Digital Business Excellence - Strategien und Erfolgsfaktoren im E-Business

Im Digital Business erfolgreiche Unternehmen nutzen deutlich öfter eher „höherwertige“ und innovativere Marketing-Instrumente wie Location Based Advertising, Mobile Couponing oder App Store Optimization als Nicht-Erfolgreiche Unternehmen. Dies ist ein zentrales Ergebnis einer Studie, die in dem neu erschienenen Managementfachbuch „Digital Business Excellence“ veröffentlicht worden ist. Autor Dr. Ralf Strauß, Professor an der HSBA Hamburg School of Business Administration, hat in Einzelinterviews und einer quantitativen Analyse fast 300 Unternehmen untersucht und die entscheidenden Bausteine für ihren Erfolg im E-Business herausgearbeitet.

Professor Strauß: „Wer auf stringente strategische E-Business-Konzeptionen setzt, dem gelingt es in Marketing und Vertrieb dreimal so oft eine stärkere Kundenbindung und ein systematisches Kundendatenmanagement zu erzielen.“

Die Auseinandersetzung mit den Potenzialen des E-Business sorge dafür, dass Instrumente wie One-to-One-Marketing, Targeting, App Store-Optimisation oder Customer-Journey-Analysen eher bekannt seien und auch eingesetzt würden. Nicht erfolgreiche Unternehmen hingegen seien nach wie vor den eher „klassischen“ Online-Marketing-Instrumenten wie E-Mail-Marketing, Online-Events oder auch der Aktualisierung ihrer (meist statischen) Websites verhaftet. Professor Strauß: „Ein Erfolgskonzept ist demnach das kontinuierliche und systematische Ausprobieren neuer Instrumente im dauerhaften Beta-Test- und Erprobungsmodus.“

Neben einem Bausteinkonzept für eine erfolgreiche E-Business-Strategie und digitale Spitzenleistungen greift der Autor in dem in Kooperation mit dem Deutschen Marketing-Verband entstandenen Buch aktuelle Trends und Konzepte wie Mobile Payment, Realtime Advertisement, E-Procurement oder Smart, Interactive TV auf. Dabei stützt er sich auf aktuelle wissenschaftliche Studien, seine eigene langjährige Managementerfahrung unter anderem bei SAP und Volkswagen sowie über 250 Beispiele erfolgreicher Unternehmen wie ImmobilienScout24, Lufthansa, mymuesli.com oder Audi.

[amazon asin=3791032917&template=gruenderkuche]

Related Post

Bundesregierung plant neue Hürden für Startups Nach Ansicht des Digitalverbands Bitkom könnte es für Gründer und Investoren in Deutschland künftig schwieriger werden, ihr Start-up zu verkaufen. Im ...
Statistik zeigt Rückgang an Existenzgründungen Die Zahl der gewerblichen Existenzgründungen in Deutschland ist im 1. Halbjahr 2013 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 4,6 Prozent zurückgegangen. ...
Verhaltensregeln für Werbeanrufe: Niemals spät abe... Ein attraktiverer Mobilfunktarif, ein Sonderangebot der Autowerkstatt, eine bessere Versicherungspolice – viele Kunden haben nichts dagegen, wenn sie ...
Startups sind die Zukunft der Wirtschaft (Sponsored Post) Innovative Gründerinnen und Gründer von heute sind der Mittelstand vor morgen. Im Gepäck haben sie neue Geschäftsmodelle und neue Pro...

17. Dezember 2013

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (5,00 von 5 Sterne, basierend auf 3 abgegebenen Stimmen)
Loading...