Erfolgsrezepte für Startups und Gründer

5 Tipps für eine bessere Conversion Rate: So macht ihr euren Online-Shop attraktiver | Sponsored Post

ANZEIGE Wie werden aus Webshop-Besuchern Käufer? rekordmarke hat hier Antworten und bietet euch eine Checkliste zur Conversion Rate Optimierung.

5/5 (4)

ANZEIGE Ihr habt viele Besucher, aber die Verkäufe könnten besser sein? Wie man passive in aktive Besucher umwandelt, weiß Claudia Baacke von rekordmarke. Die Leipziger Experten für digitales Marketing helfen jungen Unternehmen dabei, ihren Online-Auftritt attraktiver zu gestalten. Sie sind daher bestens mit den wichtigsten Maßnahmen zur Steigerung der Umwandlungsrate vertraut, sprich der Conversion Rate Optimierung (CRO).

„Klar, bei Webshop-Besitzern steht immer der Verkauf im Fokus. Bei der CRO beziehen wir, neben den Verkäufen, aber alle Aktivitäten der Besucher ein. Denn auch Dienstleistungsanfragen, Bewerbungen, Newsletter-Anmeldungen, Downloads oder die Angabe von Kontaktdaten sind ein wichtiges Indiz dafür, wie attraktiv der Shop wirklich ist. Das Erfolgsrezept lautet letztlich, die Welt mit den Augen des Kunden zu sehen”, weiß Claudia Baacke. Rrekordmarke hat daher fünf Tipps für junge Webshop-Besitzer zusammengestellt, mit der sie ihre CRO verbessern können.

1. So mache ich meine Website benutzerfreundlich

Eine Usability Analyse zeigt, wie benutzerfreundlich die Website bereits ist und wo noch Optimierungsbedarf besteht.

  • Wie leicht finden Besucher Produkte und Informationen?
  • Werden Conversions durch Anfragen oder Anmeldungen ausgelöst?
  • Wird Vertrauen zum Unternehmen hergestellt und werden Besucher dazu motiviert, auf die Seite zurückzukehren?

Eine Checkliste hilft dabei, entscheidende Faktoren wie Ladezeiten, Checkout, Formulare, Warenkorb und vieles mehr kritisch zu hinterfragen. Die Agentur rekordmarke, die sich auf nachhaltiges Brand Performance Marketing spezialisiert hat, stellt dazu auf ihrer Website eine kostenlose Checkliste zur Verfügung.

2. So sehen Texte für Überflieger aus

Bitte keine Bleiwüsten: Modernes Leseverhalten läuft wie ein Scan. Inhalte müssen schnell und einfach zugänglich sein. Kerninformationen gehören immer an den Anfang – ob beim einzelnen Satz oder dem gesamten Text. Eine saubere Struktur vom Wichtigen zum Unwichtigen ist essenziell. Klare Gliederungen, Zwischenüberschriften und Aufzählungen beleben den Text, Bildmaterial und Videos machen ihn lebendig. Wer diese Regeln beherrscht, schafft einen Mehrwert und bringt die Besucher dazu weiter zu lesen.

3. Alles richtig gemacht?

Die Website wurde mit der Checkliste optimiert? Doch waren diese Korrekturen auch die Richtigen? Beim Splittesting zeigt sich, ob die neue Version wirklich bessere Werte aufweist als die alte. Dazu teilt man die Website-Besucher in zwei Gruppen. Testgruppe A bekommt weiterhin die alte Version, Testgruppe B die geänderte Website. Wenn die neue Variante eine bessere Leistung ergibt, werden die Änderungen dauerhaft übernommen – wenn nicht, bleibt erst mal alles beim Alten.

4. Wo die Reise hingeht

Jede Website ist so einzigartig wie der Blickverlauf des Kunden. Der Begriff User Journey bezeichnet den Weg des Nutzers durch die Website bis hin zum Kauf. Wie lassen sich also wichtige Informationen an aufmerksamkeitsstarken Stellen platzieren? Hilfestellungen bieten z.B.

  • Fettungen
  • Aufzählungszeichen zwischen Textblöcken
  • eine linksbündige Formatierung
  • oder auch farbige Call-To-Actions, also klickbare Buttons, die den User auffordern aktiv zu werden.

So lässt sich der Blickverlauf potenzieller Interessenten auf das Wesentliche lenken.

5. Tipps aus der analogen Welt

Traditionelle Geschäfte liefern wichtige Inspirationen für die Optimierung des Webshops: In Supermärkten wird schon seit vielen Jahren intensiv an der Verbesserung von Einkaufserlebnissen gearbeitet. Bestes Beispiel: Backzutaten und Backzubehör liegen nicht grundlos direkt nebeneinander. Durch eine nahe Platzierung von verwandten oder sich ergänzenden Waren sinkt die Hemmschwelle für Zusatzkäufe – das lässt sich auch auf den Onlineshop übertragen.

Fakt ist: Durch überzeugende Inhalte, Kampagnen und Technologien lassen sich Besucher nachhaltig zu Interessenten und Interessenten zu Käufern umwandeln.
Hier könnt ihr die Usability-Checkliste herunterladen.

Als Grundlage dient dabei immer die Benutzerfreundlichkeit der Website. Die im ersten Tipp vorgestellte Usability-Checkliste von rekordmarke soll euch dabei helfen, diese zu optimieren.

Bitte bewerte diesen Artikel:

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

X
X