Erfolgsrezepte für Startups und Gründer

Grün­der­sto­ry kar​ten​ma​chen​.de: Aus einem Medi­en­ge­stal­ter wird ein Unter­neh­mer mit Millionenumsatz

Die Lie­be zum Design nicht nur zum Beruf son­dern zum Mil­lio­nen-Unter­neh­men zu machen – das hat Andre­as Rit­ter mit sei­nem Start­up kar​ten​ma​chen​.de geschafft. Wie man auch mit einer klei­nen Idee zum glo­ba­len Unter­neh­mer wird, zei­gen wir in unse­rem neu­en Por­trait unse­rer Rei­he von Gründerstories.

5/5 (3)

Die Lie­be zum Design nicht nur zum Beruf son­dern zum Mil­lio­nen-Unter­neh­men zu machen – das hat Andre­as Rit­ter mit sei­nem Start­up kar​ten​ma​chen​.de geschafft. Wie man auch mit einer klei­nen Idee zum glo­ba­len Unter­neh­mer wird, zei­gen wir in unse­rem neu­en Por­trait unse­rer Rei­he von Grün­der­sto­ries.

Name: Kar​ten​ma​chen​.de Druck GmbH Start­up aus: Nürn­berg Gegrün­det: Dezem­ber 2013 Web­sei­te: www​.kar​ten​ma​chen​.de

Das ist Kar​ten​ma​chen​.de:


Indi­vi­du­el­le, gedruck­te Ein­la­dungs­kar­ten für mein Fest: online bestellt, vom Pro­fi gestaltet.

Der Pitch

Bei Kar​ten​ma​chen​.de bestel­len Gast­ge­ber indi­vi­dua­li­sier­te, gedruck­te Ein­la­dungs­kar­ten für Hoch­zei­ten, Geburts­ta­ge, Tau­fen oder ande­re Fes­te. Mit Moti­ven, die zu ihnen und ihrer Par­ty pas­sen: Wit­zig, ele­gant, retro oder klas­sisch. Der Clou dabei: Der Text kommt vom Gast­ge­ber – die Ein­pas­sung ins Kar­ten­de­sign über­nimmt ein pro­fes­sio­nel­ler Gra­fi­ker. Dadurch spart der Kun­de Zeit und kann sicher sein, dass die Kar­te optisch per­fekt ist.

Das sind unse­re Kunden…

Eigent­lich so ziem­lich jeder. Denn jeder hat mal Geburts­tag und fei­ert das eine oder ande­re Fest.

Das sind unse­re Konkurrenten…

  • Anbie­ter von gedruck­ten Gruß­kar­ten, die man z.B. im Schreib­wa­ren­la­den kau­fen kann: Man schreibt den Text per Hand auf die Karte.
  • Online-Dru­cke­rei­en / Kar­ten­an­bie­ter im Netz: Hier inte­griert man den eige­nen Text mit Hil­fe eines Design­tools selbst in die Kar­te der Wahl. Anbie­ter sind hier z. B. Wun­der­kar­ten, die Kar­ten­ma­che­rei, opti­mal­print etc.

Unser USPs: Das unter­schei­det uns von unse­ren Konkurrenten …

Bei uns muss der Kun­de nicht mit einem Online-Design­tool arbei­ten. Für Lai­en sind die­se Pro­gram­me oft schwer zu hand­ha­ben und schnell geht das auch nicht. Wir machen es unse­ren Kun­den leicht: Sie wäh­len das Kar­ten­de­sign aus, schrei­ben ihren Text und schi­cken die Infor­ma­tio­nen an uns. Das war’s. Unse­re Gra­fi­ker bin­den den Text dann in das Design ein. Sie arbei­ten mit Pro­fi-Pro­gram­men und sind erfah­re­ne Gestal­ter. Der Kun­de kann sich also dar­auf ver­las­sen, dass sei­ne Kar­te gut aus­sieht. Obwohl wir die­sen Zusatz­ser­vice anbie­ten, sind wir güns­ti­ger als (die meis­ten) unse­re Mitbewerber.

