Grün­der­sto­ry Smy­les: Das mobi­le You­tube kommt aus Köln

Unser Kurs ist klar: Wir wol­len das mobi­le You­Tube wer­den! So beschrei­ben die Grün­der von Smy­les ihr Start­up. Wird es das ganz gro­ße Ding? Kauft Face­book dem­nächst ein? Lest selbst, was hin­ter der Geschich­te steckt… in unse­rem neu­en Start­up-Por­trait aus unse­rer Rei­he von Gründerstories.

5/5 (4)

Unser Kurs ist klar: Wir wol­len das mobi­le You­Tube wer­den! So beschrei­ben die Grün­der von Smy­les ihr Start­up. Wird es das ganz gro­ße Ding? Kauft Face­book dem­nächst ein? Lest selbst, was hin­ter der Geschich­te steckt… in unse­rem neu­en Start­up-Por­trait aus unse­rer Rei­he von Grün­der­sto­ries.

Name: Smy­les Start­up aus: Köln Gegrün­det: Febru­ar 2014 Web­sei­te: www​.smy​les​.de

App zum Download:app-store-badgegoogle-play-badge

Smy­les: Das ist unser Produkt

smyles-produkte2

Smy­les ist eine Video Broad­cas­ting App für iOS und Andro­id und soll die Lücke zwi­schen You­Tube und Snap­chat schlie­ßen. Sie rich­tet sich an all jene, die ein­fach und fle­xi­bel Vide­os broad­cas­ten wol­len und denen die 10 Sekun­den Video­auf­nah­men bei Snap­chat nicht genü­gen, um sinn­vol­len Video­con­tent zu erstellen.

Das sind unse­re USPs

Smy­les ist qua­si wie You­tube to go – es ist schnel­ler, aktu­el­ler und mobi­ler. Es ist dar­auf opti­miert Vide­os von über­all und jeder­zeit zu broad­cas­ten. Die bes­ten Ereig­nis­se pas­sie­ren unter­wegs und kön­nen direkt per Smart­pho­ne­cam mit Smy­les auf­ge­nom­men und an das eige­ne Publi­kum geteilt wer­den. Die Abon­nen­ten wer­den per Push-Nach­richt infor­miert, sodass sie nichts mehr ver­pas­sen, und kön­nen noch dazu live zum Video ihren Kom­men­tar abge­ben. Mit 3 Minu­ten Video­auf­nah­me und dem Abo-Modell bie­tet es gegen­über Insta­gram und Snap­chat zudem inhalts­rei­che­re Vide­os. Der Nut­zer kann die Chan­nels nach sei­nen Inter­es­sen abon­nie­ren und bleibt so immer auf dem aktu­el­len Stand.

Das sind unse­re Kunden…

Smy­les rich­tet sich an alle Con­tent-Krea­to­ren wie You­tuber, Blog­ger oder Zei­tungs­re­dak­tio­nen, die ihren Haupt­con­tent ohne viel Zusatz­auf­wand mit kur­zen Video­in­hal­ten ergän­zen und auch von unter­wegs spon­tan ihre Vide­os tei­len wollen.

Durch abwechs­lungs­rei­chen und viel­fäl­ti­gen Con­tent wol­len wir die Kon­su­men­ten begeis­tern. Smy­les bie­tet kurz­wei­li­ge und inter­es­san­te Videoun­ter­hal­tung für unter­wegs – selbst zusam­men­ge­stellt nach den eige­nen Interessen!

So kam uns die Idee zu Smyles…

Mari­us und ich haben uns über einen Kon­takt aus dem Grün­der­zen­trum in Aachen ken­nen­ge­lernt. Wir bei­de hat­ten ähn­li­che Geschäfts­ide­en mit unse­ren vor­he­ri­gen Unter­neh­men gehabt und tra­fen uns des­we­gen zum Aus­tausch. Alle paar Mona­te sind wir tür­kisch essen gegan­gen, rede­ten über unse­re Erfah­run­gen und Ide­en. Irgend­wann kamen wir zum The­ma Video und haben uns gefragt, wes­halb trotz der tech­nisch vor­han­de­nen Mög­lich­kei­ten, die das Smart­pho­ne inzwi­schen bie­tet, immer noch zu wenig Vide­os geteilt bzw. ver­schickt werden.

