Gründerstory Posterlab: Digitaler Wissenstransfer als Unternehmensziel

“Forschungsergebnisse im Frühstadium sind wie ein Eisberg. Das meiste davon ist nur bei Veranstaltungen für wenige sichtbar, während der Rest der Welt keinen Zugang dazu hat”, sagt Nicolas Katte, Produktentwicklung des Mainzer Startups PosterLab. Genau das wollen die Gründer ändern.

3/5 (2)

Name: PosterLab  Startup aus: Mainz Gegründet: Oktober 2019 Webseite: posterlab.co

Das ist Posterlab

PosterLab ist Ihr digitaler Kollaborations-Zwilling zum schnellen Wissenstransfer innerhalb und zwischen #Forschungsorganisationen, die in den Bereichen Life Science und Chemie tätig sind.

Der Pitch

Laut einem PwC-Bericht aus dem Jahr 2018, der im Auftrag der Europäischen Kommission erstellt wurde, würde die gemeinsame Nutzung und bessere Verwaltung von Forschungsdaten in Europa 10,2 Milliarden Euro pro Jahr einsparen, mit einem zusätzlichen Potenzial von 16 Milliarden Euro an Wertschöpfung durch die generierten Innovationen.

Nicolas Katte, Produktentwicklung (CTO), PosterLab: “Forschungsergebnisse im Frühstadium sind wie ein Eisberg, das meiste davon ist nur bei happy few-Veranstaltungen sichtbar, während der Rest der Welt keinen Zugang dazu hat.”

Covid-19 hat bewiesen, dass es mehr denn je entscheidend ist, Erkenntnisse frühzeitig zu erstellen, kollaborativ zu bearbeiten und zu verbreiten, um die Entwicklung von Lösungen zu beschleunigen.

Gesamtlösung des Problems: Transfer von Wissen, das innerhalb einer Forschungsorganisation oder eines Konsortiums generiert wurde, um es mit den Bedürfnissen der Zusammenarbeit der Forschungsteams abzugleichen. FAST.

Genau dafür haben wir eine digitale Plattform, PosterLab, entwickelt. Die besteht aus einer Reihe von Werkzeugen zur Strukturierung und zum Austausch von Wissen über frühe Forschungsergebnisse. Gekoppelt mit einer Reihe von selbsterklärenden Benutzeroberflächen, wird die Dateneingabe dank des maschinellen Lernmodells von PosterLab strukturiert. Dadurch wird es möglich, die Expertise des Benutzers anderen Teammitgliedern innerhalb der Organisation oder Konsortien zu empfehlen, die diesen Input suchen, um in ihrem Forschungsprojekt voranzukommen und somit besser zusammenzuarbeiten. 

Das ist unsere Zielgruppe und das ist unser Markt …

Alle strategischen Akteure der Forschungswertschöpfungskette, die in den Bereichen Life Science, Chemie und Physik tätig sind: Einzelne Forscher, Forschungsgruppen, Forschungsinstitute, Universitäten, F&E-getriebene Unternehmen. Unsere typischen Ansprechpartner innerhalb dieser Organisationen sind die Leiter von Forschungsinstituten auf der akademischen Seite und Innovationsmanager auf der Unternehmensseite.

Das sind unsere Konkurrenten, das sind unsere USPs …

Nach unserer Wettbewerbsanalyse konnten wir keine ähnliche Plattform für den Wissenstransfer finden. Sicherlich gibt es einige digitale Plattformen, die die Kommunikation innerhalb einer Organisation fördern, wie Sharepoint, Slack oder auch Projektmanagement-Tools wie Asana. Sie bieten jedoch nur generische Lösungen und konzentrieren sich hauptsächlich auf die Bereitstellung eines Dateispeicherdienstes (Sharepoint) oder eines Chat-Dienstes (Slack), während PosterLab einen dedizierten Arbeitsbereich anbietet, der für Forschungsorganisationen (Unternehmen, Hochschulen) entwickelt wurde und sich darauf konzentriert, Forschungsergebnisse FAIR (Findable, accessible, interoperable, reusable) gemäß der 2020 “Sorbonne declaration on Research Data Rights” (Aufruf zur gemeinsamen Nutzung von Forschungsdaten, um deren Wiederverwendbarkeit zu verbessern) zu machen.

So kam uns die Idee …

Santi arbeitete an einer der größten medizinischen Universitäten in Barcelona, wo er bemerkte, wie schwer es für Forscher war, ihre Forschungsergebnisse effektiv zu kommunizieren. Während einer Kaffeepause im Gutenberg Digital Hub in Mainz (Rheinland-Pfalz), wo sowohl Santi als auch Sebastien ihren Schreibtisch haben, kamen sie schließlich miteinander ins Gespräch. Santi stellte seine Idee vor, und beide beschlossen, sich etwas Zeit zu nehmen, um das Potenzial dieser Geschäftsidee zu bewerten.

Nicolas, der ebenfalls seinen Schreibtisch im Gutenberg Digital Hub hatte, erfuhr, dass Santi und Sebastian an einem Startup-Projekt arbeiteten. Das Trio hat sich gefunden!

