Erfolgsrezepte für Startups und Gründer

Grün­der­sto­ry 43einhalb: Die Sucht nach Snea­kers wird für zwei Ful­da­er Jungs zum Unternehmer-Glück

Markt­for­schung hat­ten Oli­ver Baum­gart und Mischa Kre­wer, die bei­den Grün­der des 43einhalb Snea­ker­sto­re, nicht nötig: Sie sind ihre eige­ne Ziel­grup­pe und waren schon immer Snea­ker-süch­tig. Zuerst kam der Online­shop – nach­dem der erfolg­reich lief, gibt es end­lich auch den eige­nen Store. Wie die Jungs das gemacht haben, erfahrt ihr in unse­rem neu­en Unter­neh­men­spor­trait aus unse­rer Rei­he von Gründerstories.

4.67/5 (3)

Markt­for­schung hat­ten Oli­ver Baum­gart und Mischa Kre­wer, die bei­den Grün­der des 43einhalb Snea­ker­sto­re, nicht nötig: Sie sind ihre eige­ne Ziel­grup­pe und waren schon immer Snea­ker-süch­tig. Zuerst kam der Online­shop – nach­dem der erfolg­reich lief, gibt es end­lich auch den eige­nen Store. Wie die Jungs das gemacht haben, erfahrt ihr in unse­rem neu­en Unter­neh­men­spor­trait aus unse­rer Rei­he von Grün­der­sto­ries.

Name: 43einhalb GmbH Start­up aus: Ful­da Gegrün­det: 11. Juni 2011 Web­sei­te: www​.43ein​halb​.com

Das ist 43einhalb:

We don’t sell snea­kers – we sell stories!

43einhalb-sneaker-blue

Der Pitch

Was erwar­tet Euch bei 43einhalb? Ein aus­ge­wähl­tes Sor­ti­ment an Snea­kern, zu denen wir Euch jeweils min­des­tens zehn­mi­nü­ti­ge Vor­trä­ge hal­ten könn­ten. Von exklu­si­ven Yee­zy- und Jor­dan-Relea­ses über Life­style-Snea­ker bis Per­for­mance-Run­ner bie­ten wir bei 43einhalb alles, was sich das Snea­ker­herz nur vor­stel­len kann.

Das sind unse­re Kunden…

Snea­ker- & Mode­lieb­ha­ber aller Alters­klas­sen auf der gan­zen Welt, die im Bereich der Snea­kers etwas ande­res, als die Otto Nor­ma­lo Model­le suchen

Unser USPs: Das unter­schei­det uns von unse­ren Konkurrenten …

Wir legen sehr viel Wert auf hoch­wer­ti­gen und ein­zig­ar­ti­gen Con­tent bei unse­ren Snea­kern. So beschrei­ben, bebil­dern und „bemood­s­hoo­ten“ wir jeden ein­zel­nen Snea­ker – ist zwar sehr zeit­rau­bend aber was tut man nicht alles aus Lie­be zum Produkt.

Des­halb sind wir Unternehmer …

43einhalb-gruender

Olli und Mischa kom­men aus der Wer­be­bran­che, hat­ten bei­de gut­be­zahl­te Jobs, woll­ten aber ihr „Hob­by zum Beruf“ machen. Tags­über im Laden Snea­ker ver­kau­fen, ver­schi­cken und abends ent­spannt ein Bier trin­ken. Das gan­ze gestützt mit unse­ren eige­nen Ide­en, um die Mar­ke 43einhalb zu pushen. Das war der Plan. Durch den Erfolg des wach­sen­den Online­shops wur­de dar­aus aber nichts.

