Erfolgsrezepte für Startups und Gründer

Fun­der­Na­ti­on – die Crowd­in­ves­ting-Platt­form bei uns im Blitzlicht

Der Boom an Crowd­in­ves­ting-Platt­for­men hat noch kein Ende – gera­de ist die neue Platt­form Fun­der­Na­ti­on gestar­tet. Dahin­ter ste­cken erfah­re­ne Ven­ture Capi­tal Inves­to­ren. Wie die das Prin­zip Crowd & Geld umset­zen wol­len, zeigt das neue Por­trait über Fun­der­Na­ti­on aus unse­rer Rei­he von Crowd­fun­din­g/in­ves­ting-Platt­for­men auf Gründerküche.

5/5 (5)

Der Boom an Crowd­in­ves­ting-Platt­for­men hat noch kein Ende – gera­de ist die neue Platt­form Fun­der­Na­ti­on gestar­tet. Dahin­ter ste­cken erfah­re­ne Ven­ture Capi­tal Inves­to­ren. Wie die das Prin­zip Crowd & Geld umset­zen wol­len, zeigt das neue Por­trait über Fun­der­Na­ti­on aus unse­rer Rei­he von Crowd­fun­din­g/­Crowd­in­ves­ting-Platt­for­men auf Gründerküche.

Eck­da­ten zur Crowd­in­ves­ting-Platt­form FunderNation

fundernation-screenshot

am Markt seit:April 2014, ers­te Pro­jek­te im Juli 2014
Crowdfunding/investing:Bei­des, aller­dings mit dem Schwer­punkt auf Crowdinvesting
Grün­der:Die Platt­form wur­de von sehr erfah­re­nen Ven­ture Capi­tal Inves­to­ren gegrün­det und ist durch sei­ne Gesell­schaf­ter finanziert.
wie­vie­le aktu­el­le Projekte:Die Platt­form star­tet im Juli mit drei Pro­jek­ten, wei­te­re fol­gen kurzfristig.
schrän­kun­gen auf Pro­jek­te, Inhal­te oder Zielgruppen:Der Inves­ti­ti­ons­schwer­punkt des Por­tals liegt in den Bereichen:
1. Pro­jek­te aus dem Bereich IT und Medien
2. Pro­jek­te zum The­ma Nachhaltigkeit
3. Pro­jek­te mit Frau­en in Führungspositionen
4. Pro­jek­te aus dem Bereich Raumfahrttechnologie
5. Pro­jek­te aus dem inno­va­ti­ven deut­schen Mittelstand

Kurz gesagt: So funk­tio­niert Crowd­in­ves­ting auf FunderNation

fundernation-so-gehts

Sowohl Start-ups als auch eta­blier­te Unter­neh­men kön­nen sich für eine Plat­zie­rung auf der Fun­der­Na­ti­on-Platt­form bewer­ben. Das Fun­der­Na­ti­on-Team über­prüft ein­ge­hen­de Bewer­bun­gen und wählt die Kan­di­da­ten zunächst für eine Kam­pa­gne auf der Crowd­in­tel­li­gence-Platt­form „Fun­der­World“ aus.

Wur­de ein Unter­neh­men dafür ange­nom­men, kann es sei­ne Kam­pa­gne für die Com­mu­ni­ty starten.

Die Inves­to­ren kön­nen auf „Fun­der­World“ den Unter­neh­men Feed­back geben und mit die­sen auf Wunsch in einen direk­ten Dia­log tre­ten. Par­al­lel dazu wird die Fund­rai­sing-Kam­pa­gne auf Fun­der­Na­ti­on vorbereitet.

Die end­gül­ti­ge Aus­wahl, wel­che Unter­neh­men dar­an teil­neh­men wer­den, trifft das Fun­der­Na­ti­on-Team nach abge­schlos­se­nem Due Dilligence-Prozess.

Die aus­ge­wähl­ten Unter­neh­men star­ten ihre Fund­rai­sing-Kam­pa­gne auf Fun­der­Na­ti­on mit detail­lier­ten Eck­da­ten wie Inves­ti­ti­ons­mi­ni­mum und –maxi­mum sowie der Risi­ko-Ren­di­te-Kate­go­rie, zu der ihr Ange­bot gehört.

