Erfolgsrezepte für Startups und Gründer

Grün­der­sto­ry ello: Der Benz unter den Geh­hil­fen, der elek­ti­sche Rol­la­tor ello, stammt aus … Stuttgart

Ein gesun­des Unter­neh­men auf­bau­en, dass einen gesell­schaft­li­chen Nut­zen bringt. Das ist das Ziel des Grün­der­teams von ello. Die Stutt­gar­ter arbei­ten am Benz unter den Gehil­fen: ello ist ein elek­tri­scher Rol­la­tor. Wie das Team auf die Idee kam, wel­ches Pro­dukt sie ent­wi­ckeln und wel­chen Wunsch sie an den Mer­ce­des Benz Chef haben, erfahrt ih in unse­rem neu­en Por­trait aus unse­rer Rei­he von Gründerstories.

5/5 (3)

Ein gesun­des Unter­neh­men auf­bau­en, dass einen gesell­schaft­li­chen Nut­zen bringt. Das ist das Ziel des Grün­der­teams von ello. Die Stutt­gar­ter arbei­ten am Benz unter den Geh­hil­fen: ello ist ein elek­tri­scher Rol­la­tor. Wie das Team auf die Idee kam, wel­ches Pro­dukt sie ent­wi­ckeln und wel­chen Wunsch sie an den Mer­ce­des Benz Chef haben, erfahrt ih in unse­rem neu­en Por­trait aus unse­rer Rei­he von Grün­der­sto­ries.

Name: eMo­ve­ments GmbH Start­up aus: Stutt­gart Gegrün­det: 2014 Web­sei­te: www​.ello​-info​.de

Das ist ello:

ello, der elek­tri­sche Rol­la­tor für mehr Mobi­li­tät und Sicherheit.

ello-claim

Der Pitch

ello ist ein Rol­la­tor, der durch sei­nen elek­tri­schen Antrieb für mehr Sicher­heit und Kom­fort sorgt. Hin­der­nis­se, die mit her­kömm­li­chen, rein mecha­ni­schen Rol­la­to­ren nur schwer oder gar nicht zu über­win­den sind wie Stei­gun­gen, Bord­stein­kan­ten oder schwe­re Ein­käu­fe meis­tert er mit Leich­tig­keit ohne zusätz­li­chen Kraft­auf­wand. Dazu unter­stüt­zen wei­te­re Funk­tio­nen wie ein inte­grier­ter Not­ruf, eine Dieb­stahl­si­che­rung, eine Ortungs­funk­ti­on, eine Beleuch­tung und eine auto­ma­ti­sche Brem­se die beque­me und siche­re Fort­be­we­gung – und das bedeu­tet: mehr Selbst­stän­dig­keit und Lebens­qua­li­tät im Alltag.

Das sind unse­re Kunden…

Sani­täts­fach­ge­schäf­te bzw. deren Zulie­fe­rer. Im Mar­ke­ting spre­chen wir im Beson­de­ren die Ziel­grup­pe der Ange­hö­ri­gen der Nut­zer an.

Das sind unse­re Konkurrenten…

Pre­mi­um-Model­le von kon­ven­tio­nel­len Rol­la­tor-Her­stel­lern. E-Roll­stüh­le gibt es in der Form nur von einem Anbie­ter aus Reutlingen.

Unser USPs / Das unter­schei­det uns von unse­ren Konkurrenten …

Wir sor­gen für mehr Mobi­li­tät und Sicher­heit berg­auf und berg­ab durch den Antrieb und die auto­ma­ti­sche Brem­se. Hin­der­nis­se wie Bord­stein­kan­ten und das Ein­stei­gen in Bus und Bahn sind so leich­ter zu über­win­den. Außer­dem hat unser ello eine spe­zi­ell ent­wi­ckel­ten Antrieb und Steue­rung, sowie ein­fachs­te Bedie­nung. Zusatz­fea­tures wie Licht und Not­ruf­sys­tem sind wei­te­re wich­ti­ge Alleinstellungsmerkmale.

