Buchhaltungssoftware für Vereine – Übersicht und Checkliste 2017

5/5 (3)

Weit mehr als eine halbe Million Vereine in Deutschland sprechen eine klare Sprache: Vereine nehmen einen wichtigen Platz in unserer Gesellschaft ein. Dem Verein wird dabei auch rechtlich einiges zugestanden: Vereine sind immerhin juristische Personen, genauso wie andere Unternehmen und genießen einige Freiheiten und Privilegien, vor allem bei gemeinnützigen Vereinszwecken.

Demgegenüber werden ihnen aber auch Pflichten abverlangt – eine davon ist die sorgsame Führung der Bücher – und den Nachweis der zeitnahen Verwendung der Vereinseinnahmen für den gemeinnützigen Zweck. Eine geordnete Buchhaltung für jeden Verein unerlässlich – bei den Sonderregelungen und besonderen Bedürfnissen, die teilweise bei Vereinen vorliegen, lassen sich aber Buchhaltungsprogramme für gewinnorientierte Unternehmen oft nur mehr schlecht als recht als Buchhaltungsprogramme verwenden. Wir stellen Euch in unserer Übersicht deshalb aktuell die gefragtesten Buchhaltungsprogramme für gemeinnützige Vereine vor.

Was ist anders bei einem Buchhaltungsprogramm für Vereine?

Grundsätzlich gelten die Vorgaben für die ordnungsgemäße Buchführung natürlich auch für Vereine. Der Teufel steckt hier – wie so oft – allerdings im Detail. Eines dieser Details sind beispielsweise die Sonderkontenrahmen für gemeinnützige Vereine (der SKR 49). Ein anderes sind die teilweise abweichenden Bedürfnisse, die Vereine an die Übersicht und die Auswertung der Buchhaltung haben.

Der Punkt, der wichtig ist, ist die Möglichkeit, alle Buchungen gut und übersichtlich nach ideellem Bereich und einem eventuell vorhandenen Zweckbetrieb trennen zu können, da für den Zweckbetrieb 7 % Umsatzsteuer anfallen. Gewerbebetriebe sind bis 35.000 EUR pro Jahr steuerfrei, darüber müssen die Einnahmen besteuert werden, Steuern zahlt der Verein auch für alle Erträge in der Vermögensverwaltung. Mitgliedsbeiträge und Spenden werden dagegen aber wieder nicht versteuert. Um all das geordnet verbuchen zu können, ist der Kontenrahmen nötig.

Ein bisschen solltet ihr bei der Auswahl auch das mögliche Wachstum im Auge haben – kleine Vereine werden oft schnell zu großen. Ab Gewinnen von 30.000 EUR pro Jahr besteht dann auch Bilanzierungspflicht. Gut wären hier Buchhaltungsprogramme, die entsprechend „mitwachsen“ können und nicht nur EÜR-Funktionen bieten.

Achtung: Rein Windows-basierte Software

Alle hier vorgestellten Programme laufen – leider – nur auf Windows, mit Ausnahme von Webling, dem webbasierten System. Wer Linux oder Mac im Verein verwendet, hat hier oft das Nachsehen – für diese beiden Betriebssysteme gibt es praktisch auch kaum namhafte Vereinsbuchhaltungsprogramme. An diesen Punkt solltet ihr denken, wenn ihr ein alternatives Betriebssystem für euren Vereinscomputer im Auge habt.

Buchhaltung für Vereine mit Zusatzfunktionen: die MTH-Software

Alles an Bord ist mit der Vereinsverwaltung von MTH-Software: Für Vereine, die nicht steuerpflichtig sind, gibt es eine einfache EÜR-Buchhaltung, in der Version Verein-Profi steht alles zur Verfügung, was Vereine benötigen, bei denen Steuerpflicht besteht. Die Zuordnung zu den Einnahmekonten erfolgt automatisch, Ausgabenbuchungen lassen sich einfach zuordnen. Kontenpläne lassen sich auch anpassen, und ein umfassendes Berichtswesen findet ihr auch schon in der Version für nicht steuerpflichtige Vereine. Die Profi-Version unterstützt daneben auch Haushaltspläne und Budgets, Elektronische Umsatzsteuervoranmeldung, Spendenbescheinigungen und Inventarbuchhaltung. Lernprogramme, eine umfangreiche Hilfe und ein sehr guter kostenloser Hotline-Support und Fernwartung stehen für die Mitarbeiter im Verein zur Verfügung.

