ESCP Euro­pe grün­det Deutsch­lands ers­tes Talent Manage­ment Institut

Eine in Deutsch­land ein­zig­ar­ti­ge Neu­grün­dung macht die ESCP Euro­pe in Ber­lin zum Vor­rei­ter bei einem Schlüs­sel­as­pekt moder­nen Per­so­nal­ma­nage­ments: Das Talent Manage­ment Insti­tut der renom­mier­ten Wirt­schafts­hoch­schu­le unter­stützt Unter­neh­men dabei, künf­ti­ge Fach- und Füh­rungs­kräf­te bes­ser zu iden­ti­fi­zie­ren, zu ent­wi­ckeln und damit lang­fris­tig zu bin­den. Lang­fris­tig ange­leg­te Stra­te­gi­en dafür gewin­nen hohe Bedeu­tung für Kon­zer­ne, Mit­tel­ständ­ler und Start-ups.

Eine in Deutsch­land ein­zig­ar­ti­ge Neu­grün­dung macht die ESCP Euro­pe in Ber­lin zum Vor­rei­ter bei einem Schlüs­sel­as­pekt moder­nen Per­so­nal­ma­nage­ments: Das Talent Manage­ment Insti­tut der renom­mier­ten Wirt­schafts­hoch­schu­le unter­stützt Unter­neh­men dabei, künf­ti­ge Fach- und Füh­rungs­kräf­te bes­ser zu iden­ti­fi­zie­ren, zu ent­wi­ckeln und damit lang­fris­tig zu bin­den. Lang­fris­tig ange­leg­te Stra­te­gi­en dafür gewin­nen hohe Bedeu­tung für Kon­zer­ne, Mit­tel­ständ­ler und Start-ups.

Talent Manage­ment ist zum uner­läss­li­chen Instru­ment moder­nen Per­so­nal­ma­nage­ments gewor­den. Unter­neh­men sind wie nie zuvor gefor­dert, bestehen­de Stra­te­gi­en zu über­prü­fen und wei­ter­zu­ent­wi­ckeln“, erklärt Prof. Mari­on Fes­ting, aka­de­mi­sche Lei­te­rin des Talent Manage­ment Insti­tuts. „Um Unter­neh­men im ‚War for Talent‘ bes­tens zu wapp­nen, unter­stützt unser Insti­tut sei­ne Mit­glie­der bei der Ent­wick­lung inno­va­ti­ver Talent Manage­ment Konzepte.“

Das Talent Manage­ment Insti­tut der ESCP Euro­pe in Ber­lin setzt dabei auf eine enge Ver­zah­nung von For­schung und Pra­xis: Zu sei­nen beson­de­ren Ange­bo­ten gehört neben maß­ge­schnei­der­ter Bera­tung die Eva­lua­ti­on bestehen­der Talent Manage­ment Kon­zep­te. Unter­neh­men kön­nen bei dem Insti­tut auch Stu­di­en in Auf­trag geben oder zusam­men mit des­sen Exper­ten an The­men wie Chan­cen­gleich­heit mit­ar­bei­ten. Im Kon­text der Ein­füh­rung von Frau­en­quo­ten erhält die­ser Kom­pe­tenz­be­reich des Insti­tuts beson­de­re Relevanz.

Mit Pra­xis­nä­he punk­tet das Insti­tut in meh­re­rer Hin­sicht: Sein For­scher­team bringt eige­ne Berufs­er­fah­rung wie auch lan­ge Erfah­rung in Stu­di­en zur Mit­ar­bei­ter­ge­win­nung und –bin­dung ein. Zudem ist das Insti­tut durch enge Ver­bin­dun­gen in die Unter­neh­mens­welt mit kon­kre­ten Anfor­de­run­gen der Wirt­schaft bes­tens ver­traut. Sein Bei­rat besteht aus Mit­glie­dern, die zu den welt­weit füh­ren­den Wis­sen­schaft­lern im Talent Manage­ment gehören.

In Deutsch­land gibt es kei­ne ver­gleich­ba­ren Insti­tu­tio­nen, wel­che bei die­sem The­ma die Brü­cke schla­gen zwi­schen Hoch­schu­len und Unter­neh­mens­pra­xis. Mit sei­nem auf engen Aus­tausch zwi­schen For­schung und Per­so­nal­ma­nage­ment ange­leg­ten Talent Manage­ment Insti­tut betritt die ESCP Euro­pe Neu­land und bie­tet Mit­glie­dern sub­stan­ti­el­len Mehrwert.

Mit inno­va­ti­ven Schu­lungs- und Kon­fe­renz­for­ma­ten und neu­es­ten For­schungs­er­geb­nis­sen gibt es Impul­se zur Ent­wick­lung pass­ge­nau­er Talent-Manage­ment-Kon­zep­te. Es dient als Platt­form zur Erpro­bung neu­er Ide­en für Mit­ar­bei­ter­ge­win­nung und -bin­dung und unter­stützt Unter­neh­men bei deren Umsetzung.

Bit­te bewer­te die­sen Artikel:

Das könnte dir auch gefallen Mehr vom Autor

Kommentare

X