Der kleinste Businessplan der Welt – auf einem Bierdeckel

@ Matthias Barth

Einen Businessplan schreiben Gründer selten für sich selbst. Für viele ist das Dokument ein lästiges Übel, um Fördergelder, Investoren oder Partner zu gewinnen. Entsprechend strotzen die meisten Businesspläne vor Zweckoptimismus und malen die Marktchancen in schillernden Farben aus. Eine Arbeitsgrundlage für die Geschäftsentwicklung sieht anders aus. Ganz anders der Bierdeckel-Businessplan: Er zwingt Gründer, ihr Geschäftsmodell auf den Punkt zu bringen. Kurz, knackig und mit anschaulicher Grafik hilft er Startups bei der Orientierung.

Kein Wunder, dass Businesspläne oft nur Write-only-Dokumente sind. Sie werden pflichtbewusst geschrieben, aber selten gelesen. Kaum ist das Startup gegründet, geraten die Ideen aus dem Businessplan entsprechend schnell in Vergessenheit. Sobald die ersten unvorhergesehenen Entwicklungen eintreffen, ist der ursprüngliche Plan oft hinfällig. Dann müssen Gründer schwierige Entscheidungen treffen: Was bringt mein Geschäftsmodell voran? Womit verzettle ich mich womöglich?

In dieser Situation hilft kein noch so ausführlicher Plan. Jetzt kommt es auf den inneren Kompass an, um die Orientierung zu behalten.

Der Bierdeckel-Businessplan – ein Kompass für Startups

Um das eigene Startup strategisch voranzubringen, gilt es, die tragenden Säulen des Geschäftsmodells im Blick haben. Diese sind:

  • die Lösung / das Produkt
  • der Kundenwunsch, der damit erfüllt werden soll
  • die Zielgruppe hinter diesem Wunsch
  • die Verfügbarkeit des Angebots
  • der Wert des Angebots
  • und die Kernbotschaften der Kommunikation

Der Bierdeckel-Businessplan ist ein Modell, um diese sechs Säulen bildhaft darzustellen:

© Matthias Barth

© Matthias Barth

So funktioniert der Bierdeckel-Businessplan:

Es ist nicht gerade Malen nach Zahlen – aber mit dem Bierdeckel erstellt ihr einen Businessplan, an dem ihr nicht so sehr viel schreiben müsst sondern sehr genau überlegen und in kürzester Form die Eckdaten euer Idee und eures Unternehmens zusammenfassen solltet. Und hier sind die verschiedenen Bereiche des Bierdeckels, die ihr ausfüllen solltet.

Welcher Kundenwunsch wird erfüllt?

Im Zentrum jeder Geschäftsidee steht ein Kundenwunsch, für den es noch kein ideales Angebot auf dem Markt gibt. Im Bierdeckel-Businessplan steht er deshalb in der Mitte der Grafik. Der Kundenwunsch ist der Maßstab für die zukünftige Entwicklung des Unternehmens. Nur Innovationen, die helfen, auf die Bedürfnisse der Kunden einzugehen, bringen das Geschäftsmodell voran.

Was ist die Lösung für diesen Wunsch?

Eine Geschäftsidee besteht darin, den Kunden diesen Wunsch zu erfüllen. Diese Lösung findet auf der linken Seite des Bierdeckel-Businessplans Platz. Viele Gründer glauben, nur einzigartige Ideen hätten eine Chance auf Erfolg. Das stimmt jedoch nicht. Einfacher und weniger riskant ist es, sich an bereits erfolgreichen Lösungen zu orientieren. Und diese in einem relevanten Aspekt für die Zielgruppe zu verbessern, um so ein Alleinstellungsmerkmal zu schaffen.

Wer ist der Wunschkunde?

Es ist unmöglich, für alle theoretisch denkbaren Zielgruppen eine perfekte Lösung anzubieten. Gegenüber der angebotenen Lösung steht deshalb der ideale Wunschkunde. Es geht um jene speziellen Kunden, die den größten Nutzen aus der Lösung ziehen. Für einen gelungenen Markteintritt ist hier ein enger Fokus notwendig. Nur so kann das Startup eine Lösung entwickeln, die tatsächlich den bisherigen Angeboten auf dem Markt überlegen ist.

Wie und wo ist die Lösung verfügbar?

