Selbstständig machen in Mainz: Regionale Förderprogramme für Gründer

Die wichtigsten regionalen Förderungen für Startups in Mainz im Überblick – findet ihr hier.

5/5 (2)

Wer ein Unternehmen gründen will, braucht – neben einem detaillierten Plan – zunächst einmal eines: ausreichend Kapital. Eigenmittel und Gründungskredite sind dabei die eine Seite, auf der anderen Seite sollte man die bestehenden Fördermöglichkeiten ebenfalls bedenken. Hier gibt es zum Teil beträchtliche Summen, vieles davon sogar als nicht rückzahlbare Zuschüsse – also quasi geschenktes Geld.

Das solltet ihr in keinem Fall ausschlagen, Gründungen sind in den meisten Fällen ohnehin eine sehr kostenaufwendige Sache und die verfügbaren Eigenmittel meist beschränkt. Zudem erhält man mit jeder Förderung auch wertvolles Feedback für die eigene Geschäftsidee.

In unserem Beitrag findet ihr die wichtigsten Förderer und Förderungen für Gründer und Startups in Mainz, die ihr euch mal anschauen solltet.

Regionale Gründer-Förderung – Hier bekommt ihr Geld in Mainz

Neben den oft weithin bekannten Förderungen für Gründer, die vom Bund angeboten werden, gibt es auch immer regionale Programme, häufig basieren sie auf den Fördertöpfen der EU. Doch hier zeigen sich auch die Unterschiede in den Regionen und ihrem jeweiligen Fokus auf Startups … nicht in allen Bundesländern gibt es gleich viele Programme, Wettbewerbe und Player in der Förderung.

Die meisten Mittel gibt es über die Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz. Dafür sind in der Stadt aber die Wege kurz und die Vertreterinnen und Vertreter der ISB im Gründerökosystem viel unterwegs. Ihr habt also gute Chancen, euren Fördermittel-Ansprechpartner direkt auf eines der Gründerevents zu treffen. 

Alle Förderprogramme, aktuelle Informationen und Fristen für Einreichungen der Wettbewerbe findet ihr auf der Gründerwebsite des Wirtschaftsministeriums RLP.  

Beratungsprogramm für Existenzgründungen der ISB Rheinland-Pfalz

Bei dem Programm handelt es sich um einen nicht rückzahlbaren Zuschuss zu Beratungskosten im Rahmen einer Existenzgründung oder Unternehmensnachfolge.

Für wen: natürliche Personen, die eine Existenzgründung in Rheinland-Pfalz in den Bereichen Industrie, Handwerk, Handel, Tourismus, sonstige Dienstleistungen und freie Berufe planen sowie Unternehmer, die die Übergabe ihres Unternehmens planen
Was genau wird gefördert: Beratungen vor der Gründung einer selbstständigen Vollexistenz, auch bei einer Übernahme bestehender Betriebe
Förderhöhe: 50% Zuschuss zu Beratungskosten, förderfähige Beratungskosten: 800 Euro je Tagewerk maximal
Förderbedingungen: Anträge über zuständige Kammer (Handwerkskammer, Industrie- und Handelskammer und der Landesverband der freien Berufe), Bewilligung erfolgt durch die ISB
Mit der Beratung und der Gründung darf erst begonnen werden, wenn der Bewilligungsbescheid der ISB vorliegt.

Website: https://isb.rlp.de/foerderung/134.html

ERP-Gründerkredit RLP der ISB Rheinland-Pfalz

Der zinsverbilligte ERP-Gründerkredit RLP richtet sich nach dem ERP-Gründerkredit Universell der KfW. Die ISB verbilligt die ohnehin schon günstigen Kredite der KfW zusätzlich. Der ERP-Gründerkredit RLP kann in folgenden Programmvarianten beantragt werden:

  • Investitions- und Betriebsmittelkredit (Programmnummer 574)
  • haftungsfreigestellter Investitionskredit (Programmnummer 577)