Des­halb sind wir Grün­der / Unternehmer…

ello-gruender

Uns trei­ben ver­schie­de­ne Moti­va­tio­nen an: Wir wol­len ein gesun­des Unter­neh­men auf­bau­en, das einen gesell­schaft­li­chen Nut­zen bringt. Wir arbei­ten hart dar­an, ein medi­zi­sches Pro­dukt in den Markt brin­gen, was nicht ein­fach ist, aber dafür Mil­lio­nen von Men­schen den All­tag erleich­tern kann. Außer­dem eint uns die Moti­va­ti­on in einem tol­len Team jeden Tag mit vol­ler Kon­zen­tra­ti­on hoch­pro­duk­tiv sein zu können.

So kam uns die Idee zu ello …

Max Keß­ler ist der Initia­tor. Er hat­te die Idee auf­grund der Groß­mut­ter eines Freun­des, die auf der schwä­bi­schen Alb wohnt und das Haus auf­grund der Stei­gung nicht mehr ver­las­sen konn­te. Da es zu die­sem Zeit­punkt der Trend zu e-Bikes gera­de im Auf­schwung war, lag die Lösung fast auf der Hand: Eine Geh­hil­fe mit elek­tro­ni­schem Antrieb. Bevor Max das Pro­jekt star­te­te, stu­dier­te er an der Uni­ver­si­tät in Stutt­gart und arbei­te im Fraun­ho­fer Insti­tut. Mat­thi­as stu­dier­te eben­falls an der Uni Stutt­gart und lern­te dort Max ken­nen, der ihn von dem Pro­jekt über­zeug­te. Ben arbei­te­te in der Unter­neh­mens­be­ra­tung und woll­te schon lan­ge in einem Start­up arbei­ten. Als er auf einem Speed­da­ting die bei­den Inge­nieu­re ken­nen­lern­te, war das Team perfekt!

Stich­wort Lean Start­up: So haben wir unse­re Zielgruppe/unser Pro­dukt erst ein­mal vor­ab getestet …

Tat­säch­lich in unse­rem eige­nen Fami­li­en­kreis, das heißt gemein­sam mit unse­ren eige­nen Omas. Außer­dem haben wir einen guten Draht in das Pfle­ge­heim Betha­ni­en in Stutt­gart Möh­ri­gen, sowie in das Rober Bosch Kran­ken­haus in Stutt­gart – die­se haben uns eben­falls Unter­stüt­zung gebo­ten und es gab vie­le frei­wil­li­ge Testfahrer.

So wur­de aus der Geschäfts­idee ein ech­tes Unternehmen …

Als uns klar wur­de wie groß das öffent­li­che Inter­es­se ist und wel­ches Poten­ti­al der Markt hat wuss­ten wir, dass wir schnell star­ten müs­sen. Nach den För­de­run­gen durch Bund und Land (EXIST / Jun­ge Inno­va­to­ren) konn­ten wir mit einem Pro­to­typ die jet­zi­ge GmbH gründen.

Jede Fir­ma braucht einen Namen – unse­ren fan­den wir so …

Das war gar nicht so ein­fach: Letzt­end­lich haben wir den Pro­fis, also einer Mar­ke­ting-Agen­tur vertraut.

Mit die­sem Exe­cu­ti­ve Sum­me­ry haben wir uns erfolg­reich beworben …

WARUM EINEN ELEKTRISCHEN ROLLATOR? ello ist ein Rol­la­tor, der durch sei­nen elek­tri­schen Antrieb für mehr Sicher­heit und Kom­fort sorgt. Hin­der­nis­se, die mit her­kömm­li­chen, rein mecha­ni­schen Rol­la­to­ren nur schwer oder gar nicht zu über­win­den sind wie Stei­gun­gen, Bord­stein­kan­ten oder schwe­re Ein­käu­fe meis­tert er mit Leich­tig­keit ohne zusätz­li­chen Kraft­auf­wand. Dazu unter­stüt­zen wei­te­re Funk­tio­nen wie ein inte­grier­ter Not­ruf, eine Dieb­stahl­si­che­rung, eine Ortungs­funk­ti­on, eine Beleuch­tung und eine auto­ma­ti­sche Brem­se die beque­me und siche­re Fort­be­we­gung – und das bedeu­tet: mehr Selbst­stän­dig­keit und Lebens­qua­li­tät im Alltag.”

