Gründerstory Enpal: bundesweit erstes Greentech-Unicorn bietet Energiewende zur Miete

Nein zu fossiler Energie und steigenden Strompreisen: Jeder kann zum Teil der Energiewende werden. Das Berliner Energie-Unternehmen Enpal organisiert Klimaschutz von unten: mit Solaranlagen, Stromspeichern und Ladestationen bequem und kostengünstig zur Miete. Vier Jahre nach Gründung ist Enpal das am schnellsten wachsende Technologieunternehmen in Deutschland und das bundesweit erste Greentech-Unicorn.

Name: Enpal Startup aus: Berlin Gegründet: 2017 Webseite: https://www.enpal.de/

Das ist Enpal

Unsere Vision ist saubere, günstige Energie von allen, für alle. Dafür bauen wir die größte Energiebewegung Europas.

Der Pitch

Bisher ist es immer noch viel zu kompliziert, eine Solaranlage zu kaufen und auf das Dach montiert zu bekommen. Viele Interessenten sind beim Kauf auf sich allein gestellt. Sie müssen sich für den passenden Anbieter entscheiden, die richtige Größe der Anlage wählen, zwischen 10.000 und 20.000 Euro investieren und sich mit komplexen Themen wie Versicherungen, Einspeisevergütung und Anmeldung bei der Bundesnetzagentur beschäftigen.

Das wollen wir ändern. Bei uns können Eigenheimbesitzer Solaranlagen und Speicher im Abo mieten. So sparen sie sich die hohen Investitionskosten für Solaranlagen von bis zu 20.000 Euro. In der Regel rentiert sich eine Solaranlage erst nach gut 13 Jahren für den Besitzer – Kosten für Wartung, Versicherungen und Reparaturen noch nicht eingerechnet. Innerhalb unseres Abo-Modells sparen Eigenheimbesitzer aber schon im ersten Monat, weil die monatlichen Raten günstiger sind als die bisherigen Stromkosten. In der Miete ist alles inklusive: Beratung, Planung, Montage, Reparatur, Reinigung, Zinsen, Monitoring, Enpal-App, Versicherung, Ersatz des Wechselrichters, des Batteriespeichers oder anderer defekter Bauteile. Wir kümmern uns um alles! Für den Kunden ist das ein Rundum-Sorglos-Paket. Das Abo läuft für 20 Jahre, danach können die Hauseigentümer die Anlage für nur einen Euro übernehmen.

Das ist unsere Zielgruppe und das ist unser Markt …

Unsere Zielgruppe sind Eigenheimbesitzer, die auf der Suche nach einer grünen Alternative zu ihrem bisherigen Stromvertrag sind, dabei Geld sparen und möglichst wenig Aufwand haben wollen. Ca. 12 Millionen Eigenheimdächer in Deutschland sind noch ungenutzt – das Potential ist also enorm.

Das sind unsere USPs …

Der größte Konkurrent von Enpal ist das Nichtstun. Viele Menschen zögern, sich eine Solaranlage zu installieren, wegen hoher Anschaffungskosten und der Bürokratie. Mit unserem Rundum-Sorglos-Paket wollen wir Solar für alle zugänglich machen.

Mit über 12.000 Kunden sind wir inzwischen eines der führenden Solarunternehmen in Deutschland. Bei uns gibt es alles aus einer Hand: Wir bieten als erster Anbieter in Deutschland unseren Kunden ein Komplettpaket aus Solaranlage, Batteriespeicher, eigenem Ökostromtarif und Smart-Home-Umfeld. Dafür haben wir eine eigene Software entwickelt, mit der alle Enpal-Produkte miteinander vernetzt werden können. Schon jetzt können Kunden mit einer App den eigenen Stromverbrauch im Auge behalten. Die Speicher starten bei einer Leistung von 5 kWh und sind bis zu 15 kWh erweiterbar – je nach Speicherbedarf des Kunden. Wenn die Ladeleistung unter 70 Prozent fallen sollte, ersetzen wir die Batterie.

Im Kampf gegen die Klimakrise brauchen wir alle helfenden Hände. Das ist eine Menschheitsaufgabe. Dank Enpal kann jeder seinen Beitrag leisten. Dank unserer über 400 tollen Handwerker sind wir jedenfalls gut gerüstet für die Energiewende von unten!

So kam uns die Idee …

Unser Gründer Mario Kohle hatte gerade sein erstes Unternehmen Käuferportal (heute: Aroundhome) erfolgreich verkauft, da wurde seine erste Tochter geboren. Das veränderte seine Sicht auf die Welt: In welcher Welt würde sie aufwachsen? Wie würde ihre Zukunft aussehen?

