Crowdfunding Erfolg: Panorama-Kamera Panono kommt in den Handel

crowdfunding-erfolg-panorama-kamera-kommt-in-den-handel

Sie hat schon Anfang des Jahres für Furore gesorgt, jetzt geht die Erfolgsgeschichte weiter: Die ballförmige Kamera Panono geht in die Produktion. Und auch diesmal setzt der Hersteller der ersten 360° x 360°-Panoramawurfkamera auf die Crowd.

Panono kündigt die Markteinführung im Frühjahr 2015 an, diese soll durch eine Crowdinvesting-Kampagne auf Companisto finanziert werden. Das Berliner Startup hat bereits Erfahrungen mit dem Geld der Crowd: Im Januar 2014 sorgte es für Aufsehen, als es mit 1,25 Millionen USD in weniger als zwei Monaten die erfolgreichste Crowdfunding-Kampagne Deutschlands abschloss. Erneut entscheidet sich Panono nun, nicht den klassischen Weg beim Investment einzuschlagen, sondern der Crowd den Vorzug zu geben. Dieses Mal allerdings in Form eines Crowdinvestings, wodurch Investoren Anteile an Panono erhalten und an Gewinnen beteiligt werden. Geplant ist jetzt, nach Produktweiterentwicklung und Testphase die ersten Kameras im Frühjahr 2015 zu verschicken.

Geld für die spaßige Panorama-Kamera

Die Finanzierung der Panono Cameras soll ohne Wagniskapitalgeber wie Banken gelingen. Stattdessen wird die Crowd direkt zum Erfolg des Unternehmens beitragen und gleichzeitig davon profitieren. „Wir haben uns entschieden, die nächste Investmentrunde nicht klassisch zu fahren, sondern den Menschen, die uns unterstützt haben – unseren Fans – , die Chance zu geben, an unserem Erfolg teilzuhaben. Deswegen freuen wir uns über jeden, der an uns glaubt und sich an der Companisto-Kampagne beteiligt“, sagt Björn Bollensdorff, Geschäftsführer und Mitgründer von Panono.

Das Kapital wird unter anderem für die Produktion der weiteren Vorbestellungen aus dem Online-
Store sowie internationales Marketing und Vertrieb benötigt. Um der hohen internationalen Nachfrage nachzukommen und den geplanten Roll-Out im Frühjahr sicherzustellen, steht Panono für die Produktion der Fertiger Jabil zur Seite – einer der drei größten Auftragsfertiger weltweit. Neben Endkonsumenten fand die Panono Camera auch großen Zuspruch im B2B-Bereich. Erste große Marken wie Lufthansa und BMW nutzen den Prototypen der Panono bereits für Shootings.

Das finale Design der Panono Camera steht

Die ballförmige Panono Camera ist nicht größer als eine Grapefruit und lässt mit ihren 36 eingebauten Einzelkameras sphärische 108-Megapixel-Panoramabilder aus der Luft entstehen.

„Wir sind stolz darauf, das finale und optimierte Design der Panono Camera nun präsentieren zu
können. Unsere Panorama Camera zählt zu einer der hochauflösendsten Consumer-Kameras weltweit“, sagt Jonas Pfeil, einer der Gründer und Erfinder der Panono Camera.

Dank der Beiträge aus der ersten Crowdfunding-Runde konnte das Team von fünf auf 14 feste Mitarbeiter aufgestockt werden. Durch das zusätzliche Know-how wurde die Entwicklung der Panono Camera weiter vorangetrieben. Neben dem besonderen Wurf-Mechanismus kann die mit Ösen ausgestattete Kamera an diversen Hängevorrichtungen befestigt und zum Beispiel an Decken und Bäumen aufgehängt und dann per App ferngesteuert und manuell ausgelöst werden. So ergeben sich vielfältige Einsatzmöglichkeiten der Kamera zum Aufnehmen der einzigartigen Panorama-Bilder.
„Wir befinden uns in einer sehr aufregenden und spannenden Phase. Unser Traum, ein komplett neues Fotoerlebnis zu schaffen und die einfache sowie schnelle Aufnahme von 360° x 360°-Panoramen mit einer Auflösung von über 100 Megapixeln zu ermöglichen, ist nun in greifbare Nähe gerückt“, so Jonas Pfeil.

Die Panono Camera kann bereits auf www.panono.com zum Preis von 549,00 EUR inkl. MwSt. vorbestellt werden. Man spart 50,00 EUR gegenüber dem späteren Verkaufspreis von 599,00 Euro.

Related Post

UNIKAT – Neue Crowdfunding-Plattform von der... Manchmal liegt ein Thema eben in der Luft: Gerade haben wir auf Gründerküche unsere Liste von Crowdfunding-Plattformen veröffentlicht, da trudelt die ...
Studie beweist: Großes Potenzial für Crowdinvestin... In Deutschland gibt es rund 3,5 Millionen potenzielle Investoren in Start-ups. Rund 5 Prozent der Bundesbürger können sich vorstellen, in junge Untern...

22. Oktober 2014

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (5,00 von 5 Sterne, basierend auf 2 abgegebenen Stimmen)
Loading...

Fair Kommentieren!

Wir freuen uns auf heiße Diskussionen und scharfe Kommentare - und auf einen respektvollen Umgangston! Persönliche Angriffe und Beleidigungen haben auf Gründerküche.de nichts verloren!