Erfolgsrezepte für Startups und Gründer

Gründerstory Let’s Yalla: Ab in den Flieger, von heute auf morgen. Geht mit dieser App

Kurzfristiger aus dem Alltag ausbrechen geht nicht. Mit Let´s Yalla bucht ihr die Restplätze in den Fliegern von morgen, dem wortwörtlichen morgen! Wer die Idee zu der App hatte und wie die Gründer durchstarten wollen, erfahrt ihr in unserem neuen Portrait aus unserer Reihe von Gründerstories.

5/5 (1)

Kurzfristiger aus dem Alltag ausbrechen geht nicht. Mit Let´s Yalla bucht ihr die Restplätze in den Fliegern von morgen, dem wortwörtlichen morgen! Wer die Idee zu der App hatte und wie die Gründer durchstarten wollen, erfahrt ihr in unserem neuen Portrait aus unserer Reihe von Gründerstories.

Name: Let’s Yalla UG Startup aus: München Gegründet: 2016 Webseite: www.letsyalla.de

Das ist Let’s Yalla:

Let’s Yalla lässt Dich spontan und preisgünstig aus Deinem Leben ausbrechen: flieg schon morgen los!

Der Pitch

Let’s Yalla ist eine App, die Zugriff auf Restplätze in Flügen des nächsten Tages ermöglicht. Während unsere Airline-Partner so noch kurzfristig unverkaufte Tickets abstoßen können, profitieren unsere Kunden von vergünstigten Preisen und einem besonders großen Maß an Flexibilität.

lets-yalla-produkt-startup

Das sind unsere Kunden…

Let’s Yalla kann auf unterschiedliche Arten genutzt werden.

Einerseits können spontane Reisende ihren Alltag kurz hinter sich lassen und in einen Kurzurlaub aufbrechen. Hier sprechen wir vor allem junge Menschen zwischen 18 – 35 Jahren an, die Europa entdecken wollen – aber auch die Zielgruppe der 65+ spitzt hier die Ohren.

Andererseits kann die App genutzt werden, um auf günstige Art innerhalb Europas mobil zu sein. Freunde im Erasmus-Semester besuchen, die Fernbeziehung versüßen oder kurzfristig zu im Ausland lebenden Verwandten fliegen, das funktioniert mit Let’s Yalla ebenso. Hier sprechen wir jeden an, der soziale Beziehungen ins Ausland pflegt – vor allem natürlich Expats, aber eigentlich sind wir mittlerweile ja alle europaweit vernetzt, oder?

So kam uns die Idee …

Wir selbst lieben Reisen! Und als (ehemalige) Studenten kennen wir die Schwierigkeit, dass zwar Zeit, aber oft nur wenig Geld vorhanden ist und man nicht immer allzu weit im Voraus planen kann. Insofern war und ist Let’s Yalla durchaus auch unser Traumprodukt: spontanes Reisen für wenig Geld, inspirierend und abenteuerlich. Es hat uns letztlich einfach gereizt, einen Versuch zu starten und Let’s Yalla zu gründen.

lets-yalla-gruender-startups

Stichwort Lean Startup: So haben wir unsere Zielgruppe/unser Produkt erst einmal vorab getestet …

Wir sind mit einer minimalen Android-App gestartet, haben also erst einmal nur für ein Betriebssystem entwickelt und alle aufwendigen Design-Ideen in den Hintergrund gestellt. Es ist wichtig, mit einem Piloten die Funktionalität des Konzepts sowie des Produkts zu testen. Nun, da dieser Pilot abgeschlossen istund wir unser Proof of Concept erreicht haben, legen wir einen starken Fokus auf die Verbesserung des Produkts und die Ausweitung unseres Aktionsradius.

Jede Firma braucht einen Namen – unseren fanden wir …

Yalla ist ja hierzulande mittlerweile auch schon bekannt: „Los geht’s“, „Lass uns gehen“ oder auch „schneller“. Das passt doch perfekt zu unserem Konzept! Und im Hebräischen, Oris Muttersprache, wird das ursprünglich aus dem Arabischen stammende Wort als Slang schon lange verwendet. Damit hatten wir unseren Namen – und yalla, los gings!

Das sind unsere wichtigsten erreichten Meilensteine/Erfolge …

Bisher haben wir schon einiges erreicht. Verträge mit unseren Partnern, also Airlines, Reiseveranstaltern, Versicherungen usw. Die Entwicklung einer App, die viel mehr Zeit kostet, als es den Anschein hat. Das legale und steuerrechtliche Setup, Marketing, Kooperationen mit verschiedenen Institutionen, und und und.

