Dieses Startup macht aus 31 Plastikflaschen einen Reiserucksack

Weniger Plastik in der Welt, mehr Komfort auf dem Rücken: Mit ihrem Rucksack “WAYKS ONE”, wollen zwei Geschwister einen modischen Beitrag zur Reduzierung der Müllberge leisten.

Der Grundstoff für ihre Produktion dürfte ihnen so schnell nicht ausgehen – Müllhalden und Weltmeere sind voll davon. Aus Plastikflaschen stellen Leonie und Fabian Stein für ihr Startup WAYKS Rucksäcke her. “Uns war wichtig, dass unsere Produkte nachhaltig produziert werden”, erläutert Fabian Stein, der an der Universität Witten/Herdecke (UW/H) Wirtschaftswissenschaft studiert hat.

“Der WAYKS ONE ist zum Großteil aus recycelten Plastikflaschen hergestellt und wird von einer bei der Fair Wear Foundation anerkannten Produktionsstätte gefertigt.” Darüber hinaus sollte sich ihr Rucksack durch eine besondere Vielseitigkeit auszeichnen. Stein: “Er verfügt über ein abnehmbares Unterteil und lässt sich dadurch von einem Reiserucksack in einen Tagesrucksack verwandeln. Das Unterteil, der ‘Cube’, kann auch separat als Kamera- oder Kühltasche genutzt werden.”

Die Entstehungsgeschichte schildert Fabian Stein so: “Wir hatten unterschiedliche Ausgangspunkte: Meine Schwester war auf der Suche nach einem funktionalen und bequemen Rucksack, der gleichzeitig modischen Ansprüchen gerecht wird. Bei den etablierten Outdoor-Marken fand sie dazu nichts. Ich war dabei, mein Hab und Gut zu verringern, da ich in Australien häufig umzog. Ich wollte einen Rucksack, dessen Größe sich anpassen lässt und der so vielseitig einsetzbar ist, dass er für jede Lebenslage ein toller Begleiter ist – ob für eine Kurzreise, den täglichen Weg zur Uni oder Arbeit, geschäftliche Treffen, Einkäufe, oder Ausflüge in die Berge oder an den Strand.”

© Wayks

Die Geschwister entschlossen sich, ihre Visionen in einem Produkt zu vereinen. Da ihnen nachhaltige Produktion wichtig ist, verwenden sie hauptsächlich recycelte Materialien und umweltfreundliche Beschichtungen. Durch die Nutzung von recycelten PET-Flaschen, pro Rucksack werden 31 Plastikflaschen wiederverwertet, werden diese nicht nur vor einem Ende auf Müllbergen oder in Ozeanen bewahrt, sondern führen auch zu signifikanten Einsparungen von CO2-Emissionen, Rohöl und Wasser in der Produktion.

Um die notwendigen finanziellen Mittel für die erste Produktion zu erhalten, haben die Gründer eine Crowdfunding-Kampagne auf Kickstarter gestartet. Diese hat bereits innerhalb eines Tages ihr Ziel erreicht und kann von Interessenten zur vergünstigten Vorbestellung eines WAYKS ONE genutzt werden.

Das Interesse an Startups entstand bei Fabian Stein bereits im Studium: “Mir war recht früh klar, dass ich unternehmerisch tätig werden möchte. Der Unternehmergeist und die Flexibilität an der Uni Witten/Herdecke haben mich darin bestärkt, mein Studium entsprechend auszurichten.” Nach dem Abschluss war er in verschiedenen Startups der Digitalindustrie in Berlin und Sydney tätig, bevor er sich vor zwei Jahren zusammen mit seiner Schwester Leonie an die Entwicklung des Rucksacks machte.

Bitte bewerte diesen Artikel:

X
X