Im Blitz­licht: Crowd­in­ves­ting mit Conda

Das Wich­tigs­te: Sie brau­chen eine Inves­tor-Sto­ry. Was, war­um, wie­viel und wie – poten­zi­el­le Inves­to­ren brau­chen eine nach­voll­zieh­ba­re Geschich­te, um ihr Geld einem Pro­jekt zu geben. Dabei hilft die Crowd­in­ves­ting-Platt­form CONDA. Wie das funk­tio­niert, zeigt unser neu­es Por­trait aus unse­rer Rei­he von Crowd­fun­din­g/­Crowd­in­ves­ting-Platt­for­men auf Gründerküche.

5/5 (3)

Das Wich­tigs­te: Sie brau­chen eine Inves­tor-Sto­ry. Was, war­um, wie­viel und wie – poten­zi­el­le Inves­to­ren brau­chen eine nach­voll­zieh­ba­re Geschich­te, um ihr Geld einem Pro­jekt zu geben. Dabei hilft die Crowd­in­ves­ting-Platt­form CONDA. Wie das funk­tio­niert, zeigt unser neu­es Por­trait aus unse­rer Rei­he von Crowd­fun­din­g/­Crowd­in­ves­ting-Platt­for­men auf Gründerküche.

Eck­da­ten zur Crowd­in­vest­ment-Platt­form Conda

am Markt seit:CONDA Crowd­in­ves­ting ist seit März 2013 am Markt.
Crowd­fun­ding, Crowd­in­ves­ting oder beides:Crowd­in­ves­ting
Grün­der der Platt­form selbst:3C-Design Wer­be- und Design­ge­sell­schaft m.b.H.
BoYaSTAR GmbH
Horak Dani­el, Ing. MSc
Pölt­ner Paul, DI MMag.
Reisch Roland, Mag.
Rese­arch Indus­tri­al Sys­tems Engi­nee­ring (RISE) For­schungs-, Ent­wick­lungs-und Groß­pro­jekt­be­ra­tung GmbH
Schmal­tz GmbH
Zaves­ky Hans, KR Ing. Dkfm.
Geschäfts­füh­rer der Plattform:Ing. Dani­el Horak, MSc.
DI MMag Paul Pöltner
wie­vie­le aktu­el­le Projekte:CONDA hat 23 Pro­jek­te gestar­tet. 20 davon sind bereits erfolg­reich finan­ziert, drei lau­fen der­zeit noch.
nam­haf­te Investoren:Auf CONDA haben sich bis dato mehr als 1.500 Crowd-Inves­to­ren an Pro­jek­ten betei­ligt. Als nam­haf­te Inves­to­ren und Busi­ness Angels konn­ten wir Hans Peter Hasel­stei­ner und Micha­el Alt­rich­ter gewinnen.
höchs­te bis­her erreich­te Investitionssumme:Die bis­her höchs­te erreich­te Inves­ti­ti­ons­sum­me ist 249.900 Euro, das ist auch der der­zeit noch gel­ten­de gesetz­li­che Rah­men in Österreich.
Beschrän­kun­gen auf Pro­jek­te, Inhal­te oder Zielgruppen:Wir fokus­sie­ren uns in der Aus­wahl der Pro­jek­te auf Start­ups mit nach­hal­ti­gen Geschäfts­mo­del­len sowie regio­na­le KMUs.

So funk­tio­niert Crowd­in­vest­ment mit Conda

Ab 100 Euro (bis max 5.000 Euro) kann jeder Crowd-Inves­tor in Pro­jek­te inves­tie­ren. Dazu muss man ledig­lich online ein Pro­fil anle­gen und kann anschlie­ßend gleich loslegen.

So unter­stüt­zen wir bei uns gestar­te­te Projekte …

Das vari­iert je nach gewähl­tem Leistungspaket.