So wur­de aus der Geschäfts­idee ein Unternehmen …

smyles-produkte3

Mari­us hat einen Pro­to­ty­pen ent­wi­ckelt, womit wir in der Lage waren, Vide­os hin und her zu schi­cken. Wir haben dar­auf­hin ein schö­nes Pitch­deck gezau­bert und damit erfolg­reich gewor­ben. Gemein­sam mit vier pri­va­te Inves­to­ren wur­de schließ­lich Smy­les gegründet.

Jede Fir­ma braucht einen Namen – Smy­les fan­den wir so …

Der Name fiel uns doch recht schnell ein. Wir hat­ten uns über­legt, wel­che posi­ti­ve Emo­ti­on eine Video­nach­richt aus­lö­sen kann und da kam uns ein Lächeln sofort in den Sinn. So kamen wir auf den Namen Smyles :).

Das Start­ka­pi­tal haben wir …

Aus unse­ren ers­ten Unter­neh­mun­gen hat­ten wir bereits eini­ge Kon­tak­te, die wir für Smy­les begeis­tern konn­ten und über die ATEC Ver­an­stal­tung haben wir auch wei­te­re Inves­to­ren für Smy­les gewin­nen kön­nen. So sind wir mit ins­ge­samt vier pri­va­ten Inves­to­ren gestartet.

Ven­ture Finan­zie­rung: So geht es finan­zi­ell weiter…

Wir arbei­ten nun an der nächs­ten Finan­zie­rungs­run­de und sind dabei uns per Pit­ches bei wei­te­ren Inves­to­ren zu bewerben.

Unse­re wich­tigs­ten Mei­len­stei­ne waren…

Natür­lich war der Release in den bei­den Appsto­res ein gro­ßer Mei­len­stein für uns. Das ist ein tol­les Gefühl, nach­dem man eini­ge Mona­te dar­an gear­bei­tet hat. Der wich­tigs­te Erfolg war jedoch die Ein­füh­rung der Video­chan­nels bei Smy­les. Ab dem Moment war unser Kurs klar: wir wol­len das mobi­le You­Tube wer­den. Mit weni­gen Klicks einen eige­nen Chan­nel erstel­len und von über­all und jeder­zeit Vide­os teilen.

Das ist unse­re Visi­on… und der nächs­te wich­ti­ge Meilenstein …

Unse­re Visi­on ist, dass wir das Medi­um oder Flip­board für Video sind. Bei die­sen Apps bekommt der Nut­zer, abhän­gig davon wel­che The­men er abon­niert, ent­spre­chen­de Blog­bei­trä­ge vor­ge­schla­gen. Unser nächs­tes Ziel wird sein, dass wir über Tau­sen­de Con­tent-Crea­to­ren ver­fü­gen, die zu unter­schied­li­chen The­men Video­chan­nels erstel­len. Nut­zer kön­nen ihr Video­pro­gramm nach ihren Inter­es­sen zusam­men­stel­len, indem sie ein­fach die Chan­nels abon­nie­ren oder bestimm­ten Tags fol­gen. Smy­les ist die bes­te App, um kurz­wei­li­gen und unter­halt­sa­men Video-Con­tent unter­wegs zu konsumieren!

smyles-produkte

Von allen Mar­ke­ting- & PR-Aktio­nen waren die erfolgreichste …

Für uns war die Zusam­men­ar­beit mit Influ­en­cern sehr erfolg­reich. Das waren Blog­ger oder You­tuber mit einem sehr treu­en Publi­kum, wel­ches ihnen auch in die Smy­les App gefolgt ist. Smy­les war eine Win-Win-Situa­ti­on für bei­de Par­tei­en: Der Con­tent-Crea­tor konn­te mit Smy­les sein Publi­kum als Abon­nen­ten an sich bin­den und direk­ter errei­chen. Durch die unge­schnit­te­nen Smart­pho­ne Auf­nah­men wir­ken Smy­les Vide­os authen­ti­scher, das gibt dem Fan das Gefühl der Nähe, auch weil er über den Chat direkt mit sei­nem Lieb­lings­blog­ger bzw. You­tuber kom­mu­ni­zie­ren kann. Wir hat­ten mit die­ser Mar­ke­ting-Akti­on einen Cost per Install von unter 1 Euro errei­chen können.

Die­se Per­so­nen / Insti­tu­tio­nen haben uns beson­ders geholfen …

Wir haben viel Unter­stüt­zung durch das Grün­der­zen­trum in Aachen erhalten.

Wie groß war das Team beim Start?

