Startup verspricht: Du kaufst eine Yogamatte, wir spenden eine – Gründerküche

Startup verspricht: Du kaufst eine Yogamatte, wir spenden eine

DIe Yogamatte, mit der ihr Gutes tun könnt…

Das Startup hejhej-mats ist getrieben von Nachhaltigkeit. Seine neu entwickelten Yogamatten werden aus recycelten Schaumstoffschnittresten gefertigt und sind am Ende des Produktlebenszyklus wieder recycelbar.

Neben der ökologischen Nachhaltigkeit möchte das Startup aber auch besonders zur sozialen Nachhaltigkeit beitragen. Die Produktion findet daher in Deutschland statt und es wird eng mit Werkstätten für Menschen mit Handicap zusammengearbeitet.

1€ pro verkaufter Matte spendet hejhej-mats an die NGO Earth Child Project, die Kindern in den Townships von Kapstadt Yoga und Umweltbildung ermöglicht. Vor kurzem hat das junge Startup 48 Prototypen und Testmatten der Produktentwicklung an zwei soziale Initiativen für Menschen ohne Obdach und an zwei weitere Organisationen für Kinder- und Jugendhilfe in Nürnberg gespendet.

Recycelte Yogamatten alleine reichen den Gründerinnen nicht

Die beiden Gründerinnen von hejhej-mats starten nun ihr erstes soziales hejhej Special. Pro verkaufter Matte zwischen dem 15. April und 15. Mai 2019 wird eine Matte an zwei Initiativen für Menschen mit Handicap gespendet.

Die Nürnberger Werkstätten unterstützen Menschen mit Behinderung und ermöglichen ihnen den so wichtigen Arbeitsalltag. hejhej-mats kooperiert mit beiden Werkstätten und dort werden die Logos auf die recycelten Yogamatten genäht, die Matten werden verpackt, gelagert und verschickt. hejhej-mats möchte sich mit der sozialen Aktion für die bisherige tolle Zusammenarbeit bedanken und freut sich auf die gemeinsame Zukunft.

Mehr zum Startup und den Gründerinnen erfahrt ihr in unserer Gründerstory hejhej-mats: Die closed loop Yogamatte.

Bitte bewerte diesen Artikel:

X
X