Bei seiner ersten Firma hatte er bereits viel mit Solaranlagen zu tun und wusste, wie kompliziert es sein kann, eine Solaranlage zu kaufen. Mit Kredit, Auswahl der Solarfirma, Versicherung und Bürokratie waren viele Kunden überfordert. Da hatte er die Idee, Solaranlagen einfach zu machen: mit der Solaranlage zum monatlichen Festpreis. Damit wollte er es den Menschen einfach machen, die Kraft der Sonne zu nutzen, um sich von den fossilen Energien und steigenden Strompreisen unabhängig zu machen.

Gegründet wurde Enpal von Mario Kohle, Viktor Wingert und Jochen Ziervogel. Mario hat vorher Business Administration an der WHU – Otto Beisheim School of Management studiert. 2008, Anfang zwanzig und während der Wirtschaftskrise, hat er mit einem Schulfreund den Internetmarktplatz Käuferportal gegründet. Dort werden Produkte und Dienstleistungen rund ums Haus vermittelt. 2019 übernahm Prosieben Sat.1 das Unternehmen, das inzwischen unter Aroundhome mit einem Außenumsatz von 1,5 Milliarden Euro bekannt ist. Trotz dieser Erfolgsgeschichte hat er das Unternehmen 2017 verlassen. Damals bereitete ihm die Klimakrise zunehmend Sorgen und er wollte sich voll und ganz dem Kampf gegen die Krise widmen und aktiv etwas verändern…

In seiner Zeit bei Käuferportal hat Mario viel Erfahrung in der Kooperation mit Solarfirmen gesammelt und schnell gemerkt, dass es dort eine Menge Potential gibt. Aber ihm wurde auch klar: Die Planung für eine Solaranlage ist zu aufwändig, die bürokratischen Prozesse sind viel zu kompliziert und die Risiken sind zu hoch. Er wollte Solarenergie für alle zugänglich machen – so entstand die Idee für Enpal.

Nachdem die Idee klar war, überzeugte Mario seine besten Freunde davon – und es ging los. Kurze Zeit später schraubten sie die ersten Ikea-Tische in ihrem Büro zusammen. Vier Jahre später hatten sie 1.000 Mitarbeiter.

Die Geschichte hinter dem Namen unseres Startups …

Enpal ist die Zusammensetzung aus den englischen Worten “Energy” und “Pal”. Ein “pal” ist ein guter Freund. Und so sehen wir uns auch: als einen guten Freund bei der Umstellung auf eigenen, grünen Strom.

Stichwort Lean Startup: So haben wir unsere Idee vorab getestet …

Klar haben wir die Idee erst mal getestet. Vor allem bei einem so komplexen, teuren und physischen Produkt wie einer Solaranlage gibt es unvorstellbar viele Probleme in der Umsetzung, noch dazu wenn man das Modell skalierfähig machen will. Im ersten Jahr haben wir insgesamt nur 40 Anlagen gebaut. Inzwischen bauen wir oft 40 Anlagen an nur einem Tag.

So haben wir uns finanziert …

Am Anfang hat Mario sein eigenes Geld in die Firma gesteckt. Aus dem Verkauf seines ersten Unternehmens hatte er ausreichend Gewinn gemacht, um damit Enpal zu starten.

Als wir bei den Sparkassen erstmals nach Krediten fragten, um die ersten Solaranlagen zu finanzieren, schauten die uns mit großen Fragezeichen in den Augen an. Wir waren ja auch verrückt: Da kamen drei Jungs und wollten die Welt retten. Wie sollte daraus ein Business Case entstehen? Trotzdem konnten wir die Sparkassen noch überzeugen, und auch andere Kreditgeber stiegen mit ein.

Recht schnell konnten wir dann einige bekannte Köpfe aus der Berliner Startup-Szene überzeugen, bei uns zu investieren. Wer heute schlau ist, der produziert seinen eigenen Strom mit Solarenergie auf dem Dach. Und nebenbei tut er etwas für das Klima.

Inzwischen stehen viele prominente Investoren hinter der Enpal-Idee: Im Jahr 2020 hat z.B. der führende Silicon-Valley-Investor Princeville Capital mit Leonardo DiCaprio investiert. Seit 2021 sind u.a. SolarCity-Mitgründer (und Cousin von Elon Musk) Peter Rive und der weltgrößte Tech-Investor Softbank mit an Bord. Dadurch wurde Enpal 2021 zum ersten grünen Einhorn in Deutschland.

Waren bestimmte Investoren & Gründer-Programme relevant …

Zu unseren bekanntesten Investoren gehören der Schauspieler und Umweltaktivist Leonardo DiCaprio (mit dem führenden Silicon-Valley-Investor Princeville Capital, den er berät und mitfinanziert) und der SolarCity-Gründer Peter Rive, Cousin von Elon Musk.