Das Start­ka­pi­tal haben wir erwirtschaftet/eingeworben, indem …

Läuft aktu­ell in einer Crowd-Inves­ting Kam­pa­gne auf aes­cu­vest.

Das sind unse­re wich­tigs­ten erreich­ten Meilensteine/Erfolge …

  • EXIST Zusa­ge
  • 2014 Gewin­ner des Lan­des­fi­na­les des Ele­va­tor Pitch BW
  • Jun­ge Inno­va­to­ren Zusage
  • EON :agi­le Zusage
  • Errei­chen der Fun­ding­schwel­le unse­rer Kampagne

Das ist unse­re Visi­on… und das die nächsten wich­ti­gen Meilensteine …

ello-produkt

Ein All­tags­hel­fer der nicht mehr stig­ma­ti­siert wird, wie heu­ti­ge Rol­la­to­ren. Dazu wird bis Ende die­sen Jah­res in Zusam­men­ar­beit mit Phoe­nix Design eine Stu­die durch­ge­führt. Par­al­lel geht ello im Herbst an den Markt und eta­bliert sich hof­fent­lich schnell als neue, mobi­le Lösung!

Die­se Per­so­nen / Insti­tu­tio­nen haben uns beson­ders geholfen …

Das IMA (Insti­tut für Maschi­nen­ele­men­te) an der Uni­ver­si­tät Stutt­gart – Lei­ter Prof. Dr. Bertsche

Wie groß war das Team beim Start? Und jetzt?

Beim Start waren wir zu dritt, heu­te sind für zu fünft bzw. ab Sep­tem­ber zu siebt.

Von allen Mar­ke­ting- & PR-Aktio­nen, die wir durchgeführt haben, waren die besten/wichtigsten …

Das Inter­es­se gro­ßer Zei­tun­gen zu wecken. Jeder Arti­kel brach­te uns gro­ßen Zuspruch und vie­le inter­es­san­te Kon­tak­te. Mes­sen waren auch immer Gold wert um vie­le Inter­es­san­te Kon­tak­te zu bekommen.

Kun­den­ser­vice: So bau­en wir an unse­rer Kundenzufriedenheit …

Wir pla­nen das zusätz­li­che i-Tüp­fel­chen. Wir wol­len nicht nur, dass der Kun­de zufrie­den ist, son­dern wir wol­len ihn über­ra­schen. Mehr wol­len wir jetzt noch nicht verraten ;-)

Das wür­den wir nicht wie­der tun, bzw. die­sen Feh­ler wür­den wir beim nächs­ten Mal vermeiden …

Jeder Feh­ler führt dazu, dass man etwas lernt, daher hat uns jeder Feh­ler wei­ter­ge­bracht. Den­noch gibt es eine Sache, die wir hät­ten ver­mei­den kön­nen: Als es um eine Ver­län­ge­rung des Pro­gramms „Jun­ge Inno­va­to­ren“ ging, waren wir zu sicher, dass wir es schaf­fen und sind des­halb nicht vor­be­rei­tet genug in die nächs­te Run­de gegangen.

Kri­sen? Wir haben sie gemeis­tert durch …

Hohe Moti­va­ti­on, hohe Arbeitsleistung

So sieht unser Büro heu­te aus. So wün­schen wir uns das zukünftig …

ello-buero

Klein und eng, da wir noch aus der Uni her­aus arbei­ten. Zukünf­tig hät­ten wir ger­ne eine gan­ze Fabrik­hal­le für uns.

