wir erwirt­schaf­tet, indem wir …

Erspar­nis­se zurück­ge­legt haben und durch den Gründungszuschuss.

Das sind unse­re bis­her wichigs­ten Meilensteine…

2012 wur­de ein New York Times-Redak­teur im Rah­men einer Arti­kel­re­cher­che auf uns auf­merk­sam. Das führ­te zur Nen­nung unse­res Unter­neh­mens nicht nur in der Online-Aus­ga­be son­dern auch in der Zei­tung selbst.

Und dann gibt es noch den Umzug nach Bar­ce­lo­na. Seit 2013 betrei­ben wir die Fir­ma unter der spa­ni­schen Sonne.

4 Grün­de, war­um ich froh bin, mein Unter­neh­men in Spa­ni­en zu haben

Grund 1: Die Atmo­sphä­re von Barcelona

Es macht Spaß, in einer attrak­ti­ven Stadt wie Bar­ce­lo­na zu leben. Urspüng­lich hat­te ich mei­ne Fir­ma in Frank­furt gestar­tet, wo man nach der Arbeit nicht ein­fach mal mit der Metro ans Meer fah­ren kann. Das ist ein ech­ter Luxus! Es mag Leu­te geben, die in solch einem Umfeld weni­ger pro­duk­tiv sind, mei­ne Ange­stell­ten und mich moti­viert das aber eher. Gene­rell wür­de ich aber sagen: Wer sei­nem Pri­vat­le­ben genießt, arbei­tet auto­ma­tisch bes­ser und ist pro­duk­ti­ver. Bar­ce­lo­na ist eine sehr krea­ti­ve und inter­na­tio­na­le Stadt, die voll von Leu­ten aus der künst­le­ri­schen Sze­ne ist. Durch die­ses Umfeld ent­ste­hen bei uns pau­sen­los neue Ideen.

Grund 2: Das Preis­ni­veau in Spanien

Auch wenn es die meis­ten Leu­te über­rascht: Wenn man hier nicht als Tou­rist unter­wegs ist, kann Bar­ce­lo­na über­ra­schend preis­wert sein. Alles in allem sind die Lebens­hal­tungs­kos­ten in etwa mit Ber­lin ver­gleich­bar. Das Gehalts­ni­veau ist aller­dings deut­lich nied­ri­ger als in Deutsch­land, was als klei­nes Start­up natür­lich sei­ne Vor­tei­le hat.

Grund 3: Die Mitarbeitersuche

Mit einem durch­schnitt­li­chen deut­schem Gehalt kann man hier locker die bes­ten Leu­te bekom­men. Nach mei­nen Erfah­run­gen ist es zudem gar kein Pro­blem, Nord­eu­ro­pä­er nach Spa­ni­en zu locken – es gibt genug Leu­te, die lie­bend ger­ne im Süden arbei­ten möch­ten. Zudem ist Bar­ce­lo­na ist natür­lich auch ein per­fek­ter Stand­ort, um ins spa­nisch­spra­chi­ge Aus­land zu expan­die­ren. Wir selbst sind dafür ein gutes Beispiel.

Grund 4: För­de­run­gen durch den spa­ni­schen Staat

In deut­schen Medi­en wer­den sol­che Din­ge lei­der kaum kom­mu­ni­ziert, aber in Spa­ni­en wur­den vie­le Maß­nah­men zur Ein­däm­mung der Jugend­ar­beits­lo­sig­keit getrof­fen. Bei­spiels­wei­se befreit der Cont­ra­to de For­maci­on (Aus­bil­dungs­ver­trag) sowohl Arbeit­ge­ber als auch Arbeit­neh­mer von sämt­li­chen Sozi­al­ab­ga­ben für bis zu zwei Jah­re. Das Pro­blem ist nur, dass kaum ein Steu­er­be­ra­ter die­sen Ver­trag kennt. Spa­ni­en ist sehr büro­kra­tisch, was ein ech­tes Pro­blem sein kann, wenn man kei­nen guten Steu­er­be­ra­ter an sei­ner Sei­te hat. Zu Beginn war das auch für mich ein ech­tes Problem.

Eine wei­te­re För­der­mög­lich­keit besteht für die Grün­dung einer spa­ni­schen GmbH, der so genann­ten Socie­dad Limita­da (SL). Neue Unter­neh­men in inno­va­ti­ven Bran­chen zah­len in den ers­ten zwei Jah­ren Ihrer Exis­tenz nur 15 Pro­zent Kör­per­schafts­steu­ern (anstatt aktu­ell 25 Prozent).

Ich glau­be nicht, dass ich das glei­che Wachs­tum mei­ner Fir­ma in Deutsch­land errei­chen hät­te kön­nen. Es wäre ungleich schwie­ri­ger gewe­sen bezahl­ba­re Mit­ar­bei­ter zu fin­den. Zudem ist es wit­zi­ger­wei­se viel ein­fa­cher, Busi­ness-Mee­tings zu orga­ni­sie­ren, als damals in Frank­furt: Die Leu­te kom­men ein­fach ger­ne nach Barcelona.

Von allen Mar­ke­ting- & PR-Aktio­nen waren die erfolgreichste …

Vor kur­zem wur­den wir von Empren­de­do­res, einem spa­ni­schen Maga­zin für Selb­stän­di­ge erwähnt. Das führ­te zu einer recht beacht­li­chen Auf­merk­sam­keit. Zum Glück ist die Sto­ry des deut­schen Start­ups, das nach Spa­ni­en aus­ge­wan­dert ist, ein recht inter­es­san­tes The­ma für die loka­le Presse.

