„Die Höhle der Löwen“: Coach Felix Thönnessen investiert in zwei Düsseldorfer Startups

© Startplatz / Caro Gattermann

Felix Thönnessen, Coach der VOX-Show „Die Höhle der Löwen“, investiert in gleich zwei Startups aus dem Startup-Inkubator Startplatz in Düsseldorf. Zum einen in das PropTech-Startup immoTerminal, welches die Wohnungswirtschaft revolutionieren will, zum anderen in Avance Aire, ein Startup, das Premium Reise-Accessoires entwickelt und vertreibt. Mit den beiden Frühphasenfinanzierungen investiert Felix Thönnessen erneut über seine Beteiligungsgesellschaft Thönnessen Ventures in Düsseldorfer Gründer.

immoTerminal: App für Immobilienverwalter und Wohnungsgenossenschaften

Die immoTerminal GmbH hat es sich zum Ziel gesetzt, das Anliege-Management in der Wohnungswirtschaft zu revolutionieren. Das Startup richtet sich an Hausverwalter und hat für die Branche einen integrierten Prozess entwickelt, welcher Zeit und Geld spart. Bewohner können bei Verwaltern, die immoTerminal einsetzen, jederzeit via Handy-App ihre Anliegen an den Verwalter melden – anstatt wie bisher persönlich, über E-Mail oder Hotline.

Für den Hausverwalter bedeutet das, dass alle organisatorischen Tätigkeiten zur Erledigung des Anliegens automatisiert werden können. Die Gründer Max Schmietendorf und Marius Bozem waren vor der Gründung im Web-Development tätig. Seit Mitte 2015 wurde in Zusammenarbeit mit einem großen Hausverwalter aus Hamburg das Projekt immoTerminal geboren. Nach erfolgreicher Umsetzung mit Terminals aus Tablet-PCs in den Wohnanlagen entschieden die Gründer, die Funktionen von immoTerminal in einer App zu bündeln und somit einem größeren Markt zur Verfügung zu stellen.

Thönnessen sagt der Property-Technology-Branche (PropTech) ein großes Wachstum voraus: „Viele Unternehmen der Wohnungswirtschaft arbeiten noch mit einfachsten Excel-Listen und werden im Zuge der immer weitreichenderen Digitalisierung gezwungen sein, die internen Abläufe zu optimieren, um konkurrenzfähig zu bleiben. Die gut durchdachte Lösung, die sich bereits am Markt bewährt sowie Meinungen von bestehenden Kunden und die gute Verknüpfung der Gründer in der Branche haben mich überzeugt, zu investieren.“

Avance Aire: Innovative Premium Reise-Accessoires

Ziel des jungen Unternehmens ist es, hochwertige, nachhaltige und innovative Reise-Ausrüstung zu entwickeln. Das Produktportfolio umfasst aktuell kleine Produkte (Accessoires) wie Nackenkissen und Kulturbeutel. Die Idee für Avance Aire entstand 2015, als Gründer Max Hug durch Europa reiste und vergeblich hochwertige Nackenkissen und Schlafmasken suchte um auf seinen Reisen im Flugzeug zu schlafen. Als er für zwei Monate auf den kanarischen Inseln lebte, entwickelte er die erste Version des Nackenkissens und die Idee für Avance Aire.

Ursprünglich kam Hug zur Sprechstunde von Felix Thönnessen, um sich unter anderem zu Bankfinanzierungen Rat zu holen. In den Gesprächen hat er den Coach jedoch so weit von seiner Idee überzeugt, dass dieser kurzerhand als Business Angel mit einstieg. „Ich investiere nicht nur finanzielle Mittel, sondern werde beim weiteren Aufbau des Startups begleiten und als Mentor zur Seite stehen“, ergänzt Thönnessen. Das Investment des Business Angels fließt größtenteils in die Herstellung der bestehenden Produkte und in die Erweiterung des Portfolios.

Related Post

FinTech savedroid holt sich Seed-Finanzierung über... Das FinTech-Startup savedroid AG hat seine Seed-Finanzierung mit einem Volumen von einer Millionen Euro abgeschlossen. Zu den Investoren zählen neben ...
Planspiel-Wettbewerb priME-Cup in Greifswald Die Universität Greifswald und das Greifswalder Unternehmen ml&s (manufacturing, logistics and services) richten am 7. und 8. November 2013 erstma...
Termine KW 25 / 2015 vom 15. bis 21. Juni Es ist Sommer, eindeutig. Die schönen Stunden des Tages verbringt man also am besten am See. Oder in klimatisierten Konferenzräumen. Oder doch besser ...
Freizeitauktionsportal Aladoo zieht nach Berlin un... Das Freizeitauktionsportal Aladoo gab eine mittlere Millionenfinanzierung durch seine holländische Mutter Emesa Holdings B.V. bekannt. Das Geschäftsmo...

30. August 2016

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (5,00 von 5 Sterne, basierend auf 1 abgegebenen Stimmen)
Loading...

Fair Kommentieren!

Wir freuen uns auf heiße Diskussionen und scharfe Kommentare - und auf einen respektvollen Umgangston! Persönliche Angriffe und Beleidigungen haben auf Gründerküche.de nichts verloren!