Gründerstory Interactive Paper: Oldschool meets New Technology

Interactive Paper verknüpft auf eine revolutionäre Weise analoges und digitale Kommunikation – beinahe wie durch Magie. Durch die spielerische und zugleich faszinierende Technologie des Interactive Papers können Unternehmen auch ganz ohne „nervige Werbung“ beim User auffallen.

5/5 (3)

Name: Interactive Paper Startup aus: Wien, Österreich mit Produktion in Nordrhein-Westfalen Gegründet: 2019 Webseite: interactivepaper.com

Das ist Interactive Paper

Schluss mit nerviger Werbung – Interactive Paper macht Werbung zu einem faszinierenden Erlebnis

Der Pitch

Mein Name ist Raphael Besnier und ich habe 2018 gemeinsam mit meinem Kollegen Tobias Macke Interactive Paper gegründet. Die Mission von “Interactive Paper” ist es, Werbung zu einem interaktiven Erlebnis zu machen. Interactive Paper vermittelt auf spielerische und faszinierende Weise die Botschaft des Werbetreibenden und verknüpft charmant die analoge mit der digitalen Welt. Die Anwendung ist simpel und intuitiv: Konsument*innen können durch das Berühren des Papiers wie magisch Inhalte auf dem Handy erscheinen lassen. Unternehmen können effektiv Leads generieren und bleiben zugleich den Konsument*innen positiv in Erinnerung.

Das ist unsere Zielgruppe und das ist unser Markt …

Unser Klientel sind diejenigen Unternehmen, denen es wichtig ist ihrer Zielgruppe positiv im Kopf zu bleiben und neue Kunden gewinnen oder bestehende Kunden binden wollen.

Das sind unsere Konkurrenten, das sind unsere USPs …

Mit Interactive Paper kann man als User rein durch die Berührung des Papiers interaktive Inhalte auf dem Handy erscheinen lassen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die Vorteile bei Interactive Paper liegen einerseits in der Usability, also wie nutzerfreundlich das Produkt ist, und der Spaßfaktor dabei. Da ist die Komponente, dass man auf das Papier drauf drückt, ziemlich faszinierend für die meisten. Somit haben Unternehmen mit dem Interactive Paper ein großartiges Medium, um ihre Botschaften an ihre Zielgruppe zu vermitteln. Der zweite große Vorteil ist, dadurch dass es 3 verschiedene Touchpoints am Papier gibt, verbringen User sehr viel Zeit mit Interactive Paper. Die durchschnittliche Nutzungsdauer liegt bei 3 bis 4 Minuten und 50% Prozent der Leute, die es verwenden sind Returning Users, also verwenden es mehrmals oder zeigen es anderen Leuten. Also der Impact aus werblicher Sicht ist sehr groß. Das sind auch genau die Punkte, in denen wir uns von Konkurrenz-Technologien abheben, beispielsweise vom QR-Code. QR-Codes haben weder eine ansprechende Optik noch Usability, und sie werden auch von sehr wenigen Leuten gescannt. Die durchschnittliche Nutzungsrate bei QR-Codes liegt bei 0,02% von allen Leuten, die den Code sehen. Bei Interactive Paper liegen wir bei 30-40%. Ein weiterer Mitbewerber ist noch Augmented Reality. Da ist das Problem, dass es bei noch sehr wenigen Handys gut funktioniert und richtig angezeigt wird.

So kam uns die Idee …

Wir haben früher beide im Werbebereich gearbeitet, wo uns dann aufgefallen ist, dass die meisten Werbeformen heutzutage sehr nervig sind für die Menschen. Sie stellen meistens eine Barriere vor dem Inhalt, den man eigentlich sehen möchte, dar – zum Beispiel Werbung vor dem YouTube-Video, das man sich eigentlich ansehen möchte. Da haben wir uns gedacht, es wäre spannend, eine neue Werbeform zu kreieren, mit der Unternehmen Botschaften auf eine positive Weise an die Zielgruppe vermitteln können und das haben wir mit Interactive Paper erfolgreich umgesetzt.

Die Geschichte hinter dem Namen unseres Startups …

Ja, wir haben interaktives Papier entwickelt – deswegen heißt es auch so ;)

Stichwort Lean Startup: So haben wir unsere Idee vorab getestet …

Ja, seitdem wir den ersten Prototypen entwickelt haben, haben wir den auch bei potentiellen Kunden getestet. Anfangs hatten wir auch viele Termine mit Marketingabteilungen von Unternehmen sowie mit Werbeagenturen, um genau herauszufinden, wie die so arbeiten, welche Challenges es aktuell gibt etc. Also sozusagen eine private Marktforschung. Und daraus hat sich dann auch das Gesamtpaket ergeben, das wir um das Interactive Paper herum anbieten, das aus 3 Komponenten besteht:

  • Erstens, das Interactive Paper: das revolutionäre Medium, welches die Nutzer fasziniert.
  • Zweitens stellen wir unsere Web Tools zur Verfügung. Da wir bemerkt haben, dass viele Unternehmen tolle Ideen für ihr eigenes Interactive Paper Projekt haben, aber nicht wissen, wie sie diese umsetzen können, stellen wir unseren Kunden Templates zur Verfügung mit denen sie, ohne großen Aufwand, ihre gewünschten digitalen Inhalte erstellen können. Diese garantieren das beste Erlebnis für den User.
  • Als drittes bieten wir unseren Kunden zusätzlich einen Data Report an. Das ist eine umfassende Analytics-Software, welche die Ergebnisse, die über das Papier erfasst werden, für das Unternehmen visualisiert.

