Contenshift: Neuer Startup-Accelerator für die Buch- und Medienbranche

contenshift_startup_accelerator_buchbranche_400x300

Die Börsenvereinsgruppe startet zum 1. Juli 2016 das dreimonatige EU-weite Programm Contentshift zur Förderung von Startups der Buch- und Medienbranche. Der Accelerator führt Investoren, Gründer und Experten der Branche zusammen, die gemeinsam neue Geschäftsmodelle diskutieren und weiterentwickeln. Die Bewerbungsphase für Startups aus Deutschland und dem EU-Ausland endet am 30. Juni 2016.

 

„Innovation braucht Austausch“

Die Gründer erhalten Zugang zu einem Netzwerk hochrangiger, relevanter Entscheider. Die etablierten Unternehmen profitieren vom direkten Kontakt zu den Startups und dem schnellen und kuratierten Zugang zu neuen Ideen.

„Die Auseinandersetzung mit neuen Geschäftsmodellen und Marktstrategien ist von zentraler Bedeutung für die Zukunft der Buchbranche. Contentshift will Brücken zwischen Gründern, Investoren und etablierten Branchenunternehmen bauen. Denn Innovation braucht den Austausch und frische, unverbrauchte Herangehensweisen. Mit dem Programm wollen wir erfolgsversprechende Ideen fördern und digitale Synergien nutzbar machen“, sagt Detlef Büttner, Vorstandsmitglied des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels und Jury-Mitglied bei Contentshift.

Fünf Mitgliedsunternehmen des Börsenvereins investieren jeweils 10.000 Euro in Contentshift und erhalten damit einen Platz in der Jury sowie direkten Kontakt zu den Start-ups. 2016 unterstützen Bonnier Deutschland, Holtzbrinck Digital, Thalia, die Thieme Gruppe und StoryDocks das Programm. Die Börsenvereinsgruppe gewährleistet mit Unterstützung professioneller Berater, dass die teilnehmenden Unternehmen aus einem Pool qualifizierter Startups schöpfen können. Daneben konnten die Initiatoren weitere europäische Medienverbände als Partner gewinnen.

10.000 Euro Förderung: Pitching auf der Frankfurter Buchmesse

Im Laufe des Wettbewerbs werden die Startups umfassend gecoacht und von Experten beraten. Aufgaben zu Problemstellungen aus der Branchenpraxis bilden die Grundlage für eine zweite und dritte Bewertungsrunde. Die Jury besteht aus den fünf sponsernden Unternehmen, drei Vertretern der Buchbranche und zwei externen Experten. Auch den Investoren werden Coachings angeboten. Kernstück des Wettbewerbs ist ein gemeinsames Workshop-Wochenende für Jury und Startups im September. Auf der Frankfurter Buchmesse finden die abschließenden Pitches und die Preisverleihung statt, bei der das beste Startup gekürt und mit 10.000 Euro gefördert wird.

Hier findet ihr das detaillierte Programm und alle Infos zur Bewerbung.

Related Post

Pauschale Rentenversicherungspflicht für Selbständ... Selbständige können aufatmen: Entgegen der Pläne von Arbeitsministerin Ursula von der Leyen werden sie nicht zwangsverpflichtet, eine Rentenversicheru...
Planspiel beweist: Demokratie lohnt sich auch wirt... Das Planspiel eines interdisziplinären Forscherteam unter der Leitung von Manfred Milinski vom Max-Planck Institut für Evolutionsbiologie in Plön bewe...
Universität Halle veranstaltet landesweiten Ideenw... Die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg ruft alle Studierenden und Wissenschaftler des Landes Sachsen-Anhalt dazu auf, ihre Ideen für innovativ...
Termin-Highlights vom 10. bis 16. Oktober 2016 Die Sexismusdebatten der letzten Woche haben mal wieder gezeigt, wie verkrampft unsere Gesellschaft noch an althergebrachten Rollenbildern festhält. W...

11. Mai 2016

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Stimmen bisher)
Loading...

Fair Kommentieren!

Wir freuen uns auf heiße Diskussionen und scharfe Kommentare - und auf einen respektvollen Umgangston! Persönliche Angriffe und Beleidigungen haben auf Gründerküche.de nichts verloren!