Erfolgsrezepte für Startups und Gründer

Vor­bild für Kin­der: Es zäh­len Ehr­lich­keit und Humor

Den Kin­dern ein Vor­bild sein – das wün­schen sich so gut wie alle Eltern. Doch wie gelingt das? Was ist uns wich­tig und wie sen­si­bi­li­sie­ren wir unse­re Kin­der für unse­re Wer­te und Vorstellungen?

5/5 (5)

Den Kin­dern ein Vor­bild sein – das wün­schen sich so gut wie alle Eltern. Doch wie gelingt das? Was ist uns wich­tig und wie sen­si­bi­li­sie­ren wir unse­re Kin­der für unse­re Wer­te und Vorstellungen?

Eine aktu­el­le for­sa-Stu­die im Auf­trag des Coca-Cola Hap­pi­ness Insti­tuts ist der Fra­ge nach­ge­gan­gen, mit wel­chen Cha­rak­ter­ei­gen­schaf­ten die Deut­schen ihren Kin­dern ein Vor­bild sein möch­ten. Dabei las­sen sich Unter­schie­de fest­stel­len zwi­schen den Vor­stel­lun­gen der­je­ni­gen, die sich selbst als beson­ders lebens­froh bezeich­nen, und allen ande­ren Befragten.

Auf Platz 1 der vor­bild­haf­ten Tugen­den steht: Ehr­lich­keit. 87 Pro­zent der Befrag­ten, die sich aus­drück­lich zu den lebens­fro­hen Men­schen zäh­len, und 75 Pro­zent aller ande­ren geben an, dass sie ihrem Nach­wuchs mit ihrer eige­nen Inte­gri­tät und Auf­rich­tig­keit ein gutes Bei­spiel sein wol­len. Platz 2 der vor­bild­li­chen Eigen­schaf­ten nimmt der Humor ein. Die Lebens­fro­hen unter uns wis­sen, wie gesund eine posi­ti­ve Lebens­ein­stel­lung ist. 79 Pro­zent von ihnen bezeich­nen sich selbst als humor­voll und wün­schen sich, dass sich ihre Kin­der von ihrer Lust am Lachen „anste­cken“ las­sen. Im Ver­gleich: Bei allen ande­ren Befrag­ten sind es 53 Pro­zent, die mit ihrem Witz und Froh­sinn punk­ten wollen.

Krea­ti­ve Köp­fe sind gefragt

Eine gewis­se Sen­si­bi­li­tät set­zen die Opti­mis­ten unter uns bei der Kin­der­er­zie­hung vor­aus: 74 Pro­zent der Lebens­fro­hen (68 Pro­zent aller ande­ren) sagen, dass sie ein aus­ge­präg­tes Ein­füh­lungs­ver­mö­gen haben, das sie ihren Kin­dern ger­ne ver­mit­teln möchten.
Außer­dem spielt für die lebens­fro­hen Erwach­se­nen Krea­ti­vi­tät in der Erzie­hung eine gro­ße Rol­le: 47 Pro­zent der Befrag­ten wol­len ihrem Nach­wuchs zei­gen, wie wich­tig Ide­en­reich­tum und Fan­ta­sie sind. Unter all jenen, die sich nicht expli­zit als lebens­froh bezeich­nen, sind es 33 Pro­zent. Es bedarf also kei­ner gro­ßen Fan­ta­sie zu erken­nen, dass die Lebens­fro­hen ein pri­ma Vor­bild abge­ben – mit ihrer Ehr­lich­keit, Krea­ti­vi­tät und ihrem Humor.

Bit­te bewer­te die­sen Artikel:

Kommentare
X