Des­halb sind wir Gründer / Unternehmer …

Als ange­stell­ter Medi­en­ge­stal­ter habe ich immer wie­der beob­ach­tet, wie gut gemach­te Online-Shops schnell erfolg­reich wur­den. Das hat mich fas­zi­niert. Die Tech­nik dahin­ter, die vie­len Schrau­ben an denen man dre­hen kann, um sich im Markt zu posi­tio­nie­ren … So etwas woll­te ich auch schaf­fen!  Am liebs­ten mit einem Pro­dukt, bei dem Design eine Rol­le spielt. Was für eine Art von Unter­neh­men ich ger­ne haben woll­te – das war mir schnell klar: Es soll­te ein ska­lier­ba­res Busi­ness sein.

kartenmachen-gruender

Wel­ches Pro­dukt ich ver­kau­fen wür­de, das wuss­te ich lan­ge nicht. Nur: Mit Design und mit Men­schen soll­te es etwas zu tun haben. Heu­te weiß ich, dass ich genau das Rich­ti­ge für mich gefun­den habe. Mei­nem Team und mir machen sowohl der tech­ni­sche Aspekt von Kar​ten​ma​chen​.de Freu­de als auch der krea­ti­ve: Wir haben eine Men­ge Spaß dabei, neue Moti­ve für unse­re Kar­ten zu ent­wi­ckeln und dabei die ver­schie­de­nen Bedürf­nis­se und Sehn­süch­te zu berück­sich­ti­gen, die Gast­ge­ber haben. Wir ver­su­chen Kar­ten zu kre­ieren, in denen die Gast­ge­ber sich selbst und ihr Fest wiedererkennen.

So kam uns die Idee zu Kar​ten​ma​chen​.de …

kartenmachen-produkt

Auf die Idee kam ich bereits 2010. Damals war ich als Medi­en­ge­stal­ter in einer Wer­be­agen­tur ange­stellt. 2010 habe ich auch gehei­ra­tet. Für mei­ne Hoch­zeit woll­te ich Ein­la­dungs­kar­ten bestel­len. Im Inter­net fand ich aber nichts, das mich über­zeug­te. Des­halb gestal­te­te ich das Motiv mei­ner Ein­la­dungs­kar­ten ein­fach selbst und bestell­te die Kar­ten in einer gro­ßen Online-Dru­cke­rei. Den Ein­la­dungs­text und die per­sön­li­che Anspra­che druck­te ich ein­fach mit mei­nem alten Büro­dru­cker auf die­se Motiv­kar­ten auf. Ich war selbst über­rascht, wie gut das klapp­te. Drei Jah­re spä­ter wur­de mir klar, dass ich die­se Lösung auch ande­ren Men­schen anbie­ten könn­te. Das war die Geburts­stun­de von Kar​ten​ma​chen​.de.

Stich­wort Lean Start­up: So haben wir unse­re Zielgruppe/unser Pro­dukt erst ein­mal vor­ab getestet …

Die ers­ten Schrit­te von Kar​ten​ma​chen​.de fan­den bei eBay statt: Von mei­ner Hoch­zeit hat­te ich noch 200 Motiv­kar­ten ohne Text­ein­druck übrig. Und die­se Kar­ten plus Ein­druck indi­vi­du­el­ler Bot­schaf­ten bot ich bei eBay an. Das war schon beson­ders! Vor allem als die ers­ten Bestel­lun­gen ein­tru­del­ten. Die Vor­stel­lung, dass die Hoch­zeits­kar­te, die ich mal für Anna und mich ent­wi­ckelt hat­te, auch ande­re Paa­re glück­lich mach­te, war toll.

So wur­de aus der Geschäfts­idee ein ech­tes Unternehmen …

kartenmachen-website

Die ers­ten Erfol­ge bei eBay zeig­ten mir, dass ich mit mei­ner Idee auf dem rich­ti­gen Weg war. Ich habe dann auch auf ande­ren Markt­plät­zen Shops eröff­net. 2014 – weni­ge Mona­te nach dem Start bei eBay – ging mein eige­ner Shop, Kar​ten​ma​chen​.de, online. Weil die Kar­ten mit Gra­fik­ser­vice so gut anka­men und wir immer mehr Bestel­lun­gen bear­bei­ten muss­ten, wuchs Kar​ten​ma​chen​.de lau­fend: Ich star­te­te mit einer 450-Euro-Kraft. Heu­te habe ich sie­ben fest­an­ge­stell­te Mitarbeiter.

Jede Fir­ma braucht einen Namen – unse­ren fan­den wir so …

Wir woll­ten errei­chen, dass man gleich im Namen erken­nen kann, was wir anbie­ten. Des­halb haben wir uns für eine gene­ri­sche Domain ent­schie­den, also für einen Gat­tungs­be­griff, der sich selbst erklärt.