Mit der Fun­der­Na­ti­on-Kam­pa­gne star­tet gleich­zei­tig das eigent­li­che Fund­rai­sing. Inves­to­ren kön­nen auf Fun­der­Na­ti­on ihr Risi­ko-Ren­di­te-Pro­fil wäh­len und ent­spre­chen­de Inves­ti­tio­nen tätigen.

Bei erfolg­rei­chem Abschluss einer Kam­pa­gne sind die Ver­trä­ge zwi­schen Unter­neh­men und Inves­to­ren abge­schlos­sen, und das Unter­neh­men erhält die inves­tier­ten Beträ­ge von der Bank, die die­se treu­hän­de­risch für das jewei­li­ge Unter­neh­men in Emp­fang genom­men hat. Unter­neh­men und Inves­to­ren blei­ben in Kon­takt, Aus­schüt­tun­gen erfol­gen gemäß der ver­trag­li­chen Vereinbarungen.

Zusätz­lich bie­tet das Fun­der­Na­ti­on-Team den Unter­neh­men einen Pre­mi­um-Ser­vice im Bereich Con­trol­ling und Reporting an.

Wie unter­stützt Fun­der­Na­ti­on gestar­te­te Projekte?

  1. Im ers­ten Schritt über­prü­fen wir das Pro­jekt und geben fun­dier­tes Feed­back, geprägt durch unse­re lang­jäh­ri­ge Ven­ture Capi­tal Erfahrung.
  2. Wir bie­ten mit Fun­der­World einen eige­nen Feedback–Bereich der Crowd für Unter­neh­men. Dies hilft den Kam­pa­gnen ihre Pro­jek­te zu optimieren.
  3. Wenn ein Pro­jekt auf Kam­pa­gnen-Level ange­kom­men ist, beglei­ten wir die­ses durch Coa­ching. Wir unter­stüt­zen Pro­jek­te bei­spiels­wei­se bei Pro­jekt­prä­sen­ta­ti­on oder dem Auf­stel­len Finanz-rele­van­ter Daten.
  4. Dar­über hin­aus unter­stützt Fun­der­Na­ti­on die Kam­pa­gnen mit umfang­rei­chen Marketing-Support.
  5. Erfolg­reich abge­schlos­se­nen Kam­pa­gnen bie­ten wir Pre­mi­um Manage­ment-und Finanz-Ser­vices an.

Das sind die Beson­der­hei­ten von FunderNation

  1. Unter­neh­men und Inves­to­ren pro­fi­tie­ren von unse­rem Know-how als erfah­re­ne Start-up-Inves­to­ren, Unter­neh­mer und Cor­po­ra­te Finan­ce Spe­zia­lis­ten. Unse­re Erfah­rung hilft Risi­ko-Pro­fi­le sicher zu bestim­men und Kapi­tal cle­ver anzulegen.
  2. Inves­to­ren haben die Mög­lich­keit Ihr indi­vi­du­el­les Risi­ko- und Ren­di­te-Pro­fil zu wäh­len. Wir bie­ten unter­schied­li­che Inves­ti­ti­ons- und Finan­zie­rungs­mo­del­le, ganz nach vor­lie­gen­den Bedürfnissen.
  3. Inves­to­ren kön­nen sich über frü­he und plan­ba­re Ren­di­ten freu­en. Unse­re umsatz­ba­sier­ten Finan­zie­run­gen machen es möglich.
  4. Die Intel­li­genz der Inter­net­ge­mein­de kann auf unse­re Crowd­in­tel­li­gence-Platt­form Fun­der­World genutzt wer­den: Unter­neh­men erhal­ten wert­vol­les Markt­feed­back, Inves­to­ren eine gro­ße Aus­wahl an attrak­ti­ven Projekten.
  5. Pro­fes­sio­nel­le Unter­neh­mens- und Finanz­da­ten las­sen eine indi­vi­du­el­le Risi­ko­ein­schät­zung zu.
  6. Fun­der­Na­ti­on unter­stützt und beglei­tet alle Unter­neh­men: von Start­ups bis zu dyna­misch wach­sen­den eta­blier­ten Firmen.