So haben wir uns finanziert …

Finanziert haben wir uns anfänglich durch unser gesamtes eigenes Erspartes und zusätzlich haben uns 2 Business Angels unterstützt, die Herrn Werner Wutscher und Thomas Fiala.

Namhafte Investoren …

Ja wir haben bei einem Incubator namens INiTS teilgenommen, das hat uns sehr viel geholfen. Auch beim Accelerator WeXelerate haben wir mitgemacht.

Das sind unsere bisher erreichten Meilensteine …

Nach über einem Jahr am Markt konnten wir im Bereich Marketing und Kommunikation großartige Ergebnisse für diverse namhafte Kunden, darunter Samsung, Erste Bank, Ernst & Young und Oracle, erzielen. Von unseren Kunden haben wir stets das Feedback erhalten, dass die Ergebnisse ihre Erwartungen übertroffen haben und die Zusammenarbeit äußerst reibungslos und angenehm verlief.

Das ist unsere Vision …

Die Vision, Werbung, die meist für Menschen anstrengend ist, zu einem magischen Erlebnis zu machen. Wir wollen ein beidseitiges Erlebnis schaffen, das spielerisch, faszinierend und spannend ist, sowohl für den Konsumenten, der die Werbung bekommt, sowie für das Unternehmen, das sie schaltet. Am besten funktioniert das mit einer magischen Sache, bei der Menschen komplett überrascht sind, dass sie funktioniert. Inspiriert durch die magischen Zeitungen aus den Harry Potter Filmen, entstand die Idee für Interactive Paper. Ein Papier, das zum Leben erwacht. Bei diesem Ziel ist das Produkt Interactive Paper Teil davon, aber es wird in Zukunft auch eine Vielzahl an weiteren Lösungen geben, die dieses Ziel verwirklichen. Kurz gesagt, es hört nicht mit dem Papier auf, sondern es wird noch einige spannende Erfindungen geben, die das in weiterer Zukunft ermöglichen.

Das waren die bisher erfolgreichsten Marketing- & PR-Maßnahmen für uns …

Das Produkt selber. Das heißt viele Kunden kommen von selbst auf uns, wenn sie Interactive Paper irgendwo gesehen haben oder wenn es ihnen begeisterte User weiterempfehlen.

Diese Fehler würden wir beim nächsten Mal vermeiden …

Wir würden uns noch mehr damit auseinandersetzen, wie man zu einem früheren Zeitpunkt ein größeres Team aufbaut. Gerade am Anfang, während wir bereits unseren ersten zahlenden Kunden akquiriert haben, hatten wir dann einen riesigen Stress hatten, die Produktion der einzelnen Aufträge rechtzeitig fertigzustellen, weil wir zu dem Zeitpunkt teilweise nur zu viert im Team waren.

Webseiten, Apps oder Tools, die wir nutzen …

Wir benutzen ein CRM-Tool, weil wir uns momentan sehr auf automatisierte Kundenbetreuung fokussieren. Darüber hinaus, verwenden wir asana für alles, was Project Management betrifft. Eine Sache, die sich intern sehr bewährt hat, sind Daily Stand Up Meetings mit allen Mitarbeitern, so dass jeder täglich auf den neuesten Stand upgedated ist.

Eure Ratschläge und Lesetipps für Gründer …

Der erste Tipp ist auf jeden Fall: Nicht zu früh aufgeben. Es klingt klischeehaft, aber bei uns war es der Fall, dass wir viele Phasen hatten, wo es sehr logisch gewesen wäre, aufzuhören. Dann heißt es: Weitermachen trotz aller Zweifel, natürlich vorausgesetzt, die Idee hat Potential. Eine Plattform, die sehr geeignet ist, um in der Startup Welt auf dem neustem Stand zu bleiben, ist der Brutkasten.at. Allgemein denke ich, man lernt nie aus, gerade in dieser disruptiven Industrie und finde es sehr wichtig, sich konstant weiterzubilden. Ein Buch, was uns auch sehr weitergeholfen hat, war „The Four“ von Scott Galloway.

Überblick Unternehmensdaten Interactive Paper:

Name: Interactive Paper GmbH
Logo:
Gründungsdatum: 2019
Gesellschaftsform (heute/angestrebt): GmbH
Gründer: Raphael Besnier, Tobias Macke
Hier findet ihr uns: Promenadegasse 47, 2391 Kaltenleutgeben, Österreich
Website: interactivepaper.com
Social Media: Facebook Instagram LinkedIn

Bitte bewerte diesen Artikel:

X
X