Erfolgsrezepte für Startups und Gründer

Ban­ken sind bei der Kre­dit­ver­ga­be an Start­ups zurückhaltend

36 Pro­zent der Grün­der haben Schwie­rig­kei­ten, ein Dar­le­hen auf­zu­neh­men. Aber je höher der Umsatz, des­to leich­ter haben es IT-Unter­neh­men bei ihrer Bank.

Die nied­ri­gen Kre­dit­zin­sen machen die Finan­zie­rung für IT-Unter­neh­men güns­tig – wenn sie denn ein Dar­le­hen von der Bank bekom­men. Wäh­rend gro­ße Unter­neh­men bei der Kre­dit­be­an­tra­gung der­zeit kaum Pro­ble­me haben, gestal­tet sich die Ban­ken­fi­nan­zie­rung für Start­ups schwie­rig. Das berich­tet der Digi­tal­ver­band Bit­kom auf Basis einer Aus­wer­tung der KfW-Unter­neh­mens­be­fra­gung 2016 für die Digitalbranche.

 

 

Danach geben 36 Pro­zent der jun­gen IT-Unter­neh­men an, dass es der­zeit schwie­rig ist, ein Dar­le­hen auf­zu­neh­men. Rund jedes vier­te Start­up (27 Pro­zent) sagt, dass es Pro­ble­me hat, über­haupt einen Kre­dit zu bekom­men. Von den Unter­neh­men, die bereits län­ger als 5 Jah­re am Markt sind, berich­ten 17 Pro­zent von schwie­ri­gen Dar­le­hens­ge­sprä­chen und nur 13 Pro­zent haben mit einer ableh­nen­den Reak­ti­on der Ban­ken zu kämpfen.

Start­ups kön­nen nur sehr ein­ge­schränkt von den güns­ti­gen Kre­dit­kon­di­tio­nen auf dem Kapi­tal­markt pro­fi­tie­ren. Oft sind sie ein­fach nicht in der Lage, die ver­lang­ten Sicher­hei­ten zu lie­fern“, sagt Bit­kom-Geschäfts­lei­ter Niklas Velt­kamp. „Es ist wich­tig, dass wir in Deutsch­land aus­rei­chend alter­na­ti­ve Finan­zie­rungs­mög­lich­kei­ten für Start­ups schaffen.“

Tech Growth Fund wich­ti­ges Instrument

Daher wür­den die Plä­ne des Bun­des­fi­nanz­mi­nis­te­ri­ums begrüßt, einen soge­nann­ten Tech Growth Fund mit einem Volu­men von zehn Mil­li­ar­den Euro ein­zu­füh­ren. Für jeden Euro an Wag­nis­ka­pi­tal, den ein Grün­der erhält, soll er aus dem Fonds zusätz­lich einen Euro Kre­dit erhal­ten. So kom­men ins­ge­samt 20 Mil­li­ar­den Euro zusam­men, die an Start­ups flie­ßen kön­nen. „Die finan­zi­el­len Mit­tel, die der Tech Growth Fund für schnell wach­sen­de Start­ups bereit­hält, wer­den als Dar­le­hen ver­ge­ben. Die­se müs­sen die Grün­der mit Zin­sen zurück­zah­len, sie müs­sen dafür aber kei­ne Fir­men­an­tei­le abtre­ten“, so Velt­kamp. „Ent­schei­dend ist jetzt, wie die genau­en Kon­di­tio­nen für den Fonds aus­se­hen – und wann er wirk­lich an den Start geht.“

Der­zeit gilt: Je grö­ßer das Unter­neh­men, des­to leich­ter ist es, an einen Kre­dit zu kom­men. Bei den Unter­neh­men mit einem Jah­res­um­satz von 1 bis 10 Mil­lio­nen Euro erle­ben 20 Pro­zent Schwie­rig­kei­ten bei der Kre­dit­auf­nah­me, bei jenen mit einem Umsatz von 10 bis 50 Mil­lio­nen Euro sind es nur 11 Pro­zent. Und Unter­neh­men, die mehr als 50 Mil­lio­nen Euro im Jahr umset­zen, haben aktu­ell über­haupt kei­ne Probleme.

Zahl der Unter­neh­men mit Kre­dit­pro­ble­men ins­ge­samt rückläufig

Jun­ge Unter­neh­men haben beson­ders mit den Anfor­de­run­gen der Ban­ken an die Doku­men­ta­ti­on der Kre­dit­ver­wen­dung, mit der Offen­le­gung von Unter­neh­mens­in­for­ma­tio­nen und mit der For­de­rung nach Kre­dit­si­cher­hei­ten zu kämp­fen. Rund jedes drit­te Start­up (je 35 Pro­zent) nann­te die­se Anfor­de­run­gen als Kre­dit­hür­de. Ähn­lich vie­le jun­ge IT-Unter­neh­men erle­ben gestie­ge­ne Anfor­de­run­gen an die Eigen­ka­pi­tal­quo­te (31 Pro­zent). Ins­ge­samt ist die Zahl der Unter­neh­men mit Kre­dit­pro­ble­men gegen­über dem Vor­jahr aber leicht zurück­ge­gan­gen. Aller­dings hat auch mehr als die Hälf­te (58 Pro­zent) der Unter­neh­men gar kei­ne Ban­ken­kre­di­te beantragt.

Bit­te bewer­te die­sen Artikel:

Kommentare
X