Das sind die Beson­der­hei­ten von Conda …

Mit CONDA ist Inves­tie­ren aus Öster­reich, Deutsch­land und der Schweiz mög­lich. Wir ermög­li­chen Pro­jek­te aus dem DACH-Raum und bie­ten eine Kommentar/Fragen+Antworten-Funktion auf der Platt­form, um sich mit ande­ren Inves­to­ren sowie dem Grün­der­team auszutauschen.

conda-geschaeftsfuehrer

Unser CONDA Advi­so­ry Board (Exper­ten Netz­werk) unter­stützt uns bei der Aus­wahl der Pro­jek­te sowie die Unter­neh­mer bei der Rea­li­sie­rung ihrer Geschäftsmodelle.

Das unter­schei­det Con­da von anderen …

Wir sind die ein­zi­ge Crowd­in­ves­ting-Platt­form, die für Inves­to­ren aus Deutsch­land, Öster­reich und der Schweiz das Inves­tie­ren in Pro­jek­te aus der DACH-Regi­on ermöglicht.

3 Tipps, wie Start­ups bei uns einen Inves­tor finden …

  • akti­ve eigen­stän­di­ge Kam­pa­gnen­füh­rung und gute Pro­jekt­prä­sen­ta­ti­on (Video, Bil­der, Tex­te, etc.)
  • Prä­senz zei­gen wäh­rend der Kam­pa­gne (bei Events, auf Soci­al Media Kanälen)
  • Fami­lie, Freun­de und eige­nes Netz­werk aktivieren

3 Tipps, eine Idee opti­mal zu präsentieren …

conda-team

  • das Team ist ganz wich­tig, ein gutes Video soll­te daher das Team inkludieren
  • die Inves­tor Sto­ry soll­te span­nend und schlüs­sig sein
  • qua­li­ta­tiv hoch­wer­ti­ge Fotos vom Produkt/Service/Team

Von Ide­en­klau bis Copy­Cats: Wie­viel darf ich, wie­viel soll man verraten?

Es müs­sen genü­gend Infor­ma­tio­nen vor­han­den sein, um den Inves­to­ren die Basis für ihre Inves­ti­ti­ons­ent­schei­dung zu geben (Finanz­plan, Busi­ness Plan etc.).

3 Tipps zu typi­schen Feh­lern, die Pro­jek­te beim Crowd­in­ves­ting ver­mei­den sollten

  • zu glau­ben, dass wenn die Kam­pa­gne auf der Crowd­in­ves­ting-Platt­form star­tet, die Arbeit getan ist
  • schlech­te Auf­be­rei­tung der Unter­la­gen (lie­ber gegen­le­sen las­sen und auf Ver­ständ­nis prüfen)
  • die Kam­pa­gne nicht als Mar­ke­ting-Tool nutzen

Erfol­ge made by Conda

Der Anti-Han­go­ver Drink Kaa­hee hat inner­halb von nur 12 Tagen das Fun­dingli­mit von 249.900 Euro erreicht und war zu dem Zeit­punkt damit das erfolg­reichs­te Pro­jekt in Österreich.

Auch Nixe, das ers­te Low-Carb Bier Öster­reichs, hat inner­halb weni­ger Stun­den die Fun­ding­schwel­le und nach ein paar Tagen bereits das Fun­dingli­mit erreicht.

Wei­te­re Infos zum The­ma Crowdfunding

  1. Crowd­fun­ding für Start­ups – So finan­zie­re ich mein Pro­jekt durch die Crowd
  2. Über­sicht aller unse­rer Por­traits von Crowdfunding-Plattformen
  3. Kre­dit von der Mas­se: So funk­tio­niert Crowdlending
  4. Fach­ar­ti­kel „Über­sicht: Crowd­in­ves­ting & Crowd­fun­ding Platt­for­men (Lis­te 2015)“

Bit­te bewer­te die­sen Artikel:

Das könnte dir auch gefallen Mehr vom Autor

Kommentare

X