Es gab viel zu tun. Natürlich waren viele Ups und Downs dabei, aber insgesamt sollte man natürlich immer die Erfolge im Auge behalten!

Das ist unsere Vision und nächsten Meilensteine …

Unsere Vision ist es, bald allen Smartphone-Nutzern in Deutschland zu ermöglichen, spontan UND kostengünstig zu fliegen. Wir möchten die working gereration in ihre wohlverdiente Auszeit schicken, Familien zusammenbringen, dem Pärchen in der Fernbeziehung ein spontanes gemeinsames Wochenende ermöglichen und Studenten ermöglichen, Europa auch mit beschränkem Budget kennenzulernen. Die Welt wartet auf uns – wir müssen nur losgehen!

Kundenservice: So bauen wir an unserer Kundenzufriedenheit …

Das ist tatsächlich eine unserer wichtigsten Aufgaben – unsere Kunden immer und überall zufrieden zu stellen! Wir sind 24h erreichbar und antworten immer so schnell und hilfreich als möglich. Eine Servicementalität, die unabdingbar ist!

Krisen? Wir haben sie gemeistert durch …

… Durchhalten! Kreativ sein, die eigenen Grenzen überwinden und unkonventionelle Lösungsmöglichkeiten suchen. Leicht gesagt, aber letztlich kommt es darauf an, ES einfach zu tun.

Work-Life-Balance: So halten wir uns fit und motiviert …

Mit Freeriden! Ori und ich gehen oft zusammen auf Tour und lieben es. Dicke Bretter unter den Skischuhen, die (zumindest in meinem Fall heimatlichen) Alpen, frischer Tiefschnee, einfach nur Ruhe, gute Musik und ein paar Lines – und kein Facebook-Marketing weit und breit! Mehr braucht es nicht für den perfekten Auszeit-Tag.

3 Internetseiten, ohne die wir nicht Leben & Arbeiten können …

  • www.facebook.com, ganz eindeutig. Wie sonst könnte man als junges Unternehmen mit wenig Budget überregional so bekannt werden.
  • www.canva.com für Memes, Travel-Pics und alles, was mit Graphikdesign zu tun hat.
  • Und www.librestock.com für die zugehörigen Bilder – sowie natürlich unsere eigenen Fotos von diversen Reisen!

3 Mobile Apps, ohne die wir nicht mehr Leben & Arbeiten können …

  • Wunderlist – ein Tool, dass To-Do-Listen teilt, an Deadlines erinnert und das Arbeiten im Team echt erleichtert.
  • Instagram – aktuell noch ein Nebenprojekt, aber unser Kanal wird schon gepflegt.
  • Und natürlich – die Let’s Yalla App, die wir sobald als möglich nutzen möchten, um der Arbeit mal zu entkommen. Bei dem ganzen StartUp-Stress würde eine kleine Auszeit nicht schaden ;)

Überblick Unternehmensdaten Let`s Yalla:

Name:Ken.Solutions UG (haftungsbeschränkt)
Logo: lets-yalla-logo
Gründungsdatum:Juni 2016 – Livegang der App
Gesellschaftsform (heute/angestrebt):Aktuell sind wir eine UG, das soll sich allerdings bald ändern: die GmbH-Gründung ist fest eingeplant.
Gründer & Team:Ori Hagai – CoFounder
Katharina Seehuber – CoFounder
David Huber – Social Media Experte
Gesellschafter:Aktuell nur die Gründer, wir suchen ein Seed-Investment
Kooperationen:Mit diversen Partnern rund ums Thema Flüge: unseren Airlines, der Allianz Global Assistance für Versicherungen sowie mit myClimate zur Kompensation der Flugemissionen.
Website:www.letsyalla.de
Firmensitz:München, im schönen Schwabing! Ken.Solutions UG (haftungsbeschränkt) * Clemensstraße 90 * 80796 München
Social Media:facebookInstagram_Icon_Large

 

Weitere interessante Artikel

Gründerstory ezebee: Erster e-Bazaar weltweit, der Marktplatz für Kleinunternehmer und Freelancer Noch mehr Vision und Mission und "not a business yet" - das internationale Team von ezebee ist selbstkritisch und doch mutig und entschlossen, den ers...
Gründerstory Saya by Find Local: Deine Stadt in einer App Whatsapp ist gestern. Das wissen alle unter 25 schon. Aber wenn man sich anschaut, was mit einer local service app wie dem chinesichen WeChat so geht,...

Bitte bewerte diesen Artikel:

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

X