Alle anderen anfallenden Aufgaben im Verein (Mitgliederverwaltung, Vereinsmeldungen, Sepa-Lastschriften, …) lassen sich mit dem Vereinsmanager der Software erledigen.

Preise: Die Preise sind vernünftig gestaffelt, Vereinsverwaltung und Buchhaltung gibt es für 50 EUR pro Jahr, für steuerpflichtige Vereine für 65 EUR pro Jahr.

Web: http://www.mth-software.de/

Webling Vereinsverwaltung – das einfache Buchhaltungsprogramm

Webling setzt, gerade bei der Buchhaltung, auf ein anderes Konzept: nämlich radikale Einfachheit. Die Buchhaltung ist vor allem für Nichtbuchhalter gemacht, damit auch etwas anders als man das von herkömmlichen Buchhaltungsprogrammen gewöhnt ist. Trotzdem sind die wichtigsten Funktionen an Bord, dazu gibt es eine gut gestaltete Mitglieder- und Dokumentenverwaltung. Der wesentliche Vorteil von Webling: das ganze System läuft online, kann also problemlos von überallher genutzt werden.

Preise: Die Preise sind fair, die Version Basic (bis zu 100 Vereinsmitglieder) gibt es für 7,50 EUR im Monat. Die Plus-Version (bis zu 250 Vereinsmitglieder) dann ab 16,50 EUR im Monat, die Premium-Funktion mit erweiterter Buchhaltung für bis zu 500 Mitglieder für 29,50 EUR im Monat.

Web: www.webling.eu

Linear-Vereinsverwaltung (ehemals LEXWARE) – umfassende Buchhaltungssoftware für Vereine

Für knapp 230 EUR einmalige Kosten kann man auch die recht professionell gestaltete Vereinssoftware mit umfassender Buchhaltung (Doppik oder EÜR nach Wahl, UstVA, Bilanzierung) und HBCI-Online-Banking erwerben. Die Testurteile sind sehr gut, auch diverse PC-Magazine haben die Software hervorragend bewertet.

Preise: Die Software kann 4 Wochen lang kostenlos getestet werden, eine Überlegung wert sind natürlich die einmaligen Kosten – danach entstehen keine weiteren.

Web: https://www.linear-vereinsverwaltung.de/function

Großer Standart: WISO Buchhaltungsprogramm für Vereine

Mitglieder- und Kontaktverwaltung inklusive Mitgliedsausweisen, Adressetiketten mit Online-Porto und Dokumentenarchiv, frei definierbare Beitragssätze z.B. für Familien, Zuwendungsbescheinigungen, Spendenquittungen, automatisch: Beitragslauf, Rechnungen, Mahnungen – WISO Mein Verein lässt kaum Wünsche bei der Vereinsverwaltung offen. Die Vereinskasse samt sicherem Online-Banking, Giro-, Kreditkarten- und PayPal-Konten führen und abgleichen, IBAN/BIC Konverter, SEPA-Einzug per Lastschrift mit Mandatsverwaltung und Pre-Notification, auch das geht. Ihr könnt Kasse und Bankkonto (auch online) verwalten, Rechnungen und Mahnungen erstellen und die Buchführung erledigen. Auch das Vereinsleben lässt sich damit gut organisieren: mit Einzel- und Serienbriefe mit Vereinslogo, Newsletter per E-Mail, Bestandserhebungslisten, Inventarverwaltung/Verleihlisten, Aufgaben- und Veranstaltungsplanung, Mitgliedsstatistiken: Geburtstage, Jubiläen, Altersstruktur usw.

Preise: WISO Mein Verein ist für 49,99 Euro als Einzellizenz oder in der Teamwork Version für maximal 3 Arbeitsplätze für 99,95 Euro erhältlich.

Web: https://www.buhl.de/s/wiso-meinverein

 

Bitte bewerte diesen Artikel:

Das könnte dir auch gefallen Mehr vom Autor

X