Erfolgsrezepte für Startups und Gründer

Gründerstory muckout: Do it yourself in Boxen

muckout ist deine DIY-Online-Plattform, auf der du Selbstmach-Boxen (“mo-Boxen”), Bastelmaterial und handgemachte Deko für dich oder als Geschenk findest. Die Gründerstory aus Kyritz an der Knatter in Brandenburg.

5/5 (2)

Do it yourself ist im Trend, immer mehr Menschen wünschen sich nicht nur eine individuelle Lösung sondern am liebsten noch eine aus den eigenen Händen kreiierte. muckout bietet diesen Menschen ein Zuhause – wie, erfahrt ihr in unserem neuen Portrait aus unserer Reihe von Gründerstories.

Name: muckout UG Startup aus: Kyritz Gegründet: 2016 Webseite: www.muckout.de

Das ist muckout:

muckout – Perfekt ist, was du draus machst.

Der Pitch

muckout ist deine DIY-Online-Plattform, auf der du Selbstmach-Boxen (“mo-Boxen”), Bastelmaterial und handgemachte Deko für dich oder als Geschenk findest.

Zudem bietet muckout regelmäßig Bastel-Workshops unter dem Namen “Zusammen selbermachen” in der eigenen Kreativwerkstatt, zu unterschiedlichen DIY-Themen und Kreativtechniken – auch buchbar – an. Im dazugehörigen Blog “mo-niversum” findest du jede Menge Inspiration, DIY-Projekte und Stories rund um muckout und DIY.

Das sind unsere Kunden…

Unsere Kunden sind überwiegend weiblich, basteln und werkeln gern.

  • Bastel-Anfänger bis Bastel-Profis
  • Liebhaber individueller Deko
  • Familien, die gern gemeinsam basteln
  • Menschen, die originelle Geschenke suchen
  • Menschen, die gern zusammen selbermachen

Das sind unseren Konkurrenten …

Alle, die DIY-Kits und Bastel-Workshops und Bastel-Material anbieten. Allerdings gibt es noch kein Angebot, dass so gebündelt ist, wie unseres (bezogen auf die mo-Boxen). In den Workshops sehen wir nicht nur den regionalen Vorteil, sondern auch die Aktualität der behandelten Themen und Trends.

Unser USPs / Das unterscheidet uns von unseren Konkurrenten

muckout ermöglicht es Jedem, kreativ zu werden und sofort loszulegen:
Wir vereinen Bastel-Boxen, Bastel-Materialien, Bastel-Workshops, Bastel-Inspiration auf einer Plattform und bieten den Kunden damit ein umfangreiches DIY-Angebot, das ihnen genug Content zum Verweilen bereitstellt und sie durch unterschiedliche Anlässe ermutigt (ein Geschenk suchen, selbst ein Projekt umsetzen wollen, keine Idee haben…) auf unsere Plattform zurück zu kehren. Unsere Boxen sind nicht im Abo, sondern immer einzeln erhältlich.

Deshalb sind wir Gründer & Unternehmer …

Wir arbeiten gerne und viel, natürlich weil wir es für uns und unser Leben tun. Wir teilen uns gern unsere Zeiten und Projekte selbst ein und bekommen dadurch so ein wunderbares Freiheitsgefühl. Dass es natürlich tausend Mal schwerer ist, weil wir unser Geld selbst verdienen müssen, dämpft manchmal das Gemüt, dass wir jedoch tun, was wir lieben und unser Hobby zum Beruf gemacht haben, wiegt alles mehrfach wieder auf.

So kam uns die Idee, das haben wir vorher gemacht …

Die ersten Ideen entstanden während Jennys Studienzeit und haben sie nicht mehr losgelassen. Auch bei ihrer Bachelorarbeit konnte sie “muckout” zum Thema machen. Zum Glück lernte sie bald Silvi kennen. Sie war verrückt genug, um sich Jenny anzuschließen. Aus Berlin zurück aufs Land und das tut uns richtig gut.

