Gesundheitstracking für Kühe: ISB beteiligt sich an InnoCow aus Kaiserslautern

Digitalisierung im Stall: Die Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) beteiligt sich an der InnoCow GmbH. Das Unternehmen aus Kaiserslautern stellt dem Landwirt mit dem InnoCow-Trackingsystem detaillierte Informationen über Brunst und Gesundheit seiner Milchviehherde zur Verfügung und ermöglicht ihm so eine Optimierung seiner Produktion.

Brigitte Herrmann, Bereichsleiterin Venture Capital der ISB: „Mit dem Trackingsystem trägt InnoCow den Anforderungen der Digitalisierung Rechnung. Das Diagnosesystem erfasst die Vital- und Aktivitätsdaten der Kühe in Echtzeit über ein Halsband und analysiert diese. Dadurch können Krankheiten frühzeitig erkannt und Behandlungskosten erspart werden. Wir sehen hier durch den technologischen Fortschritt großes Potenzial.“

InnoCow-Geschäftsführer Sebastian Baumbach über die Beteiligung der ISB: „Wir von InnoCow sind glücklich darüber, die ISB nun als eine zuverlässige Partnerin an unserer Seite zu haben. Mit ihrer professionellen Unterstützung können wir die wirtschaftliche Situation der Landwirte weiter verbessern und gleichzeitig das Tierwohl in der Milchviehhaltung steigern.“

Im vergangenen Jahr belegte das Unternehmen mit seinem Trackingsystem den ersten Platz beim Gründerpreis „Pioniergeist“ den ISB, die Volksbanken Raiffeisenbanken und der Südwestrundfunk ausloben.

Bitte bewerte diesen Artikel:

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

X
X