So kam uns die Idee zu 43einhalb …

Eigent­lich war es nur eine Fra­ge der Zeit. Nach­dem Mischa und Olli bereits das deut­sche Online-Maga­zin SNEA​KE​RI​ZED​.COM gegrün­det hat­ten, für diver­se deut­sche Snea­ker-Maga­zi­ne als Auto­ren tätig waren, Olli die eige­ne Snea­ker Mar­ke flaek foot­we­ar ent­wi­ckel­te und die bei­den ohne­hin aus­schließ­lich Snea­ker im Kopf hat­ten, konn­te auch der gemein­sa­me Snea­ker­la­den nicht mehr war­ten. Denn in einer guten Bezie­hung fühlt es sich eben am bes­ten an, „Sie“ den gan­zen Tag um sich her­um zu haben.

Und wie in so vie­len Lie­bes­ge­schich­ten dau­er­te es nicht lan­ge, bis Nach­wuchs an die Tür klopf­te. Ob die Laden­crew, die Pac­men im Lager oder unse­re Office-Dudes – jedes neue Fami­li­en­mit­glied ist uns über die Jah­re ans Herz gewach­sen und hat uns zu dem gemacht, was wir heu­te sind: Ein ein­ge­schwo­re­ner Hau­fen Sneakerverrückte.

So wur­de aus der Geschäfts­idee ein ech­tes Unternehmen …

43einhalb-screenshot

Durch das „ver­rück­te Inter­net“ und einen in 2012 begin­nen­den Mädels-Snea­ker-Boom ent­wi­ckel­te sich alles stär­ker und schnel­ler als gedacht – so kamen sehr schnell die ers­ten Mit­ar­bei­ter hin­zu. Nach­dem wir jedes Jahr mit unse­rem Lager ein bis zwei­mal umge­zo­gen waren in grö­ße­re Räu­me folg­te im Mai 2015 der Umzug in ein neu­es Lager plus Büro, wel­ches nun genü­gend Platz bietet.

43einhalb-sneaker-store2

Stich­wort Lean Start­up: So haben wir unse­re Ziel­grup­pe erst ein­mal vor­ab getestet …

Wir waren die bes­te Ziel­grup­pe selbst und hat­ten schon meh­re­re Jah­re in dem Bereich hob­by­mäs­sig zu tun, kann­ten ande­re Stores, Mar­ken & Her­stel­ler – da war eine aus­gie­bi­ge Markt­forscung eher Neben­sa­che. Wir waren selbst unse­re bes­ten Kunden!

Jede Fir­ma braucht einen Namen – unse­ren fan­den wir so …

Unser Sho­p­na­me bedeu­tet kein ein­ge­schränk­tes Grö­ßen­sor­ti­ment: 43einhalb ist die gemein­sa­me Schuh­grö­ße von Olli und Mischa. Dass die­se Grö­ße aus­ge­rech­net im beschau­li­chen Ful­da die Wand des Hau­ses am Peterstor 7 ziert, kommt eben­falls nicht von unge­fähr. Als ech­te Ful­da­er Jungs hät­ten wir uns eher auf die Snea­ker tre­ten las­sen, als einen Shop in einer ande­ren Stadt auf zu machen – und das will was heißen.

Das Start­ka­pi­tal haben wir erwirtschaftet/eingeworben, indem …

Über den KFW Grün­der­kre­dit, wel­chen wir mit unse­rer Haus­bank abge­schlos­sen haben. Bei ihr sind wir noch heute.

Das sind unse­re wich­tigs­ten erreich­ten Meilensteine/Erfolge …

43einhalb-sneaker-story

  • KFW Grün­der­cham­pi­on Award für das Land Hessen
  • Hes­si­scher Gründ­preis in der Kate­go­rie Arbeitsplätze
  • Ansons­ten leben wir unse­ren Traum und kön­nen ein Team von über 40 Leu­ten ernäh­ren, ohne uns dafür ver­stel­len zu müssen.

Das ist unse­re Visi­on… und das die nächsten wich­ti­gen Meilensteine …

Arbei­ten von Bar­ba­dos – nein Spaß: Wir möch­ten, dass es so wei­ter geht und wir wei­ter­hin in Inno­va­ti­on für das Off­line- wie auch das Online-Schuh­ge­schäft inves­tie­ren können.