Wie groß war das Team beim Start?

© Céline Münch / www.barcelona-museum.de
© Céli­ne Münch / www​.bar​ce​lo​na​-muse​um​.de

Zum Start gab es nur Robert Brandl, den Grün­der selbst. Ab Sep­tem­ber sind wir ein Team von sechs Leu­ten aus fünf Nationen.

Stich­wort Lean Start­up: So haben wir unse­re Zielgruppe/unser Pro­dukt erst­mal getestet …

Das Test war auch gleich­zei­tig das ech­te Pro­dukt, also die Web­site mit den Test­be­rich­ten. Nach den ers­ten Ver­käu­fen war schnell klar, dass es einen Markt gibt.

Des­halb bin ich Grün­der / Unternehmer …

websitetooltester-gruenderSchon seit mei­ner Schul­zeit inter­es­sier­te mich die Selb­stän­dig­keit. Ange­fan­gen hat es ver­mut­lich als Game­boy Spie­le-Ver­käu­fer auf dem Floh­markt, danach kam Ebay und nach ein paar erfolg­lo­sen Ver­su­chen, unter ande­rem mit Geld­beu­teln aus Ecua­dor, habe ich letzt­end­lich das Tool­Tes­ter Net­work gegründet.

Das wür­den wir nicht wie­der tun, bzw. die­sen Feh­ler wür­den wir beim nächs­ten Mal vermeiden …

Der größ­te Feh­ler im Nach­hin­ein war es sich aus­zu­ru­hen, als vor ein paar Jah­ren schein­bar alles von selbst lief. Die Kon­kur­renz schläft nicht und über­holt einen, wenn man es am wenigs­ten vermutet.

Kri­sen? Wir haben sie gemeis­tert durch …

Zu dem Zeit­punkt als ver­stärkt neue Wett­be­wer­ber in den Markt ein­ge­tre­ten sind, hat­te ich gera­de Armin, mei­nen ers­ten Mit­ar­bei­ter ein­ge­stellt. Er hat glück­li­cher­wei­se vie­le neue Ide­en mit­ge­bracht, mit denen wir wei­ter gewach­sen sind und die Kon­kur­renz zu wei­ten Tei­len wie­der abhän­gen konnten.

So sieht unser Büro heu­te aus. So wün­schen wir uns das zukünftig …

© Céline Münch / www.barcelona-museum.de
© Céli­ne Münch / www​.bar​ce​lo​na​-muse​um​.de

Wir sind in einem tol­len Cowor­king Space (Meet­BCN) in Bar­ce­lo­na. Dar­an möch­ten wir in naher Zukunft eigent­lich nichts ändern, auch wenn es nicht die preis­wer­tes­te Alter­na­ti­ve ist. Die Atmo­sphä­re ist aber sehr krea­tiv und die Cowor­ker sind alle wirk­lich nett.

Bücher, Musik, Fil­me, Video­spie­le, Aus­stel­lun­gen, Vor­trä­ge – das inspi­riert uns …

Wir gehen alle gern am Wochen­en­de zum Strand. Dort lässt sich der Akku für die kom­men­de Woche am aller­bes­ten Auf­la­den. Zudem rei­sen eigent­lich alle Tool­Tes­ter sehr ger­ne in fer­ne Länder.

Hel­den & Vor­bil­der – Wen wür­det ihr ger­ne als Wer­be­fi­gur haben, wer wür­de eure Messa­ge gut verkörpern?

Ich weiß jetzt zwar nicht, ob er die opti­ma­le Wer­be­fi­gur wäre, aber ich bewun­de­re Elon Musk für sei­nen unbe­ding­ten Wil­len, die Welt zu ver­än­dern. Ein gutes Wort sei­ner­seits zum Tool­Tes­ter Net­work wür­de sicher nicht schaden :)

3 Inter­net­sei­ten, ohne die wir nicht Leben & Arbei­ten können …

  1. Trel­lo
  2. Goog­le Drive
  3. Cli­cky

3 Mobi­le Apps, ohne die wir nicht Leben & Arbei­ten können…

  1. iPho­ne Pod­cast App
  2. Fours­qua­re
  3. City­map­per

Über­blick Unter­neh­mens­da­ten Tool­Tes­ter Network:

Name:Tool­Tes­ter Network
Logo: websitetooltester-logo
Grün­dungs­da­tum:2010 gegrün­det in Deutsch­land, 2014 Umzug und Neu­grün­dung in Spanien
Gesell­schafts­form (heute/angestrebt):Ein­zel­un­ter­neh­men (Auto­no­mo auf Spa­nisch), in Bäl­de steht der Wech­sel zur spa­ni­schen GmbH an, der Socie­dad Limita­da (SL)
Geschäftsführer/Gründer:Robert Brandl
Team:Armin Ping­ge­ra (Con­tent & Mar­ke­ting Mana­ger), Josep Gar­cia (Coun­try Mana­ger Spain & Ita­ly), Nico­lae Rotu­ra (Deve­l­oper) und Celi­ne Mülich (Office Manager)
Web­site:Web​site​Tool​Tes​ter​.com
Email​Tool​Tes​ter​.com
Chat​Tool​Tes​ter​.com
Fir­men­sitz:Car­rer Bal­mes 167, 08008 Bar­ce­lo­na, Spanien
Soci­al Media:facebooktwitteryoutube-red

Bit­te bewer­te die­sen Artikel:

Das könnte dir auch gefallen Mehr vom Autor

Kommentare

X