Zuvor hatten wir beide noch Teilzeitjobs – Silvi als Bildbearbeiterin und selbstständige Fotografin, Jenny als Mediendesignerin und im Kundenservice eines anderen sehr erfolgreichen Startups. Wir wollten dann aber aufs Ganze gehen und unsere volle Kraft unserem eigenen Unternehmen widmen. Nun sind wir fleißig und hoffen, dass sich das ganz bald auszahlt.

Stichwort Lean Startup: So haben wir unsere Zielgruppe vorab getestet …

Als wir unsere ersten mo-Boxen entwickelt hatten, haben wir einen Shop auf DaWanda eröffnet und dort die ersten Produkte verkauft. Circa ein Jahr später haben wir dann einen eigenen Online-Shop eröffnet und verkaufen nun, mit einem Etsy-Shop in drei Kanälen.

So wurde aus der Geschäftsidee ein echtes Unternehmen …

Zuvor wurde viel gegrübelt, getüftelt und gefeilt. Wir haben einfach angefangen und hatten mit unseren anderen Jobs ja noch eine sichere Rückendeckung. Wir haben nicht viel Geld in die Hand genommen und alles aus eigenen Mitteln bezahlt. Daher ist das Risiko nicht so hoch gewesen, sich einfach zu trauen. Wir sind auch kein typisches Start-Up, das schnell wächst – wir sind eher ein kleines Unternehmen, dass organisch wachsen will und einen Schritt nach dem anderen geht.

Jede Firma braucht einen Namen – unseren fanden wir so …

Der Name kam während eines Brainstormings in der Uni zustande. Anfangs war die Geschäftsidee auch noch ein wenig anders. Zum Glück passt der Name aber immer noch.

muckout heißt zu Deutsch “ausmisten”. Ein jeder hat so einigen Kram auf dem Dachboden, im Keller oder in einer dunklen Ecke zu liegen, der allerdings zu schade ist, um ihn wegzuwerfen. Wir upcyclen gern und schenken alten Dingen ein neues Leben. Vor allem in den Workshops verwenden wir alte Materialien und kombinieren diese mit neuen.

In einem anderen Sinne ist “ausmisten” sowieso sehr gut für das eigene Wohlbefinden. Wir wollen, dass die Leute sich von Altlasten befreien und anderen Menschen gleichzeitig damit noch eine Freude machen. Auch wir misten regelmäßig aus und verschenken die Dinge. Sich “kreativ ausmisten” erleichtert auch die Gedankenwelt. Daher möchten wir die Kunden dazu bringen, selberzumachen.

Das Startkapital haben wir eingeworben, indem wir …

… unsere letzten Ersparnisse zusammengekratzt haben.

Das sind bisher unsere wichtigsten Meilensteine …

  • unsere ersten Verkäufe
  • der Einzug in unser eigenes Büro
  • der Launch unserer Webseite
  • unser erster Workshop
  • der Wechsel von Teilzeit in Vollzeit
  • der Relaunch unserer Webseite

Das ist unsere Vision… und das die nächsten wichtigen Meilensteine …

Wir möchten unheimlich gern unser Team erweitern und Aufgaben abgeben an Leute, die großen Spaß daran haben mit uns im muckout-Team zu arbeiten und gemeinsam voran zu kommen.
Wir wollen endlich all die vielen Produkte umsetzen, die noch in unserem Kopf festsitzen.
Und wir wollen irgendwann in ein größeres Büro umziehen… wir brauchen noch mehr Platz.

Diese Personen / Institutionen haben uns besonders geholfen …

IHK, Händlerbund, Ludwig Jäschke, Mirka Döring vor allem aber unsere Familien und Freunde

Wie groß war das Team beim Start? Und jetzt?

Als wir geplant haben, muckout jetzt wirklich aufzubauen, waren wir zu fünft. Das Problem war, fünf Leute und vier unterschiedliche Vorstellungen von Ausdauer und richtig Bock. Zum Glück hat sich das schnell herauskristallisiert, jetzt sind wir zu zweit und ziehen wirklich am gleichen Strang.

Von wichtigsten Marketing- & PR-Aktionen bisher …

Das Zusammenspiel der Social-Media-Kanäle.