Hier unser Busi­ness Model Canvas …

Business Model Canvas von kartenmachen.de / Zur Vergößerung Bild anklicken
Busi­ness Model Can­vas von kar​ten​ma​chen​.de / Zur Ver­göße­rung Bild anklicken

Das Start­ka­pi­tal haben wir erwirtschaftet/eingeworben, indem wir …

Bis vor dem Crowd­in­ves­ting, das am 9. Juni 2016 bei Seed­match star­te­te, waren wir voll­stän­dig eigen­fi­nan­ziert. Zum Start (ich grün­de­te zunächst eine UG) hat­te ich 1.500 Euro Stamm­ka­pi­tal ein­ge­bracht. Seit kur­zem ist das Unter­neh­men eine GmbH. Dafür habe ich das Stamm­ka­pi­tal auf 25.000 Euro erhöht.

Die­se Ven­ture Finan­zie­rung hat­ten / haben wir …

Aktu­ell (ab dem 09.06.2016) läuft unse­re Crowd­fun­ding-Kam­pa­gne auf Seed­match; zunächst für 60 Tage. Unser Ziel: Wir möch­ten 300.000 € ein­sam­meln. Und es sieht gut aus: Nach weni­ger als 48 Stun­den hat­te Kar​ten​ma​chen​.de die Fun­ding-Schwel­le von 100.000 Euro bereits überschritten.

Das sind unse­re wich­tigs­ten erreich­ten Meilensteine/Erfolge …

kartenmachen-produktion

Inner­halb von nur zwei Jah­ren haben wir einen Jah­res­um­satz (2015) von über 550.000 Euro erreicht. Inzwi­schen arbei­ten bei Kar​ten​ma​chen​.de sie­ben Vollzeitangestellte.

Das ist unse­re Visi­on… und das die nächsten wich­ti­gen Meilensteine …

In den letz­ten bei­den Jah­ren sind wir in Sachen Umsatz jähr­lich im drei­stel­li­gen Bereich gewach­sen. 2016 wol­len wir das wie­der­ho­len: Wir pei­len ein Umsatz­ziel von über 1,2 Mil­lio­nen Euro an. 2017 wol­len wir die­sen Umsatz noch­mal ver­dop­peln und die Expan­si­on ins euro­päi­sche Aus­land ein­lei­ten: In fünf Jah­ren möch­ten wir mit Online-Shops in Groß­bri­tan­ni­en, Frank­reich und Spa­ni­en ver­tre­ten sein. Im Jahr 2020 hof­fen wir, einen Umsatz von über 8,5 Mio. Euro zu erwirtschaften.

Die­se Per­so­nen / Insti­tu­tio­nen haben uns beson­ders geholfen …

  • Max Eis­gru­ber (Unter­nehms­be­ra­ter)
  • Hol­ger Pei­se (Anwalt)
  • Heidrun Schop­pel­rey (PR-Bera­te­rin)

Wie groß war das Team beim Start? Und jetzt?

Als ich mit Kar​ten​ma​chen​.de anfing, unter­stüt­ze mich ein 450-Euro-Mit­ar­bei­ter. Heu­te sind wir zu acht.

kartenmachen-team

Von allen Mar­ke­ting- & PR-Aktio­nen, die wir durchgeführt haben, waren die besten/wichtigsten …

SEM, SEO und Affiliate-Marketing

Kun­den­ser­vice: So bau­en wir an unse­rer Kundenzufriedenheit …

Wir sind sehr kulant, auch wenn der Feh­ler mal beim Kun­den liegt. Wir ver­su­chen immer zeit­nah und freund­lich eine Lösung für Pro­ble­me zu fin­den. Und wir behar­ren nicht auf unse­ren Stan­dards: Wenn sich ein Kun­de eine Son­der­lö­sung für sei­ne Kar­te wünscht, ver­su­chen wir, das mög­lich zu machen.

Das wür­den wir nicht wie­der tun, bzw. die­sen Feh­ler wür­den wir beim nächs­ten Mal vermeiden …

Bis jetzt hat uns alles wei­ter­ge­bracht. Auch Feh­ler gehö­ren dazu, weil man aus ihnen lernt.

Kri­sen? Wir haben sie gemeis­tert durch …

Kri­sen haben wir noch nicht erlebt, glück­li­cher­wei­se. Wenn etwas mal schief­ge­hen soll­te, wün­sche ich mir, dass wir ruhig blei­ben und die Situa­ti­on mit kla­rem Kopf und Empa­thie bewäl­ti­gen können.