Hel­den & Vor­bil­der – die­se Wer­be­fi­gur wür­de unse­re Messa­ge gut verkörpern …

Herrn Zet­sche wür­den wir ger­ne fra­gen, ob Daim­ler nicht mehr für die LOKALE Start­up­sze­ne tun könn­te und was er von unse­rem Pro­dukt als Bei­werk zur S-Klas­se hält.

Work-Life-Balan­ce: So hal­ten wir uns fit und motiviert …

Abschal­ten am Wochen­en­de ist wich­tig. Das muss­ten wir erst lernen.

3 Inter­net­sei­ten, ohne die wir nicht Leben & Arbei­ten können …

Goog­le, bahn​.de, und sag­te ich schon Google?

3 Mobi­le Apps, ohne die wir nicht mehr Leben & Arbei­ten können …

  • Eine App die wir nut­zen, aber auf die ich gut ver­zich­ten könn­te: Wunderlist
  • Out­look
  • Whats­app
  • Maps

3 Bücher, die man als Grün­der unbe­dingt gele­sen haben sollte …

Wir sind Fans davon, unse­re eige­nen Erfah­run­gen zu machen.

Über­blick Unter­neh­mens­da­ten eMo­ve­ments GmbH (ello):

Name:eMo­ve­ments GmbH
Logo:ello-logo
Grün­dungs­da­tum:Anfang 2014 ging es offi­zi­ell mit de EXIST los. Die UG haben wir am 21. März 2016 gegrün­det und haben die­se Anfang Juni in eine GmbH überführt.
Gesell­schafts­form (heute/angestrebt):UG, jetzt GmbH
Grün­der, Geschäfts­füh­rer und Team:Das Team besteht aus Max Keß­ler, Ben­ja­min Rudolph und Mat­thi­as Geertse­ma. Alle Grün­dungs­mit­glie­der haben bereits unter­neh­me­ri­sche Erfah­rung und decken durch die Ver­bin­dung von Tech­nik, Design und Betriebs­wirt­schaft die wich­tigs­ten Kern­kom­pe­ten­zen ab. Max Keß­ler (Dipl.-Ing. Mecha­tro­nik) arbei­te­te in der Pro­dukt­ent­wick­lung bei der Fraun­ho­fer Gesell­schaft. Ben­ja­min Rudolph (MBA – Uni­ver­si­ty of Louis­vil­le) arbei­te­te bereits meh­re­re Jah­re in der Bera­tung. Mat­thi­as Geertse­ma (M.Sc. Maschi­nen­bau) befass­te sich in ver­schie­de­nen Pro­jek­ten mit Bedien­kon­zep­ten und besitzt ein umfang­rei­ches Wis­sen in der Pro­dukt­ge­stal­tung. Geschäfts­füh­rer ist Ben­ja­min Rudolph, Mat­thi­as ver­ant­wor­tet die Pro­dukt­ent­wick­lung, Max ver­ant­wor­tet neben der Elek­tro­nik auch die Paten­te und die IT.
Koope­ra­tio­nen:Einer unse­rer Part­ner ist Phoe­nix Design, eine der welt­weit füh­ren­den Pro­dukt­de­si­gnagen­tu­ren- es geht uns dar­um, nicht nur funk­tio­nell den Rol­la­tor auf ein neu­es Level zu heben, son­dern auch vom Design-Anspruch her.
Web­site:www​.ello​-info​.de
Crowd­fun­ding Kampagne:Aktu­ell läuft die Crowd­fun­ding-Kam­pa­gne auf aes­cu­vest, um Kapi­tal für den ers­ten Pro­dukt-Roll-out einzusammeln.
Fir­men­sitz:Wir arbei­ten auf dem Cam­pus der Uni­ver­si­tät Stutt­gart. Einer unse­rer per­sön­li­chen För­de­rer ist der Insti­tuts­lei­ter Prof. Dr. Bert­sche (Insti­tut für Maschinenelemente).
Soci­al Media:facebook

Bit­te bewer­te die­sen Artikel:

Kommentare
X