Drei Gründer aus verschiedenen Nationalitäten und unterschiedlichen Branchen und ihre Komplementarität: das ist der 1. Aktivposten, der die Kultur von PosterLab definiert.

Nach einer gründlichen Marktanalyse wurde dann im Oktober 2019 das PosterLab-Team gegründet: Santi Porta, Sebastien Charles und Nicolas Katte starteten mit der Befragung von Forschungsakteuren (Forschern, Innovationsmanagern, Fördermittelgebern…) und fanden heraus, dass die Erstellung, Zusammenarbeit und Verbreitung von Frühforschungsergebnissen innerhalb und zwischen Forschungsorganisationen alles andere als effizient war.

Die Geschichte hinter dem Namen unseres Startups …

Wir denken darüber nach, den Namen zu ändern, da viele Menschen uns mit einem wissenschaftlichen Poster assoziieren. Wie viele andere Startups auch, haben wir uns neu orientiert, um unseren Sweet Spot zu finden, der sich vom Anfang unterscheidet.

Stichwort Lean Startup: So haben wir unsere Idee vorab getestet …

Kontinuierliche “Crashtests” unserer Lösungen mit unserer Zielgruppe (mehr als 150 Einzel-Demos und Interviews) ermöglichten es uns, unsere ersten Kunden aus dem Bereich der Forschungsorganisation zu gewinnen, 8 Monate nachdem wir unsere Idee zum ersten Mal auf einem PowerPoint-Deck präsentiert hatten, das wir auf dem Rhur Summit vorstellten.

So haben wir uns finanziert …

  • Bootstrapping (ab Okt. 2019)
  • Pre-Seed durch die IT Inkubator GmbH (Mai 2020)

Wir sind gerade dabei unsere SEED-Runde abzuschließen.

Nahmhafte Investoren …

  • IT Inkubator GmbH (mitfinanziert durch die Max Planck Innovation GmbH ist unser Pre-Seed-Investor). Einer der Gewinner des Kreativ Sonars 2019 zu sein half uns, die IT Inkubator GmbH als Pre-Seed-Investor an Bord zu holen, sowie von der KWT gecoacht zu werden (wir haben unseren Lead-Investor getroffen und einen unserer zwei Mitarbeiter aus dem Saarland dank des KWT Accelerator Programms kennengelernt). Wir sind und werden weiterhin eng mit saarländischen Akteuren zusammenarbeiten. Die Universität des Saarlandes und die KWT sind zwei unserer Kunden. Wir traten auch auf CISPA/MPI Informatik zu, um eine Zusammenarbeit im Bereich IT-Sicherheit und Machine Learning zu evaluieren. Danke, Saarland!
  • Ein besonderes Dankeschön an den Gutenberg Digital Hub in Mainz. Dort hat alles angefangen, denn die drei Mitgründer haben sich dort kennengelernt.  Abgesehen davon, dass wir uns dort getroffen haben, haben wir auch viel Unterstützung von vielen “Hubbies”. Einige von ihnen sind Teil unseres Scientific & Expert Committee. Vielen Dank auch an die Damen (Nina, Melanie und Theresa), die hier eine phantastische Arbeit leisten, um sicherzustellen, dass die Startups alles haben, was sie brauchen, um erfolgreich zu sein. Sie haben den Kontakt zu vielen “Machern” aus der RLP-Startup-Szene wie Sarah Betzel-Göb von der Wirtschafts- und Strukturförderung Leitstelle für Gründerinnen und Gründer und ISB hergestellt. Danke Mainz, danke RLP!

“Es gäbe kein Posterlab ohne den Gutenberg Digital Hub, dort hat alles angefangen!”
Sebastien (CEO PosterLab)

  • Station Frankfurt (Gewinner des 2. Platzes bei Startup SAFARI Frankfurt RheinMain Pitchbattle 2020)
  • Wir hatten auch die Möglichkeit, am KWT-Accelerator teilzunehmen und dem Businessplanwettbewerb 1,2,3 GO.

Das sind unsere bisher erreichten Meilensteine …

Dank unseres Pre-Seed-Investors konnten wir unser fantastisches Team (11) vergrößern, die Plattform weiterentwickeln und unsere ersten Kunden gewinnen, die es uns ermöglichten, eine starke Kapitaldecke für die SEED-Runde die wir gerade abschließen zu sichern.

Wir sind sehr stolz auf unser PosterLab Expert & Scientific Committee, das aus 11 international anerkannten Experten besteht. Sie sind gleichzeitig unser “Sounding Board” und unsere besten Botschafter.

Das ist unsere Vision …

Wir setzen unsere Strategie weiter um, indem wir mehr Kunden gewinnen und unser Team dank der Investition der SEED-Runde sichern.

PosterLab’s Vision: Beschleunigung der Zusammenarbeit innerhalb von Forschungsorganisationen (Chemie & Life Science Sektor) durch einen besseren, interdisziplinären Wissenstransfer der Forschungsergebnisse – der einzige Weg, um die Herausforderungen des 21. Jahrhunderts zu bewältigen.