Das unter­schei­det Fun­der­Na­ti­on von anderen

fundernation-team

  1. Ein­zig­ar­ti­ge Fokus­be­rei­che: Fun­der­Na­ti­on kon­zen­triert sich auf her­aus­ra­gen­de Ide­en in zukunfts­wei­sen­den Berei­chen: Digi­ta­le Medi­en, Nach­hal­tig­keit, Frau­en in Füh­rungs­po­si­tio­nen, Raum­fahrt­tech­no­lo­gie und Inno­va­tio­nen aus dem deut­schen Mittelstand.
  2. 18 Jah­re Erfah­rung: Inves­to­ren und Unter­neh­men kom­men dabei die Kom­pe­ten­zen des Tri­ang­le Teams zugu­te, denn die Grün­dungs­mit­glie­der von Fun­der­Na­ti­on sind selbst erfah­re­ne Unter­neh­mer, Inves­to­ren und Mana­ger. Dank die­ses Hin­ter­grun­des kann das Fun­der­Na­ti­on Team mit einer Exper­ti­se an das The­ma Crowd­in­ves­ting her­an­ge­hen, die es bis­her in der Online Com­mu­ni­ty noch nicht gibt. Jeder Inves­tor kann an Kapi­tal­run­den teil­ha­ben und von den Ana­ly­sen und Erfah­run­gen einer Ven­ture Capi­tal Gesell­schaft pro­fi­tie­ren. Dies war bis­her nur Fami­ly Offices und einem beson­ders ver­mö­gen­den Per­so­nen­kreis zugänglich.
  3. Ein­zig­ar­ti­ge Risi­ko-Ren­di­te-Kate­go­ri­en für Inves­to­ren: Durch Fun­der­Na­ti­on wer­den zum ers­ten Mal die Kapi­tal­be­dürf­nis­se von Unter­neh­men in ihren unter­schied­li­chen Ent­wick­lungs­sta­di­en von der Grün­dung bis zu inno­va­ti­ven Mit­tel­stands­un­ter­neh­men auf einer Crowd­fun­ding Platt­form adres­siert. Fun­der­Na­ti­ons Anla­gen­in­stru­men­te sind dabei in drei Kate­go­ri­en ein­ge­teilt: Für frisch gegrün­de­te Jung­un­ter­neh­men, für dyna­misch wach­sen­de Unter­neh­men und für den inno­va­ti­ven Mit­tel­stand wer­den dif­fe­ren­zier­te Finan­zie­rungs­mög­lich­kei­ten ange­bo­ten. Jedes die­ser Instru­men­te hat ein eige­nes Ren­di­te-Modell und damit ver­bun­den ein eige­nes Risi­ko-Ren­di­te-Pro­fil für den Inves­tor. Die­ser kann durch die fun­dier­ten CFO-Finanz­ana­ly­sen und die pro­fes­sio­nel­le Auf­be­rei­tung der Unter­neh­mens- und Finanz­da­ten einen kla­ren Über­blick über das Risi­ko-Ren­di­te-Poten­ti­al erlan­gen und ein aus­ge­wo­ge­nes Port­fo­lio auf­bau­en, das sei­nen indi­vi­du­el­len Bedürf­nis­sen entspricht.
  4. Unse­re Fun­der­World crowd­in­tel­li­gence-Plat­form: Hier kön­nen Unter­neh­men/Start-Ups kos­ten­los Ihr Pro­jekt prä­sen­tie­ren, Feed­back aus unse­rem Netz­werk kre­ieren, aus­ge­wähl­te Her­aus­for­de­run­gen dis­ku­tie­ren und die Mei­nung poten­ti­el­ler Kun­den und Inves­to­ren anfra­gen. Dies ermög­licht jedem Pro­jekt, Ihre Fund­rai­sing Kam­pa­gne opti­mal zu gestal­ten und wich­ti­ges Feed­back vom Markt zu erhalten.