Wir haben seit der Gründung glücklicherweise ein sehr gutes Netzwerk, auf das wir zurückgreifen können und wir freuen uns sehr, zahlreiche erfahrene Investoren bei uns zu haben: Picus Capital, die drei Zalando-Gründer, genauso wie der Spreadshirt- und circ-Mitgründer Lukasz Gadowski. Neben dem Kapital profitieren wir dabei vor allem von deren Wissen und Erfahrung, um zu lernen, wie man eine schnell wachsende Firma erfolgreich aufbaut und organisiert.

Das sind unsere bisher erreichten Meilensteine …

Es ist einfach schlauer, seine eigene Energie zu produzieren – und jeder, der ein eigenes Dach hat, kann mitmachen. Unsere Kunden sind unsere Gemeinschaft.

Wir sind sehr stolz, dass wir nach nur etwas mehr als vier Jahren am Markt schon über 11.000 Solaranlagen installiert und damit zu den größten Solarteuren in Deutschland zählen. Wir haben jetzt auch Stromspeicher im Angebot, genauso wie einen eigenen Enpal-Ökostromtarif. Mittlerweile beschäftigen wir über 1000 Mitarbeiter, darunter über 400 eigene Handwerker. Unser schnelles Wachstum sehen wir natürlich vor allem deshalb als Erfolg, weil es uns permanent unseren Zielen näher bringt. Je weiter wir wachsen, desto mehr können wir erreichen.

Wir freuen uns auch sehr, dass wir im Jahr 2021 Deutschlands erstes grünes Einhorn geworden sind. Davon muss es noch viele mehr geben. Den Kampf gegen die Klimakrise gewinnen wir nur, wenn alle mithelfen.

Das ist unsere Vision …

Wir wollen die Menschen verbinden zu einer erneuerbaren Community. Unsere Vision ist das Zuhause als grünes Ökosystem, bei dem unsere Kunden ihren selbst produzierten Strom nutzen, um ihr E-Auto zu laden oder in der Enpal-Community teilen. Bis Ende des Jahrzehnts wollen wir über eine Million Haushalte mit grüner Energie versorgen.

Das waren die bisher erfolgreichsten Marketing- & PR-Maßnahmen für uns …

… immer so zu reden, wie du mit deiner Mama redest. Das heißt: Man darf keinen Quatsch erzählen. Man darf auch nicht denken, alles muss überall so laufen wie in Berlin-Mitte. Da gibt’s übrigens gar keine Solaranlagen.

Diese Fehler würden wir beim nächsten Mal vermeiden …

… nie wieder behaupten, man werde niemals Home-Office machen. Wir glauben an das gemeinsame Arbeiten im Büro – und “gemeinsam” ist hier ernst gemeint, denn niemand bei Enpal hat ein Einzelbüro, auch ich nicht. Das schweißt zusammen und lässt die Kreativität und die Informationen fließen. Als die Pandemie losging, haben wir trotzdem alle nach Hause geschickt.

Webseiten, Apps oder Tools, die wir nutzen …

Bei “Leaders for Climate Action” gibt es einen Werkzeugkasten für Unternehmen und Investoren, wie sie ihren Teil zum Kampf gegen die Klimakrise beitragen können.

Einen Medien-Tipp für Gründer …

Kennt ihr noch den Film “Forrest Gump”? Da gibt es die Szene, in der Forrest Gump und Lieutenant Dan einen Shrimp-Kutter durch den Sturm bringen. Lieutenant Dan, der keine Beine mehr hat, sitzt mitten in einem heftigen Sturm oben auf dem Mast und schreit gegen den Wind und den Regen an: “Ist das schon alles?” Am Morgen danach sind alle Kutter untergegangen. Nur das Schiff von Forrest Gump und Lieutenant Dan hat überstanden. Das ist auch unsere Einstellung bei Enpal: Egal, was passiert: Wir werden aus jeder Krise noch stärker hervorgehen. Außerdem ist “Forrest Gump” einfach gutes Bildungsfernsehen für amerikanische Geschichte.

Überblick Unternehmensdaten Enpal

Name:

Enpal GmbH

Logo:
Gründungsdatum:

2017

Gesellschaftsform (heute/angestrebt): GmbH
Gründerin:

Mario Kohle, Viktor Wingert, Jochen Ziervogel

Hier findet ihr uns: Koppenstraße 8, 10243 Berlin
Website: Enpal – Mit Solarstrom einfach Geld sparen
Social Media: Facebook   Instagram  LinkedIn

Bitte bewerte diesen Artikel:

X
X