Kundenservice: So bauen wir an unserer Kundenzufriedenheit …

Unsere Kunden können uns direkt erreichen, wir kümmern uns persönlich um die Angelegenheiten und signalisieren, dass wir für jedes Feedback dankbar sind. Und wenn doch mal was schiefläuft: kleine Geschenke erhalten die Freundschaft.

Das würden wir nicht wieder tun, bzw. diesen Fehler würden wir beim nächsten Mal vermeiden …

Sich auf das Produkt konzentrieren und nicht alles auf einmal machen wollen.

Krisen? Wir haben sie gemeistert durch …

Eiskaffee, Spaghetti mit Pesto, Schokolade, Bier, lustige Videos.

So sieht unser Büro heute aus. So wünschen wir uns das zukünftig …

Unser Büro ist ein umgebauter Alpaka-Stall, wir haben schon viel Platz, brauchen aber noch viel mehr! Vieles passiert im gleichen Raum, vieles muss oft umgeräumt werden. Das kostet Zeit und Nerven. Und wir brauchen unbedingt eine Holzwerkstatt! Und eine richtige Küche… mit Geschirrspüler. Auch wenn wir unseren Holzofen Bruno lieben, wäre gerade im tiefsten Winter eine Heizung nicht schlecht, für die man nicht erst Holz schleppen muss und die morgens schon die Räume warm macht.

Work-Life-Balance: So halten wir uns fit und motiviert …

… durch das ständige Vorhaben joggen zu gehen. Und in Wirklichkeit geht Silvi mit ihrem Hund Milka spazieren und wir beide schnappen uns so oft es geht das Fahrrad anstelle des Autos. Motiviert halten wir uns durch Träumereien und Spinnereien.

3 Internetseiten, ohne die wir nicht Leben & Arbeiten können…

  • www.muckout.de
  • www.imgur.com
  • www.google.de

3 Mobile Apps, ohne die wir nicht Leben & Arbeiten können…

  • WhatsApp
  • Spotify
  • Gmail

3 Leute, deren Kanälen wir regelmäßig folgen …

  • mircat.embroidery
  • druckrausch
  • 9gag

3 Bücher, die man als Gründer unbedingt gelesen haben sollte …

  • “Das Handbuch für Startups” von Bob Dorf und Steve Blank,
  • “Meine Marke” von Hermann H. Wala,
  • “Management Y” von Holger Koschek, Lydia Schültken, Pascal Gemmer und Ulf Brandes

Überblick Unternehmensdaten muckout

Name:muckout UG (haftungsbeschränkt)
Logo: 
Gründungsdatum:Die erste muckout-Testphase lief 2015 als Einzelunternehmen, das Jenny während ihres Studiums gegründet hat. Zusammen sind wir dann im Januar 2016 als Unternehmergesellschaft noch einmal richtig gestartet.
Gesellschaftsform (heute/angestrebt):Wir sind jetzt eine Unternehmergesellschaft und streben eine GmbH an.
Gründer & Gesellschafter:Jenny Karl – Geschäftsführerin, Unternehmensentwicklung, Finanzen, Produktentwicklung, Marketing
Silvia Last – Produktentwicklung, Social-Media, Fotografie und Content
Kooperationen:Derzeit entwickeln wir ein gemeinsames Produkt mit Druckrausch. Bei unseren Workshops und auch in der Produktentwicklung haben wir Unterstützung von der lieben Mirka.
Website:Eigene Plattform
DaWanda
Etsy
Firmensitz:muckout
Holzhausener Straße 71 d
16866 Kyritz
Social Media:facebook

 

Weitere interessante Artikel

Gründerstory Tego.Class – Schluss mit Klassenbuch Das Klassenbuch - jenes A4 größe, schon nach wenigen Monaten zerfledderte geheime Buch des Klassenlehrers - ist Geschichte. So sehen es jedenfalls die...
Gründerstory makerist – Die Handarbeitsschule im Internet Handwerken ist große Mode. Das Startup makerist ist die Professionalisierung dieser Mode: makerist ist deine Handarbeitsschule im Internet. Sie bietet...

Bitte bewerte diesen Artikel:

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

X