3 Tipps, wie Start-ups bei uns Inves­to­ren finden

  • Mit­rei­ßen­de Geschich­ten wer­den jedem Unter­neh­men Auf­merk­sam­keit besche­ren. Wir raten Unter­neh­men, Ihrem Pro­jekt ein mensch­li­ches Gesicht zu geben. Es geht um Ihr Team: Es ist ent­schei­dend wie über­zeu­gend, erfah­ren und kom­pe­tent Ihr Team ist.
  • Ein gutes Geschäfts­mo­dell: Jedes Pro­jekt muss einen nach­hal­ti­gen zukunfts­ori­en­tier­ten Plan vor­wei­sen kön­nen. Die­ser soll­te am bes­ten anschau­lich und trans­pa­rent dar­ge­stellt wer­den. Nur wer die­sen vor­wei­sen kann, gewinnt das Ver­trau­en von Investoren.
  • Wir raten unse­ren Unter­neh­men Ihre Kam­pa­gne sorg­fäl­tig im Vor­aus zu pla­nen. Frü­he media­le Ankün­di­gung und das Bil­den von Part­ner­schaf­ten mit Bui­siness Angels und „Mei­nungs­ma­chern“ wie Blog­gern, Zeit­schrif­ten, Orga­ni­sa­tio­nen aus der Bran­che spie­len eine wich­ti­ge Rol­le. Medi­en­wirk­sa­me Ver­brei­tung von guten Pro­jek­ten sorgt für Inter­es­se bei Investoren.

3 Tipps, eine Idee opti­mal zu präsentieren

  • All­ge­mein gilt: Die Benut­zung viel­fäl­ti­ger Metho­den der Visua­li­sie­rung wirkt sich posi­tiv aus: Das kön­nen Info­gra­phi­ken, Ani­ma­tio­nen oder Team­fo­tos sein.
  • Ein Video ist die effek­tivs­te Art um eine Kam­pa­gne zu erklä­ren. Vide­os kön­nen inter­es­sant, lus­tig und infor­ma­tiv sein.
  • Stich­wort: Trans­pa­renz. Je ein­fa­cher es ist Infor­ma­tio­nen zu fin­den und zu erken­nen, des­to eher ent­steht Ver­trau­en und sind Inves­to­ren bereit zu inves­tie­ren. Gut vor­be­rei­te­te und infor­ma­ti­ve Zah­len (bit­te kein Zah­len­sa­lat) spie­len dabei durch­aus eine Rolle.

Von Ide­en­klau bis Copy­Cats: Wie­viel darf ich, wie­viel soll man verraten?

Unter­neh­me­ri­scher Erfolg ent­steht in der Regel durch die rich­ti­ge, effi­zi­en­te und erfolg­rei­che Umset­zung einer Idee. Zur erfolg­rei­chen Umset­zung gehört, dass man mög­lich viel weiß über Markt, Kun­den, Wett­be­werb, Plan­zah­len, etc. Daher soll­te man die Mög­lich­kei­ten einer Online-Platt­form in Hin­blick auf Aus­tausch von rele­van­ten Infor­ma­tio­nen nut­zen und kei­ne Angst davor haben, zuviel zu verraten.

3 Tipps zu typi­schen Feh­lern, die Pro­jek­te ver­mei­den sollten

  • Zu lan­ger und zu kom­pli­zier­ter Text: Sei­en Sie sich im Kla­ren über Kam­pa­gne und Geschäfts­mo­dell und brin­gen Sie die­se ver­ständ­lich auf den Punkt. Bil­der und Vide­os kön­nen wich­ti­ge Infor­ma­tio­nen sehr anschau­lich transportieren.
  • Zu gerin­ge Trans­pa­renz: Sie haben sich für Crowd­fun­ding ent­schie­den, Trans­pa­renz spielt jetzt eine gro­ßen Rol­le. Poten­ti­el­le Inves­to­ren wol­len und sol­len ver­ste­hen, auf wel­che Chan­cen und Risi­ken sie sich ein­las­sen. Beschrei­bun­gen soll­ten sich daher auf die wesent­li­chen und wich­ti­gen Aspek­te kon­zen­trie­ren und klar sein.
  • Kei­ne Invest­ment­be­reit­schaft: Unter­neh­men müs­sen für ein Invest­ment bereit sein. Haben Sie einen kla­ren Plan, wofür Sie jeden Euro der Inves­to­ren ein­set­zen wer­den. Und ver­ge­gen­wär­ti­gen Sie sich immer: Inves­to­ren set­zen Kapi­tal ein, damit es sich ver­mehrt. D.h. Inves­to­ren erwar­ten von Ihnen, dass Sie die inves­tier­ten Beträ­ge mit einer Ren­di­te zurück­zah­len. Das ist kein Spielgeld!

