Chinesische Entrepreneure entdecken Gründerszene in Berlin und Leipzig

Foto: HHL Leipzig Graduate School of Management.

Für knapp eine Woche haben kürzlich Vertreter der chinesischen Entrepreneurship-Plattform „CY Zone“ die Innovations- und Startup-Regionen Berlin und Leipzig besucht. Neben dem Kennenlernen von Startups und dem Besuch des Innovationszentrums für Mobilität und gesellschaftlichen Wandel (InnoZ) in Berlin wurde der Fokus für die zehnköpfige Gruppe in Leipzig besonders auf die Themen Industrie 4.0, Startup-Finanzierung sowie dem Zusammentreffen mit vielversprechenden Startups aus dem SpinLab – The HHL Accelerator gelegt.

Konzentration auf Geschäftsideen im Hightech-Bereich

Die Gruppe besuchte auch die Entrepreneurship-Konferenz „Accelerate@HHL 2016“ inklusive Teilnahme am Elevator-Pitch-Wettbewerb. Joe Wang, Geschäftsführer der chinesischen Entrepreneurship-Plattform CY Zone und Jurymitglied beim Elevator-Pitch-Wettbewerb, zeigte sich begeistert über das Wettbewerberfeld und sagte: „Die Konzentration auf Geschäftsideen im Hightech-Bereich innerhalb dieses Wettbewerbs ist mir besonders aufgefallen. Anders als in China, wo wir eher einen starken marktgetriebenen Ansatz beobachten. Auf der Accelerate@HHL-Konferenz erlebte ich eine ernsthafte Auseinandersetzung mit Themen, die uns alle angehen: Industrie 4.0, Cloud Computing, Big Data und das intelligente Auto.“

Faktor Mensch bestimmt den Erfolg von Startups

Der Startup-Gründer Xiao Wang hatte neben einem anderen chinesischen Teilnehmer die Gelegenheit genutzt, seine Geschäftsidee eines Service-Roboters während des Elevator-Pitch-Wettbewerbs zu präsentieren. Erfreut über den 2. Platz sagte Wang: „Die Teilnahme an dem Wettbewerb sowie an dem Entrepreneurship-Programm in Berlin und Leipzig hat mir sehr gut gefallen. Profitieren konnte ich durch die Einblicke, die ich in die Mentalität der Deutschen und ihre regen Aktivitäten auf dem Industrie-Sektor erhielt. Ich hoffe, dass ich bereits im kommenden Jahr mit meinem hier vorgestellten Roboter auf dem europäischen Markt Fuß fassen kann.“

Mit Verweis auf den Geist der Entrepreneurship-Konferenz „Accelerate@HHL 2016“ sagte der chinesische Unternehmensgründer: „Durch die internationale Veranstaltung an der HHL wird klar: Nur ein schlagkräftiges Team kann Geschäftsideen zum Durchbruch verhelfen. Wünschenswert wäre es deshalb, wenn wir zukünftig auch noch mehr internationale Mitarbeiter für unsere Startups in China rekrutieren bzw. unsere Kontakte zu ausländischen Hochschulen wie der HHL intensivieren könnten.“

Related Post

Neue Runde im Startup Pitch des Unibator – d... Der Unibator Startup Pitch am 26. März 2015, Campus Westend, Frankfurt am Main. Selbstbewußt, professionell und sicher im Umgang mit ihren Ideen - ...
Rising Star: das Berliner Tech-Startup Run a Shop Das Berliner Tech-Startup Run a Shop wurde in Hamburg mit dem Deloitte Fast 50 Award in der Kategorie "Rising Stars" ausgezeichnet. Mit einem Umsatzwa...
Termin-Highlights vom 19. bis 25. September 2016 Und jetzt zum Wetter: Der Sommer ist vorbei. Glaubt man gar nicht. Aber ein eindeutiges Indiz, dass der Herbst begonnen hat, ist unser gut gefüllter E...
NRW-Initiative: Digitale Startups profitieren von ... Schubkraft für Angel Co-Investments: "Mit dem 'NRW.SeedCap Digitale Wirtschaft' stößt Nordrhein-Westfalen eine deutschland- und europaweit neue Tür de...

3. Juni 2016

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (5,00 von 5 Sterne, basierend auf 1 abgegebenen Stimmen)
Loading...

Fair Kommentieren!

Wir freuen uns auf heiße Diskussionen und scharfe Kommentare - und auf einen respektvollen Umgangston! Persönliche Angriffe und Beleidigungen haben auf Gründerküche.de nichts verloren!