Erfolgsrezepte für Startups und Gründer

Von Leipzig über den Atlantik: SpinLab-Startup replex sammelt 1,5 Millionen Euro für Expansion in die USA ein

Bisher haben die replex-Gründer ihr Startup selbst finanziert: Nun holte sich die Softwareschmiede eine Seed-Finanzierung von 1,5 Millionen Euro. Mit dem Geld soll der US-Markt erobert werden.

Nur wenige Wochen nach dem Start der fünften Themenklasse des SpinLab – The HHL Accelerator kann eines der sechs Startups eine erfolgreiche Finanzierungsrunde vermelden. Der Software-Entwickler replex wurde bislang von seinen Gründern selbst finanziert und erhält nun in der Seed-Runde eine externe Finanzierung von 1,5 Millionen Euro. Das Echtzeit-System zur Optimierung von IT-Infrastrukturen hat High-Tech Gründerfonds, EnBW New Ventures sowie die eValue AG und den US-amerikanischen Entrepreneurs Investment Fund überzeugt. Das Kapital wird in die Expansion und den US-Markteintritt fließen.

replex-Geschäftsführer Patrick Kirchhoff sagt: „Wir freuen uns über die vielseitige Unterstützung und Zustimmung für unsere Technologie. Unser Fokus ist nun der US-Markt, da wir hier das größte Potential sehen.“ Wichtig ist dem 2016 im Ruhrgebiet gegründeten Startup aber auch der Standort Leipzig.
Kennengelernt haben die replex-Gründer die sächsische Metropole ausgerecht in San Francisco: Dort sind sie auf erfolgreiche Gründer gestoßen, die in Leipzig und im Freistaat Niederlassungen oder ihren Hauptsitz haben und von ihren positiven Erfahrungen berichteten. „Leipzig ist ein sehr attraktiver Standort. Wir rechnen mit einer wesentlich höheren Bindung und Loyalität der Mitarbeiter als an anderen Standorten wie beispielsweise Berlin. Dort hört man gerade im technischen Umfeld von einer höheren Mitarbeiterfluktuation.“

Kirchhoff fährt fort: „Das SpinLab sticht dabei als besonders qualitativer Accelerator hervor, nicht nur in der Region, sondern auch überregional. Wir haben bereits in den ersten Tagen zahlreiche Zugänge zu anderen Unternehmen und sehr guten Bewerbern bekommen. Durch den Bezug zur HHL als renommierte Wirtschaftshochschule erhoffen wir uns den Kontakt zu Top-Talenten.“

Das Startup replex, das bereits am German Accelerator Tech teilgenommen hat und Euro Road Show Winner ist, bietet eine Software zum Management und zur Optimierung von IT-Infrastrukturen. Im Echtzeitverfahren werden Informationen von Cloudprovidern, von physischen und virtuellen Maschinen sowie Containern gesammelt und nutzbar gemacht. Zudem besteht die Software aus Algorithmen zur weiteren Optimierung von Ressourcen. Ziel ist es, die Kapazitäten von Servern auszuschöpfen und die Effizienz zu steigern.

Bitte bewerte diesen Artikel:

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

X
X