Erfolg made by Fun­der­Na­ti­on (Ergän­zung Juli 2014)

Die ers­ten Online-Kam­pa­gnen wer­den zunächst auf Fun­der­World prä­sen­tiert – FunderNation‚s eigen­ent­wi­ckel­ter Crowd­in­tel­li­gence-Platt­form. Ziel der Kam­pa­gnen ist es, auf die prä­sen­tier­ten Busi­ness­mo­del­le ers­tes Markt­feed­back zu erhal­ten und die Unter­neh­men auf ihre Fund­rai­sing-Kam­pa­gnen vorzubereiten.

Mit den ers­ten Kam­pa­gnen gehen an den Start:

Ener­Ki­te – span­nen­de Inno­va­tio­nen im Bereich der Wind­ener­gie, iPhar­ro Media – mit dem Poten­ti­al, die Welt des digi­ta­len Mar­ke­tings zu ver­än­dern, und Sun­ny Cage® – das neue Must-have in jeder Küche. Dr. Alex­an­der Bor­mann, CEO der Ener­Ki­te GmbH: „Wir glau­ben, dass unse­re ener­gie­er­zeu­gen­den Fes­sel­d­ra­chen den Wind­ener­gie-Sek­tor revo­lu­tio­nie­ren kön­nen. Doch um unser Ziel zu errei­chen, brau­chen wir Bekannt­heit und Kapi­tal. Fun­der­Na­ti­on bie­tet uns eine gro­ße Chan­ce, Inves­to­ren zu fin­den, um unser Unter­neh­men wei­ter aufzubauen.“

iPhar­ro sucht mit der Fun­der­World-Kam­pa­gne nach Mög­lich­kei­ten, lau­fen­de Geschäf­te aus­zu­wei­ten. Dr. Joa­chim Red­mer erklärt: „Wir haben eini­ge span­nen­de neue Anwen­dun­gen und brau­chen das Feed­back der Crowd, wel­che davon für sie die nütz­lichs­te und wich­tigs­te wäre.“

Ein ande­rer Beweg­grund treibt Hans Zarm, Ent­wick­ler des Sun­ny Cage®, an: „Unser Pro­dukt ist fer­tig und ver­kaufs­be­reit – so kann man es etwa sofort auf Ama­zon bestel­len. Doch wir müs­sen es bes­ser pro­mo­ten. Wir erwar­ten durch die Fun­der­Na­ti­on-Kam­pa­gne eine grö­ße­re Online-Prä­senz und dane­ben Hilfs­mit­tel, um unse­re Mar­ke­ting­ak­ti­vi­tä­ten wei­ter finan­zie­ren zu können.“

Wei­te­re Infos zum Crowdinvesting/Crowdfunding Plattformen

Wei­te­re Infos zur Crowd­fun­ding-Platt­form Fun­der­Na­ti­on fin­den Sie hier. 

Eine über­sicht­li­che Lis­te über die ver­schie­de­nen Platt­for­men für Crowd­fun­ding und Crowd­in­ves­ting fin­den Sie in die­sem Fach­ar­ti­kel „Über­sicht: Crowd­in­ves­ting & Crowd­fun­ding-Platt­for­men“.

Zur Über­sicht aller unse­rer Por­traits von Crowd­fun­ding-Platt­for­men kom­men Sie hier.

Bit­te bewer­te die­sen Artikel:

Kommentare
X