Erfolgsrezepte für Startups und Gründer

Waren­wirt­schaft, Finanz­buch­hal­tung, grü­nes Büro: Sage50 sorgt für gutes Klima

Bequem und fle­xi­bel: Sage50 macht Grün­dern und Unter­neh­mern das Leben ein­fa­cher. Die Soft­ware ist einen genia­le Lösung, um kom­ple­xe Auf­ga­ben und Pro­zes­se auto­ma­tisch zu steuern.

5/5 (3)

Waren­wirt­schaft, Finanz­buch­hal­tung, Auf­trags­be­ar­bei­tung – klei­ne­re Unter­neh­men und Start­ups brau­chen ein­fa­che Lösun­gen für kom­ple­xe Auf­ga­ben. Am bes­ten also eine Soft­ware, die die Orga­ni­sa­ti­on der ver­schie­dens­ten Pro­zes­se über­nimmt. Sage 50 meis­tert das Zusam­men­spiel von Busi­ness und Buch­hal­tung spie­lend – und könn­te ganz neben­bei auch noch euer Büro grü­ner machen. Wer sich bis zum 15. März 2017 für Sage 50 ent­schei­det, hat die Chan­ce, einen von drei 100-Euro-Gut­schei­nen von Evrgreen zu gewinnen.

 

Bequem und fle­xi­bel, wur­de Sage 50 spe­zi­ell für klei­ne Unter­neh­men und Start­ups ent­wi­ckelt und ist eine maß­ge­schnei­der­te Kom­plett­lö­sung vom Markt­füh­rer für inte­grier­te Buch­hal­tungs-, Lohn­ab­rech­nungs- und Bezahl­sys­te­me. Das Pro­gramm aus der Soft­ware­schmie­de SAGE küm­mert sich sowohl um das Waren­wirt­schafts­sys­tem als auch um Finanz­buch­hal­tung und Auf­trags­ab­wick­lung. Mit dem pfif­fi­gen Zusatz-Fea­ture „Smart­Fin­der“ gelan­gen Nut­zer schnell und ein­fach zu jeder gewünsch­ten Information.

Gutes Kli­ma: Sage50 macht das Büro grüner

Bes­ser geht’s eigent­lich kaum, wenn man sich als Grün­der nicht nur um oft­mals unge­lieb­te Orga-Auf­ga­ben küm­mern will: Mit Sage 50 bleibt genü­gend Zeit für Visio­nen und Wachs­tums­stra­te­gi­en. Die kann man am bes­ten in einem grü­nen Büro aus­he­cken: Unter allen Neu­kun­den von Sage 50, die sich bis 15. März für das Miet­mo­dell oder die Kauf­lö­sung ent­schei­den, ver­lost Sage drei Evrgreen-Gut­schei­ne im Wert von je 100 Euro.

Alle Daten auf einen Blick

Sage 50 emp­fiehlt sich mit kon­kre­ten Argu­men­ten für klei­ne Unter­neh­men und Start­ups. Zunächst ein­mal ist die stan­dar­di­sier­te kauf­män­ni­sche Soft­ware auch für Neu­ein­stei­ger leicht zu ver­ste­hen und ein­fach zu bedie­nen. Reporting- und Über­sichts­funk­tio­nen ermög­li­chen einen schnel­len Über­blick auf alle unter­neh­mens­re­le­van­ten Daten aus Finanz­buch­hal­tung und Waren­wirt­schaft. Ein nicht zu unter­schät­zen­der Fak­tor – gera­de für Neu-Grün­der, die mit ihrem Geschäft wach­sen und im All­tag ler­nen, wie ein Unter­neh­men funktioniert.

Sage50 stellt auch das Finanz­amt zufrieden

Wich­tig in die­sem Zusam­men­hang ist, dass Sage 50 GoBD-zer­ti­fi­ziert ist und durch Updates auch bei gesetz­li­chen Neue­run­gen kon­form mit den Vor­ga­ben von Finanz­mi­nis­te­ri­um und Finanz­ver­wal­tun­gen, die erst Anfang 2017 die „Grund­sät­ze zur ord­nungs­mä­ßi­gen Füh­rung und Auf­be­wah­rung von Büchern, Auf­zeich­nun­gen und Unter­la­gen in elek­tro­ni­scher Form sowie zum Daten­zu­griff“ ver­schärft haben.

Nicht zuletzt ermög­licht Sage 50 mit einer leis­tungs­star­ken SQL-Daten­bank die lücken­lo­se Inte­gra­ti­on der Geschäfts­ab­läu­fe. Waren­wirt­schafts- und Buch­hal­tungs­pro­zes­se lau­fen par­al­lel, sodass kei­ne Daten dop­pelt ein­ge­ge­ben wer­den müs­sen und kei­ne Zeit ver­lo­ren wird. Die braucht man schließ­lich, um die Blu­men zu gießen.

Bit­te bewer­te die­sen Artikel:

Kommentare
X