Die­se Per­so­nen / Insti­tu­tio­nen haben uns beson­ders geholfen …

Unser Nach­bar Felix vom loewe in Ful­da, der uns tags­über mit Kaf­fee und abends meis­tens mit Cocktails/Longdrinks aller Art in der Grün­dungs­pha­se gehol­fen hat.

Von allen Mar­ke­ting- & PR-Aktio­nen, die wir durchgeführt haben, waren die besten/wichtigsten …

Zwei Mann: Olli und Micha – inzwi­schen sind wir über 40 Leute

Kun­den­ser­vice: So bau­en wir an unse­rer Kundenzufriedenheit …

43einhalb-sneaker-store

Wir set­zen hier auf das Prin­zip „Deli­ver WOW through Ser­vice“ Prin­zip von Zap­pos: Man kann nur Kun­den zufrie­den stel­len, wenn das eige­ne Team zufrie­den ist. Daher ist es genau­so wich­tig, in die Zufrie­den­heit der eige­nen Mit­ar­bei­ter wie in die der Kun­den zu investieren.

Das wür­den wir nicht wie­der tun, bzw. die­sen Feh­ler wür­den wir beim nächs­ten Mal vermeiden …

Einen Job wäh­len, bei dem man einen Anzug tra­gen muss.

Kri­sen? Wir haben sie gemeis­tert durch …

meh­re­re schlaf­lo­se Näch­te, durch Gesprä­che mit unse­ren Lie­fe­ran­ten und unse­rer Hausbank

So sieht unser Büro heu­te aus. So wün­schen wir uns das zukünftig …

Weiss, mög­lichst clean mit einem war­men Fuss­bo­den (Par­kett)

Work-Life-Balan­ce: So hal­ten wir uns fit und motiviert …

43einhalb-adidas-popup-store

Das gemein­sa­me Sun­dow­ner-Fei­er­abend­bier inmit­ten vom Team und ein paar Spie­le im angren­zen­den Park machen schon viel aus.

3 Inter­net­sei­ten, ohne die wir nicht Leben & Arbei­ten können …

  • face­book
  • Podio
  • Mono­qi

3 Leu­te, denen wir regel­mä­ßig auf Twitter/ Lin­kedIn / Face­book folgen …

3 Bücher, die man als Grün­der unbe­dingt gele­sen haben sollte …

  • Big Five for Live (Patrick M. Lencioni)
  • It’s not how good you are (Paul Arden)
  • Shoe Dog (Phil Knight)

Über­blick Unter­neh­mens­da­ten 43einhalb:

Name:43einhalb GmbH
Logo:43einhalb-logo
Grün­dungs­da­tum:11. Juni 2011
Gesell­schafts­form (heute/angestrebt):bis vor kur­zem GbR, jetzt GmbH
Gründer/Geschäftsführer:Oli­ver Baum­gart & Mischa Krewer
Koope­ra­tio­nen:vor­ran­gig loka­le Koope­ra­tio­nen mit ande­ren inha­ber­ge­führ­ten Stores aus Ful­da (Eige­ne Scho­ko­la­de: Fräu­lein Z Ful­da, eige­ner Kaf­fee: Kaf­fee­rös­te­rei Rein­holz, eige­ne Tas­sen, cafe­bar loewe, eige­ner ers­ter Roman mit dem Kaffee.Küche.Kneipe Bar Hei­mat. Ful­da, aber auch Koope­ra­tio­nen für eige­ne Snea­ker wie dem Kang­a­roos „OVIS“ oder mit New Era im Mappenbereich
Web­site:www​.43ein​halb​.com
Fir­men­sitz:Fir­men­sitz: Peterstor 7 * Schweinsmarkt/Doll Fulda
Soci­al Media:facebookInstagram_Icon_Largetwitter

Bit­te bewer­te die­sen Artikel:

Kommentare
X