Verfügbarkeit hat durch das Internet eine neue Dimension angenommen. Alles ist im Grunde jederzeit von überall auf der Welt verfügbar. Die Herausforderung liegt daher nicht darin, die Lösung irgendwie zur Verfügung zu stellen. Es kommt darauf an, ein Erlebnis für den Kunden zu schaffen. Deshalb teilt sich der Punkt Verfügbarkeit in zwei Hälften:

  • Rechts oben geht es um das Erlebnis: Was bietet das Unternehmen seinen Kunden im persönlichen Kontakt? Welches Gefühl soll ihm in Erinnerung bleiben?
  • Um dieses Kundenerlebnis zu schaffen, erfordert es natürlich auch die entsprechende Infrastruktur. Diese wird oben links im Bierdeckel-Businessplan vermerkt.

Was ist der Wert des Angebots?

Was darf die Lösung kosten? Das hängt vor allem davon ab, welchen Wert die Kunden darin sehen. Auch der Wert eines Angebots ist von zwei Faktoren abhängig:

  • Da ist zunächst der finanzielle Wert (links unten): Welchen messbaren Gegenwert bietet das Startups seinen Kunden für ihr Geld?
  • In vielen Fällen ist der Wert aber vor allem emotionaler Natur. Welche Probleme nimmt der Dienstleister dem Kunden von den Schultern? Welche Sehnsucht stillt das Angebot? Hierfür ist im Bierdeckel-Businessplan das Feld rechts unten vorgesehen.

Was ist die Botschaft an den Kunden?

Grundlage für jede Marketingstrategie ist die Frage: Wie soll unser Produkt vom Kunden wahrgenommen werden? Welche Botschaft möchten wir ihm geben?

Für effektives Marketing ist es wichtig, dass die Botschaft den Wunsch der Kunden trifft. Sie muss seine Neugier wecken und ihn der Erfüllung seines Wunschs ein Stückchen näher bringen. Hierfür gibt es wieder zwei bewährte Strategien: Information und Inspiration.

Hierfür ist der blaue Bereich des Bierdeckel-Businessplans vorgesehen: Im oberen Teil geht es um hilfreiches Wissen und Informationen, die für die Kunden wichtig und wertvoll sind. Im unteren Teil geht es um die Frage, wie das Unternehmen die Kunden inspirieren kann. Denn oftmals haben Kunden noch keine konkrete Vorstellung davon, wie eine Lösung für ihren Wunsch aussehen könnte. Diese mit der Lösung zu inspirieren, ist eine höchst effektive Marketing-Strategie.

Der Bierdeckel-Businessplan zum Download

Mit diesen Elementen erfasst der Bierdeckel-Businessplan die Säulen des Geschäftsmodells. Natürlich kann er nur ein extrem verkürztes Bild davon zeichnen. Für lange Erklärungen ist auf einem Bierdeckel einfach kein Platz.

Doch in der Kürze liegt seine Stärke. Sie zwingt Gründer dazu, den Kern ihrer Geschäftsidee auf den Punkt zu bringen. So haben sie bei der Entwicklung und Kommunikation ihres Geschäftsmodells eine konkrete Visualisierung vor Augen. Das macht es einfacher, die Idee anderen zu erklären. Und die Übersicht dient als Kompass vor wichtigen Entscheidungen.

Den Bierdeckel-Businessplan könnt ihr hier kostenlos als PDF-Vorlage herunterladen.

Related Post

Basics: Wozu du eine Verschwiegenheitserklärung/ND... Eine innovative Idee ist das Herz deines Startups? Du hast Angst, dir wird diese tolle Idee geklaut, wenn du sie einem Businessangel oder einer VC pit...
5 Gründe warum Venture-Capital-Unternehmen keine V... Einige Startups greifen zu einer Verschwiegenheitserklärung, auch Geheimhaltungserklärung oder auf Englisch Non-Disclosure Agreement, kurz NDA, genann...
Basics: In 7 Schritten zum Businessplan Ihr habt eine Idee, mit der ihr reich werden könnt? Euch spukt schon lange der Einfall zu einer ultimativen Unternehmensgründung im Kopf rum? Sehr gut...
Basics Kostenkalkulation – so stellst du dein Unte... Wieviel Startkapital brauche ich eigentlich? Wie plane ich meine Kosten richtig ein? Und wieviel Gehalt soll ich mir auszahlen? Damit dein Unternehmen...
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (5,00 von 5 Sterne, basierend auf 4 abgegebenen Stimmen)
Loading...

Fair Kommentieren!

Wir freuen uns auf heiße Diskussionen und scharfe Kommentare - und auf einen respektvollen Umgangston! Persönliche Angriffe und Beleidigungen haben auf Gründerküche.de nichts verloren!