2

Stich­wort Lean Start­up: So haben wir unse­re Zielgruppe/unser Pro­dukt erst­mal getestet …

Wir haben uns dar­auf fokus­siert, die App so schnell wie mög­lich in den Appsto­re zu bekom­men, damit eine brei­te Mas­se ange­spro­chen wer­den kann. Ab dem Zeit­punkt sind wir suk­zes­siv auf das Feed­back der Nut­zer ein­ge­gan­gen, ohne dabei bis­her von der Kern­idee abwei­chen zu müssen.

Des­halb sind wir Grün­der / Unternehmer …

smyles-gruender

Mari­us und ich, wir lie­ben die Frei­heit. Ich glau­be, das ist, was uns im Her­zen antreibt. Wir mögen es nicht, getrie­ben zu wer­den oder uns für die Erwar­tun­gen ande­rer zu ver­bie­gen. Unse­re eige­nen Erwar­tun­gen an uns selbst sind bereits hoch genug. Wir sind auch kei­ne Rebel­len, son­dern eher Rea­lis­ten, die kei­ne Scheu davor haben, die Wahr­heit zu sagen, auch wenn’s nicht schön ist. Das ist, was uns aus­zeich­net. Wer mit uns zusam­men­ar­bei­tet, weiß genau was er bekommt oder auch nicht. Wir ver­su­chen kei­ne fal­schen Erwar­tun­gen zu schaf­fen und das wird von den Men­schen geschätzt.

Das wür­den wir nicht wie­der tun, bzw. die­sen Feh­ler wür­den wir beim nächs­ten Mal vermeiden …

Den größ­ten den Feh­ler, den man machen kann, ist nicht aus sei­nen Feh­lern zu ler­nen. Feh­ler sind unver­meid­lich, wobei uns bis­her zum Glück noch kein gro­ßer pas­siert ist.

Kri­sen? Wir haben sie gemeis­tert durch …

Kri­sen ent­ste­hen nur im Kopf. Von daher: Ruhe bewah­ren und ein­mal dar­über schlafen.

So sieht unser Büro heu­te aus. So wün­schen wir uns das zukünftig …

Aktu­ell recht qua­dra­tisch beengt und in Zukunft auf einer Ter­ras­se am Strand.

Bücher, Musik, Fil­me, Video­spie­le, Aus­stel­lun­gen, Vor­trä­ge – das inspi­riert uns …

  • Orgel­kon­zer­te von Händel
  • Faust
  • Inter­stel­lar
  • TED

Hel­den &Vor­bil­der – Die Leu­te fin­den wir toll …

Alan Watts ist schon ne coo­le Sau und und wir wür­den ihn Fol­gen­des fra­gen: Was zum Teu­fel machen wir hier eigentlich?!

Als Wer­be­fi­gur hät­ten wir ger­ne Ste­ve Irwin – sei­ne Aben­teu­er­lust und Furcht­lo­sig­keit passt ide­al zu Smy­les. Da ent­ste­hen doch die bes­ten Videos!

3 Inter­net­sei­ten, ohne die wir nicht Leben & Arbei­ten können …

  1. Stack­over­flow
  2. Wiki­pe­dia
  3. Goog­le

3 Mobi­le Apps, ohne die wir nicht mehr Leben & Arbei­ten können …

  1. Smy­les
  2. Insight Timer
  3. Medi­um

3 Bücher, die man als Grün­der unbe­dingt gele­sen haben sollte …

  • Trac­tion
  • The design of ever­y­day things
  • Thin­king Fast and Slow

Über­blick Unter­neh­mens­da­ten Smyles:

Name:Smy­les UG (haf­tungs­be­schränkt)
Logo:smyles-logo
Grün­dungs­da­tum:Sep­tem­ber 2014
Grün­dungs­pha­se:1. Jahr
Gesell­schafts­form (heute/angestrebt):UG / GmbH
Gründer/Geschäftsführer:Cao Hung Nguy­en (Geschäfts­füh­rer / Gesellschafter)
Mari­us Jes­kul­ke (Geschäfts­füh­rer / Gesellschafter)
Web­site:www​.smy​les​.de
Fir­men­sitz:Im Klap­per­hof 7–23, 50670 Köln
App zum Download:app-store-badgegoogle-play-badge
Soci­al Media:facebooktwitteryoutube-red

Bit­te bewer­te die­sen Artikel:

Das könnte dir auch gefallen Mehr vom Autor

Kommentare

X