Für wen: Existenzgründer im Bereich der gewerblichen Wirtschaft und der freien Berufe, Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft (Handwerk, Handel und sonstige Dienstleistungsgewerbe) gemäß der jeweils gültigen EU-Definition für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) sowie Freiberufler innerhalb von fünf Jahren nach Beginn der Geschäftstätigkeit
Förderhöhe: Kredithöchstbetrag: 2 Millionen Euro für Investitionskredite, 500.000 Euro für Betriebsmittelkredite
Förderbedingungen: 100 % der Kosten durch Kredit finanzierbar, Laufzeitvarianten: Investitionskredit 5 Jahre (1 Jahr zinsfrei), 10 Jahre (2 Jahre zinsfrei) und 20 Jahre (3 Jahre zinsfrei), Betriebsmittelkredit: 5 Jahre (1 Jahr zinsfrei), Beantragung über Hausbank

Website: https://isb.rlp.de/foerderung/574-577.html

Unternehmerkredit RLP der ISB in Rheinland-Pfalz

Der zinsverbilligte ISB-Unternehmerkredit RLP richtet sich nach dem KfW-Unternehmerkredit. Die ISB verbilligt die ohnehin schon günstigen Kredite der KfW zusätzlich. Der Unternehmerkredit RLP kann in folgenden Programmvarianten beantragt werden:

  • Investitionskredit (Programmnummer 547)
  • Betriebsmittelkredit (Programmnummer 548)
  • haftungsfreigestellter Investitionskredit (Programmnummer 575)

Für wen: für KMU und Freiberufler/innen die seit mindestens 5 Jahren am Markt sind
Förderhöhe: Zinsverbilligte/Zinsgünstige Investitionsfinanzierungen bis 2 Millionen Euro und Betriebsmittelfinanzierungen bis 500.000 Euro
Konditionen: flexible Laufzeiten bis zu 20 Jahren und optionalen Tilgungsfreijahren, optionale Haftungsfreistellung von 50 % bei Investitionsfinanzierungen bis 250.000 € für Unternehmen mit mindestens 2 vollständigen Jahresabschlüssen
Förderbedingungen: Abwicklung über die Hausbank

Website: https://isb.rlp.de/foerderung/547-548-575.html

Wagniskapital (Beteiligung) durch die ISB Rheinland-Pfalz

Die ISB stellt über verschiedene Tochtergesellschaften (Beteiligungsfonds) Unternehmen in Rheinland-Pfalz Beteiligungskapital in Form von Direkt-Beteiligungen (Erwerb von Gesellschaftsanteilen) und/oder typisch stillen Beteiligungen zur Verfügung. Das Beteiligungskapital dient zur Stärkung des wirtschaftlichen Eigenkapitals des antragstellenden Unternehmens.

Für wen: kleine und mittlere Unternehmen (KMU) in Form einer Kapitalgesellschaft mit einer Betriebsstätte in Rheinland-Pfalz, nicht älter als sechs Jahre, innovatives Geschäftsmodell mit einer Wachstumsperspektive
Förderhöhe: Höchstgrenze für die Beteiligung in einer ersten Finanzierungsrunde liegt bei 500.000 Euro und orientiert sich an Finanzierungsbeiträgen der Gesellschafter bzw. weiterer Investoren
Förderbedingungen: Die Anträge werden direkt bei der ISB gestellt, vor einer Antragstellung empfiehlt es sich, eine Beratung des Fachbereichs der ISB in Anspruch zu nehmen, um die Antragsvoraussetzungen und das weitere Vorgehen in einem persönlichen Gespräch zu klären.

Website: https://isb.rlp.de/foerderung/300.html

Förderprogramm „Startup innovativ“ in RLP

startup innovativ ist als Förderprogramm für innovative, nicht-technologieorientierte Gründungen ausgelegt. Die Förderung erfolgt im Wege einer Anteilsfinanzierung durch die Gewährung eines einmaligen Zuschusses.

