Erfolgsrezepte für Startups und Gründer

Kind, Du wirst doch wohl kein Start­up gründen?

Erschre­cken­de Nach­rich­ten vom Grün­der­geist in Deutsch­land: Sechs von zehn Eltern wür­den ihrem Kind von einer Start­up-Grün­dung abra­ten Dabei ste­hen Müt­ter einer Grün­dung etwas auf­ge­schlos­se­ner gegen­über als Väter.

5/5 (1)

Wenn im Fern­se­hen Start­up-Grün­der ihre Idee vor Inves­to­ren prä­sen­tie­ren, schau­en inzwi­schen Mil­lio­nen Zuschau­er zu – aber die eige­nen Kin­der möch­ten Eltern dort eher nicht sehen. Sechs von zehn Eltern schul­pflich­ti­ger Kin­der (63 Pro­zent) wür­den ihrem Sohn oder ihrer Toch­ter davon abra­ten, ein Start­up zu grün­den. Inter­es­sant dabei: Müt­ter ste­hen einer Grün­dung auf­ge­schlos­se­ner gegen­über als Väter. Das ist das Ergeb­nis einer reprä­sen­ta­ti­ven Befra­gung unter Eltern schul­pflich­ti­ger Kin­der im Auf­trag des Digi­tal­ver­bands Bitkom.

 

34 Pro­zent der Befrag­ten wür­den dabei auf jeden Fall gegen eine Grün­dung ihrer Kin­der plä­die­ren, 29 Pro­zent geben an, sie wür­den eher abra­ten. Auf der ande­ren Sei­te wür­de rund jeder Vier­te (23 Pro­zent) die Grün­dung eher emp­feh­len, acht Pro­zent wür­den auf jeden Fall dazu raten.

Die Digi­ta­li­sie­rung bie­tet rie­si­ge Chan­cen für Deutsch­land, nicht zuletzt für Arbeit und Beschäf­ti­gung. Start­ups sind dabei wich­ti­ge Trei­ber von Inno­va­tio­nen in allen Bran­chen“, sagt Lucie Vol­quartz, Refe­ren­tin Start­ups beim Bit­kom. „Es reicht nicht, immer ein biss­chen nei­disch auf das Sili­con Val­ley zu schau­en, wir brau­chen in Deutsch­land auch einen ech­ten Grün­der­geist – und dazu ist die Ermu­ti­gung von jun­gen Men­schen unbe­dingt notwendig.“

Der Umfra­ge zufol­ge sind Frau­en einer Start­up-Grün­dung gegen­über auf­ge­schlos­se­ner als Män­ner. Wäh­rend neun Pro­zent der Müt­ter ihrem Kind einen sol­chen Schritt auf jeden Fall emp­feh­len und 25 Pro­zent eher emp­feh­len wür­den, sind es bei den Vätern nur sechs bezie­hungs­wei­se 20 Pro­zent. Auch zwi­schen den Schul­ty­pen, die die Kin­der besu­chen, gibt es Unter­schie­de. So wür­den 36 Pro­zent der Eltern von Haupt­schü­lern eine Start­up-Grün­dung auf jeden Fall oder eher emp­feh­len, bei Gesamt- oder Gemein­schafts­schü­lern sind es 34 Pro­zent und bei Gym­na­si­as­ten 30 Prozent.

Beson­ders zurück­hal­tend sind die Eltern von Real­schü­lern, von ihnen ste­hen nur 26 Pro­zent einer Start­up-Grün­dung posi­tiv gegen­über. Von den Grund­schul-Eltern, auf die eine sol­che Ent­schei­dung wohl noch nicht ganz so schnell zukommt, sagen heu­te 29 Pro­zent, dass sie auf jeden Fall oder eher ihrem Kind dazu raten wür­den, sich mit einem Start­up selbst­stän­dig zu machen.

Bit­te bewer­te die­sen Artikel:

Kommentare
X