So sieht unser Büro heu­te aus. So wün­schen wir uns das zukünftig …

kartenmachen-buero

Wir sind gera­de in grö­ße­re Räu­me umge­zo­gen: Wir woll­ten die Vor­gän­ge im Unter­neh­men noch effi­zi­en­ter gestal­ten und gleich­zei­tig Platz für Wachs­tum schaf­fen woll­ten. Jetzt haben wir viel Raum für Men­schen, Mate­ri­al und Maschi­nen. Die Kar­ten­roh­lin­ge las­sen wir ja im Off­set-Druck außer Haus erstel­len; ab sofort kön­nen die Lie­fer­wa­gen der Dru­cke­rei­en direkt vor dem Lager vor­fah­ren. Die Per­so­na­li­sie­rung der Kar­ten im Digi­tal­druck fin­det gleich in den Räu­men neben­an statt. Noch ist alles etwas kahl, aber das wird schon. Beson­ders hap­py ist unser Büro­hund Pau­le: Er schnup­pert sich mit Begeis­te­rung durch alle Räume.

Work-Life-Balan­ce: So hal­ten wir uns fit und motiviert …

Acht Leu­te, acht Arten fit zu blei­ben: Mit mei­ner Frau und unse­rer klei­nen Toch­ter ver­brin­ge ich so viel Zeit wie mög­lich; das macht mich glück­lich und gibt mir Kraft für die Arbeit. Hund Pau­le will täg­lich mehr­fach raus – beim Gas­si­ge­hen mit ihm lüf­te ich mei­nen Kopf aus. Ansons­ten sind wir alle auch recht sport­lich: Die einen gehen ins Fit­ness-Stu­dio, die ande­ren fah­ren Rad. Wir fei­ern auch ger­ne, weil es ein­fach schön ist, mit Freun­den einen drauf­zu­ma­chen. Das passt natür­lich pri­ma zu unse­ren Kar­ten und inspi­riert uns immer wie­der zu neu­en Motiven!

3 Inter­net­sei­ten, ohne die wir nicht Leben & Arbei­ten können …

Die ganz Gro­ßen: Goog­le und Ama­zon. Und, wer hät­te es gedacht, Kar​ten​ma​chen​.de!

3 Mobi­le Apps, ohne die wir nicht mehr Leben & Arbei­ten können …

Wohl am wich­tigs­ten für die meis­ten von uns ist Skype.

3 Leu­te, denen wir regel­mä­ßig auf Twitter/ Lin­kedIn / Face­book folgen …

Ehr­lich gesagt, im Team folgt eigent­lich nie­mand einer bestimm­ten Per­son. Im Moment. Aber das kann sich ja schnell ändern…

3 Bücher, die man als Grün­der unbe­dingt gele­sen haben sollte …

Rich Dad’s Invest­ment­gui­de“ von Robert Kiyo­sa­ki hat mir in vie­ler Hin­sicht die Augen geöff­net. Ich lese auch immer ger­ne gute und aktu­el­le (!) Bücher zum The­ma „Online­mar­ke­ting“.

Über­blick Unter­neh­mens­da­ten Kar​ten​ma​chen​.de:

Name:Kar​ten​ma​chen​.de Druck GmbH
Logo:kartenmachen-logo
Grün­dungs­da­tum:Die Rit­ter UG (haf­tungs­be­schränkt) wur­de von Andre­as Rit­ter am 23.01.2013 als Web-Agen­tur mit dem Schwer­punkt E-Com­mer­ce gegrün­det. Mit dem Pro­jekt Kar​ten​ma​chen​.de leg­ten wir im Dezem­ber 2013 / Janu­ar 2014 los.
Gesell­schafts­form (heute/angestrebt):GmbH
Grün­der und Geschäftsführer:Andre­as Ritter
Web­site:www​.kar​ten​ma​chen​.de
Wei­te­re Shops:Ama­zon
eBay
DaWan­da
Crowd­in­ves­ting Kampagne:Am 09.06.2016 star­te­te unse­re Crowd­in­ves­ting-Kam­pa­gne auf Seed­match. Dort wer­ben wir um Inves­to­ren, weil wir noch schnel­ler wach­sen möch­ten. Unser Ziel: Wir möch­ten 300.000 € einsammeln.
Fir­men­sitz:Len­kers­hei­mer Str. 16A * 90431 Nürnberg
Soci­al Media:facebook

Bit­te bewer­te die­sen Artikel:

Kommentare
X