Förderhöhe: Der Zuschuss wird für den Zeitraum von 12 Monaten in Höhe von bis zu 75 Prozent der förderbaren Kosten gewährt. Die Förderung liegt zwischen einer Mindestfördersumme von 10.000 Euro und einer Maximalfördersumme von 100.000 Euro pro Gründungsvorhaben.
Förderrichtlinie: Zur Auswahl der zu fördernden Gründungen und Gründungsvorhaben dient ein Wettbewerbsverfahren.

Website: https://gruenden.rlp.de/de/startseite/

Mikrodarlehen für Existenzgründer und junge Unternehmen (ESF Mikromezzaninfonds)

Aus Mitteln des ESF (Europäischer Sozialfonds) und des ERP-Sondervermögens (EU-Recovery Program) ist es im Rahmen des Mikromezzaninfonds möglich, als Existenzgründer/in oder als kleines Unternehmen das wirtschaftliche Eigenkapital durch eine stille Beteiligung zu erhöhen. Verwaltet wird der Mikromezzaninfonds über das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie.

Für wen: Klein- und Kleinstunternehmen, Startups und Gründungen, Ausbildende Unternehmen, frauengeführte Unternehmen, Unternehmen, die von Menschen mit Migrationshintergrund geführt werden, Existenzgründungen aus der Arbeitslosigkeit, gewerblich orientierte Sozialunternehmen, umweltorientierte Unternehmen
Förderhöhe: Darlehen bis maximal 50.000 Euro bei einer Laufzeit von 10 Jahren, Unternehmen in der Existenzgründungsphase 35.000 Euro, Tilgung ab dem 7. Jahr in drei gleich hohen Jahresraten.
Förderbedingungen: ausreichende wirtschaftliche Tragfähigkeit, keine Sanierungsfälle und keine Unternehmen in Schwierigkeiten
Zinsen des Darlehens: 8 % p.a. (vierteljährlich nachträglich zahlbar), Bearbeitungsentgelt 3,5 % der Einlage (bei Auszahlung zahlbar), variable Gewinnbeteiligung (maximal 1,5 %) | Sachsicherheiten müssen nicht gestellt werden.

Website: https://www.mikromezzaninfonds-deutschland.de/
Kontakt: MBG Rheinland-Pfalz (dort muss die Antragstellung erfolgen), Tel. +49 6131 62915-61
Adresse: Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Rheinland-Pfalz (MBG)
Rheinstr. 4H, 55116 Mainz

Investments durch die Business Angels Rheinland-Pfalz e.V.

Bei den Business Angels RLP findet ihr wirtschaftlich unabhängige und unternehmerisch erfahrene Menschen, die junge Unternehmen beraten und unterstützen und auch eigenes Kapital investieren. In der Regel startet ein BA mit der Erstellung eines Businessplans und kann euch schon hier wertvolle Dienste leisten: denn er schaut auf eure Idee und Konzeption wie eine Bank, will also sehr viele Details über eure Gründung wissen – investiert bei Überzeugung aber auch ohne die Sicherheiten, die Banken dann üblicherweise von euch verlangen. 

Die Business Angels RLP veranstalten einmal im Quartal eine Matching-Veranstaltung, bei der ihr 12 Minuten für euren Pitch habt und dann in zusätzlichen 8 Minuten für Fragen und Diskussionen bereit sein müsst. Im Ergebnis habt ihr dann vielleicht schon einen BA aus Mainz überzeugt.

Kontakt: c/o Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB), Holzhofstraße 4, 55116 Mainz
Ansprechpartner: Mischa Jung
Telefon: 06131 6172-1476
Fax: 06131 6172-1378
E-Mail: info@business-angels-rlp.de
Web: https://business-angels-rlp.de/kontakt/

Gefördert durch Gründer-Wettbewerbe

Die Gründerwettbewerbe sind in Mainz und RLP tatsächlich eine besondere Form der Finanzierungsmöglichkeit. Denn während es in anderen Bundesländern viele verschiedene Wettbewerbe gibt, die miteinander eher in Konkurrenz stehen – hat RLP die verschiedenen Wettbewerbe zusammengefasst, aufeinander abgestimmt und damit quasi verschiedene Stages für verschiedene Gründerphasen entwickelt.