PosterLab’s Mission: Das Fachwissen von F&E getriebenen Organisationen abzubilden, damit Forscher die richtigen Fachkollegen innerhalb und zwischen den Forschungsorganisationen finden können.

PosterLab’s Strategie: Bereitstellung von einzigartigen Werkzeugen, um eie systematische, konsistente und sichere Erfassung von Forschungsergebnissen zu ermöglichen, basierend auf den FAIR-Prinzipien für Forschungsdaten, wie sie in der Sorbonne-Erklärung festgelegt wurden.

Das waren die bisher erfolgreichsten Marketing- & PR-Maßnahmen für uns …

Wir organisierten mehrere Workshops, in denen wir unsere Lösung unserem Zielpublikum vorstellten. Wir laden systematisch anerkannte Gastredner ein, die ihr Feedback zu PosterLab Produkt/Markt-Fit teilen, sowie mit den Teilnehmern über Best Practices und Trends interagieren.

Darüber hinaus haben wir PosterLab’s Blog standbehindscience; das ist eine Initiative von PosterLab, um Best Practices in der wissenschaftlichen Kommunikation zwischen international anerkannten Forschern und der jüngeren Forschergeneration zu teilen.

Außerdem betrachten wir LinkedIn als unseren besten Freund. Es erlaubt uns nicht nur, Leute zu verfolgen, mit denen wir sprechen, sondern auch, Experten zu erreichen. Wir posten etwa 2-mal pro Woche auf unserer LinkedIn-Seite.

Um über einige von PosterLab organisierte Veranstaltungen zu sprechen:

  • Im Februar hatten wir zum Beispiel die Gelegenheit, eine Online-Veranstaltung durchzuführen, die darauf abzielte, Forschern zu zeigen, wie die Digitalisierung die Ziele von akademischen Technologietransfer-Profis unterstützt. Dies geschah durch die Präsentation, wie die PosterLab Plattform Technologietransfer-Profis unterstützen kann und durch einen Überblick über die neuesten Trends, Best Practices und zukünftige Möglichkeiten im Technologietransfer.
  • Außerdem planen wir eine digitale Veranstaltung zum Thema Wissenstransfer innerhalb und zwischen F&E-getriebenen Organisationen, um Unternehmen zu zeigen, wie wir den Wissenstransfer in Organisationen beschleunigen können und wie Unternehmen diesen Transfer zu ihrem Vorteil nutzen können.

Diese Fehler würden wir beim nächsten Mal vermeiden …

Wir hätten den Prozess der SEED-Runde früher begonnen, da es viel Zeit und Energie kostet, Investoren zu identifizieren, sie zu erreichen und zu pflegen und ihr Vertrauen zu gewinnen.

Webseiten, Apps oder Tools, die wir nutzen …

Wir verwenden Click-up als Tool, um unsere Aktivitäten als Team zu verfolgen und unser CRM zu verwalten. Wir glauben, dass es ein gutes Tool für das Projektmanagement ist, da es zu einer besseren Organisation und einer besseren Zusammenarbeit beiträgt.

Wir verwenden auch Mailchimp für unser E-Mail-Marketing, das nicht nur einfach zu bedienen ist, sondern auch verschiedene Funktionen mit der Möglichkeit zur analytischen Berichterstattung bietet.
Da wir ein B2B-Startup sind, sind die wichtigsten Kanäle, an denen wir arbeiten, LinkedIn und Twitter für eine bessere Kommunikation.

Wir nutzen unsere Plattform auch um Wissen in unserem Team zu teilen sowie um PosterLab zu preäsentieren, wie z.B. beim KWT Demo Day: kwt-demoday21.posterlab.co

Eure Tipps für Gründer …

Jeden Tag müssen wir uns gegenseitig und dem Markt zuhören. Dies ist ein starker PosterLab Wert und aus unserer Sicht der einzige Weg, um ein Unternehmen zu wachsen.

Es gibt einige Bücher, die ich persönlich interessant finde:

  • The shoe dogs by Phil Knight
  • The 7 habits of highly effective people by Stephen R. Covey
  • Crossing the chasm by Geoffrey A. Moore

Auf LinkedIn folgen wir Andrei Zinkevich, einem Marketing-Berater für B2B-Tech- und Dienstleistungsunternehmen. Er hat uns einige interessante Tipps gegeben, die wir für unsere Marketingstrategien hilfreich fanden und die es uns ermöglichen werden, Leads über unseren Hauptkanal LinkedIn zu generieren.

Überblick Unternehmensdaten Posterlab

Name: Posterlab
Logo:
Gründungsdatum: Oktober 2019
Gesellschaftsform (heute/angestrebt):  
Gründer: Sébastien Charles, Santi Porta, Nicolas Katte
Hier findet ihr uns: im Gutenberg Digital Hub, Taunusstraße 59-61, 55118 Mainz
Website: posterlab.co
Website: Twitter  LinkedIn  Youtube

 

Bitte bewerte diesen Artikel:

X
X