Erfolgsrezepte für Startups und Gründer

Bilen­do schafft wei­te­re Finan­zie­rungs­run­de und baut moder­nes For­de­rungs­ma­nage­ment aus

Bilen­do ist inzwi­schen die Cloud-Anwen­dung zur moder­nen und effi­zi­en-ten Bei­trei­bung von Rech­nun­gen und erfolg­reich am Markt eta­bliert. Im Zuge einer neu­en Finan­zie­rungs­run­de unter­stüt­zen der main incu­ba­tor, Bay­ern Kapi­tal, Niko­laus von der Decken, MoTu Ven­tures, FTR Ven­tures, Alex­an­der Henn, Phi­lip Magou­las, Gamal Mou­ka­ba­ry und Andre­as Ber­mig die Bilen­do GmbH mit einem ins­ge­samt klei­nen bis mitt­le­ren 7-stel­li­gen Betrag.

Nach der Seed-Finan­zie­rungs­run­de gehört die Com­merz­bank-Toch­ter main incu­ba­tor auch 2017 zu den Unter­stüt­zern der inno­va­ti­ven Platt­form fürs Forderungsmanagement.

Seit einem Jahr ist die Com­merz­bank von der Leis­tung und der Rele­vanz der Mahn-wesen-Soft­ware Bilen­do über­zeugt. Die B2B Soft­ware-as-a-Ser­vice (SaaS)-Anwen-dung zur Auto­ma­ti­sie­rung des Mahn­we­sens über­nimmt das For­de­rungs­ma­na­ge-ment und ent­las­tet so die Buch­hal­tung von klei­nen und mit­tel­stän­di­schen Unterneh-men.
„Nut­zen und Poten­zi­al sind enorm“, so Juli­an Bür­klein, Invest­ment Mana­ger der Com­merz­bank-Toch­ter main incu­ba­tor. „Zeit­li­che, finan­zi­el­le und per­so­nel­le Res-sourcen wer­den geschont und kön­nen gewinn­brin­gend im Kern­ge­schäft ein­ge­setzt wer­den. Das ist natür­lich für die Kun­den der Com­merz­bank sowie für alle Unter­neh-men im Markt von Vor­teil.“ Denn Bilen­do redu­ziert die Belas­tung, die offe­ne Rech-nun­gen im Unter­neh­mens­all­tag verursachen.

Außer­dem för­dert Bilen­do die Bezie­hung zum Kun­den, wie Flo­ri­an Kap­pert, einer der Grün­der und Geschäfts­füh­rer, wei­ter aus­führt. „Mit jeder Woche Nut­zung von Bilen­do redu­ziert sich die durch­schnitt­li­che Zeit zur Zah­lung um ca. 3,2 Tage pro Woche, und zwar in den ers­ten 4 Wochen der Nut­zung. So ver­bes­sert Bilen­do die Zah­lungs­mo­ral der Kun­den, übri­gens ohne unan­ge­neh­men Druck aufzubauen.“

Auch mit Blick auf die Part­ner­schaft zum main incu­ba­tor zieht Bilen­do eine posi­ti­ve Bilanz: „Der main incu­ba­tor ist für uns ein wert­vol­ler Inves­tor und hat uns vor allem in der Anfangs­pha­se mit rele­van­ten Kon­tak­ten aus sei­nem umfas­sen­den Netz­werk unter­stützt. Wir freu­en uns, auch zukünf­tig auf die Pro­fes­sio­na­li­tät und die Exper­ti­se des main incu­ba­tors bau­en zu kön­nen“, so Flo­ri­an Kappert.

Neue Run­de, neue Ziele

Nach der Grün­dung im Jahr 2015 ist Bilen­do inzwi­schen am Markt eta­bliert und wur­de jüngst vom Bran­chen­ex­per­ten Paymen­tand­Ban­king zum Fin­Tech des Jah­res 2016 gekürt. Eine drei­stel­li­ge Zahl an zufrie­de­nen Kun­den kann das Unter­neh­men bereits vor­wei­sen, mit einer hohen Custo­mer-Reten­ti­on und einem Custo­mer-Churn von monat­lich unter 1%.

Wir freu­en uns über die hohe Kun­den­zu­frie­den­heit und den enor­men Mehr­wert, den wir unse­ren Kun­den ver­schaf­fen. Das macht uns stolz und gibt uns Sicher­heit, die Lösung auf die­ser Basis noch bes­ser und für einen Groß­teil aller Unter­neh­men nutz­bar zu machen“, erklärt Flo­ri­an Kappert.

Zu den nächs­ten Schrit­ten von Bilen­do gehört neben der kon­ti­nu­ier­li­chen Ver­bes­se­rung des Pro­dukts und dem Auf­bau des Teams vor allem das eige­ne Wachs­tum. Die Com­merz­bank unter­stützt die Platt­form für For­de­rungs­ma­nage­ment auch 2017 in einer neu­en Finan­zie­rungs­run­de über den Fin­Tech-Inves­tor main incubator.

So funk­tio­niert Bilendo

Bit­te bewer­te die­sen Artikel:

Kommentare
X