Quelle: Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Rheinland-Pfalz

Die Details der verschiedenen Gründerwettbewerbe und wie ihr euch bewerben könnt, erfahrt ihr hier oder auch in unserem Eventkalender.

EXIST-Gründerstipendium – Existenzgründungen aus der Wissenschaft

Das EXIST-Stipendium ist den meisten Studierenden und wissenschaftlichen Mitarbeitenden sehr wahrscheinlich ein Begriff – und es ist ein wirklich mächtiges Förderinstrument, um Ausgründungen aus der Uni möglich zumachen. 

Die Beantragung bzw. die Beratung dazu erfolgt immer an eurer Hochschule, auch wenn es sich letztlich um überregionale Gelder handelt. Die Kontakte für das EXIST-Gründerstipendium an den Mainzer Hochschulen:

Hochschule Mainz: Dr. Sabine Hartel-Schenk, Leitung Stabsstelle Forschung/Transfer
Telefon: 06131 628-7325
Mail: sabine.hartel-schenk@hs-mainz.de
Web: https://www.hs-mainz.de/forschung/forschung-transfer/gruendungscampus/exist-gruenderstipendium/

Johannes Gutenberg Universität Mainz: Alexandra Fischer (Technologietransfer, Abteilung Forschung und Technologietransfer) oder Christine Göhring, M.A. (Startup Center)
Adresse: Johannes Gutenberg-Universität Mainz, 55099 Mainz
Telefon: 06131 39-27862 oder 06131 39-24387
Mail: technologietransfer@uni-mainz.de oder startup@uni-mainz.de
Web: https://forschung.uni-mainz.de/technologietransfer/ausgruendungen-spin-offs/

Finanzierung durch lokales Crowdfunding: IDEENWALD

Spätestens für den richtigen Finanzierungsmix greifen viele Startups heute zum Crowdfunding – denn neben dem Geld sammelt man mit diesen Aktionen wertvolles Kundenfeedback und schafft sich eine Fanbase.

Crowdfunding gibt es in RLP auch regional: Ideenwald ist ein regionales Schaufenster für Crowdfunding-Kampagnen aus Rheinland-Pfalz & Saarland auf Startnext.

Web: https://ideenwald-oekosystem.de/
Kampagnen: https://www.startnext.com/pages/ideenwald

WIWIN: nachhaltig investieren für nachhaltige Startups

WIWIN ist die Plattform für nachhaltiges Investieren, das sich auf Kapitalanlagen in den Bereichen erneuerbare Energien, nachhaltige Startups und energieeffiziente Immobilien spezialisiert hat. Gründer Matthias Willenbacher hatte vor allem im Sinn, Bürger stärker an der Energiewende zu beteiligen. 

Entsprechend fördert und unterstützt das Unternehmen Gründer in den Bereichen und bietet etwa mit der GRÜNDERlodge ein spannendes Format: Startups aus den Bereichen Nachhaltigkeit, Social Entrepreneurship oder regionaler Impact in Rheinhessen dürfen in die Lounge des 1. FSV Mainz 05 in die MEWA Arena (ehemals OPEL Arena) in Mainz. Und sie können sich bei einem Heimspiel des Fußball-Bundesligisten mit Investoren und Multiplikatoren austauschen und das Fussballspiel in VIP-Atmosphäre genießen.  Anmeldung für die GRÜNDERlodge hier.

Adresse: Rheinstraße 43-45, 55116 Mainz
Telefon: 06131. 9714-0
E-Mail: info@wiwin.de
Web: https://www.wiwin.de/

Bundesweite Förderungen

Neben den überwiegend für Rheinland-Pfalz oder insbesondere für Mainz geltenden Förderungen könnt ihr natürlich auch bundesweit zugängliche Förderungen beantragen. 

Die wichtigsten Förderungen, die alle Gründer/innen bundesweit beantragen können, findet ihr in diesem Fachartikel nachlesen.

Für den einen oder anderen von euch wird vielleicht auch der Gründungszuschuss relevant sein.

Bitte bewerte diesen Artikel:

X
X